Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats der Sturmbuchenclan Erlebnisse aus verschiedenen Sichten

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 983 Wörter - Erstellt von: Lichtsee - Aktualisiert am: 2016-09-30 - Entwickelt am: - 342 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

So, ich habe meinen Kopf angestrengt, und werde nun selber eine FF zu einem mega guten RPG schreiben...

    1
    Asche's Sicht

    Gähnend öffnete ich meine Augen, die Sonne tüpfelte mein cremefarben und hellgrau getigertes Fell, nur aus dem Augenwickel sah Ich für einen kurzen Moment, golden getigertes Fell aus denn Farnwedeln aufblitzen. Alarmiert hob ich denn Kopf und schlich auf leisen Pfoten in den Schutz der Büsche. Der raschelnde Farn und ein mir nicht vertrauter Geruch, verrieten mir dass der Fremde die kleine Lichtung auf der ich und meine Geschwister Schatten und Echo wohnten, betrat. Nun konnte ich denn Eindringlich vollständig sehen, es war eindeutig eine Kätzin. Ihr golden getigertes Fell, Ihr schlanker, eleganter, mittelgroßer und sehr kräftiger Körperbau, verlieh der Fremden ein anmutiges, wunderschönes Aussehen. Ihre klaren, goldgelben Augen musterten die Lichtung um sie herum kritisch, dann, fiel ihr kalter Blick auf mich und sie kniff die Augen zusammen. Mein Herz schlug Augenblicklich schneller und ein mulmiges Gefühl machte sich in mir breit und ich hielt angespannt denn Atem an. Die Worte meines Bruders stiegen mir in den Kopf. "Lasse deinen Feind nicht deine Angst zu spüren bekommen, sonst hast du denn Kampf schon verloren, bevor er überhaupt richtig angefangen hat", hatte mein Bruder Schatten mir gesagt. Bemüht meine Angst zu verbergen, trat ich mit steifen Gliedern auf die Lichtung und hob das Kinn."D-Dies ist unser T-Territorium und Du hast es betreten!", stotterte ich. Mist, dass hast du ja wieder einmal toll hinbekommen, Asche Ich wäre am liebsten vor Scham im Boden versunken, doch ich zwang mich der Kätzin in die Augen zu Blicken und erwiderte ihren brennenden, goldgelben Blick ohne zu blinzeln. "Dein Angstgeruch hat deine Angst verraten.", hörte ich eine fremde Stimme Miauen. Verwittert schaute ich die Fremde ratlos an. Sie seufzte und setzte sich, ringelte denn Schwanz um ihre weißen Pfoten und blickte mich an. "Noch nie was von Angstgeruch gehört?", fragte die Fremde Kätzin. Ich bin doch kein Mäusehirn, natürlich weiß ich was Angstgeruch ist! Am liebsten hätte ich Sie angefaucht, antwortete aber nur gelassen: "Für was hältst du mich, für ein Mäusehirn vielleicht?" Die Schwanzspitze der Kätzin zuckte genervt und sie fuhr die Krallen aus. Ich ignorierte dies und blickte sie unverwandt an. "Das war nicht meine Frage!", fauchte diese und stieß mir die Schnauze ins Gesicht. "Wie heißt Du eigentlich", miaute ich und zuckte ungerührt mit den Schnurrhaaren. "Mein Name ist Brand", murmelte sie barsch und leckte sich kurz über ihre Rechte Vorderpfote. Du bist also Brand... Meine Neugierde war geweckt, aufmerksam betrachte ich mein Gegenüber, ihr getigertes Haarkleid glänzte in der Sonne und sie sah wohlgenährt aus. Ganz im Gegensatz zu mir... Noch bevor ich einen weiteren Gedanken verfassen konnte, brach die Kätzin, die offensichtlich Brand hieß, die Stille. "Was macht ein Kätzchen wie du eigentlich hier?" Mein Fell stäubte sich vor Empörung und ich schnaubte. "Ich lebe hier...Und du?", brachte ich zwischen zusammen gebissenen Zähnen hervor. "Ich bin auf der Durchreise...", murmelte mein Gegenüber spitz. Du bist also auf der Durchreise, Interessant... "Hättest du Lust mitzukommen?", diese Frage überraschte mich und ich zögerte. Wenn ich gehe lasse ich meine Geschwister zurück, wenn ich aber nicht gehe, werde ich nie etwas anderes von dieser Welt sehen... Ich war hin; - und hergerissen zwischen Zweifeln und Neugier, mein Herz hämmerte und ich überlegte Fieberhaft was ich sagen könnte, dann plötzlich, überkam mich eine Woge der Entschlossenheit. "Ja, warum nicht...?", miaute ich und blickte ihr in die Augen, sie musterte mich kurz und nickte dann. "Dann lass uns morgen, um Sonnenhoch aufbrechen...", schlug sie vor und ließ sich nieder, ich nickte kurz und ließ mich neben ihr fallen. Und was wird jetzt aus meinen Geschwistern? Schnell verdrängte ich diesen Gedanken, dann, fielen auch mir die Augen zu...


    So, hier werde ich meine FF unterbrechen...

    Da ich nicht nur über meine Charaktere schreiben werde und ihr wollt das auch aus der Sicht eurer Charaktere geschrieben wird, brauche ich eine kurze Zusammenfassung der Beteiligten, denn Grund warum sich die Katze so fühlt, etc...

    Hier ist Eure Vorlage, die Ihr ausfüllen müsst, damit ich ein Kapitel aus der Sicht eures Charakters schreiben kann

    Name des Hauptcharakters:
    Wie fühlt sich der Charakter im Laufe des Kapitels:
    Warum fühlt die Katze sich so:
    Wer ist daran ebenfalls beteiligt:


    Ein Beispiel
    Name des Hauptcharakters: Asche
    Wie fühlt sich der Charakter im Laufe des Kapitels: ängstlich, bemüht keine Angst zu zeigen, neugierig, nachdenklich
    Warum fühlt die Katze sich so: Ihre Geschwister sind auf der Jagt, dann trifft sie auf Brand, eine ehemalige Wächterin des Blitztannenclans...
    Wer ist daran ebenfalls beteiligt: Brand


    Danke, nun weiterhin viel Spaß mit dieser FF









Kommentare (3)

autorenew

Sternenglanz ( von: Sternenglanz)
vor 289 Tagen
Name des Hauptcharakters: seelentanz
Wie fühlt sich der Charakter im Laufe des Kapitels: verliebt, neugierig, etwas traurig und nachdenklich
Warum fühlt die Katze sich so:erstes zusammentreffen mit sternenlicht, hat sich in einen streuner verliebt, weiß aber nicht ob sie zusammenkommen können, da sie ja im Clan ist
Wer ist daran ebenfalls beteiligt: sternenlicht
(Geht das?)
Brandi (93725)
vor 301 Tagen
(Danke Sternenglanz^-^, ja es hat etwas mit dem RPG zu tun, aber ich bin ja noch nicht fertig...)
Sternenglanz ( von: Sternenglanz)
vor 301 Tagen
Echt cool geworden. Du hast Talent😄 eine Frage, hat es etwas mit dem RPG zu tun?