Complicated love (5)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.484 Wörter - Erstellt von: Rebeca Matthew - Aktualisiert am: 2016-10-06 - Entwickelt am: - 263 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Rebeca Matthew(17)
Thomas Avery(18)
Josh Hanson(18)
Rachel Schmidt(17)

Heute soll Thomas auf Rebeca aufpassen doch Bec möchte das nicht und schließt sich in ihr Zimmer ein.

1
Am nächste Morgen:
Ich hörte wie meine Mutter sich mit Dad unterhalten hat. Ich konnte nicht hören worüber sie sich unterhalten haben. Ich hörte nur Genuschel. Als ich von meinen Bett aufstehen wollte schmerzte mir mein ganzer Kopf . Und dass nur wegen Alkohol? Ich denke dass jemand mir etwas rein tat.

Beim zweiten Versuch aufzustehen quietschte mein ganzes Bett.

,, Schätzchen? Bist du wach?", rief meine Mutter.
Was soll ich sagen? Ich war Sauer und wollte nicht mit ihr reden. Die Backpfeife von gestern ist immer noch geblieben und warum Thomas, warum er? War die Backpfeife wirklich nötig!

Ich hörte Schritte. SCHRITTE! Ich legte mich wieder hin und Tat so als würde ich schlafen.

,, Ich weiß dass du wach bist", Okay das ist nicht die Stimme von meiner Mutter. Es ist Josh's Stimme. Josh ist sehr traurig was ich aber nicht verstehe, ich meine immer hin bin ich Schuld.

Ich sprang auf und entschuldigte mich.
,, Josh es tut mir schrecklich leid. Es ist meine Schuld!", ich umarmte Josh so fest ich kann. Doch leider bin ich zu schwach um ihn fest zu umarmen.

,, Es ist meine Schuld und nicht deine ich habe dich verloren schon wieder." Josh drückte mich weg und war bereit zu gehen.

,, Was heißt schon wieder", eine kleine Träne läuft über meine Wange.

,, Na Thomas, er muss sich jetzt um dich kümmern. Und ich... und ich muss gehen."

,, Nein nein nein, du hast mir immer geholfen. In meiner alten Schule und als ich kein Selbstbewusstsein hatte, bei meiner Aggression und überall."

,, Du hast immer noch kein Selbstbewusstsein, in der alten Schule bist immer noch die Au....äh immer noch die die du warst und ich hab dir bei GARNICHTS geholfen."

,, Wieso machst du dich schlecht?", und bei diesen Satz wurde anscheinend Josh Sauer.

,, Vielleicht bist du ja schlecht für mich! EGOISTISCH bist du auf jeden Fall.", Okay da wurde ich auch Sauer.

,, Ja vielleicht bin ich ja aber nicht so wie du!", Da müsste ich einmal stark Husten.

,, Du und Thomas passt besser zusammen als du denkst!", Und da ging Josh sauer weg.

Auf einmal hat es geklingelt.
Ich ging nach unten um zu sehen wer es war. Aber da keiner die Tür geöffnet hat, öffnete ich dir Tür.

Als ich die Tür öffnete, wollte ich sie wieder schließen doch der, der hinter der Tür war, hielt die Tür mit seiner Hand fest.

,, Thomas verschwinde bitte!", Das BITTE ist mir einfach so raus gerutscht. Man ey.

,, Ich muss mich doch um dich kümmern Süße", Thomas streicht mir über die Wange daraufhin zock ich mein Kopf weg.

,, Ach Thomas du bist auch schon da!", sagt meine Mutter erleichtert.
Josh kam auch nach unten und stöhnte auf. Ob das jetzt mit Absicht war kann ich jetzt nicht sagen.

,, Thomas komm doch rein."

,, Danke Mrs. Matthew!", Ich verstehe das nicht, wieso tut er so nett.
Als Josh das hörte ging er nach oben und stöhnte mal wieder auf.

Mich wundert es, dass alle so ruhig sind. Heute ist Freitag, das heißt wir haben Schule
,, Mom, wie spät ist es?"

,, Das geht dich nichts an denn heute gehst du nicht zur Schule."

,, Okay und warum ist dann Thomas hier?"

Da mischt sich Thomas ein und sagt:,, Weil ich dein Babysitter bin und ich habe Verantwortung aber Josh hat die nicht!", Thomas umarmt mich mit einen Arm, doch das lass ich mir nicht gefallen und nahm sein Arm von mir runter.

,, Gut ich gehe jetzt zu Arbeit. Und Bec du hörst auf Thomas egal was er sagt."

,, Kommt ni........"

,,.....in Frage", unterbrach mich meine Mutter.

Dann ging auch mein Dad zur Arbeit.

Nach fünf Minuten kam auch Josh und ich umarmte ihn fest. Doch leider sah das Thomas und drückte uns weg, daraufhin schubste Josh ihn leicht.

Thomas lächelte Josh böse an.
Josh wurde etwas wütend und ging weg. Thomas schloss die Tür und sagte:,, Jetzt wird es Zeit um uns kennenzulernen, oder?"

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.