Fluch oder Segen? Teil 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.764 Wörter - Erstellt von: Lily Geen - Aktualisiert am: 2016-10-04 - Entwickelt am: - 5.165 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Nun nach langer Zeit endlich der 7. Teil

    1
    Kapitel 11 Endlich hatten die Weihnachtsferien begonnen und an Weihnachten ließ mir Harry eine Nachricht zukommen, dass der Trank fertig ist und sie
    Kapitel 11
    Endlich hatten die Weihnachtsferien begonnen und an Weihnachten ließ mir Harry eine Nachricht zukommen, dass der Trank fertig ist und sie heute Abend kommen würden.
    Ich war Crabbe und Goyle unauffällig aus der großen Halle nach dem Abendessen gefolgt. Es war sonst niemand auf den Gängen zu sehen, doch vor ihnen schwebten zwei kleine Kuchen, die sie sofort griffen und aßen. Schnell versteckte ich mich in einer Nische. Als ich vorsichtig hervorschaute, sah ich gerade noch Harry und Ron um die Ecke rennen. Ich rannte ihnen hinterher, bis vor dem Klo von Myrte. Ich versteckte mich mal wieder und wartete. Nach einer Weile kamen sie heraus und gingen in Richtung Gemeinschaftsraum. Wahrscheinlich wussten die beiden nicht, wo er lag, denn Ron sprach ein Mädchen an: „Verzeihung, wir haben vergessen, wie wir in unseren Gemeinschaftsraum kommen“ „Wie bitte? Ich bin eine Ravenclaw!“ fragte sie irritiert und ich schlug mir leise die Hand vor den Kopf. Wie konnte man nur so blöd sein? Naja, viel schlimmer konnte es ja nicht werden! Doch ich lag falsch: Wir begegneten Percy etwas weiter unten im Kerker. „Was machst du denn hier?“ fragte Ron. „Das geht dich nichts an. Du bist Crabbe, nicht wahr?“ „Wa…-o ja“ sagte Ron schnell. Hoffentlich verplapperte er sich nicht. „Nun-schleicht euch in den Schlafsaal. Zur Zeit ist es keine gute Idee, in dunklen Gängen herum zustreunern.“ „Das tust du gerade.“ Antwortete Ron. „Ich“ Percy richtete sich auf, „Ich bin Vertrauensschüler. Mich greift niemand an.“ Jetzt konnte ich nicht mehr anders und trat zu ihnen. „Dich greift niemand an? Das glaubst aber nur du! Ich sag dir was, Percy Ignatius Weasley, irgendwann wird es jemanden geben, der dich angreift. Warte nur ab! Und dann, kannst du noch einmal sagen, dass dich niemand angreifen würde, weil du Vertrauensschüler warst!“ sagte ich im bestimmt. „Hey, Lil! Was ist hier denn los?“ fragte Draco, der gerade ankam. „Was machst du eigentlich hier unten, Weasley?“ „Etwas mehr Respekt vor einem Vertrauensschüler, bitte!“ „Bitte abgelehnt!“ sagte ich. Percy sah mich streng an, sagte aber nichts dazu. „Euer Verhalten gefällt mir nicht.“ Draco grinste ihn frech an. „Kommt, wir gehen!“ „Ich komm gleich nach. Hab noch was kurz zu erledigen!“ „Gut, beeil dich.“ Ich nickte und schon waren sie um die nächste Ecke verschwunden. Ich wandte mich zu Percy. „Ich gebe dir einen Rat, Percy: Verlange niemals, ja? Niemals! Respekt von uns. Und Schnüffel hier unten nicht weiter herum. Ich sage dir, der Erbe Slytherins ist niemand von den Schülern und treibt sich nicht hier unten herum!“ Ich wollte mich grade weg drehen, da fiel mir noch etwas ein: „Ach, Percy, hast du heute schon den Tagespropheten gelesen? Wenn nicht, ließ dir mal den Abschnitt: „Untersuchung im Zaubereiministerium“ durch. Steht was über Arthur drin.“ Damit ging ich endgültig.
    „Du musst doch irgendeine Vermutung haben, wer hinter alldem steckt…“ hörte ich Goyle sagen. „Du weißt, ich habe keine Ahnung, Goyle, wie oft soll ich dir das noch sagen? Und Vater will mir nichts über das letzte Mal erzählen, als die Kammer geöffnet wurde. Natürlich, das war vor fünfzig Jahren, also vor seiner Zeit, aber er weiß alles darüber, und er sagt, es wurde alles unter der Decke gehalten und wenn ich zu viel darüber wüsste, würde das nur Verdacht erregen. Aber eins weiß ich-das ein Schlammblüter gestorben ist! Also wette ich, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis einer von ihnen dieses mal umgebracht wird. Hoffentlich diese Granger.“ „Hey!“ ich trat ein. Draco nickte mir kurz zu.
    Ron ballte seine Hand zu einer Faust. Harry warf ihm einen warnenden Blick zu uns sagte: „Weißt du, ob derjenige, der die Kammer das letzte Mal geöffnet hat, erwischt wurde?“ „O ja. Wer immer es war, er wurde aus der Schule verbannt. Sitzt wahrscheinlich immer noch in Askaban.“ „Askaban?“ fragte Harry verwirrt. „Das Zaubergefängnis.“ Antwortete ich. „Ehrlich, wenn du noch langsamer wärst, würdest du rückwärtsgehen, Goyle.“ Fügte Draco hinzu. „Draco, beruhig dich. Er denkt halt viel langsamer als wir.“ „Du hast ja recht. Also, Vater sagt, ich solle mich zurückhalten und den Erben von Slytherin machen lassen. Die Schule müsse von allen schmutzigen Schlammblütern gereinigt werden, doch ich soll mich nicht einmischen. Natürlich hat er im Augenblick viel am Hals. Wisst ihr, dass das Zaubereiministerium letzte Woche unseren Landsitzt durchsucht hat? Tja, glücklicherweise haben sie nicht viel gefunden. Vater hat ein paar sehr wertvolle Sachen für schwarze Magie. Aber zum Glück haben wir unsere eigene Geheimkammer unter dem Fußboden des Salons.“ „Ja, das stimmt. Aber Grabbe, ich glaube, du solltest wirklich zu Madam Pomfrey gehen.“ Sagte ich ernst und warf Harry einen vielsagenden Blick zu. Rons Haare färbten sich langsam wieder rot. „Äh, ja. Komm Vincent, wir gehen.“ Sagte nun auch Harry. Draco sah mich verwirrt an. „Was hast du?“ fragte er mich irritiert. „Das Ministerium hat unser Haus durchwühlt und du sagst mir nicht davon?“ fragte ich sauer. Er zuckte mit den Schultern. „Ich wüsste nicht, dass dich das was angeht.“ „Dein Ernst? Gut, dann werde ich dir auch nichts mehr sagen, was dich etwas angehen würde.“ „Das kann nicht dein Ernst sein!“ „Nicht? Dann kennst du mich aber schlecht.“
    Die Ferien waren vorbei und die Schule fing wieder an. Hermine musste für mehrere Wochen noch im Krankenflügel bleiben. Sie wollte sich in Milli verwandeln, erwischte doch ein Katzenhaar. Es verbreitete sich das Gerücht, dass die angegriffen worden war. An einem Abend zeigte Harry mir ein schwarzes Buch. Das einzige was darin stand war: T.V. Riddle. Hermine meinte, dass es verborgene Kräfte haben könnte, sagte mir Harry. Wir teilten uns die Aufgaben: Er versuchte heraus zubekommen was genau das für ein Buch war und ich suchte die Person, der er es gehörte. Ich fand einen Tag später heraus, dass das T.V. für Tom Vorlost stand. Gut, demjenigen, dem das Buch gehörte, hieß Tom Vorlost Riddle und ging in Hogwarts nach Slytherin. Soweit, so gut. Doch ich fand nirgendwo einen Hinweis, was er nach seiner Schulzeit gemacht hatte.
    Heute war Valentinstag. Lockhart hatte veranlasst, dass komische kleine Zwerge Liebesbotschaften austeilten. Ein solcher Zwerg rannte Harry hinter her. „Was geht hier vor?“ sagte Draco belustigt, als er den Zwerg sah. Harry wollte wegrennen, doch der Zwerg hielt ihn fest und Harry fiel zu Boden. „Schön. Hier ist dein Valentinstags Lied“ sagte der Zwerg.
    „Seine Augen, so grün wie frisch gepökelte Kröte
    Sein Haar, so schwarz wie Ebenholz“
    Waren wir jetzt schon bei Schneewittchen in maskuliner Form angekommen? Fragte ich mich.
    Ich wünscht‘, er wär mein, denn göttlich muss sein
    Der die Macht des Dunklen Lords schmolz“
    Draco, Blaise, Grabbe, Goyle und ich lachten los. Alle wussten, wer ihm das geschrieben hatte. Percy, der gerade um die Ecke kam, mischte sich ein: „Weitergehen, weitergehen, es hat vor fünf Minuten geläutet, ab in die Klassenzimmer jetzt. Auch du, Malfoy!“ sagte er bestimmt und schaute Draco dabei durchdringend an. Draco hielt inne und hob ein Buch auf: Toms Kalender! „Gib das zurück.“ Sagte Harry mit ruhiger Stimme. „Was Potter wohl da reingeschrieben hat?“ fragte Malfoy. Er hatte die Jahreszahl auf dem Umschlag nicht bemerkt und glaubte, es wäre Harrys. „Als Vertrauensschüler-“ Doch weiter kam Percy nicht, denn Harry schrie: „Expelliarmus!“ genauso wie Snape Lockhart entwaffnet hatte, musste Draco zusehen, wie ihm das Buch in hohem Bogen aus der Han flog. Ron, über das ganze Gesicht grinsend, fing es auf. „Harry!“ schrie Percy auf. „Keine Zauberei in den Korridoren. Ich muss das berichten, das weißt du!“ Zusätzlich zog er Gryffindor fünf Punkte ab. Draco sah wütend aus und als Ginny an ihm vorbei in ihr Klassenzimmer ging, rief er ihr hämisch nach: „Ich glaube nicht, dass Potter deinen Valentinsgruß besonders gemocht hat!“ Ginny bedeckte das Gesicht mit den Händen und verschwand durch die Tür. Schnaubend zog Ron seinen Zauberstab hervor, doch Harry hielt ihn zurück.
    Die Quidditch-Spiele wurden abgesagt, da es einen weiteren Doppelangriff gab. Eine Ravenclaw und Hermine wurden versteinert. Hermine hatte einen Zettel in ihrer Hand gehabt, auf dem „Rohre“ stand. Wir schlossen daraus, dass ein Basilisk in der Kammer lebte. Professor Dumbledore wurde des Schulleiteramt enthoben, weil angelblich die Schulräte der Auffassung waren, es sei an der Zeit, dass er einem anderen Platz machen sollte. Laut einer Anordnung sei er beurlaubt und darunter waren alle zwölf Unterschriften. Gleichzeitig wurde Hagrid festgenommen, weil das Ministerium dachte, er sei der Erbe Slytherins. Doch das konnte niemand so recht glauben. Hagrid und der Erbe Slytherins? Nie im Leben! Eher würden Harry und Draco sich auf der Stelle versöhnen und beste Freunde sein. Aber nun herrschte Angst in ganz Hogwarts. Doch schon drei Tage vor unserer ersten Prüfung wurde verkündet, dass er wiederkommen wird Harry erzählte mit, dass Ron und er herausgefunden hatten, wie sie in der Kammer des Schreckens kommen. Einen Tag später wurde uns durch eine magisch verstärke Stimme von Professor Dumbledore befohlen, dass wir in unseren Gemeinschaftsraum gehen sollten. Ginny wurde in die Kammer des Schreckens verschleppt. Warum sie? Sie war eine Reinblüterin. Harry und Ron gingen zu Lockhart, um ihm alles zu sagen, was sie wussten, da er damit beauftragt wurde, in die Kammer zu gehen und Ginny zu retten. Das konnte ja nur schief gehen! In einem angemessenen Abstand lief ich ihnen hinterher. „Professor, wir haben ihnen etwas Wichtiges zu sagen. Wir glauben, es wird ihnen helfen.“ Erklärte Harry grade. „Ähm- nun- es ist nicht unbedingt- ich meine- nun- also gut-“ „Gehen sie etwa fort?“ fragte Harry. „Ähm, nun, ja. Dringender Ruf-unvermeidlich-muss gehen-“ „Was ist mit meiner Schwester?“ stieß Ron hervor. „Nun, was das angeht-unglückliche Sache- Keiner Bedauert das mehr als ich.“ Hatte ich das etwa richtig gehört? Er wollte Ginny und damit ganz Hogwarts im Stich lassen? Also, das ist doch wohl das letzte! Den Rest hörte ich nicht mehr richtig zu. Kurze Zeit später liefen alle drei, Lockhart, Harry und Ron, zum Klo von Myrte. Dort sprach Harry kurz mit ihr und dann hörte man auch schon ein zischen. War der Basilisk etwa dort? Ich hoffte es nicht. Erleichtert atmete ich auf, als ich Harrys Stimme hörte. Lockhart hörte man kurz aufschreien. Ich wartete noch eine Weile und dann ging ich hinein. Sie waren verschwunden. Nur Myrte schwebte in der Luft. „Hallo Myrte.“ „Eine Slytherin!“ kreischte sie. „Was willst du?“ „Nur wissen, ob Lockhart mit Harry und Ron in das Loch gesprungen sind.“ Ich zeigt auf das Loch, wo eigentlich das Waschbecken stehen sollte. Sie nickte. „Danke“ sagte ich und sprang hinunter. Ich landete auf etwas hartem und schaute mich um. Felswände. Nun sah ich auch auf was ich gelandet war: Schlangenhaut. Der Basilisk hat sich also vor kurzem gehäutet. Langsam ging ich weiter. Nach ein paar weiteren Schritten sah ich Ron, wie er große Steinblöcke weghob und Lockhart, der nicht gut aussah und an der Wand saß. Wo war Harry? „Wer bist denn du?“ fragte er mich stark verwirrt. Ron drehte sich um und erstarrte. Wir schauten uns direkt in die Augen. Ich konnte Angst, Wut und Verwirrung in seinen Augen lesen. „Lily.“ Beantwortete ich Lockharts Frage knapp während ich mich nicht von Ron abwandte. „Was machst du hier?“ fragte mich Ron. „Tja Ronald, das könnte ich dich genauso fragen.“ Erwiderte ich ihn herausfordernd. „Das kommt mir bekannt vor. Irgendwo habe ich das schon einmal gehört…“ meinte er nachdenklich. „Natürlich hast du das schon mal gehört!“ meinte ich aufgebracht. „In manchen Dingen habe ich mich eben nicht verändert! Aber lass die Vergangenheit für heute ruhen, wir müssen die Steinblöcke wegräumen, damit wir Ginny retten können.“ „Harry holt sie schon.“ „Ich wei- Was ist mit dem Basilisken?“ beinahe hätte ich mich versprochen. Zum Glück ging Ron aber darauf nicht ein. „Harry ist drüben und versucht Ginny zu retten, bevor der Basilisk sie tötet.“ Ohne etwas zu sagen hoben wir weiter die Steinblöcke weg. „Ginny leidet immer noch.“ Sagte Ron nach einer Weile. Er sagte es nicht, als würde er es mir vorwerfen, nein. Es war eher eine Feststellung. „Ja.“ Traurig starrte ich die Wand an. Ich wusste, dass Ginny emotional war, doch dass es ihr immer noch zu schaffen machte, überraschte mich. Endlich hatten wir einen Durchgang freigelegt. Lockhart ließen wir zurück und gingen den Gang entlang. Schließlich kamen wir an eine runde Tür, die mit Schlangen verziert war uns die offen stand. Langsam und leise schlichen wir hindurch. Dann kamen wir in eine große Halle und sahen gerade noch, wie eine Person verblasste und Ginny am Boden lag. Harry kniete neben dem Basilisken uns hatte irgendetwas in seinen Hals gesteckt. Ron und ich rannten zu Ginny. Als Ron sah, dass es ihr gut ging, ging er weiter zu Harry. Ich blieb bei Ginny. Wir hatten lange genug nicht mehr miteinander gesprochen, das wusste ich nun. „Alles gut, du bist in Sicherheit.“ Beruhigte ich Ginny und musste meine eigenen Tränen zurückhalten. „Li..Lily?“ fragte sie ungläubig. Ich nickte. Ja, ich war hier. Hier, bei Ginny und nicht woanders und es fühlte sich verdammt richtig an.
    Fawkes half uns allen aus der Kammer hinaus. Harry und Ron stützten Lockhart, der noch schwach war und nicht alleine laufen konnte und ich half Ginny. Wir gingen durch die leeren Gänge, bis wir vor McGonagalls Büro standen. Harry klopfte und öffnete die Tür.
    Einen Moment lang herrschte Stille und alle starrten uns an. Dann ertönte ein Schrei. „Ginny!“ Es war Molly, die vor dem Kamin gesessen hatte. Sie sprang auf und stürzte sich auf ihre Tochter, Arthur hinterher. Ich ließ Ginny los und drehte mich um. Ich war froh, dass Ginny nichts Schlimmeres passiert war und lief zurück in den Gemeinschaftsraum der Slytherins.
    Am nächsten Abend gab es ein Fest, weil alles gut ausgegangen war. Ginny ging es gut, Harry und Ron wurden nicht von der Schule verwiesen und das Tagebuch von Voldemort war vernichtet worden. Doch das Beste an dem Abend war, dass alle Schüler die versteinert worden waren, an dem Fest teilnehmen können. Justin Finch-Fletchley entschuldigte sich tausend mal bei Harry, dass er ihn für schuldig gehalten habe, Hagrid kam um halb vier in der Nacht und klopfte Harry und Ron so fest auf die Schulter, dass die beiden mit der Nase in den Pudding fielen, was wir Slytherins ihnen wahrscheinlich noch öfters vorhalten werden. Gryffindor erhielt das zweite mal in Folge den Hauspokal, da Harry und Ron zusammen noch vierhundert Punkte erhalten hatten. Doch auch ich wurde nicht ausgelassen. Professor Dumbledore hatte mir per Brief zukommen lassen, dass ich hundert Punkte dafür erhielt, dass ich über meinen Schatten gesprungen war uns Harry und Ron geholfen hatte. Er wusste auch wirklich alles, oder? Die Prüfungen vielen, zum Glück, aus. Unser Schulleiter gab bekannt, dass Lockhart nächstes Jahr leider nicht wiederkommen würde.
    Lucius wurde aus dem Schulrat herausgeworfen, weil er die anderen Schulratsmitglieder bedroht hatte, wer hätte das gedacht? Unser Hauself Dobby war frei, da Lucius ihm das Tagebuch gegeben hatte und Harry darin eine seiner Socken versteckt hatte. Ich kann nicht sagen, dass ich ihm hinterher trauere. Er war ein guter Hauself, ja, aber Dobby hatte sich immer die Freiheit gewünscht. So ging nun das Schuljahr zu Ende und wir fuhren nach Hause. Mit Ginny hatte ich nur einmal kurz gesprochen, weil sie sich bei mir bedankt hat, da ich zu ihr in die Kammer gekommen war. Vielleicht werden wir sogar irgendwann mal wieder Freundinnen?

article
1475167337
Fluch oder Segen? Teil 7
Fluch oder Segen? Teil 7
Nun nach langer Zeit endlich der 7. Teil
http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1475167337/Fluch-oder-Segen-Teil-7
http://www.testedich.de/quiz44/picture/pic_1475167337_1.png
2016-09-29
402D
Harry Potter

Kommentare Seite 4 von 4
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Lea ( 42229 )
Abgeschickt vor 50 Tagen
Du äh Lily Geen. Es ist jetzt schon ziemlich lange her das der letzte Teil kam. Kommt da noch was oder muss ich die Hoffnung aufgeben. Du Schreibst soooo gut Geschichten warum lässt du uns so lange warten?
Sophie Malfoy ( 02362 )
Abgeschickt vor 150 Tagen
Die Geschichte ist bis jetzt ganz gut und ich würde mich auch freuen wenn du weiter schreibst aber BITTE TRENNE LILY UND DIESEN ABSCHAUM VON POTTER!!!! Ich kann ihn überhaupt nicht leiden und ich habe Angst vor dem Moment, wo Draco das herausfindet! Bitte nehme diesen rat Ernst (Ich weiß trotzdem dass ich nicht viel EInfluss auf deine FF hab)
Lily 102 ( von: Lily 102 )
Abgeschickt vor 159 Tagen
@Lily Geen du solltest mal darüber nach denken ein eigenes Buch zu schreiben du hast sehr viel Fantasie. Und feine Geschichte ist mega gut geworden
Lea ( 32370 )
Abgeschickt vor 160 Tagen
Bitte bitte schreib schnell weiter! Das ist die erste Geschichte überhaupt die ich richtig spannend finde! Gekaufte mit eingeschlossen! ALSO! SCHREIB! WEITER! UNBEDINGT!!!!!
Jean ( 41573 )
Abgeschickt vor 166 Tagen
Das ist meine absolute Liebling-FF!
Bitte schreib bald weiter!
Alexi Mafloy ( von: Alexi Mafloy )
Abgeschickt vor 174 Tagen
@Lili Geen Bitte schreib weiter! Ich hatte eigentlich nach Teil 5 oder 7 die Hoffnung aufgegeben, doch dann, kam ich an den 9. Teil vorbei. Also bitte schreib für einen großen Fan weiter.

LG @Alexi Malfoy
Tanja ( 64387 )
Abgeschickt vor 177 Tagen
@Ninini auch ja der erste teil der war so gut. Alle andern sie auch so extrem toll. Großen Respekt
Luilu ( von: Luilu )
Abgeschickt vor 179 Tagen
Also erstmal, tolle Geschichte, gut geschrieben, großes Lob. Aber ich wäre nicht ich wenn ich keinen Kritikpunkt hätte: das mit Lily und Harry, weiß Harry das sie in Wahrheit eine Weasley ist? Ich finde die Idee das sie zusammen kommen sollen cool, aber ist Zwölf nicht ein bisschen früh? Und dann noch dieses:"Wollen wir zusammen sein?" Naja aber das ist halt nur ein Kritikpunkt, die Fanfiktion ist mega gut.

(Ich bin erst bei Teil vier, also sry falls ich was falsches gesagt habe)
Alexi Mafloy ( von: Alexi Mafloy )
Abgeschickt vor 186 Tagen
TOLLE GESCHICHTE! 😊😄😁❗ FREUE MICH AUF DEN NÄCHSTEN TEIL

LG @Alexi Malfoy
ninini ( 46045 )
Abgeschickt vor 193 Tagen
Darf ich mich kurz vorstellen? Ich bin Lily Weasley, die Cousine von Ron Weasley, den ihr alle kennen müsstet. 16 Jahre jung, genau wie Ron, und habe ebenfalls rote Haare und blaue Augen. Von außen also eine typische Weasley. Doch innen bin ich ganz anders. Um das alles zu verstehen, müsst ihr alles von Anfang an verstehen. Meine Geschichte beginnt in meinem achten Lebensjahr. 
Lily Geen ( von: Lily Gee )
Abgeschickt vor 198 Tagen
@Huliaashalu: toll, wirklich. Mal schauen, ob ich das irgendwie einbauen kann. Wahrscheinlich noch nicht in ihrem dritten Jahr. Wahrscheinlich aber in ihrem fünften Jahr.
Vielen dank an alle Kommentare. Solltet ihr Wünsche haben die den nächsten Teil betreffen, schreibt mir am besten eine E-Mail. Hier schaue ich nicht so oft nach. Vielen Dank für euer Verständnis.
LG Lily Geen
Tina waschy ( 04785 )
Abgeschickt vor 200 Tagen
Tolle Geschichte. Die Idee find ich auch voll gut. Hoffe du
Schreibst bald weiter.
💖
Juliaashalu ( 07507 )
Abgeschickt vor 201 Tagen
@lily Geen wie findest du die Idee
Juliaashalu ( 07507 )
Abgeschickt vor 201 Tagen
Voll gut ich freue mich schon auf den nächsten Teil ich habe da einen habe ein Vorschlag für die kommenden Taille vieleicht wird Lily zu einer Ehe gezwungen und sie möchte das natürlich nicht aber die Malfoys werden Dan Einsichtig weil Lily ihnen ins Gesicht schreit das sie nicht deren Tochter ist und so
Neele-Louisa ( 16633 )
Abgeschickt vor 211 Tagen
Ich hab jetzt auch den 8.gelesen,voll cool!!!
Lily 102 ( von: Lily 102 )
Abgeschickt vor 211 Tagen
Mega cooler Teil freu mich schon auf denn nächsten @Lily Geen
Neele-Louisa ( 92142 )
Abgeschickt vor 214 Tagen
Richtig coole Story,ich hab schon alle Teile gelesen und freu mich schon voll auf den 8.!!!!😸Du schreibst echt gut und es ist eine unterhaltsame Geschichte...🐾
Lily 102 ( von: Lily 102 )
Abgeschickt vor 216 Tagen
Cool. Danke @Lily Geen das du mir geantwortet hast.😊
Lily Geen ( von: Lily Geen )
Abgeschickt vor 217 Tagen
@Lily 102: der nächste Teil heißt: Lily Weasley-Fluch oder Segen? Teil 8
Teil acht habe ich gestern hochgeladen. Also müsste er in den kommenden Tagen zu lesen sein.
Lily 102 ( von: Lily 102 )
Abgeschickt vor 219 Tagen
@Lily Geen wie wird der nächste Teil heißen