Harry Potter FF - Magic Princess - Teil 1 (4)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 8.462 Wörter - Erstellt von: Laura Mayer - Aktualisiert am: 2016-10-18 - Entwickelt am: - 1.008 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der vierte Upload des 1. Teiles ist hier. Wie wird es für Rosalinda in Hogwarts weiter gehen?

1
Einen Monat später, in dem du und Harry fast täglich den Plan ausgearbeitet und geübt habt, findet das Turnier endlich statt. Fred war dir eine grosse Unterstützung. Ihr habt euch oft in der Bibliothek getroffen und nach weiteren Schwachstellen von Drachen gesucht. Er hat sogar seinen Bruder Charlie etwas ausgefragt, der jedoch nur äusserst knappe Antworten gegeben hat, da er sich denken konnte, warum Fred so interessiert war. Leider sind eure häufigen Treffen bald einigen anderen aufgefallen und immer wenn du mit Fred den Gemeinschaftsraum betrittst, schaut Hermine dich wortlos grinsend und mit hochgezogenen Augenbrauen. In Gedanken würdest du sie am liebsten dafür erwürgen, gegen aussen nimmst du es jedoch gelassen und wischst sämtliche Andeutungen locker beiseite. Jetzt sitzt du neben Hermine auf der Tribüne und hast die bisherigen Champions aufmerksam beobachtet. Während Hermine immer ruheloser auf ihrem Platz umherrutscht, ihre Bewegungen immer hektischer und ihre Stimme immer schriller wird, je näher Harrys Aufgabe kommt, desto ruhiger wirst du. In deinem Kopf gehst du noch einmal jedes Spiel jedes einzelnen Champions durch und überlegst, was davon Harry helfen könnte. Du rekapitulierst noch einmals Harrys gesamter Plan und sein gesamtes eingeübtes Sprüche-Repertoire, fieberhaft auf der Suche nach einem Fehler, einem Spruch der vergessen gegangen ist, einem Trick, den er noch brauchen könnte. Als Harry schliesslich aus dem Eingang tritt und die Kanonenkugel abgefeuert wird, steht ihr beide am Geländer, Hermine hüpft aufgeregt auf und ab, um ihre Anspannung irgendwie raus zu lassen. Du stehst starr neben ihr, deine Hände umklammern verkrampft das Geländer und du beobachtest jede einzelne Bewegung Harrys und des Drachens angespannt. Dein Zauberstab hast du bereits vor dir auf das Geländer gelegt. Bereit jederzeit in das Geschehene einzugreifen. Du würdest lieber einen Verweis riskieren, als dass Harry am Ende stirbt. Du vermutest, du bist nicht die Einzige die so denkt, bei einem Blick auf Professor McGonnagol und Professor Dumbledore. Nach einer gefühlten Stunde kommt Harry endlich auf dem Besen zurück, schnappt sich das Ei und beendet somit die erste Aufgabe. Deine ganze aufgestaute Anspannung fliesst mit einem langsamen Ausstoss der Atemluft aus dir raus und erschöpft aber erleichtert sinkst du in deinen Stuhl zurück. Um dich rum tobt alles, doch du schaffst es nur noch Harry anerkennend zu zulächeln, als er strahlend zu euch schaut.
Auf dem Rückweg ins Schloss kommen auf einmal Fred und George vor Freude ausgelassen springend auf euch zu. George tanzt/springt/singt wild um Hermine herum und Fred legt seine Arme um deine Taille und schwingt dich ungestüm im Kreis herum. Ihre ungezwungene Stimmung färbt auch auf euch ab und vor Freude kreischend, jauchzend und johlend kehrt schliesslich eine ganze Truppe von Gryffindors zusammen mit Harry in den Gemeinschaftsraum zurück. Obwohl Harry mit Ron kurz darauf den Raum verlassen hat, um sich auszusprechen, sitzt ihr noch lange an den Tischen und auf den Sofas und lässt den ganzen Kampf von Harry mit dem Drachen Revue passieren, wobei jeder eine andere Stelle schildert und mit möglichst vielen Geräuschen, Gebärden und ausschweifenden Worten versucht darzustellen. Du und Fred sitzt lange nebeneinander und sprecht völlig fasziniert von den riesenhaften und gefährlichen Drachen über das, was ihr gelesen habt, welches Verhalten ihr beobachten konntet, was euch besonders aufgefallen ist und vieles mehr. Es ist bereits nach zwölf Uhr, als ihr euch schliesslich als letzte verabschiedet und den Gemeinschaftsraum verlasst, um schlafen zu gehen.
Am frühen Morgen wirst du von einem lauten Gekreische einiger Mädchen im Gemeinschaftsraum geweckt und erschrocken stürmst du noch im Pyjama und mit erhobenem Zauberstab nach unten. Auch die meisten Jungs waren noch nicht wach und rennen nach unten, um zu schauen, was passiert ist. Einige Mädchen, die noch nicht unten waren, stehen verwundert oben an der Treppe und schauen neugierig nach unten. Noch immer in der Meinung irgendeine Gefahr übersehen zu haben fragst du laut «Was ist passiert? Ist jemand verletzt?» Eins der Mädchen, es ist im fünften Jahrgang, kommt freudestrahlend auf dich zu und versucht sich dir mitzuteilen. Sie ist jedoch so aufgeregt, dass ihr Stimme nur ein hoher Kreischton ist «Es gibt einen Ball! Einen Weihnachtsball! Stellt euch das mal vor! Seit 18 Jahren gab es das nicht mehr hier in Hogwarts!» Sie hüpft hysterisch vor dir auf und ab und nachdem die von dir erwartete Reaktion ausbleibt dreht sie sich wieder kreischend zu ihren Freundinnen um und vertieft sich mit ihnen wieder in ihren schreienden Freudenruf. Wie erstarrt bleibst du jedoch an Ort und Stelle in der gleichen Position stehen und fragst wie betäubt «Was!» Ein Mädchen, das nicht ganz so aufgelöst scheint wie die anderen, bestätigt dir schliesslich noch einmal im normalen Tonfall, was du bis jetzt nicht glauben konntest. «Oh Gott, und das soll ein Grund sein, an einem Samstagmorgen um sechs Uhr so ein Gebrüll zu veranstalten?» murrst du kopfschüttelnd, drehst dich um und möchtest wieder in deinen Schlafsaal hochgehen, doch du prallst direkt in die Brust eines grossen, breit gebauten und breit grinsenden Fünftklässlers, der dich gerade noch auffängt, sodass du nicht auf den Boden klatschst. Er stellt dich wieder auf die Füsse und mustert dich eingehend von oben bis unten. Seine Hand verharrt auf deiner Hüfte und er steht unverschämt dicht bei dir. «Für mich hat sich das Gekreische bereits gelohnt, wenn ich dadurch eine wunderschöne junge Hexe vor dem Sturz zu Boden retten konnte» meint er anzüglich grinsend. Dir ist sein Blick und die Tatsache, dass keine Handbreite zwischen euch Platz hat, unglaublich unangenehm, deshalb schüttelst ihn du energisch ab und trittst einen Schritt zurück. Erst jetzt wird dir bewusst, dass du in kurzen Trainerhosen und einem engen Trägershirt vor dem beinahe komplett versammelten Gryffindorhaus stehst und panisch weiten sich deine Augen. Deine Augen huschen von einem zum anderen, denn der Fünftklässler, McLaggen, hat so laut gesprochen, dass es unweigerlich der gesamte Gemeinschaftsraum gehört hat und nun die meisten euer Gespräch gespannt verfolgen. Schliesslich wird dir das Ganze zu viel. «Freut mich, wenn ich behilflich sein konnte» gibst du McLaggen spitz zurück und du versuchst dich so schnell wie möglich an ihm vorbei zu drücken, um in den sicheren Mädchenschlafsaal zu gelangen. Doch leider versperrt er dir mit seinem massigem Arm den Weg, grinst dich von oben anstößig an und sagt «Einen Moment hat eine Dame wie du bestimmt noch für ihren Helden. Wenn wir sowieso bereits beim Thema sind, würdest du mit mir dann auf den Ball begleiten?» Irgendetwas muss wohl selbst ihn nervös gemacht haben, dass er sich verhaspelt hat. Fassungslos über eine solche Dreistigkeit starrst du ihn erst nur mit offenem Mund an, bis du dich wieder fängst. Dann atmest du tief ein, um dir ein wenig Zeit für die passende Antwort zu beschaffen, dann antwortest du beherrscht mit einem unechten, aber zuckersüssen Lächeln: «Ich bin zutiefst betrübt, aber wenn du tatsächlich der Held wärst, von dem du selber sprichst, hättest du zumindest den Anstand einen Zeitpunkt abzuwarten, bei welchem deine Auserwählte in etwas mehr Stoff gekleidet ist. Folglich kannst du nur das berüchtigte Schwein sein, das keine Gelegenheit auslässt, einer wehrlosen Dame auf ihre Kurven zu starren und dabei wie ein hirnloser Idiot auf sein T-Shirt zu sabbern, ohne auch nur einen einzigen grammatikalisch korrekten Satz herauszubringen. Du verstehst also sicher, weshalb eine Dame wie ich, NICHT dazu geneigt ist, eine solch respektlose Bitte zu erfüllen!» Wütend funkelst du ihn an, dann machst du dich mit einem Ruck von ihm frei und gehst hoch erhobenen Hauptes und ohne eine Blick zurück in deinen Schlafsaal.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Laura Mayer ( 34793 )
Abgeschickt vor 15 Tagen
Danke Moonlight Silver, das freut mich echt!:) In den nächsten Tagen sollte der nächste Teil veröffentlicht werden. Hoffe, auch der gefällt dir weiter.
Moonlight Silver ( von: Moonlight Silver )
Abgeschickt vor 27 Tagen
Oh Gott deine Geschichte ist so süss ! ♥
Ich liebe sie ! ♥_♥
Laura Mayer ( 41197 )
Abgeschickt vor 120 Tagen
@ Luilu & Alexi Mafloy: Vielen Dank, für die lieben Kommentare!. Ich hoffe, die Geschichte wird euch auch weiterhin gefallen!:)
@ Marie Dark: Lass dich überraschen.;) Die weitere Geschichte steht bereits in groben Zügen. Für Anregungen oder Wünsche bin ich aber immer offen. Ich hoffe, es wird dir gefallen.
Marie Dark ( 83714 )
Abgeschickt vor 123 Tagen
DEIN ERNST FRED!
Kannst du später Fred sterben lassen & dann verliebt sie sich in Draco.
BBBBBBIIIIIIIITTTTTTTTTTTEEEEEEE!
* mit den Augen klimper*
Luilu ( von: Luilu )
Abgeschickt vor 141 Tagen
Coole FF, ich freue mich schon total auf den 6.Teil
Laura Mayer ( 41197 )
Abgeschickt vor 146 Tagen
@ cx: Vielen Dank das freut mich total.!:)
@ Leia Skywalker: Danke schön.:) Haha, ja ist mir auch schon aufgefallen beim Lesen von anderen FFs. Vieleicht freut es dich, wenn ich dir sagen kann, dass es im zweiten Teil um die Mutter von Rosalinda geht und dann weder Fred noch Draco zur Auswahl stehen.;)
Leia Skywalker ( 67497 )
Abgeschickt vor 147 Tagen
Ich finde die Geschichte total schön, nur eins stört mich. Warum sind es IMMER Fred und Draco?
cx ( 31598 )
Abgeschickt vor 151 Tagen
Heyy
Das ist ja mal eine mega FF🙈 Du hast einen tollen Schreibstil, es liest sich super und ist spannend. Freu mich auf den nächsten teil :D
Laura Mayer ( 41197 )
Abgeschickt vor 168 Tagen
Vielen Dank für die tollen Kommentare!:)
Das motiviert natürlich zusätzlich zum Weiterschreiben. Ich versuche jetzt in nächster Zeit regelmässig zu schreiben.

Habe heute gerade einen neuen Teil raufgeladen: http://www.testedich.ch/quiz44/quiz/1475769930/Harry-Potter-FF-Magic-Princess-Teil-1-3
Sky ( 19643 )
Abgeschickt vor 168 Tagen
Bitte, bitte, BITTE schreib weiter!!!!!!!!!!!!
Die Geschichte ist SO SO SO gut !!!!!!!!!!!
PiaLotta ( von: PiaLotta )
Abgeschickt vor 199 Tagen
Ich finde sie auch richtig gut.Bitte schreib weiter.Bin
schon gespannt.👍☺