Springe zu den Kommentaren

Tears of blood

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 721 Wörter - Erstellt von: Asyra - Aktualisiert am: 2016-10-29 - Entwickelt am: - 774 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es schmerzte mehr als alles andere je zuvor. Mehr als jede körperliche Wunde es hätte tun können. Ich lächelte, doch mein Herz begann zu bluten. Lange würde ich nicht mehr stand halten können.

    1
    “Sie hat sich ja entschuldigt”, sagten sie zu mir. Und ich schwieg. Denn wie hätte ich in Worte fassen sollen, dass mein Herz durch eine Entschul
    “Sie hat sich ja entschuldigt”, sagten sie zu mir. Und ich schwieg. Denn wie hätte ich in Worte fassen sollen, dass mein Herz durch eine Entschuldigung nicht wieder verheilt?

    2
    Worte sind schlimmer als ein Messerstich.
    Worte, die einem Schmerz bereiten, aktivieren im Gehirn dieselben Bereiche, die auch bei der Verarbeitung von körperlichen Schmerz aktiv sind. Das ergab eine Untersuchung von Jenaer Forschern um Maria Richter und Judith Eck. Ich hielt es für einen Mythos. Doch jetzt erkenne ich es selbst. Wunden verheilen. Der seelische Schmerz bleibt. Nach außen hin bin ich unversehrt. Noch. Aber ich werde die Worte nie wieder vergessen können. Das Gefühl vergessen, wie auf mir herumgetrampelt wird. Und ich frage mich: Wie kann ein Mensch reden, ohne darauf zu achten, was er sagt? Ich habe daraus gelernt. Ich habe gemerkt, dass man nie weiß, wie sehr man jemanden treffen kann, mit einem Satz im falschen Moment. Sie hat es getan und mich fast zerrissen. Jahrelang habe ich alles ertragen. Niedergedrückt durch Erbkrankheiten. Mobbing. Gewaltanwendungen gegen mich. Ausschluss. Ausgrenzung. Erniedrigungen.
    Ich habe gekämpft. Zu lange. Ich bin müde und mürbe geworden. Was bringt ein Kampf ohne ersichtliches Ende? Was bringt ein Kampf, dessen Sieg eine endlose Leere verspricht? Wieso noch Kraft verschenken...
    Ich habe zu viel ertragen. Zu viel gesehen um noch an Glück zu glauben. Wie kann in mein Leben, voller Dunkelheit, noch Licht einkehren?
    Ich habe alles ertragen, doch ohne Erfolg.
    Selbstverletzende Menschen sind...
    Nicht krank.
    Nicht schwach.
    Nicht geistig unzurechnungsfähig.

    Wer sich selbst verletzt, war zu lange still.
    War zu lange für alle stark.
    Hat zu lange gekämpft.
    Wurde immer wieder enttäuscht.

    Und hat alles mit sich machen lassen.


    Ich habe es getan. Ich habe aufgehört zu schweigen. Doch nicht indem ich versucht habe unmögliches möglich zu machen und meinen Schmerz in Worte zu fassen.
    Ich habe nichts gesagt. Aber mein Körper hat es gesagt. Er hat es förmlich geschrien.

    Verzweiflung und Trauer sind keine Todessehnsüchte. Sie sind Sehnsüchte nach nicht mehr leben müssen

    Es waren nur ein paar Worte, geschrieben mut den Tasten eines Handys oder eines Laptops. Und doch haben sie das ausgelöst, was so lange verborgen war. Jetzt kommt alles zu Tage. Eine einzige Träne kann mehr bitteres Salz enthalten als ein ganzer Ozean. Wer hinsieht, kann das Blut sehen, dass aus meinem Herzen tropft.

    Kennst du das Gefühl, wenn du schreien willst, doch es geht nicht? Kennst du das Gefühl, wenn du weinen willst, doch es geht nicht? Kennst du das Gefühl, wenn du sterben willst, doch es geht nicht?

    Ich weiß es jetzt. Ich weiß, dass Menschen die verletzt und verzweifelt waren, gefährlich sind. Denn sie wissen, dass sie es überleben. Ich habe überlebt. Ich weiß nicht ob ich jemals wieder etwas genießen kann. Ich bin lieber alleine, als bei jemanden der mir das Gefühl gibt, allein zu sein.

    Ein einziges Wort, für dich nur Buchstaben, kann ein Messerstoß ins Herz eines anderen sein und du weißt es nichtmal.

    Lebe...und du wirst verletzt und gehasst.

    Sterbe...und du wirst geliebt und vermisst


    Warum nicht alles beenden? Den Schmerz abkürzen? Ich frage mich das immer öfter. Und es gibt nur eine einzige Barriere zwischen mir und dem endgültigen Aufgeben. Ich nenne es Freundschaft

article
1477597054
Tears of blood
Tears of blood
Es schmerzte mehr als alles andere je zuvor. Mehr als jede körperliche Wunde es hätte tun können. Ich lächelte, doch mein Herz begann zu bluten. Lange würde ich nicht mehr stand halten können.
http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1477597054/Tears-of-blood
http://www.testedich.de/quiz44/picture/pic_1477597054_1.jpg
2016-10-27
40J0
Horror, Krimi

Kommentare (3)

autorenew

Dark-Secret (70249)
vor 262 Tagen
Ich mag was du schreibst besonders weil es die Wahrheit ist die man einfach nicht verleugnen kann. Denn es ist ein Teil unserer selbst.
Mord durch blut'ge Kralle (87870)
vor 333 Tagen
Gesichtslos geschrieben und doch voller Wahrheit, wie silbernes Lichts des kalten Mondes die goldene Fassade zerbrechen kann, so können auch Worte die Vergangenheit wie einen Dämon heraufbeschwören und Wunden reißen auch wenn längst kein Blut mehr fließt...

Vom Jungen der in Dornen starb und noch im Tod zu bluten begann, durch die Krallen der siebenlebigen Katze gefallen und voller Wunden und doch blutleer gegangen...
Forice ( von: Forice)
vor 352 Tagen
Es sind Worte, die mein Herz berührt haben. Nicht nur, weil sie unglaublich geschriebn sind, sondern weil es die Wahrheit ist. Rein und klar, wie kaltes Quellwasser durch das man bis au den Grund des tiefen dunklen sees sehen kan und die Wahrheit hinter der Oberfläche sieht, die so viel schmerzhafter ist, als alles Andere und doch kann man den Blick nicht davon abwenden...