Warrior Cats Morgensonne

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 256 Wörter - Erstellt von: Lichtblüte - Aktualisiert am: 2016-09-01 - Entwickelt am: - 131 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

In dem Bann der Hungersnot, wird dem Windclan ein junges geboren dem ein tragisches Schicksal vorbestimmt ist...

    1
    Prolog

    Mondlicht sickerte durch einen schmalen Spalt in die Kinderstube und verlieh dem Fell einer sich vor Schmerzen windenden Königin, einen silbrig schimmernden Glanz. Eine weitere, schneeweiße Katze sprach mit sanfter Stimme: "Hab keine Angst, Saphiersee, das macht du gut." Die Königin riss die saphierblauen Augen weit auf, eine weitere Wehe durch schüttelte ihren Bauch und ein nasses, kleines Bündel viel ins Moos. Rasch leckte die schneeweiße Kätzin das Bündel gegen den Strich. Erneut schrie die Königin auf und ein weiteres, nasses Bündel plumpste im Moos. Nun meldete sich auch die schneeweiße Katze zu Wort: "Das sind alle, Nachtkralle, du hast zwei gesunde Töchter." Ein großer, schwarzer Kater stürzte in den Bau. "Hast du dir schon Namen überlegt?", schnurrte er und leckte seiner Gefährtin zärtlich über den Kopf. "Ja, das schildplattfarbene soll Bernsteinjunges heißen", schnurrte Saphiersee,,, und das schwarzsilbern getigerte Echojunges." Dann schlang sie den Schwanz um ihre Jungen...

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.