Springe zu den Kommentaren

Kiba Lovestory

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.218 Wörter - Erstellt von: Nessi - Aktualisiert am: 2016-11-04 - Entwickelt am: - 1.038 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Dein Name: Akina (Frühlingsblume mir hat der Name einfach sehr gefallen)

Alter: 17


1
Das ist meine erste FF ich hoffe sie gefällt euch! ist natürlich noch nicht fertig ;) Ich hoffe es sind nicht allzu viele Rechtschreibfehler drin.

------------------------------------------------ --------------------------------------







Kiba und Akamaru sind wie immer im Wald unterwegs, sie spielen und toben durch die Gegend.

Kiba:
,, Ach Akamaru ich liebe diese Tage an denen wir einfach hier in dem friedlichen Wald sein können und entspannen."
Der kleine weiße Hund stimmt mit einem süßen Bellen zu.

Am nächsten Tag ist es aber mit der Ruhe auch schon wieder vorbei Kibas Team das aus Hinata Hyuuga, Shino Aburame, Kiba Inuzuka, seinem Akamaru und ihrem Sensei Kurenai bestehet hat eine Mission bekommen, sie sollen einem Mann Begleitschutz auf seinem Weg nach Sunagakure geben. Sie erfahren nicht viel nur das feindliche Ninjas hinter ihm her sind anscheinend aber diese wohl nicht von Orochimaru oder einem der anderen ihrer,, gewöhnlichen" Feinde sind.

Kurenai: Holt alles was ihr benötigt und wir treffen uns in einer halben Stunde am großen Tor.

Kiba und sein vierbeiniger Freund laufen schnell nach Hause, der junge Ninja packt einige Waffen, Nahrung für alle und ein paar Nahrungspillen ein. Schon flitzten die zwei wieder los.
Decken hat Hinata eingepackt, Shino hat an das Trinken gedacht und Kurenai hat den Mann den sie beschützen müssen im Schlepptau.
Der ältere Herr stellte sich vor,, Hallo mein Name ist Kano"( was so viel wie der Gott des Wassers bedeutet )

Das Team stellte sich auch freundlich vor.
,, Ich freu mich euch kennen zu lernen"

Und schon geht es los!
Die kleine Gruppe verlässt Konoha und macht sich auf den Weg nach Sunagakure.

,, Die Reise wird ca. 2 Tage dauern" meinte Shino.

Nach ungefähr 3 Stunden Fußmarsch wurde Akamaru plötzlich unruhig und auch Kiba roch etwas komisches, etwas blutiges...
,, Leute irgendetwas stimmt ihr nicht.." sagte er beunruhigt.
,, Setz dein Byakugan ein und prüfe die Umgebung" befahl Kurenai Hinata. Sofort ging Hinata der Forderung nach und untersuchte die Umgebung mit ihrer besonderen Fähigkeit. Sie konnte etwas entdecken, war sich aber nicht sicher was es war.
Also schlug Kiba vor dass er und sein kleiner Kumpel mal nachsehen gehen.
Kurenai nickte nur knapp.
Schon waren Kiba und Akamaru weg.
Sie liefen in den Wald hinein und sprangen auf einen Baum und von dort aus immer weiter von Baum zu Baum.

,, Der Geruch wird immer stärker, was meinst du?" zustimmend bellte der kleine Hund.

,, Es richt nach viel Blut..." dachte Kiba nur und erhöhte sein Tempo ein wenig.

Jetzt waren sie fast an der Quelle des Geruchs angekommen, Kiba sah sich um. Da hinter der Großen Eiche dort lag etwas oder jemand.
Der Ninja und sein treuer Begleiter näherten sich langsam.

,, Was meinst du min Kleiner? ist es ungefährlich?" Akamaru nickte und sie gingen weiter auf den großen Baum zu.

Kiba stockte der Atem als er sah was hinter dem gewaltigen Baum lag.
Es war ein mit oben bis unten Blutverschmiertes Mädchen,
Sie atmet nur sehr schwach man konnte es kaum erkennen.

Doch Kiba Blieb ganz ruhig er ging langsam in die Knie und sah sie sich genauer an.
Sie hatte sehr viele Wunden einige sahen sehr böse aus.
Ihre Kleidung war total zerfetzt.
,, Was ist hier bloß passiert! " fragte Kiba sich.
Jetzt nahm er seinen Mantel ab und Wickelte die zierliche Gestallt in den Mantel ein nun nahm er sie hoch und trug sie vorsichtig aber zügig zu den anderen die schon auf ihn warteten.

,, Was ist das Kiba?" fragte Kurenai da sie nicht viel unter dem Mantel und mit dem ganzen Blut erkennen konnte.
,, ein Mädchen" antwortete Kiba.
,, Du musst ihr helfen." meinte er ganz zwar ruhig aber mit einem leichten zittern in der Stimme.

Hinata und Kurenai richten schnell alles her dass sie ihr helfen können und breiteten eine große weiße decke aus.

Ganz behutsam lag Kiba das Mädchen darauf ab aber er weicht ihr nicht von der Seite.

,, Shino kannst du bitte etwas Wasser holen?" bat ihn Hinata ruhig.

Er wollte gerade los laufen als Kano ihn aufhielt.
,, was ist Kano?" fragte Shino erstaunt.

Kano antwortet ruhig,, nehmt dieses Wasser!"
er kramte ein bisschen in seinem Rucksack und zog schließlich eine hübsche Glasflasche die elegant geschwungen war heraus.

,, Es ist aus der Heiligen Quelle das hilft besser als gewöhnliches Wasser" meinte der faltige Mann.

Hinata nickte dankbar und Shino brachte ihr schnell die Flasche.
Schon begannen Kurenai und Hinata die unbekannte zu heilen.
Vorsichtig säuberte Hinata die wunden mit dem Wasser und Kurenai wandte einige Heilende Jutsus an die Tsunade ihr mal gezeigt hatte.
Sie verbanden noch schnell die größten Verletzungen.

Und langsam wurde die Atmung des Mädchens wieder gleichmäßiger bis sie wieder richtig atmete.

Hinata wusch ihr das Gesicht noch vorsichtig etwas ab,, jetzt erkannte man wieder viel besser dass es sich eigentlich um ein wunderschönes Mädchen handelt" dachte Kiba nur.

Plötzlich schlug sie die Augen auf!

Kiba der immer noch neben ihr kauerte erschrak und zuckte etwas zusammen, der arme Akamaru hatte sich so erschreckt dass er gleich einen Hüpfer zurück gemacht hatte.

Das Mädchen wollte sich schon zum Angriff bereit machen als sie merkte dass ihre Wunden verarztet worden waren.
,, Was ist passiert? wo bin ich? und wer seid ihr?" fragte sie noch recht geschwächt und verwirrt.

Kiba der sie immer noch erstaunt anglotzte riss sich wieder zusammen und sagte ruhig,, Hallo mein Name ist Kiba und das sind eine Freunde Akamaru, Hinata, Shino und mein Sensei Kurenai wir sind Ninjas aus Konohagakure und das ist unser Begleiter Kano.
Ich habe dich im Wald unter einer großen Eiche schwerverletzt gefunden und dich hier her getragen.
Anschließend haben Kurenai und Hinata dich behandelt ."

,, Oh vielen Dank, mein Name ist Akina " sagte sie nur ganz leise.

,, Du solltest lieber nicht so viel sprechen Akina, schone dich. " riet Kurenai freundlich.









Kommentare (0)

autorenew