Heartache - Liebe in Hogwarts' Gemäuern

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.842 Wörter - Erstellt von: Malfoylover333 - Aktualisiert am: 2016-09-12 - Entwickelt am: - 609 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Mein drittes Jahr in Hogwarts bricht an. Ich, ein Slytherin, spiele meine Rolle wie immer perfekt. Eigentlich freue ich mich sehr auf die Schule, aber in meinem tiefsten Inneren kann ich es kaum noch erwarten, wieder ins Heim zu kommen.

    1
    Prolog: Mein drittes Jahr in Hogwarts bricht an. Langsam, mit einer arroganten Miene, laufe ich am Bahngleis 9 entlang. Den nicht gerade leichten Wage
    Prolog:

    Mein drittes Jahr in Hogwarts bricht an. Langsam, mit einer arroganten Miene, laufe ich am Bahngleis 9 entlang. Den nicht gerade leichten Wagen schiebe ich vor mir her. Auf meinem Koffer sitzt mein Kater Fury. Fast freue ich mich auf mein neues Schuljahr. Aber nur fast. Immerhin habe ich das Glück, dass ich der Tante vom Heim noch vor dem Gebäude entkommen konnte. Je länger ich über das neue Jahr nach denke, desto weniger freue ich mich. Deshalb beginne ich mich auf etwas anderes zu konzentrieren. Mein Blick wandert über das Bahngleis. Hektisch rennen die Muggel hier herum, als würden sie ihren Zug verpassen, obwohl sie laut der Anzeigetafel noch mindestens zehn Minuten Zeit haben. Ich laufe weiter und komme zu dem Pfeiler. Schnell renne ich mit meinem Wagen hindurch und komme auf meinem Zielbahngleis an. Die alte Bahn steht wie immer schon da und wartet, bis alle Hexen und Zauberer eingestiegen sind. Ich stelle den Wagen ab und nehme meinen Koffer herunter. Fury läuft brav neben mir her, bis ich bei der Tür meiner Wahl ankomme. Kurz sehe ich noch zurück und entdecke ihn. Potter. Neben ihm stehen das Weasel und Hermine. Ich hatte schon gehofft ihn nicht treffen zu müssen. Er blickt auf. Sofort drehe ich meinen Kopf weg und setze meinen Weg in den Zug zum richtigen Abteil fort.

    2
    FF: Gelangweilt saß ich am Slytherin-Tisch und schaue zu, wie die Erstklässler in ihre Häuser eingeteilt wurden. Lorelay aus meinem Heim war auch d
    FF:

    Gelangweilt saß ich am Slytherin-Tisch und schaue zu, wie die Erstklässler in ihre Häuser eingeteilt wurden. Lorelay aus meinem Heim war auch dabei. Ebenso ihr Zwilling Logan. Sie setzte sich auf den Stuhl und McGonagall setzte ihr den Hut auf. Nach einer Weile rief der Hut endlich was. "RAVENCLAW!" Lächelnd setzte sie sich an den Tisch mit dem blauen Wappen. Neben mir seufzte Blaise. "Wie lange dauert das denn noch! Ich hab Hunger!" "Klappe Zabini.", zischte ich ihm zu und schaute zu Logan. Ich kannte ihn sehr gut und mochte ihn auch lieber als Lorelay. Jedenfalls wurde ihm jetzt auch der Hut aufgesetzt. Gespannt setzte ich mich gerade hin. Nichts. Er braucht sehr lange. Wie ich. Aber ich hoffe er kommt nicht nach- "SLYTHERIN!" Entgeistert starrte ich ins Nichts. Nein...bitte habe ich mich verhört! Er darf einfach nicht... Doch da kam er schon auf uns zu. Mir gegenüber saß Draco und flüsterte gerade etwas zu Potter. Blaise grinste. Aus zwei verschiedenen Gründen. Ich wusste was er mit Logan vor hatte. "Vergiss es, Blaise. Wehe du versuchst es nur, dann bist du tot." "Aber er hat Potential." "Vergiss es, Zabini." Logan hatte mich entdeckt und kam auf mich zu. "Hey." Er setzte sich rechts neben mich. "Hey, Logan." Er sagte nichts mehr. Wir auch nicht. Innerlich atmete ich auf, denn Blaise hat glücklicherweise den Mund gehalten.

    Nach dem Essen standen alle außer den Erstklässlern auf und gingen hinaus. Natürlich blieben die Vertrauensschüler auch, wie immer. "Viel Glück im den Weg finden.", meinte ich noch grinsend zu Logan, bevor ich meinen >Freunden< folgte. Er drehte sich zu mir um, grinste auch kurz und schaute dann wieder in der Halle herum. "Da läuft doch was zwischen euch, oder?", stichelte Blaise. "Nö, aber zwischen dir und Draco, so wie's aussieht.", erwiderte ich und deutete auf ihre Hände, die sich fast berührten. "Sehen uns später, Gays." Grinsend folgte ich der Gryffindor-Schaar und entdeckte sie sofort. Ich drängelte mich zu ihr durch. "Hey, Mine." "Kendra! Hast du mich erschreckt! Hey! Wie geht's dir?" Unbemerkt zuckte ich zusammen. "Ach, mal so mal so. Und dir? Wie waren deine Ferien?" "Hermine, los jetzt. Wir-", Harry wurde von einem Schrei unterbrochen. "Die fette Dame ist weg!" Sofort rannten alle nach vorne, ich mit einbezogen. Da kamen schon Dumbledore, Filch, McGonagall und Snape. Sie drängten die vielen aufgeregten Schüler auf die Seite. Neugierig starrte ich auf die tiefen Schlitze im Bild. "Das ist ja unglaublich....", flüsterte Hermine. Ich nickte. Dumbledore fuhr über die Ritzen. "Rufe alle Geister und sag ihnen, sie sollen die Dame finden.", befahl er Filch. "Das wird wohl nicht nötig sein. Hier. Ich hab sie gefunden.", unterbrach Snape sie und deutete auf ein Bild mit vielen Zebras darin/darauf. Hinter einem dieser Tiere versteckte sich die Dame. "Meine Liebe!" Dumbledore lief auf das Bild zu. "Wer hat dir das angetan?" "Na, wer wohl!", rief sie. "Sirius Black!" Dumbledore stutze. "Er war hier?" "Ja natürlich! Ich erkenne ihn wohl! Augen so schwarz wie der Tod und ein Grinsen...uahh." "Alle Schüler die nicht aus Gryffindor sind, gehen jetzt zurück in ihre Schlafsäle. Sofort." "Wir sehen uns morgen." "Ja, bis dann." Ich lief los, an den anderen Schülern vorbei in Richtung der Kerker, in deren Nähe auch mein Schlafsaal lag.

    Dort unten angekommen, sagte ich das Passwort und die Tür schwang auf. Drinnen sah es sehr mystisch und geheimnisvoll aus. Ich musste grinsen, als ich an eine >Legende< dachte, die von den Hufflepuff-Schülern erzählt wurde. Diese besagt, dass noch nie ein anderer, als ein Slytherin hier unten war. Nur einmal. Dieses eine Mal war einem Ravenclaw gegönnt. Jedoch wurde dieser danach nie wieder gesehen. Wir Slytherin's äußerten uns nie dazu, deshalb wurde die Dachse auch nur in ihrem Glauben bestätigt. Blaise saß auf dem Sofa, mit Daphne auf dem Schoß. Draco saß ihnen gegenüber auf einem Sessel und las in einem Buch. Böse, wie ich war, setzte ich mich einfach auf einen Arm des großen Sessels. "Was liest du da?" "Geht dich nichts an.", zischte er und schloss das Buch. Da sahen wir beide, dass Daphne mit Blaise knutschte. "Könnt ihr das bitte irgendwo anders ausführen?" Draco seufzte. "Vergiss es. Die werden nicht gehen." Er grinste und lief in den Jungenschlafsaal hinüber. "Sehen uns." Ich nickte und folgte Astoria in den Mädchenschlafsaal. Dort setzte ich mich gleich auf mein Bett und zog den Pyjama an. Dann nahm ich mir ein Buch und legte mich hin. Meine Gedanken kreisten um Sirius Black. Ich sollte eigentlich auch Angst haben. Er ist angeblich ein Massenmörder! Aber ich kann nicht. Wieso sollte er aus Azkaban ausbrechen und dann ausgerechnet nach Hogwarts kommen, wo doch Albus Dumbledore hier ist! Er wird mich schon nicht töten. Ich sollte schlafen. Also schlug ich das Buch auf, welches ich schon vier Mal gelesen hatte, und begann zu lesen.

    Eine Tür flog zu. Ich schreckte auf. Die anderen schliefen tief und fest, aber ich hatte gerade erst aufgehört zu lesen. Es war 23:45 Uhr. Leise schlich ich mit meinem Zauberstab in der Hand aus dem Schlafsaal in den Gemeinschaftsraum. Eine Kerze stand brennend auf einem kleinen Tisch, neben dem Sessel. Niemand war zu sehen. Da hörte ich etwas hinter mir. Schnell drehte ich mich um und erkannte einen Pfeil an der Wand, aus Kerzenwachs, der auf die Kerze deutete. Ich jedoch, wollte die Kerze nicht nehmen. "Lumos." Schnell trippelte ich zur Kerze, unter der ein Brief lag. An mich adressiert. Nervös stellte ich die Kerze weg und nahm den Brief. Danach öffnete ich ihn und begann zu lesen.
    >Liebe Raven.

    Hier schreibt Sirius Black. Ich hoffe, das macht dir jetzt keine Angst. Jedenfalls habe ich eine Bitte an dich. Ich möchte, dass du dich mit Harry anfreundest. Du weißt schon, Harry Potter. Wenn du das nicht möchtest, dann versuche wenigsten die Leute, insbesondere ihn, davon zu überzeugen, dass ich seine Eltern nicht getötet habe, falls er noch nicht weiß, dass ich dafür eingesperrt wurde. Ich bitte dich sehnlichst darum, denn ich bin sein Patenonkel und möchte gerne etwas Zeit mit ihm verbringen. Ich habe mich an dich gewendet, weil du mir vertrauenswürdig erscheinst. Ich weiß vieles über dich, weißt du. Und wenn du es geschafft hast, werde ich dich mit einem Geheimnis belohnen. Ich weiß nämlich, wer deine Eltern sind, oder waren.
    Wirst du es machen? Schreib mir einfach einen Brief zurück und leg ihn wieder unter die Kerze.

    Sirius B.<

    Etwas verängstigt, aber größtenteils verwirrt setzte ich mich hin. ) Wow. Einfach nur wow. Mir hat einfach mal DER Sirius Black geschrieben! Und ich hab nicht mal so viel Angst. Aber...wieso schreibt er gerade MIR? Und wieso weiß er so viel über mich? Immerhin kennt er meinen echten Namen. Aber ich werde es tun. Ich werde einem Massenmörder helfen. Er kommt mir einfach so....so gut vor und nicht böse. Zwar könnte es auch ein Trick sein, aber das erscheint mir unlogisch. Also nahm ich ein Blatt Pergament, meine Feder und begann zu schreiben.
    >Lieber Mr. Black

    Ich werde ihnen helfen. Zwar werde ich mich nicht mit Harry Potter anfreunden, denn ich mag ihn nicht besonders und es würde meinem Ruf sehr schaden, aber ich werde versuchen die anderen davon zu überzeugen, dass Sie unschuldig sind. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe nie geglaubt, dass von Ihnen eine Gefahr ausgeht. Natürlich werde ich mein Bestes versuchen. Aber ich möchte, wenn ich es schaffe, als Belohnung auch noch wissen, wieso Sie so viel über mich wissen. Und warum sie meinen echten Namen kennen.

    Raven/Kendra Vane<

    Ich faltete den Brief zusammen und stellte die Kerze wieder darauf. Dann nahm ich meine Sachen und rannte zurück in den Schlafsaal. Dort verräumte ich alles und legte mich ins Bett. Nervös zog ich mir die Decke über den Kopf und versuchte einzuschlafen. Was mir nach einer Zeit gelang. Jedoch hörte ich davor noch, wie die Tür wieder zu schlug.

article
1473593426
Heartache - Liebe in Hogwarts' Gemäuern
Heartache - Liebe in Hogwarts' Gemäuern
Mein drittes Jahr in Hogwarts bricht an. Ich, ein Slytherin, spiele meine Rolle wie immer perfekt. Eigentlich freue ich mich sehr auf die Schule, aber in meinem tiefsten Inneren kann ich es kaum noch erwarten, wieder ins Heim zu kommen.
http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1473593426/Heartache-Liebe-in-Hogwarts-Gemaeuern
http://www.testedich.de/quiz44/picture/pic_1473593426_1.png
2016-09-11
402D
Harry Potter

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Lyriana Athene Legends ( von: Lyriana Athene Legends )
Abgeschickt vor 172 Tagen
Bitte bitte schreib weiter
Schattengeist ( von: Schattengeist )
Abgeschickt vor 194 Tagen
Tolle Geschichte!