Springe zu den Kommentaren

Mein Hogwarts

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
17 Kapitel - 3.740 Wörter - Erstellt von: Firefighter - Aktualisiert am: 2016-10-21 - Entwickelt am: - 1.273 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Das ist eine Geschichte, wie ein Mädchen
Hogwarts erlebt. Sie wird erzählen was sie
alles macht und wie sie sich dort zurechtfindet.

    1
    Es ist Montagmorgen. Mein Wecker hat mich wie immer aus meinen schönen Träumen gerissen. Genervt steige ich aus meinem Bett und ziehe mich an. Im Spiegel sehe ich ein kleines Mädchen mit langen braunen, noch verstrubbelten Haaren. Ich stecke in der Schuluniform unserer Schule. Ich hasse sie, denn Rot passt ja mal gar nicht zu mir. Und dazu dann auch noch diesen hässlichen grauen Faltenrock. Ich könnte jedes Mal losschreien, wenn ich mich so sehe. Aber was soll es. Dann gehe ich in die Küche, wo mir meine Mum schon mein Frühstück hingestellt hat. Es ist wie jeden Morgen, Spiegelei mit Schinken und Toast. Wieso kapiert sie es nicht? Ich hasse! Spiegelei. Wahrscheinlich kann das niemand verstehen, aber bei ihr schmeckt es einfach nur eklig. Nachdem ich alles runtergewürgt habe, gehe ich ins Bad um mir die Zähne zu putzen. Nach einer gefühlten halben Stunde bin ich fertig, mit schminken und Zähne putzen. Nun kann ich mich auf den Weg zur Schule machen.

    2
    (Kleiner Zeitsprung )
    Gelangweilt sitze Ich im Matheunterricht. Ich kapier Polynomdivisionen einfach nicht. Und dann schreiben wir morgen auch noch einen Test darüber. Gerade bin ich dabei meinen Stift zu zerkauen, als meine Freundin plötzlich aufschreit.,, Da ist irgendwas", sagte sie mit ziemlich ängstlicher Stimme.,, Da ist nichts. " versuche ich ihr einzureden.,, Doch, doch, da ist was!" Ruft sie nun so laut, dass es die ganze Klasse mitbekommt. Genervt sehe ich von meinem Arbeitsblatt auf und schaue aus dem Fenster. Was ist das?, ist mein erster Gedanke. Da klebt nähmlich ein kleines dickes Etwas an dem Fenster unseres Klassenraumes. Nun kommt auch unser Mathelehrer und macht das Fenster auf. Er holt das Etwas rein, was sich letzendlich als Eule! entpuppt, und legt sie auf den Lehrertisch. Wie von einer Wespe gestochen, fliegt die Eule direkt auf meinen Tisch zu und setzt sich auf meine Federtasche. Alle gucken mich fragend an, doch ich kann das nur mit einem Schulterzucken kommentieren. Die Eule hält mir ihren Fuß hin und es sieht so aus, als ob ich diesen Zettel, der an ihrem Bein ist, mir nehmen soll. Ich nehme ihn ab und die Eule fliegt schnell weg. Komisch, denke ich mir. Ich lese den Brief und werde urplötzlich weiß wie ein Käse.

    3
    Dann klopft es ans Fenster und da fliegen! 3 komisch aussehende Gestalten am Fenster und es sieht so aus, als ob sie rein möchten. Also stehe ich auf und öffne das Fenster. Die Gestalten bedanken sich und fliegen rein. Sie landen vorne am Lehrertisch und sehen sich um. Stirnrunzelnd gucke ich meine Freundin an, die mit weit geöffnetem Mund, die 3 ansieht.,, Die sehen ja gut aus." flüstert sie. OK da hat sie Recht. Sie sehen sau gut aus. Ganz links steht ein mittelgroßer Junge mit platinblonden Haaren. Gelangweilt sieht er sich in der Klasse um. Daneben steht ein noch größerer Junge mit roten Haaren. Er seufzt grad. Und der schönste von allen ist ein schwarzer Junge mit ebenso braunen Haaren. Er sieht zu mir. Ich werde augenblicklich rot. Als er das bemerkt, stuppst er die Anderen an und zeigt in meine Richtung. Meine Freundin guckt mich dumm an. Ich zucke mit den Schultern. Alle 3 kommen in meine Richtung, den Besen in der linken Hand. Sie bleiben stehen und geben mir einen Brief. Ich öffne ihn und lese ihn. Ich soll an eine Zauberschule? Ich sehe alle 3 dumm an. Sie nicken nur und deuten mir, dass ich aufstehen soll. Ich erhebe mich und werde auf den Besen von dem Blonden gesetzt. Wir erheben uns und fliegen durch das Fenster weg. Ich bin noch viel zu perplex, um irgendetwas zu sagen.

    4
    (Kleiner Zeitsprung )
    In der Schule angekommen, werde ich von zwei Männern und einer Frau begrüßt, die die 3 Jungs sofort wegscheucht. Sie heißt Professor Mc Gonagall und die Männer waren ein gewisser Professor Dumbledore und Mr Ollivander. Wahrscheinlich waren alle 3 hier Lehrer.,, Hallo." sagte Mr Ollivander zu mir.,, Weil du ein wenig später hier ankamst, müssen wir dir jetzt hier den Zauberstab für dich finden. Versuche mal den hier." Er kramt einen Stab, der aussieht wie eine Salzstange, aus dem riesigen Koffer, den er immer bei sich trägst, heraus und reicht ihn mir. Ich soll ihn schwingen und augenblicklich steht Mr Ollivander nur noch in Unterwäsche vor mir. Er wird rot wie eine Tomate und gibt mir schnell einen anderen. Während er sich anzieht, schwinge ich ihn und dann umgibt mich ein silberner Lichtstrahl und er staunt nicht schlecht. Schließlich klatscht er in die Hände.,, So dann haben wir wohl den Richtigen. Viel Glück damit." Und dann ist er weg. Professor Mc Gonagall gibt mir noch einen Umhang und gemeinsam gehen wir on die sogenannte 'Große Halle'. Ich stelle mich zu ein paar anderen Schülern, die wahrscheinlich darauf warten, dass die Tür aufgeht. Von drinnen höre ich schon Gemurmel und bin richtig aufgeregt.

    5
    Mc Gonagall sagt noch etwas und dann gehen wir alle in Zweierreihen in die Halle. An einem Tisch sehe ich die Zwei Jungs, die mich hierher gebracht haben. Komisch, denke ich mir? Wo ist nur der andere mit den roten Haaren? Letztendlich entdecke ich ihn doch, an einem anderen Tisch. Mir fällt auf, dass alle Schüler hier andere Kleidung anhaben. Na gut, die Farbe ist anders. Es gibt grün, gelb, blau und rot. Persönlich gefällt mir ja das Blau am besten. Was das auf sie hat, werde ich wahrscheinlich eh früher oder später rausfinden. Plötzlich bleiben wir alle stehen und Professor Dumbledore beginnt zu reden. Ich höre gar nicht richtig hin, denn ich muss mir hier ja erstmal alles anschauen.
    ,, Sophia Loren!" Ich schrecke auf und gehe nach vorne, denn das wurde uns vorher gesagt, und nehme auf dem Stuhl Platz, wo vorher ein Hut drauf stand. Dann wird er mir aufgesetzt. Alles wird dunkel, weil mir der Hut irgendwie zu groß ist. Plötzlich beginnt der Hut zu reden.
    ,, Aha wen haben wir denn da. Bist wohl grade eben erst angekommen. Anscheinend mit hübscher Gesellschaft. Ich werde rot. Na gut was soll's. Wo stecke ich dich bloß hin? Du bist sehr mutig aber auch ehrgeizig und listig. Du machst mir ganz schöne Probleme Kindchen. Ähm... dann würde ich mal sagen, SLYTHERIN! Der Tisch ganz rechts beginnt zu klatschen. Da sind auch die hübschen von meinem Abholdienst. Der Blonde beginnt mir dann zu erzählen:,, Weißt du was, Schlammblut? Als ich dich heute früh abholen musste, dachte ich du kommst vielleicht nach Hufflepuff zu den ganzen Flaschen. Aber da hab ich mich wohl getäuscht." Ein allgemeines Raunen zieht sich über den ganzen Tisch und alle sehen mich komisch an.,, Was?" entgegne ich schnippisch. Nichts, kommt es von gegenüber. Ich zucke mit den Schultern und esse dann was. Es gibt Hähnchen und Fisch, Brot und Nudeln, Käse, Pudding und noch viel mehr. Als ich mal überall etwas probiert habe, bin ich nun satt und glücklich.

    6
    Nachdem uns unser Vertrauensschüler den Aufenthaltsraum und die Schlafsäale gezeigt hat, lege ich mich gleich ins Bett und schlafe sofort ein. ......

    Am nächsten Morgen wache ich früh auf, um mich zu duschen und das ich nicht versehentlich zu spät komme. Ich gehe in die Große Halle und setze mich an meinen Tisch. Zugegeben, das Grün der Schuluniform steht mir verdammt gut. Wie ein kleiner Pomadenprinz stolziere ich an meinen Platz, nicht ohne mich vorher noch schön in Pose geworfen habe. Ja, modeln kann ich extrem gut. Vielleicht liegen das auch an meinem Aussehen, braune lange seidige Haare, schöne Kurven und lange grazile Beine. Ich setze mich und beginne zu essen. Spiegelei( welches hier viel besser schmeckt als Zuhause)
    und Toast. Ich rede noch ein bisschen mit Mona, meiner Freundin die ich hier gefunden habe, und dann gehen wir gemeinsam zu Zaubertränke bei einem Professor Snape.

    7
    Puhh, gerade noch rechtzeitig. Keuchend kommen wir in Snapes Klassenraum an und setzen uns schnell auf unsere Plätze. Professor Snape kommt rein und irgendwie läuft er so, als wäre gerade eine Bombe hinter ihm explodiert. Als ich das Mona erzähle, kriegt sie sich fast vor Lachen nicht mehr ein. Sie sitzt so verkrampft auf ihrem Platz, dass Snape sogar fragt, ob sie nicht in den Krankenflügel gehen möchte. Doch sie schüttelt nur noch schnell mit dem Kopf, bevor sie wirklich anfängt laut und schallend loszulachen. Ihr Lachen ist so ansteckend, dass auch ich mich bald vor Lachen kugele. Kurzerhand wirft uns Snape raus und wir lachen die ganze Zeit, sodass man das vielleicht sogar auch drinnen hört. Na toll, denke ich mir, als wir aufgehört haben, war ja ne super tolle erste Stunde. Und dabei muss ich mich ja noch besonders anstrengen, weil ich, wie Draco sagt (das ist der Blonde von meinem Abholdienst ), ich wäre ein Schlammblut. Das ist ein Muggelgeborener, wie ich von Mona erfahren habe. Jetzt kommen auch die anderen Slytherins und fragen uns natürlich noch, wieso wir gelacht haben. Mona und ich antworten im Chor, NICHTS! Und so gehen wir nun weiter zu unserem nächsten Fach, Geschichte der Zauberei.

    8
    Geschichte der Zauberei ist somit das langweiligste Fach der Welt. Ihr könnt es euch so vorstellen, wie eine Stunde Mathe und Physik zusammen! Somit möchte ich nicht weiter darauf eingehen. Dann ist auch schon Pause. Gemeinsam gehen Mona und ich in den Innenhof. Wir gesellen uns zu ein paar anderen aus unserem Haus.,, Hey Sophia!" Cormac McLagen, der wohl blödeste Schüler von ganz Hogwarts möchte schon seit ein paar Tagen etwas von mir. Nur ich nicht von ihm.
    (Sorry wenn das jetzt nicht mit der Zeit zusammenpasst, aber ich wollte es einfach reinhaben.)
    Er kommt mit schnellen Schritten auf mich zu.,, Was willst du McLagen?",, Ich will dich fragen, ob du nachher noch mit ein Butterbier trinken kommst?",, Nein", ist meine Antwort. Dann geht er geknickt davon. Sein Pech, aber ich steh einfach nicht auf ihn. Es gibt viel süßere Typen. Zum Beispiel Maik( hab ich mir ausgedacht). Aber ich glaub das er nichts von mir will. Naja, ich geb nicht so schnell auf. Dann ist die Pause auch schon vorbei und ich muss mich nun mental auf unsere nächste Stunde vorbereiten: Vgddk ( Verteidigung gegen die dunklen Künste )

    9
    Vgddk ist echt cool. Ich mag den Lehrer und auch den Unterrichtsstoff. Es fällt mir ziemlich leicht also denke ich, dass ich ziemlich gut sein werde. Wir reden grad über dies und das als plötzlich Draco anfängt zu sagen:,, Ey Sophia. McLagen wollte ich das mal was fragen",, Halt dein Mund Malfoy." Kommt es von Cormac. Draco und seine Gorillas fangen an zu lachen und zu pfeifen. Komischerweise denke ich in diesem Moment an meine alte Klasse. Ich vermisse sie echt krass. Meine Freundin bekommt grad ihren Mathetest zurück, wenn mich nichts täuscht. Irgendwie tut sie mir leid. Wie sie jetzt da sitzen muss. Ihre Finger ineinander verschränkt und hoffend, dass es noch eine 4 ist. Der Gedanke bringt mich zum Schmunzeln. Mona fragt, ob das was mit McLagen zu tun hat. Nein antworte ich schnell, aber wer weiß? Ein Gedankenblitz durch fährt mich. Natürlich! Er sieht aus wie Gideon aus meiner alten Klasse. Nur McLagen ist bescheuerter. Was soll's. Ich packe meine Sachen ein und gehe gemeinsam mit den anderen Slytherins zu unserem nächsten Fach, Pflege der magischen Geschöpfe.

    10
    Pflege der magischen Geschöpfe ist tot langweilig. Wir haben es gemeinsam mit den Gryffindors. Harry Potter macht mal wieder ein auf mega toll, als er da auf den Hippogreif zugeht. Die andren Gryffindors sehen ihm staunend zu und dann höre ich Draco sagen:,, Also wie der sich wieder aufführt. Als wäre er der Beste. Wenn der endlich mal fertig ist mit seinem Rumgeschleime, zeig ich dem Vieh mal, wer hier der Boss ist." Ja, Potter sitzt auf dem Hippogreif und fliegt grad los. Er schreit wie ein Bekloppter, was man auch irgendwie nachvollziehen kann, aber naja. Nach ein paar Ah! und Oh! s ist er auch schon wieder auf dem Boden der Tatsachen. Hagrid, unser Lehrer(ein Halbriese mit einem verfilzten Bart) gratuliert ihm zu seiner "Glanzleistung" und dann kommt auch schon Draco... Manchmal finde ich ihn einfach nur zum kotzen, wie jetzt. Ich mein, er hat sich nicht mal ernsthaft verletzt. Aber weil Malfoy nunmal Malfoy ist, macht er daraus ein Riesenthema. Pansy Parkinson kommt auch schon auf ihn zugerannt um ihn zu "trösten". Eigentlich macht sie sich nur an ihn ran, indem sie immer und immer näher an ihn heranrückt. Nicht das mich das interessiert, aber aufheitern tut es schon. Dann kommt Hagrid und trägt Draco in den Krankenflügel. Wir anderen haben jetzt frei. Mona und ich gehen in die Große Halle um zu essen. Die Gorillas sehen ja so trottelig ohne ihren Anführer aus. Sage ich zu Mona. Sie grinst.

    11
    (Riesiger Zeitsprung)
    Ich bin nun in der 2. Klasse( als Info, Harry ist in der 4.) und der Weihnachtsball steht an. Ein paar Wochen nun üben wir schon Walzer und andere Tänze. Ich stelle mich eigentlich ganz gut an, doch was ich am meisten hasse ist, das ich immer noch keine Verabredung hatte. Auch nicht Cormac, der das mit mir Ende des ersten Schuljahres aufgegeben hatte. Genervt sitze ich nun auf meinem Platz in der großen Halle. Angeblich soll sogar Longbottom der größte Trottel aus ganz Hogwarts schon eine Verabredung haben. Ich beiße gelangweilt in mein Toast, als mich plötzlich jemand anstuppst. Ich verschlucke mich fast an meinem Toast.
    ,, Was?"versuche ich möglichst monoton zu sagen, denn das hier könnte durchaus mein Date für den Ball sein. Vor mir steht Blaise, der wohl heißeste Slytherin den Hogwarts je gesehen hat.,, Öhm, du, Sophia. Möchtest du mit mir zum Ball gehen? " Ich muss mich beherrschen, nicht gleich aufzuspringen, rumzutanzen und zu rufen: ich hab ein Date, ich hab ein Date! Ich sage ihm zu und fühle mich wie auf einem Kissen aus Wolken. Als ich das Mona im Gemeinschaftsraum erzähle, kreischt sie auf vor Freude. Denn sie muss sich mit Crabbe zufrieden geben.

    12
    Am besagten Tag. Ich stehe schon seit gefühlten Jahren vorm Spiegel um eine passende Frisur für mein Kleid zu finden. Probiert hab ich es schon mit
    Am besagten Tag.
    Ich stehe schon seit gefühlten Jahren vorm Spiegel um eine passende Frisur für mein Kleid zu finden. Probiert hab ich es schon mit wahrscheinlich allem was möglich ist. Ich probiere gerade einen lockeren Pferdeschwanz aus als meine Freundin aus dem Badezimmer kommt. Sie sieht mich mit strahlenden Augen an. Yep, sie sieht echt hübsch aus. Sie steckt in einem kurzen silbernen Kleid(siehe Bild)mit einer Hochsteckfrisur, in die kleine Ornamente eingearbeitet sind. Es ist einfach nur....geil. Ja das ist wohl das richtige Wort dafür. Nach etlichem hin und her finde auch ich die passende Frisur. Mein Kleid ist, falls es irgendjemanden interessiert, bodenlang und grün.(Siehe Bild auf der nächsten Seite). Nun ja. Entschlossen gehen wir die Steinstufen hoch und da stehen sie auch schon, unsere Begleitungen. Blaise sieht echt heiß aus... in seinem schwarzen Anzug und den dazugehörigen schwarzen Schuhen. Sogar Malfoy, der neben ihm steht, guckt uns mit großen Augen an. Mona und ich sehen uns lächelnd an. Da steht auch schon Crabbe. Hässlich wie immer, fett und dumm. (Sorry an alle die Crabbe mögen). Und natürlich nicht zu vergessen, Pansy Parkinson, die hässlichste, also wirklich hässlichste, Slytherin die Hogwarts je gesehen hat. Naja, eigentlich kann sie ja nichts dafür. Aber was soll's.

    13
    Die Champions tanzen gerade den Eröffnungstanz und ich muss wirklich staunen, denn sie sieht extrem toll aus. In ihrem rosafarbenen Kleid. Potter mac
    Die Champions tanzen gerade den Eröffnungstanz und ich muss wirklich staunen, denn sie sieht extrem toll aus. In ihrem rosafarbenen Kleid. Potter macht sich mal wieder voll zum Horst. Nun dürfen auch die anderen tanzen. Blaise legt seine Hände an meine Taille und ein warmes kribbeln umschließt mein Herz. Es wird ein langsamer Walzer gespielt. Ich sehe rüber zu Draco, der ziemlich gequält aussieht. So wie er da mit Pansy tanzt. Er scheint meinen Blick zu bemerken und lächelt mich an. Ich lächele vorsichtig zurück. Als der Tanz vorbei ist, überlässt Blaise mir Draco, weil er wahrscheinlich mit einer anderen tanzen möchte. Mir aber auch egal. Draco und ich tanzen dicht an dicht und anscheinend scheint ihn das nicht zu stören. So spreche ich ihn auch nicht darauf an. Ich atme sein Parfum ein. Es riecht nach Play Boy und... Naja, einfach nur genial. Nachdem wir den Tanz beendet haben, gehen wir zu der kleinen Bar und der Halle und Draco holt uns etwas zu trinken. Nachdem wir ausgetrunken haben, muss er auf einmal irgendwo hin. Er geht noch zu Blaise und er redet über was auch immer. Dann verlässt er zügig die Halle und ich sitze da, wie ein verlorenes Schäfchen. Blaise scheint das zu bemerken und kommt auf mich zu. Er nimmt mich an der Hand und geht mit mir rasch raus. Nein, es passiert nichts was jetzt manche vielleicht denken. Aber Naja...

    14
    Wir gehen nun runter zu den Kerkern und dann beginnt er mir plötzlich zu küssen! Ich versuche ihn wegzustoßen, doch er ist ziemlich stark und muskulös und es ist nun so ziemlich unmöglich mich zu befreien. Langsam wandert sein Mund meinen Hals herunter und ich fange an zu schreien (wieso auch immer). Ich trete ihn, doch das scheint ihm egal zu sein. Dann höre ich Schritte und denke, jetzt kommt meine Erlösung. Doch es ist Professor Snape. Er scheint mich zu bemerken und denkt wahrscheinlich das es gewollt ist. Erst als ich erneut Hilfe! rufe, bemerkt er meinen Zustand und jagt Blaise einen Stupor Fluch auf den Hals. Ich bedanke mich und eile schnell in meinen Gemeinschaftsraum. Dort setze ich mich an den Kamin und denke mir, was bin nur für eine billige Schlampe? Hat mir meine Muggel Freundin nicht immer gesagt, dass ich nie alleine mit einem gut aussehenden Jungen allein irgendwo hinzugehen. Ach man, ich fühle mich so schmutzig. Ich trotte die Stufen hoch, zu meinem Schlafraum um mich zu duschen. Ich ziehe mein Kleid aus und stelle mich unter die Dusche.

    15
    Müde komme ich aus dem Bad. Anscheinend ist Mona noch nicht da und so setze ich mich auf mein Bett und lese. Es ist ein,, Muggelbuch". Darin geht es um ein Mädchen, welches in eine Zauberwelt gelangt und dort auf einen Hasen und eine rosa Katze trifft (Alice im Wunderland). Nach einer gefühlten halben Stunde kommt auch Mona endlich.,, Hey und wie wars?" frage ich sie.,, Ganz Ok. Und bei dir so?",, Schrecklich. Ich meine zum Anfang hin war ja alles gut und schön, doch dann ist einfach alles aus den Fugen geraten. Blaise, ach was sag ich da, Zabini zumindestens hatte seinen Spaß. Wäre Professor Snape nicht gekommen, dann wäre ich jetzt wahrscheinlich in einer, mir zumindest, ziemlich unangenehmen Situation. Naja was soll's. Ost ja auch egal. Snape ist jetzt erstmal mein Held." So beende ihr mein Rumgerede und schlafe letzendlich ein.
    (Ich weis, das Kapitel ist etwas kurz, aber mir ist nichts mehr eingefallen)

    16
    Am nächsten Tag wache Ich früh auf und gehe mich duschen. Gerade als ich im Bad verschwinden wollte, begann Mona auf einmal zu reden und ich erschrak fürchterlich. Daraufhin bekommt sie einen Lachflash der sich gewaschen hat, dass auch meine anderen Zimmergenossinnen aufwachen. Das wars dann wohl mit on Ruhe duschen. Ihr beeile mich und stelle erstaunt fest, dass ich nicht einmal 20 Minuten gebraucht habe. Gemeinsam mit Mona gehe ihr in die Große Halle. Schon als ich mich auf meinen Platz setze, kommt mir etwas komisch vor. Ich merke es erst, als mich Draco darauf anspricht.,, Ey, Sophia. Stimmt das eigentlich mit dir und Blaise? Das ihr gestern zusammen geschlafen habt? Wenn ja, dann Herzlichen Glückwunsch. Du bist dann wahrscheinlich die 100ste, der das widerfahren ist.",, Nein, haben wir nicht." Antworte ich ihm leicht zögernd. Ok, denke ich mir. Jetzt erlebt Zabini was. Ich stehe auf und gehe gerade wegs auf ihn zu.,, Du kleiner mieser hohler Sack! Was erzählst du denn für einen Scheiß! Wieso sollte wir beide es miteinander treiben? Das möchte ich jetzt gerne mal wissen! Ich meine, ich fand etwas an dir schon toll! Aber nicht mehr seit gestern! Du bitte so ein notgeiles Arschloch, wäre Snape nicht gekommen....! Ich hasse dich!" Damit ist meine kleine Hasstirade an Zabini vorbei. Natürlich hat das wahrscheinlich die ganze Schule gehört, aber er hat es ja verdient. Mit erhobenen Kopf verlassen Mona und ich die Große Halle.

    17
    Das war meine erste Fanfiktion. Ich hoffe sie hat euch gefallen. Falls ihr eine Fortsetzung haben möchtet, schreibt es einfach in die Kommentare.
    Eure firefighter😘

Kommentare (5)

autorenew

Melanna ( von: Melanna)
vor 229 Tagen
Die ist soo cool! Schreib bitte weiter!!!!
firefighter (02285)
vor 420 Tagen
Schön das es dir gefällt Risha.
Eine Fortsetzung wird demnächst kommen.
Danke für deine Einschätzung firefighter 😘
Risha ( von: Risha)
vor 421 Tagen
Schön geschrieben würde mich freuen wenn du weiter schreibst. Ich will wissen was noch so passiert und wie es weiter geht
Und cool das Snape mal der " Held" ist. Denn ich liebe Snape ♥
Mondstrahl ( von: Libellenflügel)
vor 436 Tagen
Hallo,
die Ff ist nicht schlecht! Ich mag deinen Schreibstil! Aber ein kleiner Fehler, ich glaube, das Schüler erst ab der dritten zum Weihnachtsball dürfen und dann auch nur, wenn sie jemand aus einer höheren Klassenstufe fragt. Aber das ist ja nicht weiter schlim^^.
LG Belle
firefighter (52672)
vor 447 Tagen
Hi. Das ist meine erste FF und ich würde mich freuen, wenn ihr in die Kommentare schreibt, wie ihr sie findet. Natürlich könnt ihr auch neue Ideen oder so mir schreiben.
Danke und vielleicht Spaß beim Lesen wünscht eure
firefighter ❤