Warrior Cats - Klang deines Lebens

star goldstar goldstar goldstar goldstar gold greyFemaleMale
13 Fragen - Erstellt von: Blütenpfote - Aktualisiert am: 2017-03-22 - Entwickelt am: - 22.036 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.25 von 5.0 - 12 Stimmen

Hast du dir schon immer Mal gewünscht bei den Clans zu leben und eine Rolle in einem Clan übernehmen zu können? Dann bist du hier genau richtig hier im Wald Leben vier völlig verschiedene Clans. Wenn du willst kannst du dich uns anschließen.

    1
    Hallo ich bin Lichtertanz die Heilerin des RosenClans. Wenn du willst zeige ich dir mein Territorium und am Ende unserer Reise möchtest du dich uns v
    Hallo ich bin Lichtertanz die Heilerin des RosenClans. Wenn du willst zeige ich dir mein Territorium und am Ende unserer Reise möchtest du dich uns vielleicht anschließen. Bevor wir losgehen solltest du das allerdings noch essen, damit du unterwegs keinen Hunger bekommst. Diese Kräuter werden dich stärken und jetzt nichts wie los.

    PS: Bitte lest euch alles durch denn das war sehr viel Arbeit.

    2
    ((bold))Die vier Clans((ebold)) *renne zwischen Bäumen und Farnsträuchern hindurch bis wir auf einer bunten Blumenwiese angelangen* Wo bleibst du de
    Die vier Clans


    *renne zwischen Bäumen und Farnsträuchern hindurch bis wir auf einer bunten Blumenwiese angelangen* Wo bleibst du denn? So werden wir nie das ganze Territorium durch bekommen!

    Die 4 Clans gibt es schon sehr lange. Sie sind vor langer Zeit aus Einzelläufern und Sträunern entstanden, selbst ein paar Hauskätzchen kamen hinzu. Alle Clans haben verschiedene Territorien. Der SandClan bevorzugt den dichten Tannenwald, der BlätterClan liebt den Fluss mit seinen Fischen und der RosenClan und der BrombeerClan fühlen sich in belaubten Wäldern am wohlsten. Ich wurde im RosenClan geboren, wo mir meine Bestimmung als Heilerin ziemlich schnell bewusst wurde. Lange Zeit war ich Farnblatts glückliche Schülerin, bis sie vor einigen Monden starb und ich zur alleinigen Katze des RosenClans wurde. Im Moment Leben die Clans in Frieden, aber wer weiß wie lange dass noch so bleibt.


    Katzen des SandClans:

    Die SandClan Katzen sind stark und selbstbewusst, und scheuen sich vor keinem Kampf. Sie werden von allen Clans respektiert und sind friedlich, wenn man die Grenzen nicht übertritt. Die SandClan Katzen sind groß und haben meist dunkles Fell.

    Katzen des BlätterClans:

    Der BlätterClan ist ein großer Clan der für seine Gerechtigkeit und seinen Mut bekannt ist. In ihren Flüssen finden sie genügend Nahrung und im Moment haben sie viele Junge. Die BlätterClan Katzen sind stämmig und mittelgroß. Sie haben viele Farben und unterschiedliche Muster.

    Katzen des RosenClans:

    Die RosenClan Katzen sind klein und wendig. Oft werden wir auf großen Versammlungen auch Baumkatzen genannt, da wir die Katzen sind die auf Bäume klettern und unsere Beute hoch oben in den höchsten Ästen fangen. Wie haben einen starken Anführer und viele Schüler. Ich zu meinem Teil, wollte in keinem anderen Clan leben. Die Katzen haben meist ein schwarz, weiß oder grau gemusterte Fell.

    Katzen des BrombeerClans:

    Die BrombeerClan Katzen sind mittelgroß und schnell.
    Sie jagen ihre Beute am Boden, wo sie Mäuse und Eichhörnchen erlegen können. Der Nachwuchs im BrombeerClan ist im Moment gut und sie haben im Moment mit allen Clans Frieden. Die BrombeerClan Katzen haben viele verschiedene Farben, nur Farben wie schwarz oder weiß sind relativ selten.



    3
    ((bold))Regeln((ebold)) *setze mich wieder auf* Komm schon, wir müssen weiter, wenn wir vor Sonnenuntergang das ganze Territorium durch haben wollen.
    Regeln

    *setze mich wieder auf* Komm schon, wir müssen weiter, wenn wir vor Sonnenuntergang das ganze Territorium durch haben wollen. *trabe über eine kleine Anhöhe*

    Wie bei jedem Clan gibt es auch in diesem RPG Regeln die man einzuhalten hat, wenn man hier mitmachen möchte:

    1. Es wird keiner gemobbt und niemand ausgeschlossen, jeder darf hier mitmachen, wenn er sich an die Regeln hält.

    2.Bitte schreibt nichts perverses in die Kommentare, da andere dass vielleicht nicht mögen.

    3.Bitte macht hier keine Werbung für eure Clans, wenn ich es nicht ausdrücklich erlaubt habe.

    4.Versucht mindestens 2- Mal pro Woche on zu kommen, wenn jemand das aus irgendwelchen Gründen nicht schafft, meldet er sich bitte vorher bei mir ab und er wird dann in eine Liste eingetragen in der man sehen kann wer bis wann abgemeldet ist. Wenn ihr nicht on kommt ohne euch anzumelden werde ich euch nach einer Woche rot makieren. Wenn ihr nach drei Tagen dann immer noch nicht da seid muss ich euch leider "aussortieren". 😢😢😢


    5.Lest euch vorm Charakter erstellen die Hierarchie gut durch damit es keine doppelten Namen gibt.

    6. BITTE kopiert das nicht! Ich melde es wenn ich eine Kopie entdecke.


    Das Gesetz der Krieger und andere Regeln

    1.Verteidige deinen Clan, selbst wenn es dein Leben kostet. Du darfst dich mit Katzen anderer Clans anfreunden, aber deine Loyalität gilt stets deinem eigenen Clan.
    2.Im Territorium eines anderen Clans darfst du niemals jagen und es auch nicht betreten.
    3.Älteste, Königinnen und Junge werden zuerst mit Beute versorgt, vor den Schülern und Kriegern.
    4.Beute wird nur erlegt, um sich davon zu ernähren. Danke dem SternenClan für jedes Leben.
    5.Ein Junges muss mindestens sechs Monde alt sein, bevor es zum Schüler ernannt wird.
    6.Wenn neu ernannte Krieger ihren Kriegernamen erhalten haben, halten sie eine Nacht lang schweigend Wache.
    7.Eine Katze kann nicht zum Zweiten Anführer ernannt werden, bevor sie wenigstens einmal Mentor eines Schülers gewesen ist.
    8.Wenn ein Anführer zurücktritt oder verstirbt, tritt sein Zweiter Anführer die Nachfolge an.
    9.Ein Zweiter Anführer muss vor Mondhoch ernannt werden, wenn der Vorgänger befördert wird, verstirbt oder zurücktritt.
    10.Jeden Vollmond treffen sich alle Clans zu einer Großen Versammlung. In dieser Nacht dürfen die Clans nicht gegeneinander kämpfen.
    11.Territoriumsgrenzen sind täglich zu kontrollieren und zu markieren. Katzen, die unbefugt eindringen, müssen verjagt werden.
    12.Ein Krieger darf ein Junges in Not oder Gefahr niemals im Stich lassen, selbst, wenn es zu einem fremden Clan gehört.
    13.Das Wort des Anführers eines Clans ist Gesetz.
    14.Ein ehrbarer Krieger tötet keine Katzen, um eine Schlacht zu gewinnen, es sei denn, ein Gegner hält sich nicht an das Gesetz der Krieger oder bedroht sein Leben.
    15.Ein Krieger verachtet das verweichlichte Leben von Hauskätzchen.

    Ausnahmen:
    Katzen, die auf dem Weg zum Wassersturz sind, ist es erlaubt, durch Territorien anderer Clans zu reisen. Was ausschließlich auf den BrombeerClan zutrifft.

    Zusätzliche Regel:

    - Heiler dürfen weder Gefährten noch Junge haben.

    4
    Die Clans bestehen aus vielen, vielen Katzen. Wenn eine gute und aufrichtige Katze stirbt, kommt sie zum SternenClan. Das sind unsere Kriegerahnen die
    Die Clans bestehen aus vielen, vielen Katzen. Wenn eine gute und aufrichtige Katze stirbt, kommt sie zum SternenClan. Das sind unsere Kriegerahnen die jedenTag unseres Lebens über uns wachen und unsere Pfoten leiten. Doch es gibt auch dunkle Katzen die unter sternenlosen Himmeln wandeln und die nach Rache dürsten.

    Hierachie der Katzen



    SandClan

    Aktive Mitglieder gesucht

    Anführer:
    PFAUENSTERN, drahtige, grau-blaue Kätzin mit blauen Augen


    (unli))2.Anführer:
    SCHATTENFLUG, dünne, dunkelgraue Kätzin mit blass blauen Augen


    Heiler:
    DUNKELFEDER, schmale Kätzin, mit dunklem,
    gepflegtem Fell und bernsteinfarbenen Augen

    Krieger:

    SCHNECKENHERZ, hellbrauner Kater mit buschigen Schwanz und Ringelmuster auf dem Rücken

    Schüler:

    Königinnen:

    SPRENKELBLATT, weiße Kätzin mit schwarzen Sprenkeln und tiefblauen Augen

    Jungen:

    Älteste:



    BlätterClan

    Anführer:
    SCHATTENSTERN, starker, schwarz-grau getigerter Kater mit smaragdgrünen Augen


    2.Anführer:
    FUNKENSTURM, drahtige orangefarbene Kätzin mit hellbraunen, kupfernen und roten Sprenkeln
    Mentorin von Nachtigallpfote

    Heiler:
    HIMMELSTATZE, schneeweiße Kätzin mit gold-braunen Flecken und hellblauen Augen

    Krieger:

    STURMPFEIL, kräftiger, fuchsfarbener Kater mit braunen Augen


    BLATTFLUG, elegante, weiße Kätzin mit grünen Augen

    BAUMSTURM, kräftiger, feuerfarbener Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    Mentor von Storchenpfote


    FEUERBLÜTE, wunderschöne, hellrote Kätzin mit strahlenden hellblauen Augen

    FUCHSSTREIF, sportliche, rotbraune Kätzin mit weißem Bauch, Schnauze und Schwanzspitze, schwarze Ohrenspitzen

    Schüler:

    STORCHENPFOTE, drahtiger, brauner Kater mit langem Schwanz und schelmischen Augen

    NACHTIGALLPFOTE, kleine, schwarz-grau getigerte Kätzin mit hellgrauen Augen

    Königinnen:

    Jungen:

    HERMELINJUNGES, kleiner, schwarzer Kater mit weißen Pfoten und Schwanzspitze, helle, wiesenfarbene Augen

    WASSERJUNGES, kleine, graue Kätzin mit schwarzen Wirbeln im Pelz und wasserblauen Augen

    RAUREIFJUNGES, hellgraue Kätzin mit weißen "Sternen" im Fell und hellblauen Augen

    Älteste:


    RosenClan

    Anführer:
    BIENENSTERN, Junge, gelbbraune Kätzin mit grünen Augen

    2.Anführer:
    BLÜTENGOLD, weiß-braune Kätzin mit smaragdgrünen Augen

    Heiler:
    LICHTERTANZ, junge goldgelb getigerte Kätzin mit dunkelblauen Augen und weißenPfoten

    LIBELLENFLUG, kleine, weiße Kätzin, mit dünnen
    silbrig-grauen Augen

    Krieger:
    OZEANFELL, sportliche, silbern-dunkelgrau getigerte Kätzin mit tiefblauen Augen
    Mentorin von Honigpfote

    WASSERFALLHERZ, sportliche, silbern-dunkelgraue getigerte Kätzin klaren, hellblauen Augen

    Schüler:
    HONIGPFOTE, gold-rot getigerte Kätzin mit weißem Bauch und weißen Pfoten

    Königinnen:

    Jungen:
    ECHSEJUNGE, grauer Kater mit schildpatt Muster

    Älteste:
    STURMFELL, dürrer Kater mit hellblauen Fell und grauen Augen

    SCHNEEHERZ, kräftige, schneeweiße Kätzin mit schwarzen Ohrenspitzen und eisblauen Augen


    BrombeerClan

    Anführer:
    HERBSTSTERN, große, schildpattfarbene Kätzin mit hellblau gesprenkelten Augen
    Mentorin von Traumpfote

    2.Anführer:
    MONDSCHWEIF, sportlicher Kater mit braunem Fell und mondfarbenen Augen
    Mentor von Fuchspfote

    Heiler:
    BROMBEERBLÜTE, zierliche, dunkelgrau getigerte Kätzin mit grau-blauen Augen und Narben die sich über Kehle und Schultern Ziegen
    Mentorin von Saphirstrahl

    SAPHIRPSTRAHL, elegante, weiße Kätzin mit saphirblauen Augen


    Krieger:

    KLIPPENSTURZ, großer Kater mit braun getigerte Fell und waldfarbenen Augen
    Mentor von Salbeipfote

    Schüler:

    TRAUMPFOTE, grau-blaue Kätzin mit einem violetten Schimmer im Fell und tiefen, dunkelblauen Augen, in denen silbrige und violette Sprenkel schimmern

    SALBEIPFOTE, hellgraue Kätzin mit einem Ringelmuster unter der Pfote und tiefblauen Augen


    FUCHSPFOTE, feuerroter Kater mit einemm sehr buschigen, langen Schweif und meergrünen Augen

    Königinnen:

    Jungen:

    Älteste:



    Streuner:

    SCHATTEN, kleine, dunkelgrau getigerte Kätzin mit mehreren Narben an dern Schultern, eine große an der Kehle und blaue Augen
    später SandClan Junges

    HORTENSE, weiß-hellbraun gescheckte Katze mit boshaften, giftgrünen Augen

    NARZISSA, rauchgraue Kätzin mit türkisen Augen und schwarzen Streifen und Punkten im Fell

    Liste der Abgemeldeten


    5
    ((bold))Fan Fiktion((ebold)) ((green))Prolog((egreen)) Die Luft knisterte vor Anspannung, als ein grau-weißer Kater die Lichtung betrat. Nicht darauf
    Fan Fiktion

    Prolog

    Die Luft knisterte vor Anspannung, als ein grau-weißer Kater die Lichtung betrat. Nicht darauf achten sprang es auf einen hohen Felsen in der Mitte der Lichtung und ließ sich auf der Spitze des Steins nieder. Plötzlich brachen laute, ängstliche Rufe unter den Katzen aus, alle drängten sich um den Felsen, riefen dem Kater dort oben zu, doch der hob nur den Schwanz und schon waren alle still. »Wie ihr alle wisst, haben wir schmerzlicher Weise ein Junges verloren. Unsere liebenswerte, klein Flammenjunges jagt jetzt im SternenClan.« Leises wimmern von einer hell getigerten Königin ertönte von anderen Ende der Lichtung. »Seit Monden verschwinden unsere Jungen nachts vom warmen Pelz ihrer Mutter und werden tagsüber schlimm verletzt im Wald aufgefunden. Dieses Mal ist das erste Mal ein Junges an den Folgen der Verletzungen gestorben. Nie gab es Beweise. Doch jetzt...« Alle Katzen hoben erstaunt die Köpfe. »Wer ist es?«, knurrte ein gold getigerter Kater der sanft mit dem Schwanz die immer noch wimmernde Königin streichelte. »War es ein BlätterClan Krieger, na sag schon, wer es auch ist, er wird es bitter bereuen.« »Beruhige dich Löwenschweif, wir alle verstehen deinen Zorn darüber, dass dein und Pinienzapfens erstes Junge getötet wurde, dich jetzt ist nicht die Zeit dafür. Vertrau mir, der Täter wird seine Strafe bekommen, denn dieses Fellbüschel, wurde in Flammenjuges Krallen gefunden.« Beim Namen ihrer Tochter heulte Pinienzapfen leise auf, während Löwenschweif ihr zärtlich mit der Zunge übers Fell strich. »Die Täterin ist... Tigerschweif, Pinienzapfens Schwester.« Pinienzapfen sprang auf:»Tigerschweif, was hast du getan?« Tigerschweif sah sie kalt an:»Sie hätte nie geboren werden dürfen« »Tigerschweif, was soll das, ich bin deine Schwester, hast du das vergessen?«, fragte Pinienzapfen mit zitternder Stimme. »Nicht mehr«, knurrte Tigerschweif, » ich konnte nicht mehr zusehen wir du mit Löwenschweif glücklich warst. Tag für Tag. Dann bekamst du ein Junges. Doch ich konnte immer nur zusehen, niemand wollte mich als Gefährtin, alle haben sie mich abgelehnt... doch das sollten Sie büßen... Ich werde niemals vergessen was mein Clan mir damit angetan hat.« Pinienzapfen stand zitternd in der Mitte der Lichtung, während Tigerschweif sich ihr knurrend näherte. »Genug«, Braunstern sprang von seinem Felsen und trat zwischen die Beiden. Er sah Tigerschweif an. » Du bist eine Verräterin! Du hast die Junge verletzt! Du hast Flammenjunges getötet! Hast du etwas zu deiner Verteidigung zu sagen?« Tigerschweif sprang ihren Anführer, mit ausgefahrenen Krallen
    an, doch der reagierte schnell und schleuderte sie mit einem Pfotenschlag zu Boden. »Du bist verbannt. Verlasse sofort unser Territorium, wenn du noch einen Tag länger hier bleibst, steht es jeder Katze frei dich zu töten.« »Mich wird keiner töten, jeder der das versucht, wird sich zu Flammenjunges gesellen« »Braunstern hat dich besiegt«, rief Löwenschweif. »Braunstern! Oh ja er wird der erste sein.« »Geh, jetzt sofort« »Ich bin noch nicht am Ende. Ich gehe, aber ich werde zurückkommen und mich an jedem einzelnen von euch rächen, vor allem an dir Pinienzapfen.« Damit rannte sie davon, um eines Tages wieder zu kommen und an alle Rache zu nehmen.


    Kapitel 1.

    »Hey, warte auf mich.« » Aber ich möchte den Wald sehen. « Schnell rannte Herbstwind ihrem Schüler nach, überholte ihn und stellte sich ihm in den Weg. Finsterpfote könnte nicht mehr bremsen und raste mit voller Wucht in seine Mentorin. Schnurrend sah Herbstwind ihrem Schüler an:»Spar dir deine Kräfte, wir haben einen weiten Weg vor uns.« Doch Finsterpfote hörte ihr gar nicht zu. »Wow, die Bäume sind ja rießih und schau dir das an, der Fels sieht wie ein Käfer aus!« Belustigt sah Herbstwind das er Recht hatte und betrachtete den Fels genauer. »Riech Mal Finsterpfote. Kannst du irgendwelche Gerüche erkennen?« »Ich...ich weiß nicht. Hier gibt es so viele verschiedene Düfte, ich kann sie gar nicht unterscheiden. Werden wir jetzt das Territorium erkunden?« »Wenn du mir nicht ständig davon rennst. «, sagte Herbstwind schmunzelnd. Mit Finsterpfote im Schlepptau schlängelt sie sich durch die Baumstämme bis der Wald sich lichtete und man und die tote Eiche sehen konnte um die so oft gekämpft wurde. » Hier finden oft Kämpfe zwischen den Clans statt «, erläuterte sie. Vor langer Zeit, hatte diese Eiche Mal wunderschöne, grüne Blätter betragen und war ein guter Platz zum Jagen gewesen, doch jetzt lag sie nur noch kahl und entwurzelt am Boden. »Das hier ist der groß Fluss. Er führt ziemlich viel Wasser und könnte eine kleine Katze wie dich einfach so davontragen.« Sie schnappte mit den Schwanz und deutete Richtung Ufer. »Am Ufer lässt es sich in der Blattfrische gut jagen.« »Jagen wir auch Fische?«, fragte Finsterpfote. »Können wir schwimmen gehen? Ich wette ich bin ein super Schwimmer.« Aufgeregt rannte er auf das Flussufer zu. »Nein, das ist zu gefährlich!«, schrie Herbstwind ihm nach. Finsterpfote hörte nicht zu und stürmte weiter auf das Ufer zu. Seufzend sprintete Herbstwind ihm hinterher. Am Ufer blieben sie stehen. Schilf ragte aus dem Wasser auf, das sich tief in den Untergrund klammerte, um von der starken Strömung nicht weg getrieben zu werden. »Hier kann es doch keine Beute geben. Selbst du würdest hier nichts fangen«, meinte Finsterpfote der sich staunend über die Uferböschung lehnte. Herbstwind dachte daran, wie sie hier erst gestern zwei Wasserratten gefangen hatte. Und ob es hier Beute gab. Fröhlich sah sie Finsterpfote, der mit der Schwanzspitze das strömende Wasser berührte, ihn aber sogleich wieder zitternd hinauszog. »Heute werden wir aber noch nicht mit den Jagdtraining beginnen«, erklärte sie Finsterpfote. » Hier ist es eh viel zu nass, ich möchte lieber trocken bleiben. Fisch schmeckt sowieso nicht.« Finsterpfote hüpfte fröhlich auf sie zu. » Wohin gehen wir jetzt?« Herbstwind musste unwillkürlich daran danken, wie aufgeregt und nevig sie in ihrer Schülerzeit gewesen war. Sie rannte los und schrie gegen den Wind: »Wir gehen zur Himmelseiche!« Finsterpfote rannte mit erhobenem Kopf hinterher. Vor einem umgestürzten Baum hielten sie an. »Wir werden hinüber klettern, das geht schneller als drum herum zu laufen.« An der Rinde würde man sich festklammern können. »Die Rinde ist relativ trocken, weswegen es ungefährlich sein sollte drüber zu gehen.« Finsterpfote kletterte zuerst hoch, Herbstwind war dicht hinter ihm, um ihn aufzufangen, falls er fallen sollte. Zum Glück war der Stamm nicht hoch und er würde sich nicht schwer verletzten, falls er stürzen sollte. Doch er zog sich mit kräftigen Zügen über den Stamm und Herbstwind war sehr stolz als er leichtfüßig auf der anderen Seite ansprang. »Sehr gut«, lobte sie ihn. Er zuckte mit den Schnurrhaaren: »Danke, sind wir bald da?« »Ja, komm mit.« Herbstwind weiter über einen steinigen Anhang. Vereinzelte Grasbüschel schauten zwischen den Steinen hervor. Vor ihnen verdeckte ein mächtiger Baum die Sonne. Staunend legte Finsterpfote seinen Kopf in den Nacken und sah hoch zur Baumkrone. »Reicht sie wirklich bis zum Himmel?«, wollte er wissen. »Ich denke schon«, meinte Herbstwind. »Kannst du die obersten Zweige erkennen?« Finsterpfote Riss die Augen auf und Berichte ganz hoch zu sehen. »Woher wisst ihr, dass es eine Eiche ist?« Sieh dir die Blätter an«, miaute sie. Er sah sich eins der gefallen Blätter am Boden an, zuckte aber nur mit dem Schwanz. Staunend sah er sie an. »Wenn du die Blätter eines anderen Baums gesehen hast, erkennst du den Unterschied.«, sagte sie. »Hier gibt es keine, auf diesem felsigen Boden wächst kaum etwas. Sieh mal nach oben. Was siehst du?« Finsterpfote sah verwirrt auf: »Blätter?«
    »Was noch?« Hellgrünen Blätter rieselten von der Eiche herab. Plötzlich viel etwas hartes auf sein linkes Ohr. »Aua, war das ein Steins?«, rief er verärgert. Herbstwind zuckte amüsiert mit den Schnurrhaaren. »Du wusstest dass das passiert, nicht wahr?« »Das Selbe hat mein Mentor damals mit mir gemacht.« »Was ist das?«
    »Eine Eichel«, erläuterte Herbstwind. »Eichhörnchen essen sie. Sie knacken die Schale und essen die Nuss im Inneren. Die Schale schmeißen sie weg. Nun weißt du also wie du Eichhörnchen findest, die auf einem Nussbaum sitzen.« »Das bringt doch nichts wir klettern eh nicht auf den Baum.«, meinte Finsterpfote ärgerlich. Beim Gedanken an Eichhörnchen lief ihr das Wasser im Mund zusammen. Ob er die Geschichte von den RosenClan Katzen kannte, die hoch oben in den Baumkronen ihre Beute fingen? »Sie bleiben ja nicht ewig dort oben, wenn sie runterkommen können wir sie jagen.« Finsterpfote zuckte mit den Schnurrhaaren und nickte. Also kann er doch zuhören, dachte Herbstwind froh.
    »Und nun?«, fragte Finsterpfote. »Zu den Sonnenfelsen«, meinte Herbstwind. Während die Sonne langsam unterging, liefen sie den steinigen Hang noch, überquerten einen kleinen Donnerweg und liefen an einem Tümpel vorbei. Nach kurzer Zeit kamen sie an. »Sieh nur wie warm sie sind«, sagte Finsterpfote neugierig und trat vorsichtig mit den Pfoten auf eine Steinplatte. »Schattenzahn kommt öfters hierher um sich zu Sonnen.« »Ehrlich? Schafft er den weiten Weg überhaupt?« »Sag ihm das nicht ins Gesicht«, tadelte Herbstwind ihn schmunzelnd. Sie betrachtete die Felsen die im Sonnenlicht rot glänzten. Doch da sprintete Finsterpfote auch schon wieder los, seufzend folgte sie ihm über die grüne Grasfläche. Plötzlich roch sie noch einen Geruch, der dem von Finsterpfote folgte. Schlange! Verzweifelt rannte sie Finsterpfote hinterher. Besorgt hielt sie inne und sah sich nach ihrem Schüler um. »Los, lass uns nach oben klettern.« Entsetzt sah sie wie er auf den ersten Felsen sprang. »Finsterpfote! Komm runter? Da ist eine Schlange!«, krisch sie. Zitternd sah sie wie er sich blitzschnell umdrehte und wieder hinunter sprang, kurz bevor die Schlange mit aufgerissenen Maul und blitzden Giftzähnen auf die Stelle zuschoss auf der er gerade noch gestanden hatte. Mit schreckgeweiteten Augen kam Finsterpfote auf sie zu. »Geht es dir gut?«, fragte Herbstwind und schnupperte ihn energisch ab, ohne mit den zittern aufhören zu können. »J..j...j..ja. Ich denke schon.« »Das war knapp. Du hättest sterben können. Bleib ab jetzt immer bei mir, Seiden, ich sage etwas Anderes. Und jetzt komm, wir gehen nach Hause. Für heute hatten wir genug Abenteuer.« Eng aneinander gedrängt machten die Beiden sich auf den Rückweg, die rote Abendsonne im Rücken.

    Kapitel 2.

    Die kalte Gischt sprühte vom Wasserfall und durchnässte die Pelzer der Katzen.Die Felle der Katzen in der Höhle standen ab wie die Stacheln eines Igels. Nelkenwiese sah ihnen unsicher zu. Nicht alle Pelze waren nass, manche schienen eher zu leuchten, als wären sie mit Sternenstaub bestreut. Sie konnte Herbststern am anderen Ende der Höhle ausmachen. So viele Katzen die wir nie wieder sehen werden, dachte sie und ließ den Blick über die Katzen des SternenClans wandern. Viele tote Katzen mit denen sie einst gejagt hatte, gestorben, wegen irgendwelchen belanglosen Gründen. Kurz sah eine zu ihr hinüber wandte sich aber gleich wieder ab. Von ober platschte ihr ein eiskalter Tropfen direk ins Gesicht. Unwillkürlich musste sie sich schütteln. Die Blattleere lauerte immer noch auf den Clans wie ein Fuchs auf seiner Beute, obwohl es langsam wärmer wurde. Der Boden unter ihren Tatzen war immer noch gefroren. Wenn der SternenClan sie wenigstens Tagsüber gerufen hätte. Schließlich war es ja nur ein Traum! Ein grauer Kater auf sie zu. »Du bist da.« »Ja Blattherz, das bin ich.« Nelkenwiese wurde traurig. Hätte sie seinen Tod doch nur irgendwie verhindert. Sie hätten heute glücklich zusammen sein können! »Warum hast du mich gerufen?« Blattherz Blick wurde hart. »Wir wollen nicht länger warten.« Warten? Auf was? Leider hatte sie keine Zeit zu fragen, da Brimbeerblüte mit einem eleganten Sprung in die Höhle setzte und alle Augen auf sich zog. »Entschuldigt die Verspätung.« Schnell mischte sie sich unter die Katzen. Nun entdeckte sie auch Dunkelfeder, die hinter einem Felsen saß. Es schien as wäre sie gerade erst erwacht. Nun erstrahlte auch Saphirherz Pelz im Mondlicht. Hatten sie alle Katzen der Prophezeiung zusammengerufenn? Hinter ihr ertönten Pfotenschritte und Lichtertanz schob sich an ihr vorbei. Sie war aus dem RosenClan. Beunruhigt kratzte sie mit den Krallen am Stein. Alle "Lebenden" schienen so nervös, als würden sie gleich aufeinander los gehen. Was war bloß los, dass sie gegenüber einander so misstrauisch waren? »Nun?« Blattherz ungeduldiges Miauen riss sie aus ihren Überlegungen. »Was denn?« »Ihr solltet euch verbünden um die Gefahr zu besiege...« Blattherz sah sich unter den Clankatzen um. »Ihr habt noch nicht Mal angefangen. Habt ihr etwa Angst?« »Nein« Nelkenwiese reckte stolz den Kopf. »Wir überwachen unsere Territorien in den Laub- und Nadelwäldern und am Fluss und wir nehmen bei jeder Gelegenheit neue Katzen auf.« Seit der Prophezeiung hatte der Clan deutlich Zuwachs bekommen. »Das ist nicht genug.« erklang ein aufgebrachtes Maunzen neben Blattherz. Erstaunt stolperte Nelkenwiese ein paar Schritte zurück, als sie in die Augen des Katers blickte, vom dem sie gedacht hatte ihn nie wieder zu sehen. Er war in der großen Dürre verdurstet, noch bevor er ausgewachsen war. Nun warf er sich in die Brust und schnippte wütend mit dem Schwanz. Er war noch immer so klein wie bei seinem Tod. »Birke« ächzte sie. »Bist du es?« »Natürlich bin ich es, bist du etwa blind?« Seine Schwanzspitze zuckte. »Ich gehe zu Saphirherz.« Blattherz drehte sich um und ließ Nelkenwiese bei ihrem Bruder zurück. »Ich bin so froh. Ich dachte...« »Still, du Fuchsherz.« unterbrach Birke sie. Nelkenwiese hielt inne. Er war noch ein Junges, wie konnte er es Wagen? Sie wurde steif. Plötzlich erschien ihr Birke trotz seines jungen Alters sehr alt und weise. Beim Gedanke dass er Dinge sehen konnte, die ihr verborgen blieben, stellten sich ihre Nackenhaare auf. Birke schnippte mit dem Schwanz. »Als ihr die Prophezeiung bekommen habt war Balttgrüne! Ihr seid eurem Versprechen nicht nachgekommen!« »Wir leben noch« knurrte Nelkenwiese. »Die Beute war rar, aber bald ist Blattfrische.« Birkes Schnurrhaare zuckten. »Ihr solltet an eure Nachkommen denken. Wie sollen sie überleben wenn ihr euch der kommenden Gefahr nicht stellt?« Mit gesträubtem Fell hauchte Nelkenwiese ihn an »Wir stellen uns jeder Gefahr.« »Dann tut was.« Birke ließ sich nicht aus der Fassung bringen. » Ihr könnt nur überleben, wenn ihr eurem Herzen folgt.« »Sollen wir etwa ein großer Clan werden?« »Nein, kein einziger Clan.« »Was dann?« »Wir können euch nicht alles vorsagen, dann bräuchtet ihr keine Prophezeiung. Ihr wisst was ihr wissen müsst.« Sein Schwanz fegte über den Boden. »Den Rest müsst ihr alleine machen. Nelkenwiese sah zu Dunkelfeder dir mit Blütenwind, Adlerherz und Melissenduft sprach. Lichtertanz stand bei ihren Eltern. Sie vergrub die Nase in ihrem Fell und rieb den Kopf an ihnen, ihr Schnurren konnte ma in der ganzen Höhle hören. In ihrem Maunzen hörte man die Trauer. »Bleibt bei mir, ich habe euch solange vermiss.« Saphirherz die unruhig mit den Krallen am Boden scharrte freute sich als Blattherz zu ihr kam. Felsensprung, Schneeflocke und Rosenblatt standen bei Brombeerblüte. Ihr Miauen wurde vom Wasserfall übertönt. Herbststern war ganz und gar vertieft in ihr Gespräch Weißkralle und Nachtbriese. Keiner von ihnen unterhielt sich mit den Lebenden, seinen Gefährten, alle waren für sich. »Dabei sind wir doch alle eins.« Schmerz überwältigte sie. »Jetzt verbindet uns nichts mehr außer dem SternenClan.«

    3.Kapitel

    »Ich kannte dieses Wort nicht... „ zu Hause”. Ich dachte, dass würde sich nie ändern, dass ich immer frei und nichts gebunden wäre. Doch dann merkte ich, dass ich falsch lag. Es war alles ganz simpel. Ich konnte schlafen, jagen und fressen wann ich wollte. Es war immer genug Beute da. Ich wurde fast nie von Zweibeinern oder so verfolgt. Hunde gab es auch keine. Jeden Tag passierte immer das Gleiche: Monster fuhren über den Donnerweg, Vögel flogen durch den Wald, die sich sehr leicht fangen ließen. Trotzdem mochte ich Eichhörnchen immer lieber. Ich, Klippensturz war Mal ein Einzelläufer! Das kommt mir mittlerweile wie ein früheres Leben vor. Es war ziemlich friedlich, aber seit einer Zeit ist es nicht mehr so. Ich bin durch die Gegend gezogen und kaum das ich ein paar Tage an einem Ort war, geriet ich in die Probleme anderer Katzen hinein. Jetzt muss ich bei den Clankatzen bleiben um eine Prophezeiung, mit Hilfe von ein paar anderen Katzen zu erfüllen. Es ist seltsam, nach dem einfachen Leben, das ich vorher führte. Jetzt habe ich das Gefühl einen Kampf verhindern zu müssen und muss mich zum Krieger ausbilden lassen. Wahrscheinlich hätte ich versuchen können, sie einfach im Stich zu lassen, nachdem ich nicht mehr Tag und Nacht bewacht wurde. Sie vertrauen mir jetzt und haben mich akzeptiert. Doch irgendwie tut mir dieser Ort gut. Jetzt kann ich sagen, dass ich in meinem Leben wirklich etwas erlebt habe. Ich trainiere, nehme an Patroullien teil.... Ich versorge den Clan mit Futter. Auch wenn ich mein früheres Leben vermisse. Aber ich habe den Schutz des Clans und wenn ich Mal krank werde, versorgt Brombeerblüte mich. Ich denke, ich bleibe « »Guter Fang, Klippensturz«, lobte Herbststern und riss ihn aus seinen Gedanken, »ich kann mich immer auf dich verlassen.« Diese Worte erfüllten ihn mit Wärme.
    Herbststern ist gutmütig. Sie weckt uns zwar morgens sehr früh, aber man gewöhnt sich daran. Ich liebe am meisten an meinem neuen Leben, dass ich so viel mit Nelkenwiese tun kann. Wir jagen, spazieren, oder klettern auf Bäume. Ich mag sie, sie ist nett.« »Wetten du fängst mich nicht?«, rief sie schon vom Lagereingang. Klippensturz war müde und rief: »Ich will dich gar nicht fangen.« »Das sagst du nur, weil du so lahm bist!«, neckte sie ihn. »Ich bin zu schnell für dich, deshalb will ich nicht«, antwortete er frech. »Nach deinem einfachen Streunerleben kannst du dich gar nicht rennen.« Er ging in die Lauerstellung: »Wollen wir wetten?« »Wenn du unbedingt verlieren willst!« Schnell sprintete er los, doch sie reagierte schnell und war schon aus den Lager verschwunden. Er brach ebenfalls durch das Brombeergebüsch und sah sie vor sich laufen. » Du musst dich geduckter halten und dein Gewicht besser verlagern, wenn du schneller sein willst als ich!«, rief er. »Etwa so?«, maunzte sie, und vergrößerte den Abstand zwischen sich. »Hey, gar nicht schlecht!«, prustete er und hatte Mühe mitzuhalten. Als sie nicht mehr konnten blieben sie keuchend vor der Himmelseiche stehen. »Oh, lecker«, meinte Klippensturz, als er einige Büschel Löwenzahn sah. Genüsslich biss er ein paar Stängel ab. »Igitt, warum isst du das?«, fragte Nelkenwiese. Klippensturz schmatzte: »Hast du die noch nie gegessen? Sie sind sehr zart und saftig.« »Na wenn du meinst.« Gedankenverloren überquerten sie die Zweibeinerbrücke. Das Leben hier ist okay. Ich denke nur manchmal an mein altes Leben. Diese Brücke erinnert mich an eine, unter der ich Mal ein paar Monde gelebt habe. Aber diese Katzen brauchen mich, auch wenn ich manchmal hungrig schlafen muss und ich nun viel Verantwortung tragen muss. Wir werden auch öfters von Füchsen angegriffen, sie brechen ins Lager ein oder überfallen dich bei der Jagd. Ich höre sie nie kommen, auch nicht wenn sie in der Nähe sind...« »Wollen wir zurück gehen?«, wurde er zum zweiten Mal an diesem Tag aus seinen Gedanken gerissen. Auf ein Mal überkam ihn wieder seine Müdigkeit: »Oh, ja. Ich muss unbedingt ein Nickerchen machen.« »Na, du bist ja ein richtiges Faultier«, scherzte sie. »Das sagt die Richtige, du bist heute erst bei Sonnenhoch aufgewacht.« »Ich hätte nie gedacht, dass sich mein Leben so verändern würde, bis ich zum Clan kam. Jetzt ist alles anders.« Im Lager angekommen, legten sie sich in ihre Nester im Kriegerbau. Kaum war Klippensturz eingeschlafen, weckte etwas Nasse, das in sein Gesicht tropfte, ihm auch schon wieder auf. »Klippensturz, Klippensturz, wach auf!«, flüsterte Nelkenwiese. »Huch? Wieso ist es so feucht im Bau?« »Ja ich weiß, deshalb habe ich dich ja geweckt.« Sie zog ihn auf die Pfoten. »W...Was? Was hast du vor? Was ist passiert?« »Schau es dir selbst an!« Klippensturz staunte, der Schnee... alles war weg. Von jedem Zweig tropfte Wasser. «Ooooh...« »Ich habe noch nie so großes Glück dafür empfunden, dass die Blattleere vorbei war. Jetzt würden wir nicht mehr hungern müssen.« Der Schnee schmolz den Tag über weiter und am nächsten Tag war die Welt so grün wie schon lange nicht mehr. Klippensturz sah Nelkenwiese glücklich an. Sie sah so wunderschön im Licht der aufgehenden Sonne aus. Fröhlich blickte sie ihn an.
    »Klippensturz?«, fragte sie. »Ja?« »Ich...ich bin froh, dass du hier bist.« »Ich auch...«, flüsterte er. Froh schmiegte er sich an sie und sah in die Sonne. »Es ist das Beste, was passieren konnte.«


    Kapitel 4
    Vorgeschichte

    »Bitte, komm zurück!«, rief Brombeerblüte der alten Katze zu, die in einem verwunderlicher Tempo vor ihr her rannte. »Lass den Clan nicht alleine!« »Nein, mein Gefährte ist tot und Junge habe ich auch keine! Nichts hält mich hier!«, schrie die alte Katze zurück. »Was ist mit deinen Freunden!«, fragte Brombeerblüte. Sie bekam allerdings keine Antwort. Die Katze vor ihr vergrößerte den Abstand zwischen ihnen immer weiter. »Nein, nein...!«, krisch Brombeerblüte, doch die Kätzin war schon verschwunden, in dem Teil des Waldes, in dem noch nie eine Clankatze gewesen war. »Komm zurück, bitte!«, keuchte sie, »komm zurück...«
    Ich weiß nicht was ich tun soll... Fast mein ganzes Leben lang habe ich im Clan verbracht. Ich kenne die Gerüche und Namen aller meiner Gefährten. Meine Anführerin Herbststern, ihre zweite Anführerin Nelkenwiese...und Tigerwolke. Ich habe jeden Tag mit ihr verbracht. Als Junges kümmerte sie sich um mich, da ich keine Eltern hatte. Sie hat mir beigebracht auf Bäume zu klettern, Mäuse zu fangen, mit anderen Katzen umzugehen...und vieles mehr. Sie hatte auch einen Gefährten, Dornenauge. Er war für mich wie ein Vater. Irgendwann wurde er sehr krank. Mit jedem Tag wurde er schwächer. Ich versuchte, ihm zu helfen und sie zu trösten. Aber es half nichts. Eines Morgens wachte ich auf, und er war tot. Tigerwolke wusste nicht was sie ohne ihn tun sollte. Monde vergingen und auch Tigerwolke wurde schwächer. Sie lag nur noch herum...fressen wollte sie auch nicht mehr. Sie war nicht mehr richtig anwesend, bis sie heute morgen einfach ging. Sie wollte, dass sie keiner sieht, aber ich habe sie gesehen. Früher hat sie mir alles erzählt! Warum ist sie gegangen? Ob sie irgendwann wiederkommt? War ich nicht wie ein Junges für sie? Ich bin ihr hinterher gerannt, aber einholen konnte ich sie nicht. So sehr ich mich angestrengt habe. Ich werde warten, genau hier, bis sie zurück kommt. Ich muss mich nur gedulden, sie wird mich nicht im Stich lassen.

    Die Sonne geht unter...meine Clangefährten rufen mich. Wissen sie, dass Tigerwolke weg ist? Was, wenn sie jetzt kommt, wenn ich gehe? Sie fragen ob es mir gut geht und wo ich bin... Aber ich bleibe über Nacht. Es ist kalt.

    Als die Sonne aufgeht, wird mir klar, dass Tigerwolke nicht mehr wieder kommt, nie wieder. Ich will nicht zurück ins Lager. Nicht, wenn Tigerwolke nicht da ist. Wo soll ich jetzt hin? Ich werde zu Funkensturm gehen. Sie ist meine Schwester und würde damals im BlätterClan aufgenommen.«
    »Hey Brombeerblüte«, begrüßte Funkensturm ihre Schwester, »wie geht es dir heute?« »Nicht so gut, Funkensturm. Meine...sie..meine Ziehmutter hat den Clan verlassen«, erklärte sie. »Brombeerblüte, das tut mir so leid. Oh! Weißt du was? Du kannst im BlätterClan wohnen. Schattenstern mag dich! Und ich bin auch hier! Du hättest trotzdem noch Familie!«, bot ihre Schwester an. »Danke, aber nein. Ich will nur Tigerwolke zurück. Ich bin nicht bereit für eine neue Familie. Ich bleibe einfach eine Weile alleine.« »O...Okay. Komm mich bald wieder besuchen!«, rief sie Brombeerblüte hinterher, die sich zum Gehen wandte. Ich hatte nicht vor wieder nach Hause zu gehen. Aber irgendwie war ich dann plötzlich da. Vielleicht weil es der Ort ist, an dem ich immer glücklich war. Ich sehe eine Maus. Ich habe so Hunger... Es hilft. Ich rolle mich im Heilerbau zusammen und schlafe. Doch ich träume sogar von Tigerwolke! Wo ist sie? Kann ich es überhaupt ohne sie schaffen? Sie hat mir unter anderem die Liebe zum Heilen geschenkt! Ich kann so nicht schlafen. Ich muss weiter machen, mich nicht unterkriegen lassen. Ich brauche aber erst einmal ein weiches Nest... perfekt...ein bisschen Moos...und ein paar Federn. Vielleicht kommt Tigerwolke wieder. Sie wird mich vermissen, sie muss einfach... Es ist nicht das Selbe ohne sie einzuschlafen, aber es wird gehen. Es ist kalt, kälter als gestern Nacht. Aber es ist okay. Vielleicht ist es gar nicht so schlimm, keine Familie um sich zu haben. Fressen habe ich auch ohne sie genug und der Clan schützt mich, was will man mehr? Alles wird gut. Einfach gut... Nach einer Zeit bin ich ausgeschlafen und hole mir etwas zu fressen vom Beutehaufen. Eine Maus wäre jetzt gut...«
    Brombeerblüte wollte sich die Maus gerade nehmen als sich ihr ein kleines Junge fauchend in dem Weg stellte. Überrascht zuckte sie zurück. Knurrend schlug das Junge mit seiner kleinen Pfoten nach ihr: »Das ist meine Maus.« Warm sah Brombeerblüte das Junge an: » Oh natürlich! Ich habe vergessen, dass die besten Krieger wie du, auch die allerbeste Beute bekommen. Verzeih mir! Wie dumm von mir!« Stolz reckte das Junge die Brust: »Nun gut, da ich ein soooo toller, starker, guter und großmütiger Krieger bin, sei dir verziehen.« Damit packte er die Maus und zog ihn unter großen Anstrengungen und mit hoch erhobenem Kopf zur Kinderstube. Brombeerblüte würde warm ums Herz, als sie ihm zusah. Ihr wurde klar, dass der Clan immer ihre Familie sein würde, egal was auch passiert.

    6
    ((bold)) Gefährtenliste((ebold)) Hach, manchmal, aber nur ganz selten, wünschte ich, dass ich nur eine ganz normale Kriegerin wäre, damit ich mir e
    Gefährtenliste

    Hach, manchmal, aber nur ganz selten, wünschte ich, dass ich nur eine ganz normale Kriegerin wäre, damit ich mir einen Gefährten nehmen könnte und Jungen großziehen könnte. Doch eine Heilerkatze zu sein ist meine Bestimmung und daran wird sich niemals etwas ändern.


    Gefährten ♥
    Verliebt in ♥→
    Hat Junge mit ♥>>>
    Geschwister ★



    Blütenwind † ♥>>> Adlerherz †

    Bienenstern★Herbststern★Libellenflug

    Felsensprung † ♥>>> Melissenduft †

    Wasserfall★Ozean

    Storchenjunges★ Nachtigalljunges

    Leuchtpfote ♥→ Nachtfeder

    Mondschweif † ♥>>> Schneeflocke †

    Schattenzahn ♥ Rosenblatt †

    Mondschweif ♥→ Herbststern

    Eichenherz † ♥>>> Weißkralle †

    Mottenschweif † ♥>>> Nachtbrise †

    Brombeerblüte ★ Funkensturm

    Saphirstrahl ★ Blattflug

    Baumpfote ♥→ Blattflug

    Fuchspelz ♥→ Funkensturm

    Hortense ♥ Blood

    Traumpfote ★ Archibald† ★ Willy†

    Himmelfuss † ♥ Rotkralle

    Himmelstatze ★ Rosenschweif †

    Storm† ♥>>> Fire†

    Sprenkelblatt ♥>>> Flame †

    Kratzerfang ★ Flockenwind ★ Schwarzjunges †

    Fuchsjunges ♥→ Raureifjunges

    Katzen des SternenClans:

    FARNBLATT, ehemalige RosenClan Heilerin, wurde bei einem Angriff aufs Lager ermordet

    BLÜTENWIND, ehemalige RosenClan Kriegerin und Mutter von Wirbelwind, starb im Kampf

    ADLERHERZ, ehemaliger BrommbeerClan Krieger und Vater von Wirbelwind, starb im Kampf

    FELSENSPRUNG, ehemaliger SandClan Krieger, Vater von Strahlensee, starb als er er sich vor seine Clangefährten stellte um sie zu schützen, sich aber selbst nicht währte

    MELISSENDUFT, ehemalige SandClan Älteste, Mutter von Strahlensee, starb an einer Mischung aus Krankheit und Kummer um ihren verstorbenen Gefährten

    MONDSCHWEIF, ehemalige RosenClan Kriegerin, Mutter von Silberpfote, starb in einer Überschwemmung

    SCHNEEFLOCKE, ehemaliger RosenClan Krieger, Vater von Silberpfote, starb in einer Überschwemmung

    ROSENBLATT, ehemalige BrombeerClan Kriegerin, Gefährtin von Schattenzahn, starb in einem Kampf gegen Streuner, um ihren Gefährten zu schützen

    EICHENHERZ, ehemalige BrombeerClan Kriegerin, Mutter von Mondschweif, starb bei der Geburt

    WEIßKRALLE, ehemaliger BrombeerClan Krieger, Vater von Mondschweif, starb in einem Kampf

    TAUBENSCHWINGE, ehemalige BlätterClan Kriegerin, Schwester von Rabendorn und Rankenfänger

    MOTTENSCHWEIF, ehemalige BlätterClan Kriegerin, Mutter von Taubenschwinge, Rabendorn und Rankenfänger

    NACHTBRISE, ehemaliger BlätterClan Krieger, Vater von Taubenschwinge, Rabendorn und Rankenfänger

    KOHLEJUNGES, ehemaliges BlätterClan Junges, Schwester von Taujunges, Moorjunges, Zimtjunges und Lichtjunges

    MOORJUNGES, ehemaliges BlätterClan Junges, Bruder von Lichtjunges, Kohlejunges, Zimtjunges und Taujunges

    TAUJUNGES, ehemaliges BlätterClan Junges, Schwester von Lichtjunges, Kohlejunges, Zimtjunges und Moorjunges

    ERLENHERZ, ehemaliger BlätterClan Krieger, Vater von Fuchspelz, starb in einem Kampf

    STERNENHIMMEL, ehemalige BlätterClan Königin, Mutter von Fuchspelz, starb bei seiner Geburt

    HIMMELFUSS, ehemalige BlätterClan Königin, Mutter von Himmelstatze, starb bei der Geburt ihrer Jungen

    ROSENSCHWEIF, ehemalige BlätterClan Kriegerin, Schwester von Himmelstatze, starb im Kampf mit Himmelstatze




    7
    ((bold))Heilerlehre((ebold)) Heilerkatzen wie ich sind dafür zuständig alle Katzen unseres Clans gesund zu halten und uns einmal im Mond mit dem Ste
    Heilerlehre

    Heilerkatzen wie ich sind dafür zuständig alle Katzen unseres Clans gesund zu halten und uns einmal im Mond mit dem SternenClan zu treffen. Für eine junge Katze kann das Erlernen der Kräuter manchmal ganz schön schwierig sein.

    Kräuter:

    •Todesbeeren:
    Rote, giftige Beeren. Werden sie eingenommen stirbt die Katze sofort. Man kann sie nur selten retten, indem man sie dazu bringt, sich zu übergeben. Das funktioniert nur, wenn das Gift noch nicht in den Kreislauf gelangt ist.

    •Erlenrinde:
    Diese Rinde wird dazu verwendet, Zahnschmerzen zu behandeln.

    •Gurkenkraut/Borretsch:
    Das ist eine kleine Pflanze mit pinken oder blauen Blüten und haarigen Blättern. Sie wird für eine bessere Milchproduktion säugender Königinnen benutzt. Gut durchkauen und dann schlucken. Sie behandelt auch Fieber. Man kann sie leicht an ihren sternenförmigen Blüten identifizieren.

    •Ginster:
    Ginster wird verwendet, um gebrochene Knochen und Wunden zu behandeln, wenn es als Breipackung gemischt wird.

    •Klettenwurzel:
    Eine große gestielte Distel mit einem scharfen Geruch und dunklen Blättern. Wenn sie ausgegraben und gewaschen wird, kann das Fruchtfleisch gekaut und auf von Ratten zugefügte Wunden gelegt werden, um eine Infektion zu verhindern. Sie kann auch auf infizierte Ratten-Bisse verwendet werden, um den Schmerz zu vermindern und sie zu heilen.

    •Katzenminze:
    Eine belaubte und köstlich riechende Pflanze, die in freier Wildbahn selten gefunden wird. Größtenteils findet man sie in Zweibeiner-Gärten. Katzenminze ist das beste Heilmittel gegen den tödlichen Grünen Husten.

    •Schöllkraut:
    Dieses Kraut kann verwendet werden, um die Augen zu beruhigen.

    •Kamille:
    Dieses Kraut stärkt das Herz, wirkt beruhigend und hilft gegen Erbrechen.

    •Kerbel:
    Kerbel ist eine süßriechende Pflanze, die große farnähnliche Blätter mit kleinen weißen Blüten hat. Wenn die Blätter gekaut werden, kann der Saft auf Wunden getan werden, um Infektion zu verhindern oder zu heilen oder um Bauchschmerzen zu heilen.

    •Vogelmiere:
    Vogelmiere kann wie Katzenminze gegen Grünen Husten verwendet werden.

    •Spinnenweben:
    Sie sind sehr häufig im Wald zu finden, man sollte aber darauf achten die Spinne nicht mitzubringen. Sie werden verwendet um blutende Wunden zu verbinden oder Brüche zu schienen.

    •Huflattich:
    Eine Pflanze mit Löwenzahn ähnlichen gelben oder weißen Blüten. Die Blätter werden zerkaut, und Katzen mit Atemschwierigkeiten oder Husten gegeben. Es kann auch verwendet werden, um Husten bei Jungen zu behandeln.

    •Schwarzwurzel:
    Schwarzwurzel haben große und kleine Blätter, glockenförmige Blumen, die sich in der Farbe von rosa zu weiß und purpurrot erstrecken. Ihre dicken, schwarz-farbigen Wurzeln werden gekaut und als Breiumschlag verwendet um Knochenbrüche zu Heilen
    und Wunden zu versorgen.

    •Löwenzahn:
    Die weiße Flüssigkeit innerhalb des Stängels wird für Bienenstiche verwendet.

    •Ampfer:
    Das Blatt muss zerkaut und der Saft auf die Wunde getropft werden. Die Reste werden nicht verwendet. Ist auch gut um wunde Ballen zu behandeln.

    •Drachenblut:
    Harz vom Drachenbaum. Es lockert die Muskeln und löst Verspannungen. Außerdem kann man es zum Heilen von Knochen benutzen. Gehört zu den Reisekräutern.

    •getrocknete Eichenblätter:
    Am leichtesten sind diese Blätter im Herbst zu finden. Sie werden getrocknet und können dann gegen Infektionen angewendet werden.

    •Mutterkraut:
    Kleiner Strauch dessen Blüten ähnlich wie Gänseblümchen aussehen. Die Blätter können gegessen werden um Fieber zu senken. Es wird auch zum Heilen von Erkältung und Schmerzen (auch Kopfschmerzen) verwendet. Mutterkraut hat einen scharfen Geruch.

    •Goldrute:
    Eine große Pflanze mit hellen, gelben Blumen. Wird gekaut und als Breiumschlag zur Behandlung von Wunden eingesetzt.

    •Heidekraut:
    Über diese Heilpflanze ist nicht viel bekannt, außer dass sie verwendet wird um Medizin süßer und geschmackvoller zu machen.

    •Honig:
    Eine süße, goldgefärbte Flüssigkeit, die von Bienen hergestellt wird. Die Gefahr beim Sammeln von Bienen gestochen zu werden ist groß. Honig wird verwendet um Infektionen, Halsweh, oder Katzen die Rauch eingeatmet haben zu behandeln. Es wird auch verwendet um anderen Katzen das einnehmen von Medizin zu erleichtern. Kann als Leckerei für Junge verwendet werden.

    •Schachtelhalm:
    Eine hohe, borstige entstielte Pflanze, die in sumpfigen Gebieten wächst. Die Blätter werden gekaut und dann als Breiumschlag verwendet um infizierte Wunden zu behandeln.

    •Wacholderbeeren:
    Wacholderbeeren wachsen an einem Strauch mit dunkelgrünen, stacheligen Blättern. Die Beeren sind purpurrot und können Bauchschmerzen behandeln, geben Kraft und beruhigen die Atmung.

    •Wollziest:
    Wird allgemein in den Bergen gefunden. Die Pflanze gibt Katzen Kraft.

    •Lavendel:
    Ein kleines, lilanes Blütenwerk, das Fieber und Erkältung behandelt.

    •Malve:
    Die Blätter werden am besten zu Sonnenhoch gesammelt, wenn sie trocken sind. Sie beruhigen den Magen.

    •Studentenblume/ Ringelblume:
    Eine niedrigwachsende Blume, die orange oder hellgelb in der Farbe ist. Die Blütenblätter oder Blätter können gekaut und auf Wunden als Breiumschlag angewandt werden um Infektion zu behandeln. Sie können auch verwendet werden um Rattenbisse zu behandeln, sie sind manchmal aber nicht stark genug.

    •Mäusegalle:
    Extrahiert aus der Maus. Das einzige Heilmittel gegen Zecken. Mäusegalle riecht abscheulich und wird in Moos aufbewahrt. Wenn es auf eine Zecke geträufelt wird, lässt diese los. Den Geruch kann man durch Wilden Knoblauch überdecken. Wenn sie zufällig geschluckt wird hinterlässt sie einen ekelerregenden Geschmack im Mund.

    •Brennnesselsamen:
    Kann wie Schafgarbe verwendet werden, wenn eine Katze Gift geschluckt hat.

    •Petersilie:
    Stoppt die Milchproduktion einer Königin wenn ihre Jungen sterben oder keine Milch mehr benötigen.

    •Mohnsamen:
    Kleine, schwarze Samen, die aus einer getrockneten Mohnblüte geschüttelt werden. Sie werden verwendet um Katzen zum Schlafen zu bringen oder sie zu beruhigen. Sind aber nicht empfehlenswert für säugende Königinnen. Mohnsamen können auch dazu verwendet werden um Schmerzen zu lindern.

    •Greiskraut-Blätter:
    Die Blätter werden zerdrückt und mit Wacholderbeeren gemischt. Die Mischung wird als Breiumschlag verwendet um Schmerzen in den Gelenken zu lindern.

    •Traubenkraut:
    Wie Wollziest wird Traubenkraut allgemein in den Bergen gefunden und gibt Katzen Kraft.

    •Himbeerblätter:
    Ein Kraut das bei der Geburt von Jungen verwendet wird. Es lindert die Schmerzen und stoppt die Blutung.

    •Binse:
    Dieses Kraut wird verwendet, um gebrochene Knochen zu verbinden. Es hat lange schmale Blätter, und einen Lavendelfarbenden Hauptstiel.

    •Brennnessel:
    Die Blätter können bei Wunden angewandt werden, damit Schwellungen zurückgehen. Die stacheligen, grünen Samen können einer Katze gegeben werden, die durch Krähenfraß, Zweibeinerabfälle oder andere toxische Gegenstände vergiftet worden ist.

    •Wanzenkraut:
    Das beste Heilmittel gegen Gift, besonders gegen Schlangen-Bissen.

    •Rainfarn:
    Der Rainfarn hat runde, gelbe Blätter, und einen starken, sehr süßlichen Geruch. Es ist gut um andere Gerüche zu Überdecken. Außerdem wird es angewendet um Husten zu behandeln, es muss allerdings in kleinen Dosierungen verabreicht werden.

    •Thymian:
    Dieses Kraut kann gegessen werden um Nervosität und Angst zu mindern. Außerdem wird es Katzen gegeben, die unter Schock stehen. Es hilft auch gegen Muskelschmerzen.

    •Reisekräuter:
    Reisekräuter bestehen aus Sauerampfer, Gänseblümchen, Kamille, Pimpernell, Tausendschön und Drachenblut. Kamille stärkt das Herzen, und beruhigt Katzen. Das andere Kraut ist unbekannt.

    •Bachminze:
    Eine grüne, belaubte Pflanze die in der Nähe von Strömen oder feuchter Erde gefunden wird. Wird zur Behandlung von Bauchschmerzen eingesetzt.

    •Bärlauch:
    Wenn er gerollt ist, kann er helfen Infektion zu verhindern. Besonders gut für Rattenbissen. Wegen seines starken Geruches kann er den Geruch eines bestimmten Clans verbergen, und Katzen für Überfälle tarnen.

    •Weidenrinde:
    Diese Rinde dient als ein schmerzstillendes Mittel.

    •Schafgarbe:
    Ein Blütenwerk, dessen Blätter in einen Breiumschlag getan und bei Wunden angewendet werden um Gift herauszuziehen. Wenn es eingenommen wird, lässt es eine Katze erbrechen. Die Salbe der Schafgarbe kann auch verwendet werden um gerissene Pfotenballen zu heilen.

    •Gänseblümchenblätter:
    Wenn es zu einem Brei gekaut wird, kann es auf schmerzende Gelenke getan werden.

    •Pfefferminze:
    Ein Pflanze die stark riechende Blätter besitzt. Sie wird verwendet um die Durchblutung anzuregen.

    •Rosmarin:
    Ein immergrüner, buschig verzweigter Strauch der intensiv-aromatisch duftet. Seine Blätter werden verwendet, um den Kreislauf anzuregen und das Herz zu stärken.

    •Bilsenkraut:
    Das beste Mittel gegen Schmerzen.

    •Borretsch:
    Auch als Gurkenkraut bekannt, ist eine kleine Pflanze mit haarigen Blättern. Außerdem kann es leicht an seinen rosa oder blauen, sternenförmigen Blüten identifiziert werden. Die Blätter werden gekaut und regen die Milchproduktion säugender Königinnen an. Borretsch hilft auch gegen Fieber.

    •Luzerne:
    bringt Katzen dazu, zu erbrechen, so wie Schafgarbe

    •Maßliebchenblätter:
    Gut gegen schmerzende Gelenke.

    •Gänsefingerkraut:
    Das Gänsefingerkraut ist das beste Heilmittel gegen Weißen Husten, außerdem gibt es Katzen Kraft.

    •wilder Knoblauch:
    Ist gut gegen Rattenbisse.

    •Holunder:
    Hilft einer Katze bei einer Zerrung.

    HEILTHERAPIEN
    •Dehn-Übungen
    Bei gebrochenen Knochen oder Lähmungen können Dehnübungen wirksam sein.

    •Schwimmen:
    Ebenfalls eine Therapie um die Muskeln zu stärken ohne die verletzten Körperteile direkt zu belasten.

    8
    ((bold)) Steckbriefe((ebold)) Du weißt jetzt schon viel über die Clans, aber ich weiß kaum etwas über dich. Falls du dich uns anschließen möchte
    Steckbriefe

    Du weißt jetzt schon viel über die Clans, aber ich weiß kaum etwas über dich. Falls du dich uns anschließen möchtest musst du nur diesen Steckbrief ausfüllen und ihn die Kommentare schicken. Viel Spaß beim Rpgn.


    Hier die Steckbriefvorlage zum kopieren:

    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Clan:
    Rang/Stellung:
    Aussehen:
    Statur:
    Besonderheiten:
    Charakter:
    Stärken:
    Schwächen:
    Gefährte/ in:
    Verliebt in:
    Junge:
    Vergangenheit: (Familie gehört auch dazu)
    Feinde:
    Darf mein Charakter im Laufe der Geschichte sterben?:
    Darf in der FF aus der Sicht meines Charakters geschrieben werden?:



    Beispiel

    Name: Lichtertanz
    Alter: 25 Monde
    Geschlecht: weiblich
    Clan: RosenClan
    Rang/Stellung: Heilerin
    Aussehen: gold-gelb getigerte Kätzin mit dunkelblauen Augen und weißen Pfoten
    Statur: sportlich, normal groß
    Besonderheiten: ihr Posten wurde ihr durch eine Prophezeiung vorbestimmt
    Charakter: liebenswert, vertrauensvoll, gutmütig
    Stärken: heilen, positiv denken, andere beruhigen
    Schwächen: sehr leichtgläubig, will Fehler nicht zugeben, verletzt manche unabsichtlich, dadurch das sie immer die Wahrheit sagt
    Gefährte/ in: Verbietet das Gesetz
    Verliebt in: "
    Junge: "
    Vergangenheit: War die Tochter eines Streunerpaars, und wurde von ihrer Mutter Yellow und ihrem Vater Grey in einen der Clans gebracht als sie ganz klein war, damit sie ein besseres Leben haben kann, seit dem sah sie die beiden nie wieder
    Feinde: Ratten, Füchse, Dächse...
    Darf mein Charakter im Laufe der Geschichte sterben?: Ja
    Darf in der FF aus der Sicht meines Charakters geschrieben werden?: ja

    9
    ((bold))Termine((ebold)) Und hier die Termine für die nächsten Versammlungen: - 20.3.17 Montag 19.00 Heilerversammlung - 11.4.17 Dienstag 19.00 Uhr
    Termine

    Und hier die Termine für die nächsten Versammlungen:
    - 20.3.17 Montag 19.00 Heilerversammlung
    - 11.4.17 Dienstag 19.00 Uhr Große Versammlung (An diesem Tag werde ich selbst nicht da sein, da ich in Skifreizeit bin, vielleicht schafft ihr es ja trotzdem.)

    (alle Anführer, Stellvertreter und Heiler sollten on kommen; sollte der Termin nicht passen, meldet euch in den Kommis!)

    10
    ((bold))Prophezeiung((ebold)) ((bold))Kalte Winde blasen, Flüsse frieren zu, ein Sturm der Finsternis zieht herauf im Nu. Dieser Sturm wird dir vier
    Prophezeiung

    Kalte Winde blasen, Flüsse frieren zu, ein Sturm der Finsternis zieht herauf im Nu. Dieser Sturm wird dir vier Clans, für immer verwehen. Nur ein paar, ihr werdet sehen, können verhindern, was wird geschehen.

    Die jenigen sind:

    •Nelkenwiese (bekommt ihr Zeichen von einem Traum)

    •Herbstwind (bekommt das Zeichen vom Wind zu geflüstert)

    •Brombeerblüte ( bekommt das Zeichen vom Rauschen in den Blättern, indem sie seltsamer Weise Worte versteht 😉)

    •Klippensturz (Hat nach einem Sturz von einem Baum eine Vision, die er sogleich auf mögliche Wahnvorstellungen schiebt )

    •Kleeblatt (bekommt das Zeichen vom Rauschen des Flussess)

    •Kristallstern (bekommt ihr Zeichen von einem Traum von großer Finsternis und schreienden Katzen)

    •Saphirpfote (bekommt ihr Zeichen von einer Sternschnuppe)

    •Dunkelfeder ( bekommt ein Zeichen vom Zwitschern eines Vogels)

    Es wird so laufen das sie alle ein Zeichen bekommen werden, dass ihnen die Prophezeiung mitteilt. Dann müssen diese Katzen gemeinsam herausfinden, wie sie die Prophezeiung erfüllen müssen. Lichtertanz erhält sie vom SternenClan ebenfalls, ist aber nicht Teil davon. Ihr könnt selber spielen wie ihr das Zeichen bekommt. Wird aber auch wahrscheinlich in der FF stehen.




    11
    Hier sehen wir die Territorien der Clans. Verzeiht mir wenn die Karte nicht so schön geworden ist, ich wollte das ihr möglichst bald ein Blick auf d
    Hier sehen wir die Territorien der Clans. Verzeiht mir wenn die Karte nicht so schön geworden ist, ich wollte das ihr möglichst bald ein Blick auf das Territorium werfen könnt. Wenn jemand eine schönere Karte malen möchte kann er das gerne tun. Die verschiedenen Territorien sind mit Farben markiert, damit man die Grenzen genau erkennen kann. Um die tote Eiche ist nur eine gestrichelte Linie, da immer um das Gebiet gekämpft wird, im Moment gehört es dem BlätterClan. Hinter dem Wassersturz ist eine Höhle in der die großen Versammlungen abgehalten werden.
    Unter dem See befindet sich eine Grotte in der sich der Mondsee
    befindet. Der Eingang zum Mondsee ist am Fuß des Hügels.

    12
    ((bold))Wer spielt wen?((ebold)) Hier seht ihr eine kleine Übersicht darüber wer wen spielt. Eigentlich sollte jeder höchstens 5 Charaktere haben,
    Wer spielt wen?

    Hier seht ihr eine kleine Übersicht darüber wer wen spielt. Eigentlich sollte jeder höchstens 5 Charaktere haben, damit er auch wirklich alle noch spielt. Wenn man sich es zutraut mehr zu haben und alle richtig zu spielen, ist es okay.

    Lichtertanz
    Lichtertanz, Schattenflügel

    Libellenherz
    Herbstwind, Bienenstern, Libellenflug, Fuchsstreif, Wasserjunges, Raureifjunges, Salbeipfote, Sturmfell, Schneeherz, Narzissa, Echsenjunges, Schneckenherz

    Wasserfallsprenkel
    Klippensturz, Ozean, Wasserfall, Nachtigalljunges, Hermelinjunges

    Fatie &co
    Brombeerblüte, Feuerblüte, Blütengold,
    Pfauenfeder, Funkensturm, Schatten, Hortense, Blood, Traumpfote, Himmelstatze

    Storchenjunges
    Storchenjunges

    saphirherz
    Saphirpfote, Dunkelfeder, Mondschweif, Blattflug
    Baumpfote, Sturmpfeil

    schattenflug
    Schattenflug

    Mondlicht
    Sprenkelblatt, Fuchsjunges

    Honigblatt
    Honigpfote

    13
    ((big)) Achtung! Unbedingt mal vorbei schauen!((ebig)) Hier seht ihr Links von treuen Mitgliedern, deren Quizzes/RPGs wirklich einen Besuch verdient h
    Achtung! Unbedingt mal vorbei schauen!

    Hier seht ihr Links von treuen Mitgliedern, deren Quizzes/RPGs wirklich einen Besuch verdient haben.


    Kupferflamme und Wasserfallsprenkels FF:

    http://www.testedich.ch/quiz43/quiz/1473001968/Das-Schicksal-von-Kassiopeia-und-Sirius)


    Kleeblatts RPG:

    http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1473262590/Warrior-Cats-Sturm-der-Gefahren
    )

    Tüpfelfells RPG:

    http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1453990810/Warrior-Cats-Fremde-Gefahren

    Tüpfelfells Clanspecial:
    http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1457019864/Warrior-Cats-Fremde-Gefahren-ALLES-ueBER-DIE-VIER-CLANS

    Tüpfelfells FF:
    http://www.testedich.de/quiz40/quiz/1457876287/Warrior-Cats-Pfotenspuren

    Tüpfelfells FF zu Fremde Gefahren:
    http://www.testedich.at/quiz43/quiz/1472930345/Warrior-Cats-Fremde-Gefahren-die-Fanfiction

    Faties RPG:

    http://www.testedich.de/quiz43/quiz/1472029545/Wings-of-fire-die-Jadeberg-akademie

    Faties RPG
    http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1474892487/Warrior-Cats-Der-Katzenort

    Kupferflammes Quiz
    http://www.testedich.ch/quiz44/quiz/1477829317/1-2-oder-3-Welche-Kaetzin-bist-du

    iyunes RPG
    http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1480270405/Die-Legende-der-Katzenhueter-RPG

article
1471295127
Warrior Cats - Klang deines Lebens
Warrior Cats - Klang deines Lebens
Hast du dir schon immer Mal gewünscht bei den Clans zu leben und eine Rolle in einem Clan übernehmen zu können? Dann bist du hier genau richtig hier im Wald Leben vier völlig verschiedene Clans. Wenn du willst kannst du dich uns anschließen.
http://www.testedich.de/quiz43/quiz/1471295127/Warrior-Cats-Klang-deines-Lebens
http://www.testedich.de/quiz43/picture/pic_1471295127_1.jpg
2016-08-15
706A
Warrior Cats

Kommentare Seite 20 von 20
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Fatie &Co ( 14640 )
Abgeschickt vor 2 Tagen
Pfau: da kann ich dir leider auch nichts sagen Dunkelfeder. Wir können nur hoffen, dass wir wieder welche finden, und die zerstörten bald nachwachsen
Libellenherz ( 06067 )
Abgeschickt vor 2 Tagen
Juhuuuuu
N: *gehe zu Horten[BEEP] ja, was denn?
saphirherz ( von: saphirherz )
Abgeschickt vor 3 Tagen
Dunkel: *gehe zu Pfau* was sollen wir wegen den zerstörten Kräutern tun Pfauenstern?
Baum: *sucht Storch*
Mond: *geht durch den wald*
Fatie &Co ( 87310 )
Abgeschickt vor 3 Tagen
Klar Taui/Libelli(hihi)
Traum: *streunt durch den Wald*
Hortense: *beobachtet die Kampfpatrouille des Blätterclan, kichert bösartig, zischt* Narzissa, He Narzissa, komm mal her
Libellenherz ( 74349 )
Abgeschickt vor 4 Tagen
Also Leute, ich könnte jetzt wieder on, aber ich weiss nicht ob ihr mich wieder auf nehmt.........
Fatie &Co ( 71705 )
Abgeschickt vor 5 Tagen
OMG, Ach du heiliger Sternenclan, Pfauenfeder ist Pfauenstern, ADHS(ach du heiliger Sternenclan)
Pfau: *kehrt zu ihrem Clan zurück* ich habe meine neun Leben empfangen
Schatten: *ruft mit dem Rest des Clans* Pfauenstern, Pfauenstern
(@Storchenjunges, dein Mentor ist Baumsturm, könnte Himmelstatze vielleicht noch eine Schülerin/ einen Schüler kriegen?)
Fatie &Co ( 07470 )
Abgeschickt vor 7 Tagen
Sandi, ich persönlich würde mich freuen, wenn du wieder mitrpgn könntest, aber das ist leider nicht meine Entscheidung, und @Storchenjunges, du hast bereits einen Mentor
Libellenherz ( 57633 )
Abgeschickt vor 8 Tagen
Hey Leute, sorry, ich habe mich ja eigentlich abgemeldet aber wir hatten in letzter Zeit kein Internet und das wird auch die nächsten Tage so bleiben. Tut mir leid wenn ich nicht on war, und ich Kann verstehen, wenn ihr mich nicht mehr haben wollt.
Fatie &Co ( 39052 )
Abgeschickt vor 8 Tagen
Brom: *sprintet durch den Wald, stoppt schliddernd vor der Rosenclangrenze* //soll ich Lichtertanz warnen? Aber das wäre nicht fair gegenüber Funkensturm, aber.... Ich werde Lichtertanz einen Tipp geben// *wartet auf eine Patrouille*
Blüten: *sieht Brom* was willst du?
Brom: ich möchte mit Lichtertanz sprechen, es ist dringend
Blüten: na gut, aber wehe, du machst irgendwas anderes
Brom: *nickt, folgt Blüten ins Lager*
saphirherz ( von: saphirherz )
Abgeschickt vor 8 Tagen
Blatt: //ist das richtig die anzugreifen?!//
Saphir: *geht durch den Wald*
Dunkel: *liege im Lager und schlafe*
Fatie &Co ( 47554 )
Abgeschickt vor 10 Tagen
Funke: *fühlt sich immer unwohler* aber... Sie ist doch nur eine Heilerin, da ist es doch sinnvoller Bienenstern gefangen zu nehmen
(Du kannst dir aussuchen, wen Sie jetzt gefangen nehmen)
Feuer: also was jetzt?!
Sandi ( von: Sanddornblüte )
Abgeschickt vor 11 Tagen
(Ich wollte fragen, ob ich mit meinem alten Charakter wieder einsteigen kann. Meine Kätzin hieß Blitzsturm.)
Storchenjunges ( 85597 )
Abgeschickt vor 11 Tagen
(Könnte ich bitte einen Mentor bekommen?)
Blütenpfote ( von: Blütenpfote )
Abgeschickt vor 12 Tagen
S: *dicke mich ins Gebüsch und entdecke Lichtertanz, ihre Heilerin, die Kräuter sammelt, flüstere Funkensturm zu* Wir nehmen sie als Geißel, falls wir den Kampf verlieren (Erwies immernoch von Hortense beeinflusst)

L: *läuft noch nichtsahnend durchs Gebüsch*

Kristallpelz willst du hier gerne mitmachen ?
Fatie &Co ( 76914 )
Abgeschickt vor 13 Tagen
Ich auch, versprochen. Wir werden dich und dieses Rpg nicht im Stich lassen
Funke: *schleicht durch das Blütenclanterri* //was ist nur mit Schattenstern los? Er war doch noch nie so feindselig auf den Blütenclan und auf Rache erst recht nicht aus//
Mondlicht ( von: Miau Miau )
Abgeschickt vor 13 Tagen
(Bitte beende das Rpg noch nicht! Ich war hier noch nicht so lange und ich versuche wirklich oft on zu kommen. Nur gibt es öfters Schwierigkeiten. Ich werde ebenfalls Werbung machen.)
Fatie &Co ( 53690 )
Abgeschickt vor 14 Tagen
Funke: alle bereit
Feuer: //ich weiß nicht, ob das richtig ist...//
Blütenpfote ( von: Blütenpfote )
Abgeschickt vor 14 Tagen
S: *Stelle mich vor dir Öffnung des Lagers* Kampfpatroullie,versammelt euch für eine letzte Besprechung
L:Gut, damit dein Lehrstand nicht verloren geht, kommt hier ein kleiner Test, mit was und wie mischt man eine Pate gegen Schrammen Libellenflug ?

Willkommen Kristallpelz, ich werde dich morgen früh eintragen
Fatie &Co ( 14865 )
Abgeschickt vor 14 Tagen
Herzlich Willkommen Kristallpelz, ich hoffe, du bleibst lange und hältst mit uns dieses Rpg in der Zeit des Clansterbens am Leben
Funke: *sprintet zur Brombeerclangrenze* Brombeerblüte? Bist du da?
Brom: ja *setzt sich* was ist denn?
Funke: es gibt zwei Sachen, die eine ist, weil unsere Zweite Anführerin getötet wurde, bin ich zweite Anführerin
Brom: herzliches Beileid aber auch Glückwunsch, und die zweite Sache
Funke: Schattenstern will den Rosenclan angreifen
Brom: oh nein *denkt nach* Du darfst deinen Clan nicht verraten, ich werde sehen, was ich tun kann. Versuch nur... Sei einfach vorsichtig
Kristallpelz ( von: Luap Pylos )
Abgeschickt vor 15 Tagen
(Name:Glanzpelz
Alter:19Monde
Geschlecht:m ännlich
Clan:SandClan
Rang:Krieger
Aussehen :Rot glänzender Pelz mit weißen Sprenkeln an der Brust und mit hellen Streifen und türkisfarbenen Augen
Statur:Dünn und eher klein
Besonderheiten:Ohr ist im Kampf eingerissen
Charakter:fröhlich ruhig und freundlich
Stärken:Schnelligkeit und Freundlichkeit
Schwächen:manchmal naiv und kann Situatin schwer einschätzen
Gefährtin:noch keine
Verliebt in:geheim
Junge:-
Feinde:Hunde ,Dächse,Adler
Vergangenheit:War als Junges Hauskätzchen bis seine Mutter von einem Monster überfahren wurde dann ist er weit gereist und hat sich den SandClan angeschlossen
Darf mein Charakter in Geschichte sterben: Ja
Darf Ff aus seiner Sicht spielen:Auch Ja
Ich hoffe das ist ok)