Springe zu den Kommentaren

Ich, der jetzt schlafen geht

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 254 Wörter - Erstellt von: Phobia - Aktualisiert am: 2016-09-17 - Entwickelt am: - 309 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Wieder einmal hat meine beste Freundin Caro mich mit diesem wundervollen Gedicht überrascht, das ich nun mit euch teilen möchte.

    1
    Kalte, lange Finger legen sich schützend um meine Schultern
    und singen mich zärtlich tief in den Schlaf.
    Alles wird dunkler,
    so schön und doch schaurig.
    Gebettet auf zerbrochenem Glas,
    die Augen werden schwerer,
    der Körper so kalt.
    Gewärmt von dem Blut
    das mich umströmt.
    "Ich will noch nicht sterben!
    Nicht jetzt!
    Nicht heute!"
    Schrie ich, der jetzt schlafen geht.
    Kalte, lange Finger streichen mir sanft übers Haar,
    halten mich fest
    und wiegen mich behutsam in den Schlaf.
    Der Gesang wird leiser,
    die Nacht wird dunkel und still.
    Das Blut tropft ins Leere,
    die Augen fallen zu.
    Ergeben sich der Müdigkeit und Schwere.
    "Ich will noch nicht sterben!
    Nicht jetzt!
    Nicht heute!"
    Schrie ich, der jetzt schlafen geht.
    Und kalte, lange Finger singen erneut.
    Nur schade dass ich's Ende nicht mehr hört'.

Kommentare (0)

autorenew