Springe zu den Kommentaren

Freundschaft bis zum Tod...

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.858 Wörter - Erstellt von: Mömä - Aktualisiert am: 2016-11-22 - Entwickelt am: - 459 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier geht es um zwei Jungs namens Manuel und Patrick.
Sie treffen sich als sie zusammen bewusstlos in einen Raum geschmissen werden...
Langsam empfinden sie Gefühle füreinander und somit wird ihr Bindung stärker und sie können sich von allem lösen...

    1
    Manuel lief von der Uni nach Hause als er plötzlich von hinten einen Schlag auf den Kopf bekam.
    Er viel augenblicklich auf den Boden!
    Als er aufwachte war immer noch alles schwarz.
    Als er aufstehen wollte merkte er dass er gefesselt
    war!
    Neben ihm hörte er ein schluchzen...
    Er drehte den Kopf etwas zur Seite nur ganz wenig denn er konnte ihn auch nicht mehr drehen. Sein Kopf war auch gefesselt.
    Er erkannte eine Silhouette eines kleinen Jungens neben sich am Boden sitzt. Er war auch gefesselt.
    Manuel sagte leise: "Ha - Hallo?" Das schluchzen verstummte kurz und ein weinerliches "Hi..." kam zurück.
    Manu fragte: "Wo sind wir?" Doch der kleinere sagte nur: "Wenn ich das doch wüsste!" Manu bekam es langsam mit der Angst zu tun!
    Plötzlich wurde vor ihnen eine Tür aufgestossen und ein greller Lichtschein blendete die beiden Jungs.
    Ein grosser schwarz gekleideter Mann kam herein und riss den kleinen vom Boden auf die Beine.
    Er schrie ihn an und der kleine schluchzte noch lauter!
    Manu wollte nicht mehr zusehen wie der kleine schutzlose Junge angeschrien wurde und wollte aufstehen um ihm zu helfen!
    Jedoch wurde er von einem zweiten Mann zurück gehalten.
    Aus dem Augenwinkel konnte er erkennen dass der Mann ebenfalls schwarz gekleidet war.
    Nun wurde auch Manu hoch gezogen.
    Jedoch um einiges sanfter als der Kleine.
    Der kleine schrie: "Lasst ihn in Ruhe! Schlagt mich! Nicht ihn!"
    Die Männer lachten und sagten: "Wir hatten nicht im Sinn ihn zu schlagen! Er wird den gleichen Weg gehen wie du!" Der kleine schrie wieder: " Nein lasst ihn in Ruhe! Er hat euch nichts getan!" Der Mann der Manu fest hielt sagte: "Halt dein Maul! Sonst kommst du in die Kammer!" Sofort hörte der Kleine auf zu schreien und lies sich hängen.

    2
    Manu wurde durch einen langen Gang in einen anderen Raum gebracht wo auch der andere Junge schon sass.
    Er sass in einem Käfig... NACKT! Manu konnte seine Augen nicht von ihm wenden und das war dem kleineren sehr unangenehm.
    Manu bemerkte es und schaute sofort weg.
    Da kamen auch schon wieder die Männer. Der eine etwas grössere hielt eine Peitsche in der Hand, der andere eine Leine.
    Erst jetzt bemerkte Manu dass der kleine Junge ein Halsband trug.
    Er konnte schwer erkennen was darauf stand aber er glaubt 'Patrick' gelesen zu haben!
    Patrick hiess also der kleine!
    Manu wurde auf einen Stuhl gefesselt und war direkt auf Patrick gerichtet.
    Die Männer holten ihn aus dem Käfig und leinten ihn an.
    Patrick wurde nun direkt vor Manu gezogen... Er durfte sich nicht bewegen und wurde so einfach über den Boden geschleift.
    Dann gab ihm der andere Mann einen Peitschenhieb und der kleine setzte sich sofort aufrecht hin die Augen auf Manu gerichtet.
    Der kleinere Mann sagte: "So Neuling, du darfst jetzt zusehen was du in ein paar Wochen schon selber machen darfst!"
    Manu hatte Angst, nicht um sich selbst sondern um Patrick.
    Zurecht...
    Patrick wurde an ein aufgestelltes Brett gefesselt und erst mal ausgepeitscht...
    Er schrie, doch für jeden Schrei gab es noch einen Schlag. So ging es weiter bis er nicht mehr schrie.
    Manu konnte nicht glauben wie der Kleine so etwas aushalten konnte!
    Er wollte ihm helfen konnte sich jedoch nicht bewegen!
    Er bekam noch viele solche Sachen zu sehen und als er einfach nicht mehr zusehen konnte wie der kleine schutzlose Junge gequält wurde, schrie er: "STOPP! LASST IHN IN RUHE! HÖRT AUF!"
    Die Männer schauten ihn belustigt an liessen jedoch von Patrick ab.
    Patricks Gesicht war rot und sein Körper voller Narben.
    Er weinte tonlos. Er war so eingeschüchtert dass er keinen Ton mehr von sich gab!
    Manu tat das so unglaublich leid!
    Er überlegte lange wie er dem kleinen helfen konnte...
    Als Patrick plötzlich leise "...D-Danke..." sagte. Manu schreckte auf und bemerkte dass Patrick jetzt neben ihm auch auf einem Stuhl sass. Er schaute sich um doch die Männer waren weg...
    Er fragte den kleinen: "Alles okay? Wo sind sie hin?" der kleine Antwortete so leise das Manu ihn fast nicht hörte... " Ja a-alles okay... Sie sind weg, kommen erst morgen wieder... um dieselbe Zeit, um dasselbe zu wiederholen." Manu war geschockt der kleine schien wie in einem Trauma zu sein. Er konnte nicht glauben wie man einen so süssen Jungen so unglaublich misshandeln kann!
    Er fragte Patrick sanft um ihn nicht zu erschrecken: "Wie alt bist du? Und wie lange geht das schon so?" Patrick sagte ängstlich: "I - Ich bin 17 und das ist schon seit etwa einem halben Jahr so."
    Manu sagte: "Sucht dich denn niemand?" der kleine sagte: "Nein ich habe niemanden... deshalb kann auch niemand nach mir suchen..." "Aber du hast doch sicher Eltern?" hackte Manu nach. "Ja, hab ich... aber die haben mich hier her gebracht..." Das schockte Manu so sehr dass er nichts mehr sagen konnte.
    "Der grössere von beiden Männern ist mein Vater..." sagte Patrick.
    Manu hatte einen Entschluss gefasst! Er musste dem traumatisierten Jungen helfen bevor es zu spät war!
    Er hatte auch schon eine Idee wie...

    3
    "Patrick? Bist du bereit für eine Flucht?" Patrick antwortete mit einem leisen Nein.
    Doch Manu liess sich nicht beeinflussen!
    Er erklärte Patrick seinen Plan und als er fertig war nickte Patrick.
    Er war also einverstanden! Manu war so müde dass er ein paar Minuten später einschlief...
    Plötzlich schreckte er hoch!
    Er hat direkt neben ihm einen lauten Knall gehört!
    Gleich darauf hörte er wieder ein Schluchzen.
    "PATRICK?" Stille...
    Manu drehte sich um und was er sah liess ihn erstarren.
    Patrick lag bewusstlos auf dem Boden. Blut lief ihm über die Stirn und sein Bein lag verdreht unter seinem zierlichen Körper.
    Manu wusste was das hiess... Jetzt oder nie!
    Gestern Abend noch kurz bevor sie einschliefen sagte Patrick zu Manu: "Manu? Ich liebe dich! Danke für alles!" Manu hat schon beim ersten Blick auf Patrick gemerkt dass er auch etwas für ihn empfand.
    So sagte er: "Ich liebe dich auch!"
    Manu dachte eigentlich dass ihn nichts mehr aufhalten könne aber mit dem hat er nicht gerechnet...
    Gestern hatte er noch so viel Kraft!
    Die Freundschaft mit Patrick gab ihm auch noch den letzten Schub und er war sich sicher dass er es durchziehen konnte... doch jetzt war er sich nicht mehr so sicher...
    Er hatte EINEN, EINEN einzigen Versuch!
    Er entschloss sich es zu versuchen...
    Gestern bevor die beiden Männer Patrick ausgepeitscht haben sie kurz das Fenster aufgemacht und Patrick hat ihm gesagt dass sie das immer so machen.
    Gestern als er Patrick erzählt hatte was er vorhat, hat Manu sich in der Finger gebissen und mit Blut einen Zettel geschrieben!
    Darauf stand: "Kleiner Junge braucht Hilfe! Bitte Polizei melden!
    Haus mit Geschrei!"
    Gleich nachdem er sich entschlossen hatte es zu tun kamen auch schon die beiden Männer!
    Sie gingen zum Fenster und öffneten es.
    Sie nahmen nun Patrick der mittlerweile wieder erwacht ist und befestigten ihn wieder an dem Brett.
    Während dessen nahm Manu den Zettel in den Mund und spuckte ihn aus dem Fenster. Er tat so als musste er niesen und die Männer sagten bös lachend "Gesundheit" Manu wusste das sie es nicht ernst meinten...
    Es vergingen viele Stunden in denen Patrick lauter schrie als sonst und dass obwohl er jedes Mal noch einen härteren Schlag bekam!
    Manu bewunderte ihn sehr!
    Er hätte nicht gedacht dass der Kleine das durchzieht!
    Plötzlich wurde es still...
    kein Geschrei mehr, keine Schläge mehr. Nur eine Stimme sagte: "Das war zu viel! Binde ihn sofort los und setze ihn zu anderen auf den Stuhl, NEIN auf seine Knie dann wird er auch noch ein wenig bestraft..."
    Manu fragte sich wieso es eine Strafe war!
    Und schon saß er da, mit Patrick auf seinem Schoss.
    So vergingen einige Stunden und Manu hatte Angst dass sein Freund nicht mehr erwachte!
    Doch endlich! Endlich nach einer Ewigkeit hörte er ein Atmen!
    Das von Patrick! Manu schmiegte seinen Kopf von hinten an Patricks nackten Rücken!
    So verging einige Zeit bis sie eine Sirene hörten! Sie schreckten auf und schauten sich an!
    Manu verlor sich in Patricks Augen. Umgekehrt dasselbe!
    Sie schliefen ein... Patricks Kopf auf der Schulter von Manu.
    Als sie aufwachten lagen sie nebeneinander in weichen Betten. Zusammengekuschelt Patrick mit einem verbundenen Arm und einem Verband um den Kopf und Manu mit Schläuchen an der Nase.
    Zwei Ärzte standen neben ihnen am Bett und als Manu die Augen öffnete schaute er in ein lächelndes Gesicht.
    Die Ärzte fragten ihn einige Sachen um sicher zu gehen dass er auch keine Gehirnerschütterung hatte!
    Patrick schlief noch. Er wachte auch nicht auf...
    Er schlief für immer!
    Manu war so traurig dass er depressiv wurde!
    Er ging zu vielen Psychotherapien und konnte es nach 3 endlosen Jahren zum Glück überwinden.
    Er wusste weshalb Patrick starb und wird es auch nie vergessen! Er war in einem so schlimmen Trauma gefangen dass er nicht überlebte! Manu trauerte sehr um seinen Freund! Er fand einige Jahre später einen neuen Freund! Es war Sebastian! Er war glücklich mit ihm! Vergaß Patrick jedoch nie!

    So ich hoffe dass es euch gefallen hat! Ich weiss... der Schluss war ein bisschen komisch... wusste aber nicht so richtig wie ich enden soll...
    LG Mömä:)

Kommentare (1)

autorenew

momosine (88622)
vor 364 Tagen
Sorry falls es Rechtschreibefehler hat...