Springe zu den Kommentaren

Weihnachten in WarriorCats- unser Adventskalender

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
13 Kapitel - 7.273 Wörter - Erstellt von: TDI- Gruppe - Aktualisiert am: 2016-12-20 - Entwickelt am: - 2.271 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Wir haben uns zusammen überlegt, wie wir euch Weihnachten verschönern könnten.
Schaut doch jeden Tag mal rein und taucht in die Weihnachtswelt der Katzen ein...

    1
    ((big))((red)) HERZLICH WILLKOMMEN ((ered))((ebig)) ((purple))Wir haben uns überlegt, wie wir euch die Weihnachtszeit verschönern können und haben
    HERZLICH WILLKOMMEN


    Wir haben uns überlegt, wie wir euch die Weihnachtszeit verschönern können und haben gemeinsam einen Adventskalender erstellt😘🌲🌲🌲🌲💜💜💜

    Hier die Übersicht, wer für welchen Tag zuständig ist:

    Übersicht für die Tage:

    1: Wolkenjunges
    2: Honigpfote
    3: Leopardensee
    4: Blauherz
    5: Shira
    6: Leopardensee
    7: Sanddornblüte
    8: Geifer_
    9: Maylin
    10: Blaustern#Blaui
    11: Funkenfell
    12: Iyune
    13: Blauherz
    14: Sanddornblüte
    15: Funkenfell
    16: Flussherz
    17: Shira
    18: Honigpfote
    19: Goldhauch
    20: Flussherz
    21: Nebelschweif
    22: Gelbzahn#Gelbi
    23: Wolkenjunges
    24: Alle

    Es wäre schön, wenn ihr jeden Tag mal reinschauen und kommentieren würdet!😉



    Mitwirkende sind...

    > Wolkenjunges (spielt Wolkenpfote & Schattenpfote
    > Honigpfote (spielt Honigpfote & Schattenflamme & Plätzchen
    > *Leopardensee*(spielt Feuerwirbel & Falkenfeder & Minzblüte
    > Blauherz
    > Shira
    > Sanddornblüte
    > Geifer_ (spielt Sturm
    > Maylin (spielt Polarlicht und Haselnuss)
    > Blaustern#Blaui (spielt Blaupelz & Eichenherz)
    > Funkenfell (spielt Funkenfell und Schattenfluss)
    > Iyune (spielt: Kamillenpfote und Nebelwolke)
    > °Flussherz (spielt Adlerschwinge & Flussherz & Laubbrust
    > Goldhauch
    > Gelbzahn#Gelbi (spielt Gelbzahn & Mausepfote & Tessa)




    🌲FROHER ADVENT 🌲





    Es geht los....

    2
    ((maroon)) Erstmal wieso EIN Adventskalender? Nun wir hatten Lust ein bisschen Weihnachten in WACA zubringen und so ist es eigentlich entstanden xD((e
    Erstmal wieso EIN Adventskalender?

    Nun wir hatten Lust ein bisschen Weihnachten in WACA zubringen und so ist es eigentlich entstanden xD


    Natürlich gibt es auch Clans und hier sind sie:

    Der SchneeClan


    Heiler:

    Heilerschüler:
    •Honigpfote- bernsteinfarben getigerte Kätzin mit Goldenen Augen

    Krieger:
    •Flussherz-schlanke Kätzin mit mittellangem grauen Fell und weißer Brust, Pfote und Bauch
    •Laubbrust-großer Kater mit langem weißen Fell und orangen Flecken. Hat einen orangen Fleck auf der Brust der aussieht wie ein Blatt
    •Blauherz- graublaugetigerte Kätzin mit weißen Pfoten und blaugrüne Augen
    •Echoklang- schlanke pechschwarze kätzin mit leuchtend hellblauen augen
    •Polarlich-
    schlanke hellgraue Kätzin dunkelgrauen Pfoten und grün-blauen Augen ·Nebelwolke: Kätzin mit weißen Pfoten, die zum Rücken hin immer gräulicher wird, und beim Rücken dunkelgrau ist. Sie hat blaue Augen
    •Falkenfeder- kleine, drahtige, aber kräftige, braun-beige getigerte Kätzin mit kleinen, weißen Pfoten, weißen Bauch, buschigen Schweif und großen, grün-goldfarbenen Augen < ist verliebt in Rotschatten

    Schüler:
    •Wolkenpfote- weis-graue Kätzin mit Grünen Augen
    •Eispfote- Schneeweiße Kätzin mit blauen augen
    ·Mausepfote-hellgrauer Kater mit blauen Augen und etwas längerem Fell

    Königinen:

    Älteste:

    Das Territorium des SchneeClans...

    Das Territorium besteht hauptsächlich aus sanften Hügeln und mächtigen, vom Schnee bedeckten Tannen. Der SchneeClan heißt so, weil der Boden immer, auch im Sommer, gefroren ist. Meist bedeckt eine glitzernde Schneeschicht den Boden. Besonderheiten sind ein gefrorener Teich nah an der Grenze und die vielen Eiszapfen, die von den Tannen hängen.



    und Der ZimtClan


    Heiler:
    Gelbzahn-graue, ältere Kätzin mit gelben Augen

    Krieger:
    •Blaustern-blaugraue Kätzin mit gelben Augen
    •Eichenherz-kräftiger, rotbraun getigerter Kater
    •Schattenflamme-muskulöser Kater mit schwarz-rötlichem, dickem Fell und eisblauen, durchdringenden Augen
    •Adlerschwinge-muskulöser Kater mit schildpatt farbenem Fell
    •Funkenfell- Schildplattfarbende Katze mit etwas längerem Fell und Blattgrünen Augen
    •Schattenfluss- Schwarzer Kater mit helleren Tiegerungen etwas längerem Fell und dunkel grünen Augen
    •Rotschatten- hübscher, braungetigerter Kater mit roten einem Schimmer und grünen Augen
    •Flammensturm- flammenfarbig getigerte kätzin mit feurig grünen augen
    •Sturmwolke-
    Haselnuss-brauner Kater mit dunkelgrauen Ohren und Bernsteinfarben Augen
    •Minzblüte- schlanke, dunkelbraun getigerte Kätzin mit hellen, nussbraunen Sprenkeln am Schweif, an denn Beinen, an denn Flanken, am Bauch, schlankem Schweif und stechenden, tiefgrünen Augen
    •Feuerwirbel- kräftiger, eher großer, aber dennoch schlanker, rot getigerter Kater mit weißer Schwanzspitze und stechenden, dunkelgrün-gelblichen Augen < Bruder von Minzblüte


    Schüler:
    •Schattenpfote- Nachtschwarzer Kater mit blauen Augen
    •Anispfote- dunkelbrauner Katzer mit weißen Flecken
    ·Kamillenpfote-hell braune Kätzin, mit weißen Streifen und Bernsteinfarbenen Augen



    Königinnen:

    Älteste:

    Das Territorium des ZimtClans...

    Das Territorium des ZimtClans ist sehr Steinig, mit vielen auch etwas höheren Felsen, einem Wasserfall, der sich weiter hinten in 3 Flüsse Spaltet, die das Lager des ZimtClans umgeben




    und Die Streuner

    •Plätzchen- grau getigerte Kätzin mit goldenen Sprenkeln und blassgrüne Augen

    Sturm- graue Kätzin mit weißem Bauch, Schnauze einem grünen und einem blauen Auge

    ·Tessa-orange Kätzin mit grünen Augen

    3
    1.Türchen:3

    -Sicht Wolkenpfote-

    Wolkenpfote Streckte sich in ihr Nest und stupste ihre Nachbarin Eispfote leicht an. "Los komm ich glaube in der Nacht ist Schnee gefallen!", flüsterte sie Eispfote zu. Schnell schlichen sich die beiden Kätzinnen hinaus und stießen einen erstaunten Laut aus. "Wie schön", flüsterte beide gleichzeitig. "Los komm wir sind noch vor der Morgenpatroullie wach lass uns das Territorium erkunden!", rief sie leise. Eispfote sah sie zweifeln an aber folgte ihr den Schmutzplatz hinaus.
    Die beiden liefen durch das Ganze Tereterium als sie an die Grenze zum ZimtClan gelangen. "Ob sie sich wohl auch über den Schnee freuen?", fragte sich Eispfote. "Ich weiß nicht aber wir freuen uns!", quickte Wolkenpfote begeistert als ihr ein patzen Schnee auf ihr Grau weißes Fell klatschte. Eispfote schüttelte sich nur als Schneeflocken auf ihrem Schneeweiße Fell landeten. "He schau mal dort ist doch einer!", flüsterte Wolkenpfote Eispfote zu als sie einen dunklen Schatten im ZimtClan Tereterium sah. Schnell ducken sich beide und sprangen auf einen Baum und beobachten den Fremden.

    -Sicht Schattenpfote-

    Schattenpfote erhob sich müde aus seinen Nest und trottete hinaus zum Bauausgang. Er schnaubte als eine große Ladung Schnee auf sein Fell landete. Wie er Schnee hasste! Er konnte es nicht glauben dass manche Katzen den Schnee mochten... Hauptsache der Schnee blieb im vom Pelz! Schnell schüttelte er den kalten Schnee ab und sprang hinaus aus den Lager. Er knurrte leicht als er auf den Eis das unter den Schnee war ausrutschte. Schnell rappelte er sich auf und trottete zur Grenze. Vielleicht hob es ja dort eine Schneefreie Stelle. Kurz bevor er an der Grenze ankam spürte er Blicke in seinen Fell. Schnell drehte er sich um, um zu sehen wer hinter ihn war. Misstrauisch drehte er sich um als er keiner hinter ihm sah. Plötzlich hörte er leises Geflüster von der anderen Seite der Grenze. Er sah sich um, doch Nein dort war keiner. Er wollte schon gerade wieder gehen und den Gedanken behalten das er einfach nur das Geflüster sich eingebildet hat, als er zwei Kätzinnen dicht aneinander gedrängt sah die ihn beobachten. Er tat so als würde er gehen und verschwand als er außer Sichtweite war hinter einen Baum uns schlich sich wieder hin. "Die sitzen ja immer noch da!", dachte er sich als er die beiden Kätzinnen dort sah. Vorsichtig schlich er sich ganz nahe ran bis er nahe genug dran war. "Was wollt ihr?", knurrte er die beiden Kätzinnen an.

    4
    2. Türchen ^^


    -Sicht Schattenflamme-

    Schattenflamme sucht im ZimtClan-Lager nach Schattenpfote, seinem Schüler. "Ach! Wo treibt er sich denn jetzt schon wieder rum! Wenn man ihn mal bracht ist er nicht zu finden!" sagt er verärgert. Er wurde ruhiger als es anfing zu schneien. Die kristallähnlichen Schneeflocken erinnerten ihn an seine erste Schülerin, die eines Tages einfach so verschwunden ist. //Kristallpfote ich hoffe es geht dir gut!// dachte er traurig. Er schüttelte den Kopf //Ich muss jetzt Schattenpfote suchen, ich will mit ihm heute noch Trainieren, damit aus ihm endlich ein anständiger Krieger wird!// dachte er grimmig. Es war noch ganz früh also ging er unbemerkt aus dem Lager, streifte durch das steinige, schneebedeckte Gelände und suchte Schattenpfote. Aus heiterem Himmel hörte er plötzlich die knurrende Stimme von Schattenpfote, sie kam aus Richtung SchneeClan-Grenze. Er schlich sich leise und unbemerkt an Schattenpfote heran und erkannte auf der anderen Seite 2 junge Kätzinnen. //Sie müssen Schüler sein. Aber was haben sie so nah und ganz alleine an der Grenze zu suchen?// dachte er misstrauisch. Er beobachtete weiterhin, aufmerksam die Situation. *Augen roll*//Ich habe keine Lust mehr zu warten!.....// Er geht aus seinem Versteck und sagt zu Schattenpfote, der erschrocken zusammenzuckte. "Ich habe dich überall gesucht! Wir gehen Trainieren." *mürrisch* Nach einer kurzen Pause fügte er noch schnell hinzu. "Kampftraining! Also los!" Er sprintet voran zum Trainingsplatz und wirft den beiden Schülerinnen, auf der anderen Seite noch einen warnenden Blick zu, die ängstlich zurückschreckten. Dann wandte er sich zu Schattenpfote. "Ich will dir beibringe, wie du dich gegenüber einem Dachs zu verhalten hast." *streng*



    3. Türchen

    -Feuerwirbel's Sicht

    Eine Pfote stieß dem roten Kater in die Seite. Murrend öffnete er die Augen. Minzblüte, die Schwester des Katers, hatte sich über seinen zusammengekauerten Körper gebeugt und musterte ihn besorgt. "Du hast seid Tagen nichts gegessen und getrunken…", begann sie. "Diese Diskution haben wir bereits…", miaute Feuerwirbel schwach und wurde erneut von einem Hustenanfall geschüttelt, "geführt". Beendete er seinen Satz und blickte der Kriegerin trotzig in die Augen.
    Seufzend gab sie nach und drängte sich durch die dichten, verschneiten Zweige des Kriegerbaus hinaus. Feuerwirbel aber bleib alleine zurück, murrend folgte er der dunkelbraun gesprenkelten Kätzin ins freie. Flammensturm, eine flammenfarben getigerte Kätzin, führte gerade eine Jagtpatrouille aus dem Lager. Mit ihr kamen Minzblüte und Schwarzflamme. Ein Stich der Eifersucht bohrte sich in das Herz des rot getigerten Katers, als er sah, wie seine Schwester zu dem schwarz-rötlichen Kater hinüber starrte. Ein Geräusch lies ihn zusammen zucken. Gelbzahn blickte mit zusammen gekniffenen Augen zu ihm hinüber. "Minzblüte hat mir erzählt das du die ganze Nacht durchgehend gehustet hast", rief sie und kam auf ihn zu. "Gelbzahn, mir geht es gut, wirklich…", startete der getigerte Kater einen letzten Versuch die Heilerin zu überzeugen. Doch, die graue Kätzin bleib hartnäckig. "Du kommst jetzt sofort mit und lässt dich behandeln! Sonst fragst du dich, wo dein Schwanz ist", drohte Gelbzahn und ihre Augen blitzten. "Na gut…", brummelte Feuerwirbel und folgte der grauen Heilerin in ihren Bau... Wieso hat Minzblüte mir das angetan?


    5
    ((big)) 6. Türchen ((ebig)) ((unli)) Von Gelbzahn#Gelbi, für **Leopardensee** ((eunli)) ((bold)) -Sicht Tessa- ((ebold)) ((maroon)) “Bald ist Weih
    6. Türchen


    Von Gelbzahn#Gelbi, für **Leopardensee**

    -Sicht Tessa-

    “Bald ist Weihnachten! Oh, wie ich mich freue! Plätzchen, glitzernder Schnee, Lebkuchen, Zimtgeruch, Nadelduft und warmer Kerzenschein... die schönste Zeit des Jahres. Und überall herrscht Frieden... Ach, könnte doch nur immer Weihnacht sein!“, dachte sie sich, während die durch den Wald spazierte. Doch plötzlich erblickte sie drei fremde Katzen. Sofort versteckte sie sich und lauschte. Auf der einen Seite stand ein kräftiger Kater, auf der anderen Seite zwei junge Kätzinnen, die allerdings auf einem Baum saßen. “Was wollt ihr?“, hörte sie den Kater knurren. Tessa verdrehte die Augen. Wohl doch nicht überall Frieden... der Schnee- und der ZimtClan waren schon immer verfeindet, sogar an Weihnachten. Aber Moment... kannten es die Katzen der Clans überhaupt noch? Tessa war sich nicht sicher. Sie wusste aus Erzählungen, dass die Katzen es früher gefeiert haben. Die Menschen feiern es immer noch. Da kam Tessa eine Idee: Sie würde den Clans von Weihnachten erzählen! Vielleicht werden sie so sich endlich vertragen. Sie würde ihrer Freundin Plätzchen von der Idee erzählen... sie kann es dem einem Clan sagen und Tessa dem anderen. Ja! So würde sie es machen.


    -Sicht Mausepfote-

    Mausepfote wachte schon bei Sonnenaufgang auf. Das Licht erfüllte den Schülerbau, in dem er schlief. Verschlafen blinzelte er und sah sich um. Alles sah wie immer aus aber... irgendwie war es anders. Er richtete sich auf betrat die Lichtung. Und da sah er es: Der erste Schnee dieses Blattwechsels! Die Sonne schien, und so reflektierte die glitzernde Schneedecke das Licht.
    Müde leckte er sich, er würde liebend gerne wieder in sein warmes Nest kriechen und weiter schlafen. Doch die Pflicht ruft! Es war Blattleere und die Beute war sehr wenig. Er warf einen Blick zum Frischbeutehaufen, um sich zu vergewissern, dass es wirklich nötig war, zu jagen. Er verdrehte die Augen. Laubbrust aß gerade das letzte Stück. “In Ordnung“, dachte er. “Ich muss wohl ein wenig jagen.“
    So machte er sich auf den Weg. Er trottete über den gefrorenen Boden zu dem Teich. Hier hoffte er, reiche Beute zu machen. Dort angekommen, legte er sich auf die Lauer und achtete auf die kleinste Bewegung und jeden Herzschlag.
    Da! Er hörte, wie ein Hase aus seinem Bau hüpfte. Der Hase schien Mausepfote noch nicht bemerkt zu haben. Der junge Kater schlich näher heran. Er wartete, bis der Hase nah genug heran war. Nun spannte er seine Muskeln an und sprang. Tatsächlich schaffte er es, seine Krallen in das Fleisch des Opfers zu graben. Jetzt gab er ihm den Todesbiss. Mausepfote spürte, wie der Hase in seinen Krallen erschlaffte. Er hatte es geschafft! Er zog seine Krallen, die jetzt voller Blut waren, aus dem Fleisch und vergrub den Hasen, um ihn später zu holen. Er legte sich erneut auf die Lauer, um weitere Beute zu machen.

    Etwa um Sonnenhoch hatte er weitere zwei Mäuse und eine Amsel gefangen. Nun brachte er die Nahrung zurück ins Lager und legte sie auf den Frischbeutehaufen. Da bemerkte er Eispfote, die Kätzin, die ihm schon immer etwas bedeutet hatte. Verlegen blickte er im ihre Richtung; sie schien sich mit Wolkenpfote zu unterhalten. Eispfote beachtete ihn nie, sie schien sich nicht für ihn zu interessieren. Betrübt beobachtete er sie, dann ging er zur Sandkuhle, um Kampfzüge zu üben.





    8. Türchen 😺

    - Polarlichts Sicht -

    Ich lief immer weiter und schneller. Meine Verfolger jedoch wurden keineswegs langsamer, sondern schneller. Aus dem Augenwinkel sah ich, dass sich ein großer Schatten auf mich stürzte und mich zu Boden drückte. Rückartig drehte ich mich zu dem Kater um, doch als ich das Funkeln seiner mordslustigen Augen suchte, sah ich nur schwarze Löcher. Er fuhr die Krallen aus und lachte böse. „Leb wohl, Polarlicht!“ „Nein!“, schrie ich und versuchte mich aus seinem Griff zu befreien, doch es war Aussichtslos. Wie verrückt Wand und schrie ich, als seine Krallen mein Genickt durchlöcherten. Rückartig schlug ich die Augen auf und sah Laubbrust über mich gebeugt. „Geht es dir gut Polarlicht?“, fragte er mich besorgt. Ich keuchte schwer und stand auf. „Es geht mir gut, danke. Hab bloß wieder schlecht geträumt.“ So ging ich aus dem Kriegerbau durch das Lager, dass ich mit jedem Schritt weiter hinter mir ließ. Der Wald war noch dunkel, vereinzelte Sterne leuchteten noch am Himmel während in der Ferne die Sonne aufging. Komischerweise lenkten meine Pfoten zur Grenze und ließ sie gewähren. Schon von weit weg sah ich den braunen Kater auf der anderen Seite der Grenze. „Wer bist du?“, knurrte ich.

    - Haselnuss´ Sicht -

    Langsam trat ich aus dem Schatten. „Wer ich bin?“, schnurrte ich belustigt. „Mein Name ist Haselnuss. Und wie nennt man dich?“ Die Kätzin peitschte mit dem Schwanz und sagte schnippisch: „Mein Name ist Polarlicht.“ „Polarlicht.“ Der Name hatte einen schönen Klang und sagte viel über diese Kätzin aus. „Du hast einen wirklich schönen Namen. Komm doch zu mir auf die andere Seite!“ Zuerst zögerte die die Hellgraue, doch tappte langsam zum ZimtClan Territorium. Dann sah ich ihre Augen in voller Pracht. „So wunderschöne Augen habe ich noch nie gesehen …“, flüsterte ich. „Hör auf mir Komplimente zu machen!“, schnurrte die Kätzin und ihre Wangen glühten rot auf. Dann kam sie näher. „Deine sehen aber auch schön aus“, wisperte Polarlicht. Sie setzte ihre Pfote sanft auf meine und berührte meine Schnauze. Mir wurde ganz warm ums Herz und ein Zittern durchströmte meinen Körper. Plötzlich hörte ich eine Stimme. „Polarlicht? Bist du hier?“, rief der SchneeClan -Krieger. „Ich muss los …“, flüsterte Polarlicht und rann den Hügel hinauf, auf dem sich die Grenze der zwei schon seit langer Zeit verstrittenen Clans lag. Ein letztes Mal schaute sie sich nach mir um und mauzte: „Bis zum nächsten Vollmond.“ Danach verschwand sie zusammen mit dem Krieger und lies mich allein zurück. Traurig schaute ich ihr nach und wiederholte ihre Worte: „Bis zum nächsten Vollmond.“

    6
    Neuntes Türchen

    -Sicht Polarlicht-

    Tief schlug ich meine Zähne in das saftige Fleisch der Toten Maus die vor mir lag und mein Hunger sollte sich, ich wollte gerade die Knochen beiseite schieben als ich Flussherz auf mich zukommen sah.Schnell leckte ich mir die Lippen und schaute sie erwartend an, als sie dann schließlich bei mir war fragte sie freundlich ,, Ich wollte auf eine Patrouille gehen, hast du Lust mitzukommen?,, ,, klar,, antwortete ich frölich //und vielleicht kann ich ja ein speziellen Blick über zimtclan terretorium werfen...//. Flussherz nickte und gemeinsam traten wir aus dem Lager.Immer weiter in die Richtung der Grenzen bis wir irgendwann stehen blieben.,, Ich denke es wäre schlauer wenn wir uns aufteilen, du kontrollierst die Grenzen zum Zimtclan und ich die anderen,, ,, Okay gut, dann sehen wir uns nachher im Lager,, Flussherz antwortete mit einem nicken und verabschiedete sich von mir mit einem kurzen schwanzschnippen.Ich machte mich also auf zu den Grenzen des Zimtclan und als ich an die Grenze kam erwischte ich mich immer wieder selbst wie ich über die Grenzen schiekte und suchend umher blickte,//nterstehenden dich!// sagte ich mir selbst aber am Ende widmete ich mich dann doch dem umgesehen.

    Nach einer Weile gab ich es auf //vermutlich war das alles eh nur ein dümmer Traum gewesen...// seufzend gestand ich mir ein das meine Suche unsinnig gewesen war.Als ich dann gerade weitergehen wollte hauchte mir jemand ins Ohr ,, also wirklich wachsam bist du ja nicht...,, Ich wirbelte schockiert herum...

    7
    ((big)) ((bold)) ((blue)) 10. Türchen ((eblue)) ((ebold)) ((ebig)) ((blue)) -Blausterns Sicht- ((eblue)) (Bild: Blaustern) Blaustern schlich lautlos
    10. Türchen

    -Blausterns Sicht-

    (Bild: Blaustern)

    Blaustern schlich lautlos durch den hohen Schnee. Eichenherz, ihr Gefährte, folgte ihr. „Blaustern, ich jage dort drüben“, teilte er der blau-grauen Kätzin leise mit. Diese nickte. Ihr Atem bildete kleine Wölkchen, als sie über einen Felsen kletterte und sich auf der anderen Seite wieder in den fast bauchhohen Schnee gleiten ließ. Fröstelnd sah sie sich um. Nicht weit von hier befand sich der Wasserfall, an dem es immer besonders viel Beute gab. Doch nicht jetzt. Denn im Winter musste der ZimtClan oft hungern. Blaustern machte sich in die entgegengesetzte Richtung auf, zum Versammlungshügel hin. Dort versammelten sich an Vollmond die beiden Clans, der ZimtClan und der SchneeClan. Blaustern setzte ihre kalten Pfoten auf die Steine und lauschte. Vielleicht bewegte sich ja etwas unter den Felsen. Doch diesmal schien sie kein Glück zu haben. Die Kätzin sprang auf die Steine und schüttelte den Schnee aus ihrem Pelz. Auf einmal hörte sie kleine Steine den Hügel hinunterpoltern. Sofort sträubte sich ihr Fell und Blaustern wirbelte kampfbereit herum. Es war ein Streuner. Blaustern fauchte. „Verschwinde aus dem Territorium des ZimtClans!“ Der Streuner, eine orangefarbene Kätzin mit grünen Augen, kam schlitternd zum Stehen. „Gehörst du zum ZimtClan? Oh, endlich habe ich euch gefunden!“ Verwirrt peitschte Blaustern mit dem Schwanz. „Was willst du hier? Und wer bist du?“ Die Kätzin keuchte: „Ich bin Tessa, und ich suche den ZimtClan!“ „Na, den hast du ja jetzt gefunden. Also?“ Tessa sah Blaustern an. „ Ich habe gehört, der ZimtClan und der SchneeClan sind zurzeit stark verfeindet?“ Als Blaustern nickte, fuhr Tessa fort. „ Es muss wieder Frieden geben! Darum bin ich hier. Ich muss dir von einem längst vergessenen Ritual erzählen, das die Clans früher getan haben. Glaubst du mir?“ Blaustern überlegte kurz. Dann nickte sie. „Folge mir!“ Blaustern hatte alle Mühe, ihre von der Kälte steifen Pfoten zu zwingen, die Felsen hochzuklettern. Tessa bemerkte das und lief langsamer. „ Wo gehen wir hin?“, wollte Blaustern wissen. Die orangefarbene Kätzin lief neben ihr her. „Zum Versammlungshügel. Komm schon!“ Als die beiden Katzen oben angekommen waren, deutete Tessa auf die riesige Tanne, die als einziger Baum auf dem Hügel stand. Ihre Nadeln waren so dicht, dass darunter kein Schnee lag und es warm und trocken war. „ Komm, darunter ist es schön warm.“ Blaustern folgte der Kätzin zögernd, wobei sie auf Angriffe von allen Seiten vorbereitet war. Doch niemand griff sie an. Tessa schlüpfte durch die Nadeln und Blaustern folgte ihr. Drinnen lag eine vor kurzem getötete Maus. „Hier“, sagte Tessa und schob sie Blaustern hin. „Iss die.“ Als Blaustern zögerte, ließ sich Tessa nieder. „Beeil dich.“ Blaustern schüttelte sich den Schnee aus ihrem Fell und verspeiste die Beute. Danach legte sie sich neben Tessa und wärmte sie. Hier drinnen war es zwar etwas wärmer als draußen im Schnee, aber nicht viel. „Also“, begann Tessa. „ Das Ritual stammt eigentlich von Zweibeinern, doch die Clans führten es ebenfalls durch. Es war immer ein großartiges Fest und alle Katzen, egal in welchem Clan sie waren oder ob sie Streuner waren, alle kamen auf dem Versammlungshügel zusammen und hatte Freude daran. Es war ein Fest der Harmonie und der Freude. Clanfeindschaften waren für einen Abend vergessen.“ Blaustern hörte gebannt zu. „Dieses Fest nannte man Weihnachten“, fuhr Tessa fort. „Aber nach und nach geriet es in Vergessenheit. Heute erinnert sich kaum eine Katze daran. Aber die Zweibeiner feiern es immer noch.“ „Wie feiert man dieses Fest?“, fragte Blaustern. Sie war sofort Feuer und Flamme für Weihnachten. Tessa lächelte. „Man schmückt zuvor einen Baum. Üblicherweise ist es ein Tannenbaum.“ Blaustern riss überrascht die Augen auf. „Der Versammlungshügel wäre perfekt dafür!“, staunte sie. Tessa nickte. „Und das Fest findet am Abend statt. Die Katzen schenken einander etwas. Und dann teilen sie sich Beute, reden, lachen. Streit und Gerede über Territorium oder Kämpfe sind verboten. Alles soll friedlich und harmonisch sein.“ Mit glitzernden Augen sah Blaustern Tessa an. „Das müssen wir machen. So können wir uns mit dem SchneeClan wieder versöhnen.“ Tessa grinste. „Das war meine Aufgabe.“ Blaustern sprang auf. „Ich kümmere mich darum. Aber du müsstest noch den SchneeClan informieren. Sagen wir…nächsten Vollmond. Dann feiern wir…Weihnachten.“ Tessa stand ebenfalls auf und meinte: „Ein Freund von mir, auch ein Streuner, informiert gerade den SchneeClan. Ich bin überzeugt davon, dass es ein wunderbares Fest wird.“ Die blau-graue Kätzin schnurrte. „Und du bist natürlich auch eingeladen. Und alle anderen Streuner. Ich kümmere mich darum, dass der ZimtClan kommt.“ Tessa trat nach draußen. „Ich verlasse mich auf dich. Bis zum nächsten Vollmond!“ Dann war sie im Schneetreiben verschwunden und Blaustern fragte sich auf einmal, ob sie das alles nur geträumt hatte. Aber selbst wenn…Sie würde dem ZimtClan von Weihnachten erzählen. Und sie würden es feiern! Schnurrend vor Freude hüpfte Blaustern quer über den Versammlungshügel, als sie plötzlich etwas auf dem Boden liegen sah. Halb im Schnee verborgen, glitzerte etwas. Blaustern wischte den Schnee weg. Es war ein kleines Glöckchen von einem Halsband eines Hauskätzchens. Aus einem Instinkt heraus nahm sie das Ding ins Maul und rannte zurück zur Tanne. Dann kletterte sie den Stamm hinauf, bis sie die ersten Äste erreichte, hangelte und balancierte weiter hinauf, bis zur Spitze des Baumes kam. Dort streckte sich Blaustern und setzte das Glöckchen direkt auf die höchste Spitze des Tannenbaums. Der erste Baumschmuck war angebracht.

    8
    Türchen 11

    -Funkenfells Sicht-
    Gähnend schlug ich meine Augen auf es war schon fast Sonnenhoch. Langsam schlurfte ich aus dem Kriegerbau die Jagtpatroulie war schon lange weg also ging ich alleine los um zu jagen kurz vor dem Lagerausgang holte Schattenfluss mich ein "Willst du mit mir jagen gehen?" Fragte Schattenfluss mich mit schiefem Kopf
    "Ja, gerne"
    Es war lange her das ich mit meinem Bruder jagen war.
    Neben einander trotteten wir im verschneiten Wald eintlang bis mir der Geruch eines Eichhörnchen in die Nase, im Jagdkauern Schlich ich zum nächsten Baum unter dem das Eichhörnchen eine Walnuss knackte unbesorgt knabberte es weiter ohne auf mich zu achten. Leise Schlich ich auf es zu bis ich nah genug an ihm dran war um mit einem Satz zu ihm zu springen und es mit einem Biss in den Nacken zu töten.
    Stolz ging ich zurück zu Schattenfluss der auch etwas gefangen hatte scheinbar war er schneller als ich gewesen den er hatte seine Maus schon vergraben also tat ich es ihm nach.
    "Guter Fang" schnurrte er
    "Du auch" maunzte ich und schmiegte mich an ihn.
    Leider waren wir nach den 2 Fängen nicht mehr so erfolgreich.
    Also holten wir unsere Beute und brachten sie zurück zum Lager, der Frischbeutehaufen sah schon viel Voller aus.

    "Wollen wir uns eine Maus teilen?" Fragte Schattenfluss mich liebevoll
    "Klar" antworte ich und setzte mich zu ihm
    Vorsichtig nahm ich einen kleinen Bissen und schob den Rest Schattenfluss hin. "Danke"
    Er verschlang den Rest, stand auf und lief in den Kriegerbau ich folgte ihm, schlung meinen Schwanz um den Kopf und schlief augenblicklich ein.

    Ein kühler Wind empfing mich
    hier hat es ja gar nicht geschneit eigentlich schön
    Auf einem schönen Hügel blieb ich stehen und lies mir den erfrischenden Wind in die Nase ziehen und rannte den Hügel runter plötzlich flog mir eine Schneeflocke auf die Nase, ich musste Niesen, stolperte und kullerte den Berg eher runter als ihn runter zu rennen
    Lachend war ich unten angekommen blickte ich auf und sah eine strahlende Katze "Hallo Funkenfell" sagte die Katze mit dem fremdlichen Schimmer "Ich bin Tüpfelblatt ich war Heilerin im DonnerClan, du wirst wahrscheinlich noch nichts von ihm gehört haben wir leben in einen Wald sehr weit von eurem hier entfernt. Und ich bin hier um die etwas zu sagen und zwar das es schon immer schwer war an Beute zu kommen aber jetzt erst recht versucht es doch mal an andren stellen nicht immer nur an den selben Veränderungen zahlen sich aus! Klaube mir." Ihre sanfte Stimme beruhigte mich und so plötzlich wie sie gekommen war war sie auch wieder weg
    "Warte geh nicht! Was meinst du?"
    wieso müssen SternenClan Katzen nur immer so komisch reden!
    Langsam wachte ich wieder auf...



    9
    Türchen 12, 13, 14 TÜRCHEN 12

    Kamillenpfotes sicht:

    Ich wälzte mich eine lange zeit in meinen moospolster herum, ehe ich endlich aufstand. Es war noch sehr früh, doch ich konnte einfach nicht schlafen. irgendetwas trieb mich nach draußen, also schüttelte ich mir die letzten mossbüschel aus dem Fell und schlich mich heimlich aus dem Lager. Nebelwolke sah mich am Lagereingang, doch nach dem ich ihr gesagt hatte das ich nur zum schmutzplatz wollte ließ sie mich freundlich hindurch gehen. Ich rannte durch unser großes teritorrium und endschied mich dafür etwas jagen zu gehen. Ich reckte meinen Kopf in die Luft und schloss kurz die Augen um jeden Duft wahrzunehmen. Doch komischerweise roch ich gar nichts außer den Wald, die Pflanzen und die Erde. Keine einzige Frischbeute...plötzlich war der waldteil in dem ich mich befinde in ein seltsames licht getaucht. und eine sehr hübsche seltsam leuchtende Katze erschien vor mir. Ich wich vor schreck ein paar Schritte zurück. Ich wollte irgendetwas sagen, sie fragen wer sie sei oder was sie wollte, doch ich fühlte mich so perplex. Sie sah mich erst nur freundlich an, doch dann fing sie an zu sprechen: " hallo, ich bin Blaustern, die ehemalige anführerin des Donnerclans, einem clan der sehr weit entfernt von hier lebt, ich will euch sagen das es sehr wenig Beute geben wird! es werden sehr viele sterben wenn ihr nicht neue, besondere plätze zum jagen suht!" und plötzlich verblasste sie. "warte!" schrie ich, da ich endlich meine Stimme woeder gefunden hatte. Doch sie verschwand einfach, ohne noch irgendetwas zu sagen. Ich schaute ein paar sekunden auf die Stelle an der die Katze noch vor ein paar Sekunden gestanden hatte, doch irgendwann zog mich ein Gefühl zur grenze des Territorium. Ich gab dem Gefühl nach. Irgendwann kam ich an der grenze an. Ich hatte angst hinüber zu gehen, doch das Gefühl war zu stark. Also ging ich mit einem seufzer durch die Grenze. Ich fragte mich ehrlich was ich hier eigentlich machte, doch irgendwie vertraute ich dieser katze. Als ich eine ein paar Meter weit gegangen war fiel ich plötzlich in ein Loch im Boden. Ich kugelte das Loch runter, es war nicht steil, also konnte ich gut wieder hoch klettern, doch bevor ich hochkletterte sah ich mich in der Höhle um. Sie war ziemlich groß, doch etwas war sehr seltsam an der Höhle. Aus der Höhle führten noch ganz viele andere Löcher, ich war mir sicher das es hier in der nähe sicher noch sehr viele von diesen Höhlen gab. Plötzlich sah ich wie aus einem Loch eine Nase herausguckte. Es war ein Maulwurf! Plötzlich hatte ich einen Geistesblitz! das würde uns unser überleben sichern! wir mussten nur unser Territorium etwas vergrößern! dann konnten wir lernen in den Höhlen maulwürfe zu fangen! ich könnte freudensprünge machdn! Ich musste das sofort den anderen erzählen! Ich rannte so schnell ich konnte zum clan, es dauerte aber etwas länger da ich vor aufregung über alles stolperte... ENDE! ^^

    10
    ((navy)Türchen 15

    -Schattenfluss' Sicht-

    Nach und nach wurde das Lager Lerrer, gähnend trottete ich zum Frischbeutehaufen, er war schon etwas voller als heute Morgen, nahm mir ein Kaninchen, brachte es auf einen Kleinen Stein der nicht schneebedeckt war und nahm genüsslich einen Bissen Lecker
    Die letzten Strahlen der Sonne kitzelten mein Fell als ich aufgegessen hatte und über die Lichtung des Langers Richtung Ausgang lief es war lange her seit ich das letzte mal einen Abendspatziergang gemacht hatte damals waren ich und Funkenfell rausheschlichen um uns ein Bisschen umzugucken wie schön es doch damals noch war.
    Aber jetzt war das Leben schwer wie sehr ich mir wünschte wieder ein Junges zu sein ohne die Kümmernisse und sorgen die mein Leben jetzt prägten, wie schön es doch wäre wenn unser Vater damals mehr für uns da wäre; ein Blick in die Kinderstube war alles was er für uns getan hatte.
    Wäre Lindenblüte doch nur nicht gestorben sie war eine so gute Mutter
    mit einem Schwanz schnippen blies ich diese Gedanken weg und lief in Richtung SchneeClan Grenze
    Wir kann man nur Schnee mögen!
    Ich schüttelte mein Fell und der Schnee flog in alle Richtungen davon Plötzlich hörte ich einen aufgebrachten ruf "Also wirklich! Musste das sein jetzt bin ich voller Schnee"
    Funkenfell
    "Was machst du den hier?" Fragte ich sie
    "Einen kleinen Abendspatziergang machen. Dann bin ich auf dich gestoßen oder naja du hast mich mit Schnee zugedeckt" sie lachte erstickt.
    "War schöner hier als Lindenblüte noch da war findest du auch?" Fragte sie dann traurig
    "Ja, damals aber las uns nicht über so etwas sprechen" meinte ich liebevoll (das Kapitel ist noch nicht ganz fertig morgen kommt der Rest)

    11
    ((big))((teal)) Türchen 4💙((eteal))((ebig)) ((small)) Tut mir Leid, wenn das Türchen erst jetzt kommt😓 ((esmall)) ((purple)) ~ Sicht Anispfote
    Türchen 4💙


    Tut mir Leid, wenn das Türchen erst jetzt kommt😓



    ~ Sicht Anispfote ~

    Müde tapste Anispfote aus dem Bau. Er streckte sich und blinzelte, weil ihm der glitzernde Schnee, der erst letzte Nacht gefallen war, ins Auge stach. Wo die anderen Schüler wohl waren? Sicher auf der Jagd. Ohne ihm.
    Und sein Mentor war bestimmt bei der Morgenpatroullie.

    Traurig dachte der Kater an die schönen Erinnerungen seines Lebens zurück. Als er mit seinen Geschwistern gespielt hatte. Ihn seine Mutter Lichtblüte gelobt hatte, als er ein buntes Blatt gefangen hatte und die Schülerzeremonie...er seufzte. Aber seine Familie war bei einem Brand ums Leben gekommen und es verging kein Tag, an dem Anispfote sie nicht vermisste.

    Betrübt spazierte der junge Kater aus dem Lager, die Angst vor der Zukunft, wie er es ohne seiner Familie schaffen würde, die Sehnsucht nach Liebe, begleitete ihn wie ein schwarzer Schatten.

    Hier ein Ausschnitt aus seinem, Gedankentagebuch':

    Ich schließe die Augen. Ein harter, fester Kloß sitzt tief und fest in meiner Seele, breitet sich immer weiter aus, bis er den ganzen Körper füllt, mich die Angst in ihr kaltes, herzloses Wesen verschlingt.
    Mein Sehnsucht nach Anerkennung wächst Stunde für Stunde, Minute für Minute, Sekunde für Sekunde; ich verdränge das Gefühl immer und immer wieder, doch manche Gefühle kann man nicht verdrängen...
    Ich gehe weiter.
    Ein Blitz durchbohrt meinen Kopf, die Welt wird so schwarz wie das Moor im Schatten.
    Ein zweiter Blitz.
    //Aua!//
    Ich durchlebe noch einmal die dunklen, düsteren Zeiten meiner Vergangenheit, als mich meine Familie verließ, spüre den Strom, der durch meinen Körper fließt.

    Die Anderen sind weg.
    Mich haben sie zurückgelassen.
    Ein neues Gefühl tobt durch mein Herz: Einsamkeit!
    Wie sehr wünschte ich mir doch, einmal geliebt zu werden...




    ~ Sicht Blauherz ~

    ,, Und was gefangen?," hörte Blauherz Flussherz über die Lichtung rufen.
    ,, Das siehst du doch," schnurrte Blauherz und machte durch Kopfschütteln auf das Kaninchen in ihrem Mund aufmerksam,,, ach Flussherz, manchmal bist du so blind, wie ein Moorhuhn," neckte Blauherz.
    ,, Was hast du gesagt?," empörte sich Flussherz spaßhalber und formte mit ihrer Pfote einen Schneeball, den sie zu Blauherz warf.
    Hinter ihnen traten Nebelwolke und Falkenfeder ins Lager.
    ,, Wie Schüler!," schimpfen sie belustigt.
    Aus dem Heilerbau tappte Honigpfote.
    ,, Flussherz, kannst du mir bitte helfen, noch etwas Katzenminze zu finden? Um diese Zeit ist der grüne Husten sehr aktiv."
    ,, Klar," miaute Flussherz, doch Blauherz sah ihr an, dass sie nur widerwillig folgte und zuckte belustigt mit dem Schwanz.

    Blauherz legte das Kaninchen auf den Frischbeutehaufen.
    //Ich werde zur ZimtClan Grenze gehen, vielleicht treffe ich Rotschatten...// Die Sehnsucht nach ihrem Bruder war groß. Blauherz konnte ihn nur bei großen Versammlungen sehen und das reichte ihr nicht.

    Sie schlich sich aus dem Lager und überlegte, wo Rotschatten, wenn er auf Patroullie war, nur wäre.

    An der Grenze angekommen witterte Blauherz ZimtClan. Ungeduldig setzte sie sich auf einen Felsen und warte.

    Die Sonne hatte ihren höchsten Punkt erreicht und erleuchtete die Vielfalt der Territorien in hellem, fast weißen Licht und ließ den Schnee wie Kristalle funkeln.

    Schritte näherten sich.
    Es hörte sich nicht nach Rotschatten an. Die Katze schien sehr traurig zu sein, denn ihre Schritte waren sehr dumpf und klein.
    ,, Wer ist da?," wollte Blauherz wissen.
    Hinter einem zugefrorenen, beschneiten Busch trat ein junger Kater mit misstrauischem Blick heraus. Er war zutiefst traurig, das sah ihm Blauherz an. Und mit einem Mal wusste sie, dass diese Begegnung kein Zufall war...






    12

    Türchen 5

    ~aus Echoklangs sicht~

    sry das das erst jetzt kommt... hatte in letzter Zeit eine Menge Atress...

    "Erwischt!" Schnell erledigte Echoklang den Wühler mit einem Biss in den Nacken. "Den nehme ich später mit.. " Sie scharrte Erde auf den leblosen kleinen Körper und ging weiter. Ein Rascheln im Unterholz erweckte ihre Aufmerksamkeit. Kurz darauf verscharrte sie den toten Körper einer Amsel neben dem Wühler. ~scheint heut wohl mein Glückstag zu sein~
    Plötzlich erstarrte die Kätzin und ihr pechschwarzes Fell stellte sich auf. Echoklang stieß ein wohlbekannter Geruch in die Nase und sie bohrte instinktiv die Krallen in den Boden. ~Fuchs!~ Ein Rascheln im Unterholz und im nächsten Augenblick stieß sie ein schweres Gewicht in die Seite und rammte sie um. Ein Drohendes Fauchen kam aus der Kehle der schwarzen Kätzin und sie wich aus, eine Schnurrhaarlänge entfernt schnappten kräftige Kiefer mit spitzen Zähnen ins Leere. Schnelle drehte sich Echoklang geschickt und schlug ihre scharfen Krallen in den Fuchs. Ein schmerzhaftes Jaulen und die Zähne des Fuchses fanden ihr Ziel, in Echoklangs' Hinterbein und schlugen ihr ins Fleisch bis Blut floss. Schmerzhaft fauchend schnappte die Katze um sich. Schlug mit den Krallen nach seiner Kehle. Ihre Krallen bohrten sich tief in den Fuchshals bis er von ihrem Bein anbließ und schmerzhaft aufjaulte. Echoklang nutzte die Gelegenheit und biss ihm tief in die Kehle bis der Fuchs zusammensackte und aufhörte zu atmen. Echoklang kämpfte sich unter dem Gewicht auf ihr hervor und kam keuchend auf die Pfoten. Langsam humpelte sie los und ignorierte die quälenden schmerzen in ihrem Bein. Sie bemerkte wie die Dunkelheit langsam einbrach und sie sich kaum noch auf den Pfoten halten konnte. ~Nur noch ein bisschen!~ Erschöpft ließ sie sich unter einem Busch nieder und fiel in einen unruhigen Schlaf.

    von Shira ❤

    13
    ((big)) 16. Türchen ((ebig)) ((unli)) Von Gelbzahn#Gelbi für Flussherz ((eunli)) ((bold)) -Sicht Gelbzahn- ((ebold)) ((olive)) Gelbzahn sitzt auf de
    16. Türchen

    Von Gelbzahn#Gelbi für Flussherz

    -Sicht Gelbzahn-

    Gelbzahn sitzt auf den Felsen, als es plötzlich anfängt zu schneien. Eine Schneeflocke fliegt auf ihre Nase. //Ist das kalt!//, dachte sie.

    Sie beobachtet den eisigen Wald, der so ruhig aussieht. Leider... der ZimtClan leidet Hunger. Durch die starre Landschaft fliegen vereinzelte Kristalle, die im Licht wunderbar glänzen. Sie entdeckt ein paar junge Schüler, die jagen und muss dabei grinsen. Wie lustig sie sich bei diesem tiefen Schnee anstellen! Langsam weht ein eisiger Wind durch den Wald, der die Kälte fast unerträglich macht. Zum Glück hat Gelbzahn ein dichtes Fell, das sie schön warm hält. Im Gegensatz zu den anderen Katzen liebt Gelbzahn die Blattleere.

    Langsam wird es für Gelbzahn Zeit, ins Lager zurückzukehren. Sie lässt den Wind noch einmal durch ihr Fell wehen... dann dreht sie sich um und geht in Richtung des Lagers.

    Dort angekommen stürmt aufgeregt Blaustern in das Lager. Schon springt sie auf den Hochstein und ruft: “Alle Katzen, die alt genug sind um Beute zu machen, vordere ich auf, sich unter dem Hochstein zu versammeln!“ Langsam sammelt sich der ZimtClan unter dem Hochstein, auch Gelbzahn ist bereits dort. Blaustern scheint sehr aufgeregt zu sein. Eilig berichtet sie, was sie erlebt hat. (Lese 10. Türchen)

    Der Clan ist still. Man kann nicht erkennen, wie sie dieses Fest namens “Weihnachten“ finden. Gelbzahn hat davon noch nie gehört. Sie findet es aber eine gute Idee. Ein Tag ohne diese ständige miese Laune. Ja, wieso nicht?

    Da melden sich Adlerschwinge und Schattenflamme zu Wort: “Mit dem SchneeClan? Was ist denn das für eine Idee? Das ist doch mäusehirnig!“

    Da stellt sich die geschätzte, alte Heilerin vor den Hochstein. “So wie Blaustern es sagt, so wird es gemacht! Am nächsten Vollmond wird zusammen mit dem ZimtClan gefeiert!“, schreit Gelbzahn stur durch das Lager. “Ähm... ja, dann wäre das geklärt“, meint Blaustern und springt vom Hochstein. “Und denkt daran, der Baum muss geschmückt werden!“

article
1480155956
Weihnachten in WarriorCats- unser Adventskalender
Weihnachten in WarriorCats- unser Adventskalender
Wir haben uns zusammen überlegt, wie wir euch Weihnachten verschönern könnten. Schaut doch jeden Tag mal rein und taucht in die Weihnachtswelt der Katzen ein...
http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1480155956/Weihnachten-in-WarriorCats-unser-Adventskalender
http://www.testedich.de/quiz45/picture/pic_1480155956_1.png
2016-11-26
406A
Warrior Cats

Kommentare (122)

autorenew

Blauherz ( von: Blauherz)
vor 326 Tagen
*Leute .
Blauherz ( von: Blauherz)
vor 326 Tagen
Oh Lezte das klappt gar nicht xC
Blaustern#Blaui ( von: Blaustern#Blaui)
vor 330 Tagen
Was!? Es ist der 24. 12 und erst das 16. Türchen ist da!? Ich schreibe jetzt sofort meinen Teil des 24. Ende.
Icya ( von: White Cheetah)
vor 333 Tagen
Hey Blue, ja hab ich!

@River er heißt eigentlich Felix. D-D
geifer_ ( von: geifer_)
vor 333 Tagen
Könnte bitte jemand für mich ein Türchen schreiben? Ich hab mich so drauf gefreut! 😣
Blauherz ( von: Blauherz)
vor 335 Tagen
Hey Icya , du hast dich wirklich entschuldigt!
Funkenfell ( von: Funkenfell)
vor 336 Tagen
Flussi!!! Man man man wie soll so denn noch was aus dir werden? *vorwurfsvoll blick*

@Iyca eine Gewisse Flussherz hat ihn wohlmöglich gestohlen
°Flussherz° ( von: °Flussherz°)
vor 336 Tagen
@Icya xD Findest du ned der Name fixie ist ein bisschen pervers...?😏sorry wenn ich mal wieda zu pervers denke ^":3
Also: Du kannst gerne mein 2. Kapi haben... öhm also das was noch nicht geschrieben wurde also das 20. :3 du schreibst halt jetzt einfach ne Story mit einem der Charas (kannst meine nehmen xD) die einigermaßen zu den anderen Storys passt fertig!:) das Passwort kann ich dir per E-Mail sagen wenn du willst... aba bis zum 20. is ja noch ein bisschen^^"
Fixie ist Icyas Kater XD (38062)
vor 336 Tagen
@Funke Oh.....Wie gut dass ich....*Verkleidung abreiß* EIGENTLICH ICYA BIN! AHAHAHAHA aber nein im Ernst wo ist der Kuchen? .-.

@River *Schnief* Oh Autokorri *Hand ans Herz* Wir werden dich vermissen. NICHT! UND HÖRT DIESE DÄMLICHE WEIHNACHTSMUSIK EIGENTLICH JEMALS AUF?! ICH HASSE WEIHNACHTSLIEDER! ARGH!

Sooo.....nachdem eine gweisse Person gesagt hat ich könne ein paar Türchen übernehmen, könnten mich andere gewisse Personen aufklären wie das hier läuft? :3 Hach ich liebe Kekse :33
Flussi :3 ( von: °Flussherz°)
vor 336 Tagen
Nenene Fixie, der is für Icya!😏:3
(Übrigens hab grad einen Lf wegen des Namens...xD)
°Flussherz° ( von: °Flussherz°)
vor 336 Tagen
@Icya hihi war ned meine Korri... weil: ICH SIE AUSGEMAVHT HABE!!:D*dap* ok ne keine ahnung was ich da geschrieben habe aba man könnte weird oda so draus machen 😏😂❤ hab dich auch lieb:3
Fixie (38062)
vor 336 Tagen
Uh Glasur *-* Ich liebe Glasur 0^0 Her mit dem Kuchen! *geifernd nach Kuchen ausschau halt*
Funkenfell ( von: Funkenfell)
vor 336 Tagen
Oh endschuldigungskuchen Ähm da sind
-2 Eier 🍳
-1 g Mehl
500 g Zucker
3kg Backpulver
876g Glasur
Icya (24666)
vor 336 Tagen
Endschuldigunhs Kuchen? Was ist da drinnen? *misstrauisch*
Funkenfell ( von: Funkenfell)
vor 336 Tagen
@Iyca du hast duch entschuldigt? Oh Ha ich les mir die Kommis wohl nicht richtig durch naja ok. Dann tuts mir auch leid 😂🎂(endschuldigunhs-Kuchen)
Funkenfell ( von: Funkenfell)
vor 336 Tagen
@May ich weis selber das ich ein Streithahn bin 😅
Icya ( von: White Cheetah)
vor 337 Tagen
Vielleicht doch My .-. Die Welt geht vielleicht doch unter .-. kaum schreibe ich das erste Wort, macht die Welt BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOM
Maylin ( von: Maylin)
vor 337 Tagen
Funki,das sagt ja die richtige ne'?
Es ist Weihnachtszeit also nicht streiten.Bemerkt hier eigentlich niemand das sich Icya entschuldigt hat?Oh man...kommt doch alle mal runter,ich bin mir sicher wenn wir Icya einfach ein Türchen schreiben lassen wird die Welt nicht untergehen 😏 übertreibt mal nicht.

An alle die diese lieben kommis geschrieben haben:Dankeee,das freut uns alle das euch das gefällt 💜
Icya ( von: White Cheetah)
vor 337 Tagen
Und River, weia? Wie schafft deine Korri sowas nur? XDD
Icya ( von: White Cheetah)
vor 337 Tagen
*in Hände klatsch* Ich ignoriere die die mich jetzt hassen einfach mal :3 Ich hab dich lieb My :33 Dich auch River :3 Hab ich jemals erwähnt dass ich Weihnachtslieder hasse? XD

Und übrigens, Accy, es heißt Cheetah XD Den Fehler hab ich früher auch die ganze Zeit gemacht ;-;