Als Kätzchen in Mittelerde

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.066 Wörter - Erstellt von: Miakis Warinja - Aktualisiert am: 2016-10-06 - Entwickelt am: - 707 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Lege das Wollknäuel weg und schau was dich in der großen Welt erwartet.

    1
    Kapitel 1 Endlich kümmert sich jemand um mich. Ich bin weiß mit grünen Augen und bin erst sieben Wochen alt. Ich laufe schon ein paar Tage in diese
    Kapitel 1
    Endlich kümmert sich jemand um mich.

    Ich bin weiß mit grünen Augen und bin erst sieben Wochen alt. Ich laufe schon ein paar Tage in diesem Wald herum wo überall diese gruseligen Geräusche und merkwürdigen Schatten sind. Meine Mutter und meine vier Geschwister wurden getötet von diesen großen, schwarzen und haarigen Wesen mit acht Beinen. Mein Fell ist ganz schmutzig und ich habe riesen Hunger, das Wasser hier kann ich auch nicht trinken sonst schlafe ich ein. Wenn ich nicht bald hier raus komme ist das mein Ende. Da hinten stehen an einem großen Tor zwei Menschen, sie sehen sehr jung aus mit goldener Kleidung die sehr hart zu sein scheint und spitzen Ohren. Vielleicht sollte ich mich an ihnen vorbei schleichen und mich da drinnen mal umsehen. Da ist es sicher warm und es gibt sicher auch Essen und Wasser. Ich gehe einen großen Bogen damit sie mich nicht sehen können und schleiche ganz langsam und geduckt an dem einen vorbei.
    Juhu ich bin drin! Das ist alles so groß hier und schön warm, ich muss mich echt zusammenreißen nicht gleich zu schnurren. Also mache ich mich erst mal auf die Suche nach essbaren Sachen.
    Ich laufe schon ein paar Minuten, bin grade eine Treppe hoch gegangen und laufe jetzt einen langen Gang entlang mit vielen Türen. Immer wenn jemand kommt verstecke ich mich schnell. Die Tür ganz am Ende ist einen Spalt breit offen, schnell und leise gehe ich rein. Ich kucke mich in dieses riesige Zimmer um und zum Glück ist hier keiner. Auf dem Tisch da steht was zu essen, ein Apfel, Erdbeeren und Trauben. Ja ich esse auch sowas ich bin ganz besonders. Ich springe auf einen Stuhl und dann auf den Tisch, bevor jetzt doch noch jemand kommt schlage ich schnell zu.
    Ich habe alles aufgegessen und gehe in einen anderen Raum, dass es hier nicht nur das Zimmer gibt habe ich noch gar nicht bemerkt. Da ist ein aufrechter Teich und eine Vertiefung im Stein, der Teich fließt ja gar nicht weg. Ein Eimer voller Wasser, ich komme nicht an das Wasser der Eimer ist zu groß aber ich habe doch so einen Durst. Ich werfe mich einmal gegen denn Eimer und er fällt um, ich schlecke fast die ganze Pfütze auf. Jetzt bin ich satt und nicht mehr durstig, so gut habe ich mich seit Tagen nicht mehr gefühlt. Ich mache mich jetzt auf die Suche nach einem geeigneten Schlafplatz. Zurück in dem Raum wo das Essen war gehe ich in einen anderen Raum. In dem hier brennt ein Kaminfeuer und da steht ein Bett, davon hat mir meine Mutter erzählt, Menschen sollen hier Schlafen. Ich springe also auf das Bett, krieche unter die Decke, rolle mich ein und dann schlafe ich wenige Sekunden später mit einem schnurren ein.
    Ich wache auf es scheint schon dunkel zu sein. Hey, jemand zieht mir die Decke weg! Der hat sich mit der falschen angelegt,, CCCCHHHHHH!,, Als ich denjeniegen anfauche springt dieser erschrocken aus dem Bett. Wieder ein Mensch mit langem blondem Fell am Kopf, blauen Augen und spitzen Ohren. Als sich dieser wider gefast hat kommt er näher, setzt sich auf die Bettkante und streichelt mich,, Was machst du denn hier, hast du dich an meinen wachen vorbei geschlichen?,, Oh, das mag ich, nur nicht aufhören. Ich fange an zu schnurren und strecke ihm die stellen hin an denen er streicheln soll. Er fängt an zu lachen hört aber nicht auf zu streicheln. Ich schmiege mich in meinem Schnurrant an seine Beine wodurch er nur noch mehr lachen muss. Er ruft etwas in einer Sprache die ich nicht kenne, das ist nicht die die er grade benutzt hat die konnte ich ja verstehen. Eine Frau mit schwarzen langen Fell am Kopf, grünen Augen und natürlich wieder spitzen Ohren kommt angelaufen. Tja das kommt davon wenn man sich immer an den Ohren zieht. Sie verbeugt sich,, Ja mein König?,, Er deutet immer noch mich streichelnd auf mich,, Füll die Wanne, sie soll gebadet werden.,, Sie nickt,, Ich werde sie gleich baden?,, Er schüttelt den Kopf,, Nein, ich werde es selbst machen.,, Etwas erstaunt nickt sie wieder und geht. Er wendet sich wieder mir zu,, willst du bei mir bleiben?,, Ich miaue denn ich will auf jeden Fall hier bleiben. Er lächelt leicht,, Dann nenne ich dich Losse. Gefällt dir der Name?,, Ich nicke,, Miau!,, Er schreckt zurück,, Kannst du mich verstehen?,, Ich nicke wieder. Er wollte grade noch was sagen als die Frau wider kam,, Es ist fertig mein König.,, Er hebt mich hoch und trägt mich in den Raum wo ich mit dem Eimer um Wasser gekämpft habe. In der Vertiefung sehe ich viel Wasser und er steuert gradewegs darauf zu, er will doch nicht etwa... . Ich fange an wie wild zu zappeln und zu miauen, wenn ich doch nur reden könnte denn ich will das nicht. Er bleibt stehen,, Losse, willst du denn nicht wieder sauberes Fell haben?,, Ich nicke,, Na also.,, Er fängt an etwas in einer mir unbekannten Sprache zu singen und ich genieße das Bad sogar richtig.
    Als er fertig wahr mich zu Baden trocknete er mich mit einem ganz weichen Stück Stoff ab und trägt mich wieder in dem Raum mit dem Bett. Der Mond scheint schon hell und er setzt mich auf dem Bett ab. Er streichelt mich noch ein paar Minuten und legt sich den hin. Ich bemerke jetzt erst dass er sehr gut riecht. Ich krabble wieder unter die Decke und schmiege mich an seinen Bauch. Dann falle ich schon in einen Traum voller Katzenminze und Wollknäueln.

article
1475251861
Als Kätzchen in Mittelerde
Als Kätzchen in Mittelerde
Lege das Wollknäuel weg und schau was dich in der großen Welt erwartet.
http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1475251861/Alls-Kaetzchen-in-Mittelerde
http://www.testedich.de/quiz44/picture/pic_1475251861_1.jpg
2016-09-30
40GC
Katzen

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

LittleRedRose♡ ( 91993 )
Abgeschickt vor 174 Tagen
((unly))Hi meine Liebe.
Das ist wirklich eine niedliche Geschichte und ich hoffe du machst weiter.
Lg. LittleRedRose♡
Miakis Warinja ( 60313 )
Abgeschickt vor 185 Tagen
Schön das euch die Geschichte so gefällt, das nächte müsste bald da sein.
FlyingPanda ( von: FlyingPanda )
Abgeschickt vor 190 Tagen
xD Diese Geschichte ist süß, niedlich und witzig! Bitte weiterschreiben! xD
Frozeiel ( von: Froziel )
Abgeschickt vor 195 Tagen
Ohh die geschichte ist echt süß schreib bitte weiter💋