Celijin im Orden des Phönix Teil 1&2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.483 Wörter - Erstellt von: Celijin - Aktualisiert am: 2016-08-29 - Entwickelt am: - 446 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es spielt in der Zeit von dem letzten Kapitel (19 Jahre Später). Harry ist Auror und Leiter der Aurorenzentrale geworden und Ron war auch Auror, ging dann aber zu George in den Scherzartiekelladen. Hermine Arbeitet im Zaubereiministerium auf einer sehr bedeuteten Position und Ginny spielte bei den „Holyhead Harpyien“ (ihrem Lieblingsteam), bevor sie beim Tagespropheten als professionelle Quidditchkommentatorin arbeitet. Lord Voldemord ist tot, aber denkt nicht, dass andere dunkle Magier nicht Versuchen an die Macht zu kommen. Daher ist der Orden des Phönixes wieder auferstanden...

    1
    Ich lief im Laufschritt durch das Ministerium. Vor ein paar Minuten hatte mich ein Emo erreicht, dass ich sofort in die Aurorenzentrale zu kommen. Erst sagt man ich soll eine Anhörung sichern und ich bin gerade da, da sagt man mir ich soll wieder in die Zentrale kommen. Ich verdrehte noch einmal die Augen und rannte weiter. Am Aufzug angekommen Quetschte ich mich hinein und wartete bis ich am richtigen Stockwerk angekommen war. Dort wartete schon Harry Potter auf mich und ich eilte auf ihn zu.
    "Ich sollte doch die Anhörung Überwachen!" sagte ich leicht genervt.
    "Ja, solltest du, aber vor ein paar Minuten wurden ein paar Anhänger von Lußy Lestrange gesehen. Ein paar Auroren haben sich schon auf den Weg gemacht und dein Mentor-" Harry deutete auf meinen Mentoren Schaklor Sehalus."- dachte er und du könnten euch auch auf den Weg machen um den anderen zu helfen."
    "Ich?" fragte mich ungläubig. "Ich bin doch erst im zweiten Jahr!"
    "Schon im zweiten Jahr!" verbesserte Sehalus mich lächelnd.
    Ich holte noch einmal tief Luft und nickte. Es war mein erster richtiger Einsatz außerhalb der Übungen. Wir liefen im Laufschritt aus dem Ministerium und kurz nachdem wir es verlassen haben, Apparierten wir seit an seid, weil ich nicht wusste wo wir hinmussten. Ich fühlte mich als ob ich Zusammengequetscht werde, doch bevor es sehr schlimm wurde war es auch wieder vorbei.
    Wir landeten in einer kleinen Nebengasse in der ein paar Mülltonen standen und ich sah schon das um die Ecke ein paar Lichtblitze zuckten.
    "Komm schnell! Und misch dich nicht zu sehr ein!" sagte mein Mentor und rannte los. Ich sah in den Augenwinkeln, dass meine Haare sich rot Färbten und glatt wurden. Eigentlich hatte ich meine Metamorphmagus - Kräfte gut unter Kontrolle, aber es passierte manchmal, dass sich wenn ich aufgeregt oder Verängstigt war meine Haare Verfärbten. Ich hastete um die Ecke und fand mich auf einem großen Platz wieder. Diesen Platz hatte ich vorher noch nie gesehen. Um den Platz herum standen mit weitem Abstand einige Muggel und Starrten mit großen Augen auf das geschehen in der Mitte. Dort standen einige Auroren, die mit anderen Zauberern kämpften. Ich zog rasch die Luft ein, die Zauberer gegen die die Auroren kämpften erkannte ich sofort. Sie trugen Allesamt dunkelgraue Lange Umhänge und hellgraue Masken. Sie waren die Anhänger von Lußy Lestrange. Lußy Lestrange war in der siebten Klasse als ich in die Schule kam, sie war die Tochter von Bellatrix. Und sie versuchte an die Macht zu kommen. Wahrscheinlich möchte sie Lord Voldemorts Platz einnehmen, aber sie war noch nicht so Mächtig wie er damals. Sie hatte schon Erfolg, aber es würde noch eine Weile dauern bis sie so Mächtig würde. Aber wenn das überhaupt passiert, würde ich alles dafür tun, sie daran zu hindern. Ihre Mutter hatte meine Eltern Umgebracht. Ich hatte meine Metamorphagus - Kräfte von meiner Mutter Nymphadora Tonks geerbt, aber ich hatte auch die Gene von meinem Vater Remus Lupin geerbt. Jeden Vollmond Verwandelte ich mich in einen Werwolf und musste in meinem Zimmer im Hauptquartier herumliegen und mich Langweilen.

    Sehalus hatte sich ins Getümmel gestürzt und ich machte mich daran ihm nachzulaufen. Wie er geheißen hat hielt ich mich am Rand. Ich hatte keinen "eigenen" Duellierpartner, aber ich schoss ab und zu ein paar Flüche auf die "bösen" ab.


    "Celijin!" es klopfte an der Tür.
    "Ja!" sagte ich und meine Zimmertür ging auf. Herein trat mein Bruder Ted der mich Angrinste.
    "Hey das hast du heute echt gut gemacht!" sagte er immer noch grinsend.
    "Ach das war doch nichts." sagte ich abwinkend. Ich lag auf einem Teppich im meinem Zimmer. Mein Nachtblauer Umhang hing nicht wie er sollte an der Tür, sondern lag Zerknüllt auf dem Boden. Um mich herum lagen sehr viele Bücher und Zeichnungen in der Gegend herum und meine Bettdecke und mein Kissen lagen zerknüllt auf dem Bett.
    "Ich glaube du solltest hier mal Aufräumen." sagte Ted sich in meinem Zimmer umblickend.
    "Ach du weißt doch dass ich in Haushaltszaubern genauso schlecht bin wie Mum!"
    "Ja, aber ich helfe dir auf jeden Fall nicht!" sagte Ted und ging Grinsend aus meinem Zimmer.
    "Du Idiot!" rief ich ihm noch hinter. Danach rappelte ich mich aber auch und betrachtete mich im Spiegel. Meine dieses Mal grünen Haare waren zerzaust und mein enges Bauchfreies schwarzes Top aus schwarzem Leder mit einem Reisverschluss war leicht Zerknittert und meine kurzen Shorts mit dem dünnen Gürtel aus einer Eisenkette waren ebenfalls etwas Zerknittert. Ich presste die Augen zusammen und meine Lippen färbten sich schwarz. Ich guckte mich um, sah das meine Ohrringe mit Totenköpfen aus Metall und meine "Halsband"- Kette lagen auf dem Tisch und ich legte sie an. Danach machte ich mich auf dem Weg in Richtung Küche. Das Hauptquartier war immer noch der Grimauldplatz Nr.12, aber es hatte sich Verändert. Man hat mir Erzählt, dass es hier mal sehr dreckig und schäbig sein sollte, aber wenn das stimmte war nichts mehr davon zu sehen. da ich die einzige war die hier Wohnte, hatte ich das größte Zimmer, also eigentlich hatte ich das Ganze Dachgeschoss für mich. Es war wunderschön dort oben, das einzige Problem war, dass ich dann immer eine Menge Treppen steigen musste. Ich hätte ja auch Apparieren können, aber ich tat es nur wenn nötig, denn ich hasste es. Unten in der Küche angekommen merkte ich, dass eine weitere Versammlung stattgefunden hatte, ohne dass ich gerufen wurde.
    "warum habt ihr mir denn nicht Bescheid gesagt?" Fragte ich leicht zornig.
    "Ach Celijin!" sagte Molly die auf mich zugelaufen kam.
    "Sag jetzt nicht dass ich noch zu jung bin! Ich bin zwanzig und ich bin im Orden! Warum darf ich dann nicht an den Versammlungen teilnehmen?" sagte ich nun zorniger.
    "Du hast es gesagt! Du bist noch zu jung!" sagte eine basierende Stimme hinter mir. Ich drehte mich Blitzschnell um. Dort Saß Draco Malfoy... Ja ihr habt Richtig gehört! Er war jetzt der "neue Snape", er Spionierte für den Orden und brachte uns Informationen. Ich warf ihm einen Gehässigen Blick zu und drehte mich dann wieder zu Molly um.
    "Ich bleib hier! Was ist das Thema?" sagte ich und setzte mich ohne Aufforderung auf einen Freien Stuhl.
    "Der Angriff von Lucy Lestrange heute." meldete sich nun Kingsley zu Wort. Es Überraschte mich ein wenig, dass er dort war, obwohl er der Anführer wie einst Dumbledore des Ordens war, war er ja nebenbei auch noch der Zaubereiminister.
    "Da bin ich ja grade richtig!" sagte ich begeistert. "Ich war dabei!"
    "Ja Madam Superschlau, aber du bist ja erst Später gekommen und wusstest nicht warum ein Angriff gestartet wurde!" sagte Malfoy mit einem Grinsen. Ich lehnte mich mit einer Bockigen Miene nach hinten und hörte Malfoys "Rede" zu.
    "Sie hat uns in einen Hinterhalt locken wollen. Sie hatte ein paar Anhänger losgeschickt, damit wir alle Auroren losschicken und das Ministerium ungeschützt sei, sie wolle etwas haben was im Ministerium Verborgen ist. Was weiß ich nicht genau, darüber wollte sie nicht mit mir reden."
    Na toll! Tut so als wäre er der allwissende und weiß dann nur das... Ok es ist mehr als nur... Ich werde ihn trotzdem niemals mögen!

    2
    "Madame? Madame?" hörte ich eine leise Stimme sagen. Ich öffnete die Augen und sah vor mir die Kleine Hauselfe namens Pelonepi. Sie trug heute einen kleinen Lila Rock und eine weiße saubere Bluse. Seit Hermine im Zaubereiministerium arbeitete ging es den Hauselfen schon viel besser. Pelonepi bekam zehn Galleonen in der Woche und zwei Tage die Woche frei. Außerdem durfte sie sich anziehen was sie wollte und wenn sie krank war, bekam sie auch frei.
    "Es ist ein Brief für Sie angekommen!" piepste sie und hielt mir einen Brief hin.
    "Vielen Dank Pelonepi!" sagte ich während ich mich Aufrichtete.
    "Soll ich Aufräumen Madame?"
    "Neim musst du nicht!" sagte ich Gähnend.
    Die kleine Elfe ging aus dem Zimmer und ich schwang meine Beine aus dem Bett. Ich öffnete das Siegel und holte den Brief heraus.


    Hi Celijin,

    wie ich von Harry gehört habe hast du heute Frei! Wie wäre es, wenn du mal bei uns Vorbeischaust. Ted kommt vielleicht auch, aber er muss wahrscheinlich doch Arbeiten. Lilly würde sich sehr freuen, wenn du kommst. Ihr ist so langweilig, wenn ihre Brüder nach Hogwarts gehen dürfen und sie in die Muggelschule gehen muss.

    Viele Grüße
    Ginny Potter


    Ich hatte eigentlich Vorgehabt heute mal Auszuschlafen. Schließlich war Samstag und ich hatte frei, obwohl heute eigentlich schon Arbeitstag war. Allerdings muss man nur manchmal samstags arbeiten und ich hatte meistens Frei. Also kritzelte ich eine Nachricht auf die Rückseite und schickte Hallay, meine Eule wieder los. Dann tapste ich in mein Bad und machte mich fertig. Heute hatte ich blaue Haare mit lila Ansätzen und dunkelrote Lippen.
    Die Farben beißen sich. Super!
    Als ich mich fertig gemacht hatte ging ich herunter in die Küche und war Überrascht Ather dort anzutreffen. In seine roten Haare hatten sich schon graue Strähnen gemischt und er hatte schon ein paar Fältchen.
    "Mr. Weasley! Was machen sie denn hier?" fragte ich Überrascht.
    "Gleich ist noch eine kurze Konferenz und ich-" wollte er mir erklären, doch ich unterbrach ihn.
    "Was es ist schon wieder eine Konferenz ohne das mir Bescheid gesagt wurde!" fragte ich empört.
    "Hier Madame!" Piepste die Hauself und reichte mir ein Tablett mit einem Glas Milch und einem Brötchen mit Marmelade. Ich nahm einen Schluck und biss einmal von Brötchen ab. Danach warf ich noch einen bösen Blick auf Mr. Weasley, der nur Entschuldigend mit den Schultern zuckte.
    Ich stand vor dem Haus der Potters und Klingelte. Sofort öffnete sich die Tür auf Magische Weise und Lilly kam auf mich zugestürzt.
    "Celijin ist ja schön dass du da bist!" sagte eine Stimme. Ich blickte auf und sah Ginny im Flur stehen. Ihre orangenen Haare waren zu einem leichten Pferdeschwanz gebunden und sie hatte eine gemütliche Hose mit einem leichten Schlabber T-Shirt.
    "Guten Tag Mr. Potter." sagte ich mit einem Lächeln.
    "Du weißt doch, dass du mich Ginny nennen kannst!"
    "Ja okay! Ginny!" ich musste lachen
    "Hey Celli kommst du mit mir nach oben? Ich hab ein neues Spiel!" mischte sich nun Lilly ein.
    "Ja Okay. Zeig mal!" sagte ich noch bevor Lilly mich hoch in ihr Zimmer zog.

    "Warum gehst du nicht auf die Versammlung?" wir saßen am Tisch und aßen Kaffee und Kuchen.
    "Naja, ich kann Lilly nicht alleine lassen und außerdem ist diese Versammlung doch eh nicht so wichtig." sagte Ginny. "Und wie ist es so alleine? Ich meine du bist ja die Einzige im Orden, die dort auch Wohnt."
    "Naja manchmal bin ich ein bisschen Einsam, aber ich hab ja Pelonopi und Ted kommt auch manchmal vorbei." sagte ich noch bevor eine Eule ins Zimmer gerauscht kam.
    Ginny nahm den Brief der Eule ab und las ihn sich schnell durch.
    "Harry schreibt, dass du ins Ministerium kommen sollst." sagte sie. Ich stöhnte Verabschiedete mich von Lilly und Ginny und machte mich auf den Weg.

    Ich trat in das Ministerium. Es waren weniger Leute dort als sonst und ich traf auch kaum jemanden den ich kannte. Ich fuhr mit den Aufzug in das Stockwerk in dem die Aurorenzentrale war und ging hinein. Danach klopfte ich an das Büro von Mr. Potter und trat hinein.
    "Sie wollten da ich komme!" sagte ich zu dem hinter dem Schreibtisch sitzenden Harry. Er Blickte hoch und sah mich Verwundert an.
    "Nein. Nein ich habe nicht gesagt dass du kommen sollst. du hast heute Frei!" sagte er unsicher.
    "Ha! Verarsch mich nicht!" sagte ich mit einem leichten Grinsen. Aber Harry guckte immer noch Verwirrt.
    "Ich Verarsch dich nicht!" sagte er ohne zu Grinsen.
    " Aber du hast Ginny doch einen Brief geschrieben in dem Stand das ich kommen soll!" sagte ich und sah das meine Haare sich Matschgrün färbten. Was ist das denn für eine hässliche Farbe? Ich schüttelte den Kopf und sie Färbten sich wieder hell-grün.
    "Nein habe ich nicht!" sagte er immer noch mit einer Zweifelnden Stimme. Er stand auf und beschwöre einen Patronus, dann gab er ihm eine "Botschaft" mit und schickte ihn zu Ginny. Es dauerte eine Weile bis ein Patronus zurückkam, doch es war nicht Ginnys...


Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Celijin ( 84689 )
Abgeschickt vor 194 Tagen
@Mariezauber Dankeschön!!!!
Mariezauber ( 78503 )
Abgeschickt vor 206 Tagen
Liebe Celijin!
Ich finde deine Fanfiktion sehr toll!
Ich hoffe, das du weiterhin noch so gute Fanfiktions schreibst
LG Mariezauber
Celijin ( 84689 )
Abgeschickt vor 207 Tagen
@Malfoyhead ich habs schon geändert^^
@ Annabeth de Villiers 3 und 4 Kapitel sind schon in Bearbeitung!
Annabeth de Villiers ( 40825 )
Abgeschickt vor 208 Tagen
Bitte schreib schnell weiter ich finde die ff ist super und die ff hat etwas sehr spannendes an sich
Malfoyhead ( von: Malfoyhead )
Abgeschickt vor 210 Tagen
Hey!
Mir ist aufgefallen das dir ein feler unterlaufen ist... Fred ist tot😭
Celijin ( 84689 )
Abgeschickt vor 211 Tagen
Oh Sh.:it! Eigentlich weiß ich das ja, aber ich war da völlig Übermüdet! Sorry!
Theodora ( 09166 )
Abgeschickt vor 211 Tagen
Die Story ist ganz okay aber Ron arbeitet mit George nicht mit Fred der ist ja gestorben