Die Jugend von heute - Generation Q?

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 973 Wörter - Erstellt von: Adhara - Aktualisiert am: 2016-09-28 - Entwickelt am: - 549 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ein kleiner Artikel von mir, der alle Jugendliche etwas angeht, aber besonders jene die häufiger auf testedich.de aktiv sind.

    1
    Vor Kurzem habe ich einen Artikel in der amerikanischen Zeitung "The New York Times" von Thomas L. Friedman gelesen. Er ist schon etwas älter, aus dem Jahre 2007, aber ich finde er trifft mehr denn je auf uns alle zu.
    Er beschreibt die amerikanische Jugend, die Generation Q.
    Aber ich denke, man kann ihn auch auf die deutsche Jugend beziehen. Denn wir werden nunmal immer amerikanischer, ob wir es wollen oder nicht. Bei uns im Osten geht es vielleicht nicht ganz so schnell voran, aber dennoch passiert es. Und darüber bin ich auch verdammt froh. Schließlich hat die westliche Zivilisation Bücher wie "Harry Potter" und "Percy Jackson" hervorgebracht.
    Vor Kurzem hatten wir eine texanische Lehrerin bei uns an der Schule und sie hat uns ein wenig über ihr Land, oder besser über ihren Bundesstaat erzählt.
    Natürlich gibt es Unterschiede, bei uns laufen zum Beispiel nicht so viele Menschen mit einem Gewehr herum.. Bei uns herrscht keine so große Kluft zwischen Arm und Reich.
    Aber die Jugendlichen sind sich sehr ähnlich. Sie sind sich ähnlich im Kleidungsstil, in der Haltung und im Umgang mit dem Internet.
    Und damit kommen wir auch zum eigentlichen Begriff, Generation Q.
    Q steht in diesem Fall für das englische Wort "quiet". Die leise Generation. Die stille Generation. Die Generation die mehr online macht, als sich im "Real Life" politisch zu engagieren.
    Das bedeutet ja nicht, dass wir keine Idealisten wären, dass wir die Welt nicht verändern möchten. Es bedeutet nur, dass uns manchmal der Mut fehlt es zu tun.
    Ich meine, ich bin ja das Beste Beispiel dafür. Warum veröffentliche ich diesen Artikel denn anonym auf einer Internetseite? Warum schreibe ich so viele Fanfiktions anonym und kann in der Schule nicht einmal zu meinen Aufsätzen stehen? Ganz einfach: Weil mir der Mut fehlt.
    Und je länger ich auf dieser Seite bin, desto mehr bekomme ich das Gefühl, dass ich kein Einzelfall bin. Wieviele von euch veröffentlichen hier denn Geschichten, ohne irgendjemanden in euren richtigen Leben zu erzählen, was ihr genau hier macht? Wieviele von euch leben ihre Kreativität in RPGs aus, während ihr das Gefühl habt, dass diese Seite euer ganzes Leben ist? Viele, vielleicht sogar zu viele.
    Ich sag ja auch nicht, dass das Internet nur Nachteile hat. Ich liebe diese Seite, dafür dass ich eben anonym Geschichten veröffentlichen kann. Ich liebe diese Seite dafür, dass man mich nicht nach meinem Aussehen beurteilt, sondern nur nach dem Zeug was ich mit meinem Geist und meiner Seele produziere. Und auch so, habe ich durch das Lob, was ich hier auf dieser Seite bekommen auch schon häufiger genug Selbstbewusstsein bekommen, um im wahren Leben mehr zu meinem Geschriebenen zu stehen.
    Aber es ist auch nicht gut, wenn die ständige Nutzung des Internets dazu führt dass man passiv wird und sich gar nichts mehr traut. Da kann es dann auch passieren, dass man gar nicht oder kaum politisch aktiv ist. In meinem Kopf geistert immer wieder das Wort "Politikverdrossenheit" herum. Und das kommt nicht von irgendwo. Eine Freundin von mir hat mir erzählt, dass sie wahrscheinlich gar nicht wählen gehen würde, auch wenn sie es darf. Weil ja sowieso alle Parteien gleich seien. Und überhaupt, wir als Einzelne könnten ja sowieso nichts ausrichten. Zuerst war ich entsetzt wegen so viel Resignation. Ich wollte am liebsten so etwas sagen wie "Mit dieser Einstellung erst recht nicht." oder "Warum gründest du dann nicht selbst eine Partei und veränderst etwas.". Aber dann ist mir klar geworden, dass ich selbst ja auch nicht den Mut dazu hätte. Ich denke dann immer, dass ich einfach nur auf irgendeine sinnvolle Bewegung warte, der ich mich dann anschließen kann. Am besten noch in der Nähe, damit ich nicht so weit laufen muss.
    Aber was ist, wenn alle so sind wie ich? Wenn niemand je den Mut hat eine neue Bewegung zu gründen? Wenn niemand den Mut hat, etwas zu verändern? Wo kommen wir dann hin?
    Teilweise sehen wir es ja schon. Was denkt ihr, warum die AfD im Moment so viel Erfolg hat? Weil die Leute lieber blind folgen wollen, als selbst sich zu engagieren, als selbst über Dinge nachzudenken. Es ist halt der einfache Weg, dieses "Protestwählen".
    Aber ich glaube trotzdem nicht, dass jetzt alles den Bach runtergehen wird. Im Ernst, ich glaube daran, dass es Hoffnung gibt für die Jugend. Ich denke, ich hoffe, ich weiß, dass eines Tages irgendjemand, vielleicht ihr, vielleicht ich oder doch jemand ganz anderes, unsere Generation verändern wird, die ganze Welt verändern wird. Dazu muss dieser jemand nur einsehen, dass es zwecklos ist, auf Superman zu warten. Irgendwann muss man sich einfach selbst das Cape anziehen und losfliegen.
    Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich freue mich auf diesen Tag.







    Hier ist übrigens noch einmal der Link zu dem Original-Artikel: http://www.nytimes.com/2007/10/10/opinion/10friedm an.html?_r=0

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Adhara ( 05917 )
Abgeschickt vor 115 Tagen
Ja, ich hatte den Text auch aus dem Englischunterricht, unten war auch nochmal der Link zum Originalartikel...
Charla ( 23625 )
Abgeschickt vor 120 Tagen
Wir hatten mal einen Text über Introvertierte im Englisch. Es handelte über etwas Ähnliches
Adhara ( 33468 )
Abgeschickt vor 120 Tagen
Naja, ich würde mich selbst eigentlich schon eher als politisch bezeichnen. Ich habe in der Beziehung schon recht konkrete Meinungen, aber in Sozialkunde habe ich dann doch eher selten den Mut diese dann auch kundzutun. Also mache ich außer dem Wählen im Moment gar nichts Politisches^^ Naja, ich versuche es zu ändern und mich mehr zu trauen, mal schauen wie es sich so entwickelt...
Ja, ich hatte eigentlich genau das gehofft, anderen Menschen die Augen zu öffnen. Ich denke das ist ein Thema das fast alle Introvertierten betrifft, die sich ja gerade hier auf dieser Seite zu tummeln scheinen.
"Introvertierte aller Länder vereinigt euch!" Oder so^^
Charla ( 23625 )
Abgeschickt vor 121 Tagen
Ein guter Artikel. Und eine gute Idee, es hier online zu stellen. Vielleicht öffnen der Artikel und der persönliche Beitrag ja anderen die Augen (auch mir)?
Charla ( 23625 )
Abgeschickt vor 121 Tagen
Das trifft zum Teil auch auf mich zu. Ich habe mir erst kürzlich selber Gedanken darüber gemacht, wie viel leichter es ist, selber geschriebene Texte anonym auf dieser Seite zu präsentieren, wo hunderte, oder gar tausende von Menschen sie lesen können, als sie einfach einigen, wenigen, bestimmten Personen vorzulesen, die einen kennen. Also auf mich trifft es zu, dass ich Angst habe, dass die Beurteilung meiner Texte auch von mir selber abhängt, davon, was andere über mich denken. Man kann nun mal im Reallife viel schneller schwerer verletzt werden, weil man die Personen kennt, man sieht sie oft, man kommt oft miteinander in Kontakt, und dann macht es einem auch mehr aus, als von einer anonymen Person, von der man nicht weiss, wer sie ist, beleidigt zu werden. Allerdings denke ich, dass ich mich durchaus an der Politik beteiligen würde, wenn ich dürfte. Jedoch zeigt doch dieser Kommentar schon, das, was ich hier schreibe, dass ich mit dieser Internetseite "vertraut" bin. Dass ich mich öfters mit ihr beschäftige
Thymianwurzel ( 57172 )
Abgeschickt vor 160 Tagen
Der Artikel hat mich total bewegt... Ernsthaft, das entspricht alles der Wahrheit. Nicht wie man es aus Filmen kennt, wo die Reporter immer nur tolle Schlagzeilen haben wollen und Lügen in die Welt setzen. Ich mach zwar nicht bei Rpgs mit, da ich dafür keine Zeit habe, Aber ich verstehe, wie diese Menschen sich in der Rollenspielwelt verlieren und am liebsten dort leben würden. So geht es auch vielen Bücherwürmern oder Kinosuchtis; an ihnen rauscht alles vorbei, weil sie nicht in dieser Welt leben wollen.
Das ist schon schade, da es unter uns bestimmt viel Potenzial gibt.
Hoffentlich ändert sich bald etwas, sonst werden meine Freunde und ich einen Virus erschaffen müssen, der die Handys, Laptops, Tablets und Computer dieser Welt außer Gefecht setzt (Dann muss ich Meine Eltern über Festnetz anrufen, damit sie mich wieder abholen können (meine Schule ist erst in der nächsten Stadt, und dort wohnen Auch meine Freunde...))
Muria ( 88760 )
Abgeschickt vor 162 Tagen
@Amethyst: vielleicht kennen die Leute hier dich sogar besser als einige deiner RL- Bekanntschaften. Bei mir ist das jedenfalls so.
Amethyst ( 86293 )
Abgeschickt vor 171 Tagen
Dieser Artikel... ich kann es gar nicht beschreiben. Ich kommentiere viel, habe zwar noch keinen Test selbst erstellt doch ich stelle das mal auf eine Ebene... hinter jeden Kommentar setze ich einen Nachsatz, der ihn komplett ruiniert, der das komplette ernstgemeinte Verschwinden lässt. Und wie oft habe ich mir selbst schon gesagt Hey, das was Cathy/Bianca/Smyrna da gerade macht, was du schreibst, das würdest du dich nie trauen! Und wie oft stimmte es! Ich schreibe selber Geschichten und selbst die habe ich meinen besten Freundinnen erst nach so langer Zeit gezeigt... oh Mann, und das schlimmste war, mir war durchgehend so heiß zu Mute und dann fanden sie die Geschichte auch noch gut... ich weiß nicht, wieso, aber dass die Geschichte gut ankam, war das schlimmste für mich. Und mein größter Traum ist es Autorin zu werden. Wird es mir dann jeden Tag so gehen? Und wie oft habe ich hier schon Witze gerissen, die ich mich im Reallife nicht getraut hätte zu sagen- weil ich quiet bin. Weil mich hier keiner kennt. Dieses Gefühl, darüber zu reden... unbeschreiblich. Weil mich hier keiner kennt.
Muria ( 22378 )
Abgeschickt vor 173 Tagen
Generation Q... und ich bin eine der Qsten.
@Lillian: ich denke, die Leute sind so abgeneigt von den Politikern, weil diese immer nur reden und nichts ändern.
Vielleicht, aber nur vielleicht ist für die Q-Leute jetzt die Technik auf dem perfekten Punkt, was heißt, dass die Erfindungen anhalten. Außerdem sind an Generation Q vor Allem die Erfinder der Technik und die Erfinder des Internets und so schuld.
Ich ziehe es auch lieber vor, anonym zu bleiben. Durch die Profile ist diese Seite noch etwas intimer geworden, deshalb passe ich noch mehr auf, dass mich niemand unerwartet wiedererkennt. Nicht mal meiner Schwester, die manchmal auch hier ist, habe ich davon erzählt.
Meta ta physika(hinter dem Materiellen) ist alles mögliche und noch mehr möglich. Klar zieht uns das an. Aber wir brauchen das nicht. Ich weiß noch, wie ich vor nicht mehr als zwei Jahren, als ich noch nie ein Touchpad angefasst hatte, nichts von dem Hightechzeug wissen hatte wollen. Ich war so auch glücklich. Ich denke, ab jetzt werde ich nicht mehr so oft ins Internet gehen, zumal ich ja total keinen Stress damit
habe.
Adhara ( 86644 )
Abgeschickt vor 174 Tagen
Ich will ja auch nicht ausrufen lassen, dass Internet gar nicht mehr zu nutzen. Das ist zwar unsere Schwäche, diese Passivität, aber wir dürfen unserer Schwächen auch nicht ignorieren, dass können wir auch gar nicht. Was wir aber können, ist es, nicht zuzulassen, dass diese Schwächen unserer Leben beeinflussen. Dass sie uns tatsächlich schwächen.
Wenn wir sie allerdings als Prüfung betrachten und gestärkt daraus hervorgehen, dann haben wie gewonnen und nicht unsere Dämonen.
Lilian ( 63002 )
Abgeschickt vor 176 Tagen
Ich kann dir nur zustimmen. Verdammt, du hast ja sowas von recht. Ich sitze hier vor meinem Handy und schreibe nebenbei am Laptop an einem Test für diese Seite, den ich anonym veröffentlichen und niemandem davon erzählen werde. Außer euch natürlich, die ich noch nie im wirklichen Leben gesehen habe.
Verdammt, ich schreibe hier meine Ansichten nieder und kriege im RL nie den Mund auf. Ich schließe mich der Masse an, die auch nur davon träumt, diese Welt zu verändern, anstatt wirklich etwas zu tun.
Es gibt diese Sprichwort: "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum." Wer tut das schon noch von uns?
Verdammt, ich bin kein bisschen besser als diese Politiker, die nur quatschen und keine Taten auf ihre Worte folgen lassen. Nein, ich bin sogar noch schlimmer, denn ich quatsche nicht einmal, sondern träume nur.
Ich hoffe auch nur darauf, dass die Welt meine Gedanken hören kann und sich wie von Zauberhand alles bessert. Denn bessern muss sich einiges auf diesem Planeten, das steht fest.