Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats - Angriff der Schatten

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 7.872 Wörter - Erstellt von: Regenwasser - Aktualisiert am: 2016-09-24 - Entwickelt am: - 522 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

"Es wird ein Zeichen geben. Ein Zeichen, auf das das Licht des Blitzes und der Schlag des Donners warten. Sie werden in der Unterzahl kommen, doch sie können, was ihr nicht könnt. Finsternis wird über die Clans kommen. Nur vier Katzen können die Dunkelheit bezwingen: Kralle, Schwanz, Kopf und Schnurrhaar. Sie müssen eine werden!"

    1
    Zuerst ein Vorwort

    Hallo, schön, dass du diese Geschichte angeklickt hast. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:
    1. Du liest die Geschichte und gibst dich damit zufrieden.
    Oder: 2. Allein zu lesen reicht dir nicht. Du willst auch selber in der FF mitwirken.
    Dann kannst du auch Katzen erstellen, die ich dann sofort in die FF einbaue. Dazu tust du folgendes:
    1. Du gehst ganz nach unten... Vorbei an der FF und an den Kommentaren, bis du zum Link "Mehr Quizes von Regenwasser" kommst.
    2. Du öffnest den Link und wählst das Quiz "Warriorcats - Charaktere gesucht!" aus.
    3. Du schickst einen Steckbrief in die Kommentare.
    Danke schön! Das ja es auch schon von meiner Seite aus. Jetzt: Vorhang auf für:
    ANGRIFF DER SCHATTEN!

    2
    Die Hierarchie der Katzen:

    Donnerclan
    Anführer:
    Rindenstern - dunkelbraun gefleckter Kater mit Nachtschwarzen Augen

    2. Anführer:
    Nachtauge - tiefschwarze Kätzin mit gelben, wachsamen Augen und einer Narbe an der Flanke

    Heiler:
    Eisblume - weiße Kätzin mit cremefarbenen Streifen und sanften, blauen Augen; Mentorin von Echopfote

    Krieger:
    Brennesselkralle - grünäugiger, braun getigerter Kater mit schwarzen Flecken und einem tiefen Riss im Ohr; Mentor von Schwarzpfote

    Glutfell - rotbraungemusterte Kätzin
    mit grünen Augen; Mentorin von Mondpfote

    Nebelsturm - grauweißer Kater mit blauen Augen; Mentor von Holunderpfote

    Blitzlicht - dunkelroter, gescheckter Kater mit hervortretenden, stechendklaren, blauen Augen

    Abendwind - junge, hübsche Kätzin mit seichtem, goldenem Fell und warmen, grünen Augen

    Kastanienpelz - großer, breitschultriger Kater mit braunem Fell und dunkelbraunen Augen

    Rauchblüte - schwarze Kätzin mit dichtem Fell, weißem Fell auf dem Kopf und schwarzen, fast farblosen, dunklen Augen

    Sonnenfleck - grauweiß gefleckte Kätzin mit einem leuchtend gelben Fellfleck auf dem Rücken und bernsteinfarbenen Augen

    Flockentanz - reinweiße Kätzin mit kräftigen Beinmuskeln und silbrig schimmernden Augen

    Klippensprung - schöner, dunkelrot gestreifter Kater mit langem, luftigem Fell und kleinen, goldenen Augen

    Donnerherz - grauschwarz gestreifte Kätzin mit grünen Augen

    Königinnen:
    Silberglanz - schlanke, leuchtend silbergraue Kätzin mit tiefen, bernsteinfarbenen Augen

    Haselstrauch - dunkelbraune Kätzin mit hellbraunen Augen

    Jungen:
    Schattenjunges - graugetigerter, geschmeidiger Kater mit schwarz umrandeten Ohren und bernsteinfarbenen Augen

    Kleejunges - Leuchtend weiße Kätzin mit schildplattfarbenen Flecken und Linien und schönen, grünen Augen

    Kranichjunges - silbergrau gestreifte Kätzin mit dichtem Fell und grünen Augen

    Streifenjunges - graugestreifter Kater mit einer weißen Schwanzspitze und bernsteinfarbenen Augen

    Felsjunges - graubrauner, hellgescheckter Kater mit einem sehr strubbeligen Fell und schwarzen Augen

    Schüler:
    Schwarzpfote - relativgroßer, breitschultriger Kater mit nachtschwarzem, glänzendem, kurzem Fell und gelben Augen

    Echopfote - feuerrote Kätzin mit smaragdgrünen Augen

    Holunderpfote - dunkelrot getigerte, große Kätzin mit flammenfarbenen Augen

    Mondpfote - goldgelbe, schimmernde Kätzin mit ebenfalls gelben Augen

    Älteste:
    Flammenzweig - rot gestreifter Kater mit einem Muster aus braunen Flecken und grünen Augen

    Fichtenkralle - schwarze und braune Kätzin mit zottigem Fell und dunkelbraunen Augen

    Flussclan
    Anführer:
    Sandstern - schildplattfarbene Kätzin mit leichtem, mittellangem Fell und meerblauen Augen; Mentorin von Wasserpfote

    2. Anführer:
    Schlammnarbe - matschfarbener Kater mit grünen Augen und dichtem Schwanzfell in dem sich oft der Schlamm ablagert und einer Narbe quer darüber

    Heiler:
    Wellenschwung - Kater mit braunen Augen, dessen blaugraues Fell sich wie sanfte und weniger sanfte Wellen über seinen Körper spannt; Mentor von Bachpfote

    Krieger:
    Schwarzwasser - schöne, grünäugige Kätzin deren schwarz gemusterteses Fell glänzt wie Wassertropfen; Mentorin von Plätscherpfote

    Algenwelle - breite, blaue und schmutzig Graue Kätzen mit grauen Augen; Mentor von Strandpfote

    Spritzherz - weiße Kätzin mit blaugrauen Flecken auf den Flanken und blauen Augen deren Fell in alle Richtungen vom Körper absteht; Mentorin von Hechtpfote

    Uferzahn - Kater mit sandfarbenem Schweif und ansonsten blaugrauem Fell und sandfarbenen Augen

    Honigfließ - honigfarbener Kater mit warmen, blauen Augen

    Felskralle - hellgrauer Kater mit blauen Augen

    Kieselbart - Kater mit sandfarbenen Augen, blaugrauem Fell und schwarzem Pelz auf dem Kopf

    Mondlicht - schöne, blaugraue Kätzin mit blauen Augen die im Mondlicht glänzen

    Tropfenpelz - schildplattfarbene Kätzin mit grauen Flecken und harten, gelben Augen

    Tümpelgras - langhaariger, matschfarbener Kater mit einer Narbe an der Hinterpfote und braunen Augen

    Federsprung - geschmeidige, hübsche Kätzin mit einem Muster aus hellrotem und dunkelrotem Fell und blauen Augen

    Königinnen:
    Frostflügel - normalgroße, strahlend schneeweiße Kätzin mit dichtem, sehr langem Fell, buschigem Schweif, breitem Kopf und warmen, blattgrünen Augen

    Jungee:
    Helljunges - schlanke, hellgraue Kätzin mit weißer Tigerung und strahlenden, blauen Augen

    Bienenjunges - braune Kätzin mit orangener Schwanzspitze, schwarzer Pupillen und ansonsten orangenen Augen

    Schüler:
    Strandpfote - muskulöser, breitschultriger Kater mit gelbbraunem, verfilztem Fell und grauen Augen

    Plätscherpfote - schmal gebaute Kätzin mit leichtem, schwarzweißem, wellenförmig gemustertem Fell, einer sichelförmigen Narbe an der Stirn und einem braunen und einem grünen Auge

    Hechtpfote - silberrot gefleckter Kater mit blauen Augen

    Wasserpfote - blaugrauer, riesig großer Kater mit einer Schwarzen Schwanzspitze und leeren, schwarzen Augen

    Bachpfote - Kätzin mit schimmernd blauem, fast silbernem Fell, zahlreichen grauen Schattierungen darauf und dunklen, grauen Augen

    Älteste:
    Möwenschrei - hellgrauer Kater mit sehr großem Kopf, schwarzen Pfoten und blauen Augen

    Meerherz - blaugrauer Kater Mit goldfarbenen Pfoten und ebenfalls goldenen Augen

    Steinfuß - grauer Kater mit schwarzen Pfoten und schwarzen Augen

    Wolkenclan

    Anführer:
    Hasenstern - großer, graubraun getigerter Kater mit sehr kurzem Schweif und braunen, schlitzförmigen Augen

    2. Anführer:
    Hellschein - rotgefleckte Kätzin mit roten Pfoten und Ohrenspitzen und stechenden, orangenen, fast roten Augen

    Heiler:
    Leuchthimmel - silbern schimmernde Kätzin mit blauen Augen

    Krieger:
    Eisbrand - roter, schlanker, geschmeidiger Kater mit silbrigen Augen dessen Fell aus der Ferne weiß erscheint; Mentor von Flederpfote

    Kieferntau - hübsche, braunäugige Kätzin mit dunkelbraunem Fell das zum Schwanz hin immer heller wird bis der Schwanz weiß ist; Mentorin von Hagelpfote

    Weißnebel - grauäugige Kätzin mit dunkelgrauem Fell und weißer Schwanzspitze und Kopf; Mentorin von Spitzpfote

    Rauchsee - riesiger, schmutzig schwarz-weißer Kater mit blauen Augen; Mentor von Waldpfote

    Mondstrahl - kleine Kätzin mit langem, glänzendem, silbernem Fell, einem schwarzen Streifen um die Pfote und dunkelblauen Augen; Mentorin von Dämmerpfote

    Kampfkralle - wendiger, schwarzer Kater mit hellgrauen Querstreifen und gelben Augen

    Langkralle - goldgefleckter Kater mit klaren, dunkelgrünen Augen

    Ahornblatt - langbeiniger, muskulöser, ziemlich großer, breitgebauter, weißer Kater mit rotbraunen Flecken auf dem mittellangen, glatten, einer langen Narbe an der Schulter, einem langen Schweif und grünen Augen

    Lichtschweif - attraktive, weiße Kätzin mit buschigem, weichen Fell und grünblauen Augen

    Lindenherz - große, braune Kätzin mit schildplattfarbenen Flecken auf Brust und Kopf und grünen Augen

    Taujäger - großer, muskulöser Kater mit dickem, rotem Fell, grünen Augen und einer Narbe an der Schulter

    Königinnen:
    Stillschweif - hellgrauweiße Kätzin mit Tigerungen, schwacher Schattierung und bernsteinfarbenen Augen

    Junge:
    Aschenjunges - grauer, drahtiger Kater mit glattem, dichtem Fell und bernsteinfarbenen Augen

    Mohnjunges - kleine schildplattkätzin mit langen Krallen, weichem Fell und blauen Augen

    Ampferjunges - kleine Kätzin mit schildplatt verdünnntem, fluffigem Fell und grünblauen Augen

    Falkenjunges - rotweiße, stämmige Kätzin mit breiten Schultern, glattem, kurzen Fell und silbergrauen Augen

    Hummeljunges - muskulöser, schwarzer Kater mit einem bleichen, goldenen Schimmer im Pelz und hellgrauen Augen

    Schüler:
    Flederpfote - langbeiniger, grauer, mausgrauer Kater mit einem feuerroten Schweif, sandfarbenen Pfoten und einem sandfarbenen Kopf und grünen Augen

    Hagelpfote - Schneeweiße Kätzin mit silbernen Augen

    Waldpfote - dunkelbraune Kätzin mit weißen Streifen, hellbraunen Flecken dazwischen und grünen Augen

    Spitzpfote - schlanker, roter Kater mit kräftigen Beinen und gelben Augen

    Dämmerpfote - kleine, schwarze Kätzin mit weißen Punkten unterm Bauch und blauen Augen

    Älteste:
    Goldfarn - magerer, roter Kater mit goldenem Ohr, goldener Pfote, Schwanzspitze und goldenen Augen

    Dahlienwind - schlanke, eingefallene Kätzin mit rotem, kurzen Pelz, gelben Sprenkeln auf Brust und Wirbelsäule, einem Hauch Lila um die Pfoten, langen, braunen Schnurrhaaren und blauen Augen

    Mondstreif - goldgelbe Kätzin mit weichem Fell und frischen, grünen Augen

    Tannenherz - großer, brauner Kater mit goldenem Muster auf dem Fell, silberner Brust und trüben, braunen Augen

    Flammenregen - alte, einst hübsche Kätzin mit buschigem, rotem Fell, weißem Kopf, einem üblichen Schimmer um die Schnauze und grauen Augen

    Windclan
    Anführer:
    Moorstern - grauäugiger Kater mit hellgelbbraunem Fell und kleinen Ohren an denen sich je eine Narbe befindet

    2. Anführer:
    Herbststurm - dunkelbraune, zerzauste Kätzin mit gelben und roten Flecken die eine Art Schachbrettmuster auf ihrem Rücken ergeben und braunen Augen

    Heiler:
    Eiskristall - schneeweiße Kätzin mit eisblauen Augen; Mentorin von Herzpfote

    Krieger:
    Schimmergras - hellgraue Kätzin mit schimmernden, goldenen Längsstreifen auf dem Rücken, kleinen, silbernen Pfoten, silbernen Ohren, einem silbernen Schwanz, braunem Kopf und leuchtenden, grünblauen Augen; Mentorin von Nachtpfote

    Gewitterkralle - schwarze Kätzin mit einem blaugrauen Blitz auf der Brust und blauen Augen; Mentorin von Schlangenpfote

    Adlerflug - graubrauner, breiter Kater mit weichen Pfoten und braunen Augen; Mentor von Graspfote

    Erlenhauch - hellbraun gefleckte Kätzin mit einer beigen Tigerung und grünen Augen; Mentorin von Efeupfote

    Erdsprenkel - dunkelbraun gefleckte Kätzin mit hellgrauem Schnörkel auf der Stirn, hellbraunen Pfoten und grünen Augen

    Windnarbe - großer, breitschultriger Kater mit schildplattfarbenem Fell, silbernen Streifen auf der Brust, einer Narbe die die Wirbelsäule entlang verläuft und blauen Augen

    Staubschweif - grauer, kleiner Kater mit weichem Fell, weißen Beinen, silbernen Linien aus dem Schweif und blitzenden, bernsteinharbenen Augen

    Blitzkralle - normalgroßer, schmaler, drahtiger, aber dennoch muskulöser Kater mit braun getigertem Fell, einigen schwarzen Streifen an den Flanken, langem Schweif und bernsteinfarbene Augen

    Wiesenherz - kräftiger, silbergrauer Kater mit braunem Kopf und grünen Augen

    Eichelpelz - rotbraungetigerter Kater mit klaren, blauen Augen

    Rotblitz - rotgoldener Kater mit weißer Flanke und gelben, strahlenden Augen

    Blütenregen - rot, gelb und silbergraupunktete Kätzin mit weißem Fell um den Kopf herum, dass wie ein Halstuch aussieht und großen, grünen Augen

    Königinnen:
    Mardersprung - langbeinige Kätzin mit langem, braunem Fell, einem grauen Schweif, einem hellbraunen, ovalen Kopf und grüngrauen Augen

    Haselsprung - große, muskelbepackte, breitschultrige, helle, rotbraune Tigerkätzin mit permutfarbenen, leichten Punkten auf den kleinen, weichen Ohren und gelben Augen

    Rußblatt - graue Kätzin mit einem weißen Schweif, braunen Pfoten und graublauen Augen

    Schüler:
    Graspfote - kräftige, dunkelbraune Kätzin mit einem roten Schimmer am Schwanz der an eine untergehende Sonne erinnert und großen, wachsamen, grünen Augen

    Schlangenpfote - kleiner, unauffälliger Kater mit orangenem Fell und gelben Augen

    Efeupfote - kleiner, grauer Kater mit weißem Bauch und Schweif, breiten Schultern, kurzem Fell und grüngelben Augen

    Herzpfote - schöne, schlanke, getupfte Kätzin mit einem langen, buschigen Schweif und strahlenden blaugrünen Augen. Die Innenseite ihres Gesichts ist hellgrau und in der Form eines Herzens

    Nachtpfote - schwarze Kätzin mit dunkelgrauen Pfoten und schönen, blauen Augen die immer schimmern

    Junge:
    Weidenjunges - dunkelgraue, flauschige Kätzin mit braunem Muster, dunklen Tigerungen auf der Brust und schwarzen, schattenhaften Augen

    Goldjunges - goldgelbe Kätzin mit weißen Sprenkeln und blaugrauen Augen

    Funkenjunges - kleiner, hellroter Kater mit schwarzen Pfoten und grauen Augen

    Splitterjunges - dunkelbraun gestreifte Kätzin mit cremefarbenen Tupfen und bernsteinfarbenen Augen

    Meisenjunges - grau millierter Kater mit schwarzer Schattierung auf dem Kopf und bernsteinfarbenen Augen

    Todesjunges - schwarzer, großer Kater mit gelben Augen

    Älteste:
    Ingwerblatt - goldgelbe Kätzin mit weißen Schwanz und himmelblauen Augen

    Eisdorn - weißer Kater mit schwarzen, runden Punkten auf dem Fell, roten Pfoten und gelben, blinden Augen

    Schwarzfeder - schwarzer Kater mit hellgrauen Streifen, weißen Pfoten und braunen Augen

    Schattenclan
    Anführer:
    Dornenstern - rot getüpfelte, schlanke Kätzin mit großen Pfoten, einem braunen Schwanz und bernsteinfarbenen Augen

    2. Anführer:
    Traumfänger - weißer, zierlicher Kater mit kräftigen Hinterbeinen, einem spitzen Kopf, langen Krallen und dunkelgrünen Augen; Mentor von Adlerpfote

    Heiler:
    Tränenblick - orangener, rundlicher Kater mit weißen Flecken und blauen, tiefen, großen Augen

    Krieger:
    Rabenfeder - schwarzer Kater mit gelben Augen; Mentor von Brisenpfote

    Flammenherz - rotorangegetigerter Kater mit schildplattfarbenen Tupfen auf Brust und Bauch und bernsteinfarbenen Augen; Mentor von Laubpfote

    Fliedermond - zierliche, hellbraungetigerte Kätzin mit kurzem Fell, einem weißem Fleck auf der Brust, kurzem Schweif, kleinem Kopf und grünbraunen Augen; Mentorin von Fuchspfote

    Ahornpelz - dunkelrote Kätzin mit hellbrauner Musterung und blauen Augen; Mentorin von Flusspfote

    Blumenfall - schwarz, weiß, braune Kätzin mit buschigem Schweif und intensiven, bernsteinfarbenen Augen

    Dunstwolke - Dunkelgrauer, fast schwarzer Kater mit grünen Augen

    Sonnenschweif - goldbraune Kätzin mit gelben Ohren, gelber Brust, braunen Augen und roten, dünnen Streifen auf dem buschigen Schwanz

    Finsterklaue - nachtschwarzer Kater mit Aschegrauen Flecken die sich über seinen gesammten Körper verteilen und silbergrauen Augen

    Erdflocke - anmutiger, hellbrauner Kater mit glattem, kurzem Fell, weißer Brust, weißer Schwanzspitze, grauen Ohren und grünbraunen Augen

    Nadelkralle - großer, kräftiger Kater mit braungetigertem Fell und grüten Augen

    Schneeherz - weiße Kätzin mit dunkelgrauen Pfoten und blauen Augen

    Königinnen:
    Schwarzwind - Kleine, unscheinbare, schwarze Kätzin mit langem Schweif und wild funkelnden, orangenen Augen

    Teichblüte - kleine, silberne Kätzin mit weichem Fell, weißer Brust, weißem Bauch und grünen Augen

    Junge:
    Leopardenjunges - dunkelgraue, schlanke, große Kätzin mit Leopardenmuster im fluffigen, langem Fell und stechenden, gelben Augen

    Sprenkeljunges - schwarzer Kater mit hellgrauen Sprenkeln, buschigem Schweif, dichtem, kurzem Fell und blauen Augen mit türkisen Splittern darin

    Beerenjunges - Rotgoldener Kater mit gelben Sprenkeln auf den Flanken, dichtem, dickem Fell und gelben Augen

    Schüler:
    Fuchspfote - Mittelgroßer, roter Kater mit einer weißen Pfote, einer schwarzen Ohrspitze und grünen Augen

    Laubpfote - braunweiß gescheckter Kater mit grünen Augen

    Flusspfote - silbergraue Kätzin mit braunen Pfoten und blauen Augen

    Adlerpfote - Pechschwarzer Kater mit grünen Augen

    Brisenpfote - silberne Kätzin mit weißer Brust, weißem Bauch und grünen Augen

    Älteste:
    Birkenschnee - margere, alte, braunweiß gefleckte Kätzin mit schütterem, verfilztem Fell und grünen Augen, wobei das linke Blind ist

    Grottenlicht - blauäugiger, kleiner, grauschwarz gescheckter Kater dessen Schweif nur noch ein Stummel ist

    Funkenflügel - roter, großer Kater mit goldgelben Streifen, großen Pfoten, länglichem Gesicht und blauen Augen

    Streunergruppe:

    Leiter:
    Loreen - große, kräftig gebaute Kätzin mit dunkelbraunem Fell und schwarzen Augen

    starke:
    Leandra - grünäugige Kätzin mit langem, weißen Fell; Mentorin von Blitz

    Keno - silberschwarzäugiger Kater mit rotbraunem Fell das graue Schattierungen hat

    Schlag - hellgraue Kätzin mit kleinen, spitzen Ohren und kalten, gräulichen Augen

    Blut - roter Kater mit bernsteinfarbenen Augen und weißen Pfoten

    Schwache:
    Schelle - rote Kätzin mit blauen Augen ^und einer blaugrauen Pfote

    Auszubildende:
    Blitz - schwarzer Kater mit roten Tupfen auf Bauch und Kopf und kleinen, rötlich flackernden Augen

    Einzelläufer:
    Kira - braune Kätzin mit schwarzen Ohren, weißen Pfoten und grünen Augen

    Hauskätzchen:
    Ben - relativ großer, schmal gebauter Kater mit wuscheligem, weichem, braunem Fell mit schwarzen, rotbraunen und weißen Flecken, also einer Art schildplattmuster und nussbraunen Augen

    Flocke - schlanke, schwarzweiße Kätzin mit buschigem Schweif, kräftigen Hinterbeinen und einem weiß-, und einem schwarzumrundeten Auge wobei das weißumrundete blau und das andere grün ist

    Samira - Cremefarbene Kätzin mit schwarzen, Pfoten, Ohren und Nase und blauen Augen

    Flauschi - Graue Kätzin mit hellerem Bauchfell und eisblauen Augen

    Silvery Moonlight - Knochig gebaute, graubraun getigerte Kätzin mit weißen Pfoten, Schwanzspitze, Brust und Kinn und mattgelben bernsteinfarbenen Augen. Sie hört ziemlich schlecht und sieht auch nicht mehr so gut, hat aber noch einen ausgezeichneten Geruchssinn.

    Josy - dunkelbraunäugige Kätzin mit schwarz-weißgestreiftem, welligen Fell und einem runden Gesicht

    Fee - schildplattfarbene, kleine, fast durchsichtige Kätzin mit liebevollen, blauen Augen

    Zweibeiner:
    Atina Katerina Neubauer - Mädchen, das meistens T-shirts oder topps, kurze Hosen oder Balarinas trägt, strahlende, braune Augen, eine Narbe am Kinn und brustlange, braune Haare hat, die meistens zu einem französischen Zopf geflochten sind

    Leila Zoe Steinemann - mittelgroßes, schlankes Mädchen mit dunkelblonden, flusigen Haaren bis unter die Schulterblätter, hellen Tiefblauen Augen, einer Narbe auf dem rechten Knie und Sommersprossen auf der Nase

    Tobias Schreiner - großer, schwarzhaariger Mann mit schwarzen Augen

    Michaela Schreiner - braunhaarige Frau die meistens geflochtene Zöpfe trägt und braune Augen hat

    Linea Schreiner - braun gelocktes Mädchen mit glatten, schulterlangen Haaren, einer Brille und blauen Augen

    Mike Schreiner - großer Junge mit kurzen, roten, gegelten, immer unterschiedlichem Kleidungsstil und Haaren und Blauen Augen

    Amelie - 1,76 große, schlanke Frau die meistens eine schwarze Jeans, weiße Bluse und rote Turnschuhe trägt, schwarze, immer offene Haare die bis zur Rückenmitte gehen und strahlende, grüne Augen hat

    3
    Nebelsturms Sicht
    Name: Nebelsturm
    Aussehen: grauweißer Kater mit blauen Augen
    Clan: Donnerclan
    Rang: vor kurzem Krieger geworden
    Schüler: Holunderpfote
    Gefährte: nein, möchte aber
    Junge: Nein, möchte aber

    Nebelsturm stand auf der Lichtung des DonnerclanLagers. Es war früh am Morgen und Nachtauge, die zweite Anführerin, teilte gerade die Patrouillen ein. "Kann jemand Klippensprung, Donnerherz und Sonnenfleck auf ihrer Patrouille begleiten? Ah, ja, Kastanienpelz, du hast gerade nichts zu tun. Geh du doch mit ihnen!" Geschäftig wuselte Nachtauge durch die Katzenansammlung. "Nebelsturm", richtete sie ihr Wort an den jungen Kater, "kannst du eine Jagdpatrouille anführen?" Nebelsturm nickte. "Nimm noch zwei oder drei weitere Katzen mit!"
    Da stürmte Nebelsturms erst vor kurzem ernannte Schülerin Holunderpfote aus dem Bau. "Was machen wir heute?", rief sie ihm freudig zu, "Üben wir Kampfzüge?" Hoffnungsvoll schimmerten ihre flammenfarbenen Augen die meist sowieso strahlten. "Nein", erklärte Nebelsturm, "wir gehen jagen." "Können wir Mondpfote mitnehmen?", erkundigte sich die Kätzin. "Natürlich. Komm, wir gehen los und holen sie und ihre Mentorin Glutfell ab!"
    Fröhlich trabte Holunderpfote neben Nebelsturm her. Mondpfote war ihre Schwester.
    Als sie mit Mondpfote im Schlepptau aus dem Schülerbau liefen, entdeckte Nebelsturm Glutfell. Sie besah sich den Frischbeutehaufen auf dem nur drei Mäuse, zwei kleine Amseln und eine Drossel lagen. Vorwurfsvoll schüttelte sie den Kopf und eilte zum Ginstertunnel. Da preschte Mondpfote vor, hüpfte mit einem Riesensprung über ihre Mentorin, stellte sich vor sie und jaulte: "Holunderpfote und Nebelsturm wollen mit uns jagen!" "Gute Idee", stimmte Glutfell zu, "genau das wollte ich auch gerade tun."
    Amüsiert sah Nebelsturm zu, wie die beiden Schülerinnen Luftsprünge machten und Glutfell sie lächelnd dabei beobachtete. "Ach Glutfell", dachte er, "Glutfell! So eine schöne Katze!" ihr rotbraunes Fell glühte wie Flammen im Sonnenschein. "Lass uns losgehen", meinte Nebelsturm und ging voran durch den Ginstertunnel. "Wie wäre es, wenn wir den Schülern beibringen, Vögel zu fangen?", fragte ihn Glutfell. "In Ordnung.", bestätigte Nebelsturm. Er führte seine Jagdrotte in den Teil des Donnerclan-Waldes, indem die meisten Laubbäume wuchsen. Die Gruppe kauerte sich hinter einer breiten, großen Buche nieder. "Mondpfote, Holunderpfote, was könnt ihr riechen?", forderte sie der weiße Krieger heraus. Die Schüler schnüffelten aufmerksam. Dann flüsterte Mondpfote: "Ich rieche einen Vogel." "Mann, das wollte ich gerade sagen", meckerte Holunderpfote. Nebelsturm zischte ihnen zu: "Hört auf zu streiten! Ich zeige euch jetzt, wie man den Vogel fängt." "Es gibt verschiedene Techniken.", erklärte Glutfell, "Ich werde euch die nächste zeigen."
    Aber zuerst war Nebelsturm dran. Er prüfte sorgfältig die Luft, ortete den Platz, auf dem sich der Vogel befand und schlich mit kleinen Bewegungen auf ihn zu. Der Vogel, Nebelsturm hatte erkannt, dass es eine dicke Amsel war, saß gemütlich auf dem oberen Ast einer Tanne und futterte einen Wurm. Nebelsturm stellte sich unter einen schattenspendenden Ast, verankerte seine Pfoten fest im Boden und schwang lautlos mit dem Körper vor und zurück bis er einen guten Stand auf den Hinterpfoten hatte. Er musste diesen Vogel kriegen, sonst würden ihn wohlmöglich die Schüler auslachen. Nebelsturm starrte auf sein Ziel, einen Ast, direkt unter der Amsel, auf dem wenige Nadeln waren. Dann drückte er sich kraftvoll mit den Hinterpfoten ab. Nebelsturm verlagerte sein Gewicht nach hinten, so dass er kerzengerade nach oben schoss. Fast hatte er den Ast erreicht, auf dem der Vogel pickte. Doch dann warf er sich schwungvoll nach vorne so dass er wieder auf allen vieren stand und landete stabil auf dem Ast direkt unter der Amsel. Da breitete sie auf einmal die Flügel aus. Hatte sie ihn bemerkt? Nebelsturm hörte, wie Holunderpfote vor Aufregung laut und schnell atmete. Er musste es ihr zeigen. Gerade noch rechtzeitig schnellte sein Kopf hoch und biss den Ast, auf dem der Vogel nur noch ein paar Sekunden lang sitzen würde, ab. Vor Überraschung vergaß die Amsel, dass sie losfliegen wollte. "So sind sie, die Vögel. Dumm wie Schattenclan-Katzen", dachte Nebelsturm hinterlistig. Nun war es ein Kätzchenspiel. Blitzschnell fuhr der Krieger die Krallen aus und ließ sie auf seine verschreckte Beute niedersausen. Mit dem Vogel im Maul sprang er vom Baum und wurde von einer begeisterten Holunderpfote empfangen. "Der Vogel, der Vogel... Er... Er war fast weg!", keuchte sie. Nebelsturm lächelte. Er mochte seine Schülerin sehr. Aber noch mehr mochte, nein, liebte er Glutfell. Die schlaue, schöne Kätzin hatte schon seit langer Zeit sein Herz erobert. Aber er hatte es ihr nie sagen wollen weil er fürchtete, sie könne ihn fortschicken weil sie ihn nicht liebte. "Die Liebe stellt manche Hindernisse dar", dachte Nebelsturm versonnen, "Aber ich werde sie überwinden. Alle, bis ich weiß, was Glutfell über mich denkt." Würde er überhaupt je erfahren, wie es in Glutfells Herzen aussah?
    Glutfell legte den Vogel den Nebelsturm gefangen hatte dem Krieger vor die Pfoten. "Nun möchte ich meine Jagdtechnik zeigen", verkündete sie. Mit steil aufgerichtetem Schwanz kauerte sie sich hinter eine Kiefer. Sie prüfte die Luft. Dann kroch sie mit anmutigen, leisen Bewegungen hinter dem Baum hervor. Holunderpfote konnte sich jedoch nicht zurückhalten: "Was soll das werden? Hier ist doch kein einziger Vogel mehr!" Nebelsturm wollte gerade seine Schülerin zurechtweisen als Glutfell mit kühlem Blick auf sie zutrat. "Ich weiß", miaute sie gelassen. Mit graziösen Bewegungen ging sie zu einer freien Fläche. Mit ihren Hinterpfoten grub sie flink ein Loch in den Erdboden. Gleich darauf sprang sie in die Luft, drehte sich, sodass sie mit der Schnauze in Richtung Loch stand. Ihre wachsamen Augen betrachteten jeden Flecken des Erdlochs genau. Dann fuhr sie Blitzschnell mit einer Vorderpfote hinab und zog etwas kleines, sich windendes aus ihrer Grube heraus. Das zappelnde Ding setzte Glutfell auf dem Boden ab, erhob dann eine Pfote und tötete das Tier mit einem einzigen Schlag. Mit ihrer Beute kehrte Glutfell zum Rest ihrer Patrouille zurück. "Ist das ein Vogel?", fragte Mondpfote. Die Schülerin machte ein Gesicht als ob ihre Mentorin verrückt geworden wäre. "Das ist Vogelfraß, Mäusehirn!", erklärte Glutfell kopfschüttelnd. "Aha!", machten die restlichen drei Mitglieder der Patrouille nur. "Aha? Aha! Das ist ein total genialer Trick!", ärgerte sich Glutfell. Nebelsturm musste schmunzeln. "Was gibt es da zu lachen?", fuhr die rotbraune Kriegerin ihn an. "Wie schafft Glutfell es nur, immer so ernst zu bleiben?", dachte Nebelsturm.
    Währenddessen fuhr die Kriegerin mit ihrem Trick fort: Sie nahm den Vogelfraß und steckte ihn bis zur Mitte in den Boden. Dann zischte sie: "Lauft, aber leise!" Seite an Seite schossen Nebelsturm, Glutfell, Holunderpfote und Mondpfote los. "Wohin?", flüsterte Nebelsturm Glutfell zu. "Weg vom Vogelfraß!", erklärte sie ihm. Erst nach einer halben Ewigkeit, so kam es Nebelsturm jedenfalls vor, blieben sie stehen. "Und jetzt?", keuchte Holunderpfote. "Jetzt schleicht einer von uns zurück!", meinte Glutfell, "Wer möchte freiwillig?" Mondpfote erhob ihre Stimme: "Ich würde gerne! Was soll ich tun?" Glutfell erläuterte: "Lauf zurück, aber leise! Warte dann bis Vögel vom Vogelfraß angelockt werden! Dann: Springe auf einen Ast, möglichst von Blättern umhüllt und warten auf den richtigen Moment! Und dann Stürzt du dich auf den Vogel." "Genial! Er wird zu sehr mit der Beute beschäftigt sein!", platzte Nebelsturm heraus. Mondpfote preschte los. "Na dann können wir ja noch ein paar Mäuse jagen!", schlug Glutfell vor. Den Rest des Tages jagten die vier Katzen erfolgreich und am Ende lagen zwei Vögel, vier Mäuse und ein Eichhörnchen auf dem Frischbeutehaufen. Als Nebelsturm in seinen Bau ging dachte er nur noch: "Das war der schönste Tag in diesem Mond! Ein Tag mit Glutfell."

    4
    Kurzgeschichte
    Diese Geschichte betrifft nicht die eigentliche Handlung dieser Fanfiktion. Sie kann deshalb auch übersprungen werden.
    Möwenschreis Sicht
    Name: Möwenschrei
    Aussehen: dunkelgrauer Kater mit großem Kopf, schwarzen Pfoten und blauen Augen
    Clan: Flussclan
    Rang: schon seit etlichen Monden Ältester
    Gefährte: Distelschnee (tot)
    Junge: Schlammnarbe, Felskralle, Schwarzwasser

    Als Möwenschrei aufwachte, merkte er sofort, dass etwas anders war als sonst: Sein Nest war nass! Wahrscheinlich hatte es in der letzten Nacht geregnet. Mit schweren Gliedern erhob sich Möwenschrei auf die Pfoten und verließ den Ältestenbau. Im Lager waren nur noch wenige Katzen: Sandstern, Wellenschwung, Schwarzwasser, Algenwelle und Spritzherz. Möwenschrei wusste nicht genau, wer dieser Katzen Mentor welches Schülers war aber er war sich sicher, dass zumindest Sandstern einen Schüler hatte. "Mein Nest ist nass", rief er vorwurfsvoll in die Runde aber die fünf Katzen schienen ihn nicht zu bemerken. "Na gut", dachte Möwenschrei, "Dann werde ich selbst einen Schüler aufsuchen müssen." Aus einer Ahnung heraus lief er zum Trainingsplatz und tatsächlich: Dort wartete Plätscherpfote. Zeit, ihr eine Aufgabe zu geben: "Plätscherpfote, könntest du bitte..." aber weiter kam Möwenschrei nicht. "Hab gerade keine Zeit", unterbrach Plätscherpfote ihn. "Dann eben nicht", dachte der Älteste. Auf der anderen Seite des Trainingsplatzes sah er Strandpfote. "Strandpfote, hilf mir und..." Auch hier wurde er vom Schüler unterbrochen: "Algenwele wollte Kampfzüge mit mir üben!"
    "Na meinetwegen", knurrte Möwenschrei vor sich hin. Er versuchte es noch bei Spritzherz' Schülerin Hechtpfote aber auch dies erwies sich als erfolglos. Bei Wasserpfote war es schon wieder dasselbe. "Das gibt's doch nicht! Mein Nest ist doch nass! Naja, ich glaube, Wellenschwung hat noch eine Schülerin." Heilerschüler waren zwar nicht dafür da, die Nester der Ältesten zu machen aber das war ein Notfall! Er fand Bachpfote im Wald auf Kräutersuche. "Bitte, bitte hilf mir mein Nest zu machen!" Doch Bachpfote nahm ihn nicht mal wahr. "Wo soll ich denn jetzt schlafen?", meckerte Möwenschrei. Den Rest des Tages verbrachte er damit, auf einem Stein zu sitzen und sich zu ärgern. Am Abend kehrte er niedergeschlagen ins Lager zurück doch: Was war das? Aus dem Bau der Ältesten drang lautes Gekreische. Er trat hinein und sah, wie Bachpfote, Hechtpfote, Wellenpfote, Wasserpfote und Stranpfote in der kleinen Höhle gegeneinander kämpften. "Was ist denn hier los?", rief er. "Algenwelle sagt, ich soll dein Nest machen", verteidigte sich Strandpfote. "Das sagt Sandstern aber auch", rief Wasserpfote dazwischen. Bachpfote protestirrte: "Nein, ich soll es! Wellenschwung hat es gesagt." Auch Plätscherpfote und Hechtpfote erzählten genau dieselbe Geschichte. Allmählich ahnte Möwenschrei was hier vorging: Die fünf Katzen, die im Lager gewesen waren, waren die Mentoren der fünf Schüler. Sie alle hatten mit ihren Schülern trainiert oder gejagt doch dann war ihnen Möwenschrei eingefallen und alle Mentoren hatten ihren Schülern gesagt, sie sollten sein Nest machen. Jetzt kämpften sie gegeneinander weil sie nicht wussten, wer diese Aufgabe erfüllen sollte.
    Doch Möwenschrei behielt die Nerven: "Dann machen wir das Nest eben gemeinsam:
    Hechtpfote, hol Federn!
    Plätscherpfote, du besorgst Farn!
    Wasserpfote, du wirst das Moos organisieren!
    Strandpfote, du bist dafür zuständig, dass diese Materialien ein weiches Nest ergeben werden!
    Und Bachpfote, du wirst dieses Missverständnis im Lager berichten dürfen! Das wird eine Aufheiterung für die Jungen sein."
    Begeistert machten sich die Schüler ans Werk. Bachpfote erzählte die Geschichte so humorvoll, dass sogar die Krieger herzlich darüber lachten. Und Möwenschrei? Er schlief so ruhig wie nie zuvor und am nächsten Tag war er wieder so wach, dass er alle Schüler, die ihm zu nahe kamen, pausenlos herumkommandieren konnte.

    5
    Blitz's Sicht
    Name: Blitz
    Aussehen: schwarzer Kater mit roten Tupfen auf Bauch und Kopf und kleinen, rötlich flackernden Augen
    Clan: Streunerergruppe
    Rang: Auszubildender
    Gefährte: Nein und will auch keinen
    Junge: Will auch nicht
    Schüler von: Leandra

    Blitz wurde von einem tiefen, kehligen Knurren aus dem Schlaf gerissen. Was war los? Griff jemand das Lager der Streunergruppe an? Verschlafen öffnete Blitz die Augen und stand von seinem Schlafplatz auf. Im Gegensatz zu Clan-Katzen schliefen die Streuner nicht in Nestern sondern auf dem harten Boden einer verlassennen Scheune.
    Blitz erkannte sofort was passiert war. In seine Nase strömten eklige Fuchsgerüche und er sah, wie das rotbraune Tier über den Scheunenboden schlich. "Aufwachen! Ein Fuchs! Ein Fuuuuuuuuuuchs!", schrie Blitz aus Leibeskräften. Sofort schreckte die Kätzin die neben ihm lag, hoch. Auch auf der anderen Seite erhob sich eine Katze. "Schrei nicht rum, Blitz. Sondern kämpf!", keifte sie den Streuner an.
    Sofort warf sich Blitz auf den Fuchs und fuhr mit den Krallen über seine Ohren.
    Jetzt, da Blitz gerade beschäftigt war, werde ich ein bisschen über die Streunergruppe und Blitz selbst berichten.
    Blitz war ein Schüler, in der Streunergruppe "Auszubildender" genannt. Seine Mentorin war Leandra, eine unglaublich starke, schlaue und blutrünstige Kätzin. Unter ihrer Führung bekam Blitz viel Übung im Kampf und bei der Jagd. Aber fast bei jeder Trainingseinheit trug Blitz auch Kampfnarben davon. Ja, Leandra wusste wirklich, womit sie ihren Schüler zur Vernunft brachte.
    Nun aber zurück zu dem Fuchs.
    Blitz kämpfte wie wild. Er sprang auf den Rücken des Fuchses doch der stieß den Auszubildenden von sich. Geschickt landete Blitz auf allen vier Pfoten, ging sofort in Kauerstellung und rutschte unter den Bauch des Fuchses. Eilig drehte er sich auf den Rücken und trommelte mit seinen Pfoten dagegen. Doch dann kam ihm eine bessere Idee: Er hörte mit dem Getrommel auf und schnellte mit dem Kopf nach oben. Blitz's Maul klappte auf und er verbiss sich in den Bauch seines Gegners. Erst schmeckte er Fell, dann Haut, Blut, Fleisch... Bis seine Zähne auf Knochen trafen. Der Fuchs jaulte laut auf. Auf einmal spürte Blitz, dass das Tier versuchte, aus seinem Griff zu entkommen. Er ringelte und wand sich bis es ihm endlich gelang. Blitz rappelte sich schnell auf und sah Keno, einen der Starken, die bei den Clan-Katzen Krieger heißen, auf den Fuchs zu rennen. Gerade wollte der Kater dem Fuchs an die Kehle springen als Blitz dazwischen ging. "Ich muss ihn erledigen. Du kennst doch die Regeln: Man wird Starker, wenn man einen Fuchs, einen Dachs oder eine Katze tötet." "Starker willst du werden! Ein Aufstieg zum Starken ist doch gar nichts, gegen eine große Portion Respekt, die ich, wenn ich den Fuchs getötet habe, auf jeden Fall kriegen werde." "Ganz bestimmt nicht von mir!", fauchte Blitz wütend. Leider war Leandra gerade mit Blut und Loreen, der Leiterin der Streunergruppe, auf Jagd. Die Kätzin war vielleicht blutrünstig doch im tiefsten Innern liebte sie ihren Schüler wie ihr eigenes Junges. Sie hätte Keno bestimmt ihre Meinung gesagt. Nur Schelle und Schlag waren noch im Lager. Schelle erwartete bald Junge und Schlag konnte Blitz nicht ausstehen. Diese Aktion würde der Auszubildende also alleine durchstehen müssen. Da hörte er plötzlich einen erstickten Schrei. Mit seinen stechenden Augen blickte Blitz sich um. Ein Bild des nackten Entsetzens bot sich ihm: Der Fuchs hatte Keno an der Kehle gepackt und schleifte ihn nun quer durch die Scheune. Mit seinen Krallen fuhr er dem Starken ab und zu über das Gesicht, sodass seine Augen schon voller Blut waren. Die rote Flüssigkeit tropfte immer noch von seiner Nase un! d seiner Stirn. Blitz sprang hinzu. Zwar hatte er sich mit Keno gestritten, doch eine der Regeln im Streunergesetz besagte eindeutig, dass man Mitgliedern in Gefahr helfen musste. Doch kurz bevor Blitz die zwei ringenden Tiere erreicht hatte, bis der Fuchs kräftig zu. Keno gab einen röchelnden Laut von sich. Dann erschlaffte er. War er tot? Blitz stieß den Fuchs mit aller Kraft von Keno weg. Dann beugte er sich über seinen Kameraden. Der Geruch des Todes hing in seinem Fell, aber der Kater atmete noch. "Ich werde mich rächen, Blitz! Rechnen, für diesen Tod! Ihr werdet alle untergehen!", krächzte er. Bei seinen letzten Worten begann seine Stimme zu gurgeln und nachdem er zu Ende gesprochen hatte, rührte er sich nicht mehr. Blitz wusste: Nun war Keno tot, und er würde jede Gelegenheit ausnutzen, sich an Blitz zu rächen, ob er nun wiedergeboren wurde oder als Geist durch seine Träume streifte. Da riss ihn ein Knurren aus seinen trübsinnigen Gedanken - Der Fuchs! Blitz zog ihm die Krallen über die Ohren, riss seine Flanke auf und zerfetzte sein Fell. Er hatte Kraft gesammelt nach Kenos Tod. Der Fuchs jaulte auf und preschte auf den Ausgang der Scheune zu. Als er durch die Tür rannte, die nur noch halb in den Angeln" hing, biss ihm Blitz noch einmal kräftig in den rotbraunen, buschigen Schwanz. Dieser Feigling von Fuchs jaulte erbärmlich 1nd stürmte hinaus. Blitz setzte sich auf den Boden der Scheune und begann, seelenruhig seine Wunden zu lecken. Als er Pfotenschritte hörte, schreckte er. auf, doch es war nur die Jagdpatrouille, die zurückgekommen war. Loreen, eine kräftige, braune Kätzin trat auf ihn zu. Sie schaute sich s.eine Wunden genau an. Dann sagte sie mit schneidender Stimme: "Was ist passiert, Blitz?" Gerade heraus blickte sie ihn mit ihren schwarzen Augen an. "Ein Fuchs hat das Lager angegriffen!", berichtete Blitz, "Ich wollt! e ihn töten, aber Keno hat sich vorgedrängt! Aber da hatte ich schon zum tötenden Schlag die Pfote erhoben, aber statt den Fuchs zu töten, trafen meine Krallen auf Kenos Kehle!" "Blitz, du bist nun Starker. Du hast zwar deinen Kameraden getötet, aber dennoch Stärke, Mut und Kampfesgeist bewiesen." Ihre Stimme klang rau, aber gutmütig. Blitz neigte voller Respekt den Kopf. "Tja Keno, wer steigt hier auf!", dachte der rote Kater verbittert. Aber eine Stimme, tief in seinem Herzen, flüsterte: "Es ist noch nicht vorbei, Blitz! Diese Schlacht ist noch lange nicht gewonnen!" und Blitz spürte den Hass, der von Kenos Leiche ausging und ihn wie tausend Krallen durchschnitt.

    6
    Herbststurms Sicht
    Name: Herbststurm
    Aussehen: Dunkelbraune, zerzauste Kätzin mit gelben und roten Flecken die eine Art Schachbrettmuster ergeben und braunen Augen
    Clan: Windclan
    Rang: 2. Anführerin
    Gefährte: Rotblitz
    Junge: noch nicht, möchte aber

    Herbststurm lag friedlich in ihrem Bau. Sie schlief entspannt in ihrem Nest aus Federn, Moos und Farn, träumte von ihrem Gefährten Rotblitz und dem Lager, in dem ihre Clankameraden sich die Zungen gaben, aßen und taten, w, s sonst noch zu tun war. Alles war wie immer. Plötzlich wurde sie jedoch geweckt. "Demjenigen, der mich geweckt hat, ziehe ich meine Krallen über die Ohren", dachte Herbststurm entnervt. Gähnend öffnete sie die Augen und blinzelte sich den Schlaf heraus. Neben ihr saß ein weißroter Kater. Mit dem Schwanz wischte sich Herbststurm flüchtig die Augen. "Vielleicht ist das alles nur eine Einbildung", dachte sie. Doch der Kater verschwan5 nicht. "Falkenklaue!", hauchte Herbststurm, "bist du es wirklich?"
    Falkenklaue legte ihr den Schwanz sacht auf die Schulter. "Herbststurm! Es ist schön, mit dir zu sprechen, meine große Kriegerin!", murmelte er.
    Herbststurms Gedanken flogen zurück. Vor ihrem inneren Auge sah sie sich selbst, in der Kinderstube sitzend und erwartungsvoll zum Eingang blickend. Als Falkenklaue hineinkam, sprang sie ihn übermütig an und warf ihn um. Gemeinsam kugelten die beiden über den Boden.
    Das Bild vor Herbststurms Augen wechselte. Nun sah sie sich vor Moorstern, dem Windclanancührer stehen. Er legte ihr feierlich den Schwanz auf die Schulter und sagte: "Von heute an wird Herbstpfote eine Schülerin des Windclans sein!"
    Ihre Clangenossen riefen ihren Namen. Auch Falkenklaue, ihr Vater. Seine Augen glänzten stolz.
    Doch da flutete schon die nächste Erinnerung auf Herbststurm ein. Diesmal schaute sie zum Windclan-Lager und bemerkte einen alten, zerbrechlichen Kater. Ein Schauder überlief Herbststurm, als sie auch in ihm ihren Vater wiedererkannte. Mitten im Lager stand er, im brennenden Lager. Da fiel es Herbststurm wieder ein: Der Dorn, den sie seit diesem schrecklichen Tag im Herzen trug.
    Es hatte damit begonnen, dass Gewitterkralle, die damals noch Schülerin gewesen und Gewitterpfote hieß, plötzlich gerufen hatte: "Feuer! Feuer!"
    Alle Katzen waren aus ihren Schlafnestern gesprungen, hatten schleunigst versucht, das Lager zu verlassen. Sie mussten fliehen. Nur einen hatten sie vergessen: Den Ältesten Lorbeersee. Er war gelähmt vor Angst und bewegte sich keinen Zentimeter vom Fleck. Jedoch viel der Verlust dem Clan erst auf, als sie schon sehr weit vom Lager entfernt waren. Falkenklaue, zu dieser Zeit ebenfalls ein Ältester, bot mutig an, zurückzugehen und seinen Baukameraden Lorbeersee zu retten - falls es noch nicht zu spät war. Herbststurm versuchte, ihn aufzuhalten aber sie schaffte es nicht. Falkenklaue zog los um Lorbeersee zu befreien. Er wollte keine Begleitung, nein, er wollte seine Würde erweisen, seinen Mut. Voll Trauer dachte Herbststurm daran, wie sie warteten. Warteten, auf Falkenklaue und Lorbeersee. Irgendwann, für Herbststurm schien es ewig zu dauern, beschloss Moorstern, einen Trupp Krieger loszuschicken und nach den beiden Ältesten zu sehen.
    Mit einer schlechten Nachricht kamen sie zurück: Lorbeersee und Falkenklaue waren tot. Umgekommen in den Flammen, die im Lager weilten.
    An das alles dachte Herbststurm während sie so dasaß, den Schwanz ihres toten Vaters Falkenklaue auf der Schulter. Wie konnte er zu ihr kommen? fragte sie sich. Besucht der Sternenclan etwa nicht nur die Heiler?
    Tief in ihrem inneren wusste Herbststurm die Wahrheit: Der Sternenclan kam zu den Katzen, die er treffen wollte. Und meistens nicht ohne Grund.
    Auf einmal sorgte sich Herbststurm. Weswegen war ihr Vater überhaupt hier? Wollte er etwas Schlimmes verkünden, oder etwas Schönes?
    Nach einer Weile brach Falkenklaue das Schweigen. Langsam sagte er: "Herbststurm, den Clans steht schlimmes bevor."
    Herbststurm wollte ihn gerade fragen, was los sei, was den Clans passieren sollte. Aber Falkenklaue legte ihr den Schwanz über den Mund und hinderte sie am Sprechen. Dann sprach er und seine Worte waren sanft und doch eindringlich: "Es wird ein Zeichen geben. Ein Zeichen, auf das das Licht des Blitzes und der Schlag des Donners warten. Nur zu siebt werden sie kommen doch sie können, was ihr nicht könnt. Finsternis wird über die Clans kommen. Nur vier Katzen können die Dunkelheit bezwingen: Kralle, Schwanz, Kopf und Schnurrhaar. Sie müssen eine werden. Nur so können sie retten. Herbststurm, zeig ihnen den Weg!" Mit seinen grünen Augen blickte Falkenklaue Herbststurm durchdringlich an. Diese starrte wie gelähmt zurück. In ihrem Kopf klangen noch die Worte des Sternenclan-Katers: "Zeig ihnen den Weg! Zeig ihnen den Weg!"
    "Ich ... Ich verstehe nicht. Wie soll ich irgendwem einen Weg zeigen, den ich selber nicht kenne? Und was für ein Schatten?" Falkenklaue, Herbststurms Vater, schwieg. Eine lange Zeit saßen sie da. Seine Augen voller Weisheit, ihre voller Verwirrung. Schließlich sagte Falkenklaue leise: "Du schaffst das, meine Liebe. Du hast dich zur zweiten Anführerin hochgearbeitet, und auch diese Hürde wirst du überwinden können!" Sofort fand Herbsturm Hoffnung in seinen Worten und fühlte sich gestärkt. "Ich werde mein Bestes geben, Vater!", versprach sie mit fester Stimme. "Gut so", entgegnete der weißrote Kater zufrieden. Dann stand er auf und ging mit leisen Pfoten aus dem Bau der Krieger. "Auf Wiedersehen, Vater", flüsterte Herbststurm, "Möge der Sternenclan deinen Weg erleuchten!"
    Dann fiel der 2. Anführerin ein, was sie da gerade gesagt hatte und sie überkam eine Woge von Verlegenheit. Mit dieser Woge kehrten auch die Zweifel zurück. Die Zweifel, die an ihrem Herzen nagten, die ihre Pfotenschritte in die falsche Richtung lenkten. Herbststurm redete sich ein, dass sie ihre Bestimmung bestimmt erfüllen würde, was auch passierte. Aber die Zweifel blieben, beherrschten ihre Gedanken und Herbsturm konnte sich nur noch eins fragen: Würde sie dem Drang, aufzugeben, so lange standhalten können, bis sie den Wald vor einer Katerstrophe gerettet hatte?

    7
    Stillschweifs Sicht

    Name: Stillschweif
    Rang: Königin
    Clan: Wolkenclan
    Aussehen: hellgrauweiße Kätzin mit Tigerungen, schwacher Schattierung und bernsteinfarbenen Augen
    Gefährte: Rauchsee
    Junge: Aschenjunges, Mohnjunges, Ampferjunges, Falkenjunges, Hummeljunges

    Stillschweif war aus dem Lager geflohen. Ampferjunges, ihre jüngste Tochter, hatte sie bis in den Wahnsinn getrieben, und ihre Geschwister unterstützten sie dabei wirklich tatkräftig. Deshalb hatte die stillende Königin die fünf quicklebendigen Junge ihrer Freundin Kurzschweif in die Pfoten gelegt und war in den Wald gegangen, um" mal wieder in Ruhe zu jagen. Stillschweif schnupperte. Über ihre Geruchsknospen strich der frische Duft eines Eichhörnchens. Die Kätzin spitzte die Ohren, alle ihre Sinne waren hellwach. Sie vernahm das Geräusch von kleinen, flinken Zähnen die vermutlich auf eine Nuss einhämmerten. Lautlos schlich sie näher, bis sie das große, rotbraune Tier auf einer Wurzel sitzend erblickte.

    Achtung: Das Kapitel ist noch nicht zu Ende!

Kommentare (9)

autorenew

Aqua ( von: Aqua)
vor 202 Tagen
Super geschrieben, ich habe meinen Stecki für die FF vor ein paar Minuten geschickt. Ich würde mich echt freuen, wenn ich auch mit in die Geschichte kommen würde.
Miau Miau (62618)
vor 283 Tagen
Hallo, die Geschichte ist super toll. Ich habe einen Stecki geschickt. Kann ich mitmachen?
Jata Arion (81548)
vor 295 Tagen
Das ist super. Ich bin echt gespannt! ;)
Regenwasser (92046)
vor 298 Tagen
@fatie: Dankeschön, jeder Kommentar, sei es Lob Kritik oder eine Frage, ermutigt mich, weiter zu machen. Ich denke schon bald müssten wir nächsten Kapitel erscheinen.
@Jata auch dir danke ich sehr für deine Nachricht. Allerdings ist das hier eigentlich gar kein Rollenspiel. Den Link schicke ich natürlich hier hin. Bitte gedulde dich noch ein bisschen.
Fatie &Co (20707)
vor 299 Tagen
Ich kann nur eins sagen: das ist toll: SCHREIB WEITER
Jata Arion (11401)
vor 299 Tagen
Hey, Regen, ich bin mir jetzt ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich ins Rpg soll, weil ich die Steckis von Leila Zoe und Silvy mehr so just for fun erstellt hab ^^ Schreib doch mal den Link zu der Fortsetzung oben rein. Ich bin gern ein aktives Rpg Mitglied ;)
Regenwasser (49513)
vor 300 Tagen
Oh Hellsturm! Ich habe zu danken. Mein erster Kommentar für diese Geschichte! Du glaubst nicht, wie sehr ich mich freue! Du hast recht, das wird wirklich noch spannend! Also bleibt dran 😁☺️❤️😼
Hellstern ( von: Hellstern_Helli)
vor 300 Tagen
Hey Regeni ^^ Eine sehr schöne FF und ich bin auch sehr gespannt, wie es weiter geht ^^ Schön, dass du noch genügend Charaktere bekommen hast ^^ Und danke, dass meine Charaktere in die Geschichte mit einbezogen werden :3
Regenwasser (49513)
vor 300 Tagen
Hallo, alle zusammen! Leider habe ich die falsche E-Mail- Adresse bei der Erstellung angegeben und weiß deshalb das Passwort nicht. Deshalb werde ich für die Fortsetzung eine neue Seite erstellen. Ich freue mich übrigens sehr über Lob, Kritik und sonstiges und hoffe, dass euch meine Geschichte gut gefällt. Ich weiß das die Hierarchie sehr lang ist, aber ihr müsst sie nicht ganz durchlesen. Dankeschön eure Regenwasser