Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats- Seelenclan

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.605 Wörter - Erstellt von: LadyFammi - Aktualisiert am: 2016-08-17 - Entwickelt am: - 375 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Entstehung und das Leben des SeelenClans mit Gefahren und Verbündeten.
Bringt euch auch selbst in diese Fanfiktion ein und teilt mit mir eure Ideen!

Teil 1

    1
    Hallo zusammen!
    Das ist eine FF zum Seelenclan. Sie basiert NICHT auf einem Rollenspiel, aber:

    - Ich freue mich über eure Charaktere!
    - Ich freue mich über eure Ideen!
    - Ich würde gerne von euch wissen wer eure Lieblingskatze ist:)
    - Ich möchte allen Leuten danken die mich inspiriert haben ^^ Seid mir nicht böse wenn ich ein bisschen was übernommen hab:)
    - Ich freue mich über Verbesserungsvorschläge ^^


    => Die Katzen die mitspielen werde ich hier auflisten; aber Achtung ab und zu komme ich ums spoilern leider nicht herum...

    🔹Seelenstern / Seele - m - muskulöser graugetigerter Kater mit lilanen Augen - kann mit den Seelen sprechen
    🔹Kirschjunges/-pfote/ -schweif - m - muskulöser weinroter Kater mit smaragdgrünen Augen - kennt jede Pflanze
    🔹 Schattenblick / Schatten - w - kleine schlanke schwarze Katze mit schwarzen Augen - kann die Seelen sehen
    🔹Federjunges/ -pfote/ -schwinge - w - kleine weiße Katze mit schönen blauen Augen - kann sehr hoch springen
    🔹Rotfarn/ Roter- m - muskulöser roter Kater mit blauen Augen - kann seine Freude mit anderen teilen
    🔹Tupfenwald/ Tupfen- m - muskulöser weißer Kater mit grauem Fleck und blauen Augen - kann jeden Geruch des Waldes unterscheiden
    🔹Weidenjunges/ -pfote/ -fall - m - muskulöser hellbraun getigerter Kater mit schönen grünen Augen - kann in die Herzen der anderen schauen
    🔹Kastanienjunges/ -pfote/-herz m - muskulöser weinroter Kater mit smaragdgrünen Augen - kann sehr gut riechen
    🔹Traumjunges/ -pfote/-kralle - m - muskulöser graugetigerter Kater mit schwarzen Augen - kann die Seelen sehen und mit ihnen sprechen
    🔹Frostjunges/ -pfote/ -wolke - m - weißer muskulöser Kater mit eisblauen Augen - kann Eis kontrollieren
    🔹Flammenjunge/ -pfote/ -sturm - w - kleine zierliche weiße Katze mit grauem Flammenmuster (aber mehr Grau), weißen Pfoten und eindringlichen blauen Augen - Herrin der Flammen
    🔹Blütensturm - w - sportliche, schöne, schildplattfarbene Katze mit blauen Augen - kann in die Herzen der anderen schauen
    🔹Borkenfall - m - muskulöser braungetigerter Kater mit smaragdgrünen Augen - kann den Wind kontrollieren
    🔹Löwenherz - m - muskulöser großer goldbrauner Kater - bester Kämpfer
    🔹Trauerblick - m - staubgrauer Kater mit grauen Augen - kann die Trauer von anderen spüren
    🔹 Nebel/ Nebeljunges/ -pfote/ -tau/ -stern - w - sportliche, schöne Katze mit grauem Fell und interessanten blauen Augen - kann andere kontrollieren
    🔹Wuschel/ Wuschelpfote/ -schweif - m - muskulöser cremefarbener Kater mit langem Fell und blauen Augen - kann Flechten
    🔹 Mond/ -saum - m - reinweißer Kater mit grauen Augen - kennt jede Pflanze
    🔹Plätschersee - w - kleine schlanke hellgraue Katze mit eisblauen Augen - kann Wasser entstehen lassen
    🔹Qual - w - schwarze Katze mit roten Augen und Hundezähnen als Krallen, einem zerfetzen Ohr und einem blinden zerkratzen Auge - tötet gerne und leicht
    🔹 Ahorn - m - muskulöser goldbrauner Kater mit schönen blauen Augen und weißem Bauch
    🔹Puma / Pumakralle - cremefarbener, muskulöser Kater mit schönen blauen Augen - ist unverwundbar
    🔹Fuchs /Fuchsjunges /-pfote /-schweif - weibliches Katzenjunges mit rotbraunem Pelz, einem dicken Schweif und grünen Augen - kann so gut wie ein Fuchs jagen

    2
    Nachdem sie von ihrem Clan verbannt wurden strichen Seele und Schatten ziellos durch die Gegend. Seele war ein muskulöser graugetigerter Kater und Schatten wirkte eher klein und zerbrechlich neben ihm, aber man sollte sich davon nicht täuschen lassen denn beide hatten besondere Fähigkeiten, weshalb sie verbannt wurden. Die Katzen ihres Clanes fühlten sich dadurch bedroht und hatten Angst. Seele war neutral geblieben. Ihn interessierte es nicht was andere von ihm dachten, denn er war alleine aufgewachsen, im Gegensatz zu Schatten, die 4 Geschwister hatte und immerzu hatte zuschauen müssen wie ihre Familie sich für die schämte, da sie schwarze Augen hatte. Seele wusste dass die Clankatzen alle schwach waren. Marionetten in einem Spiel mit viel mehr Bedeutung. Er wusste es da er die Sprache der Seelen sprach. Der Seelen der Verstorbenen. Auch Schatten war seiner Ansicht. Sie konnte zwar mit den Seelen nicht sprechen aber sie konnte sie sehen. Ihre Emotionen. Ob sie schon tot waren oder noch lebten spielte keine Rolle. Da Seele und Schatten ähnliche Gaben hatten, hatten sie sich immer gut verstanden. Seele fühlte sich geborgen bei Schatten und Schatten fühlte sich weniger anders wenn sie Seele um sich hatte. Dennoch war die Stimmung gerade eiskalt. Beide hatten keine Idee was sie nun tun sollten. Sie waren weit weg gegangen, sodass der Clan sie nicht finden konnte denn er würde sie töten. "Denkst du die Seelen helfen uns?", miaute Schatten mit einem Hauch voll Hoffnung in der Stimme. "Sie schweigen", antwortete Seele. Schatten zuckte zusammen. Sie war sehr ängstlich. "Keine Sorge, ich passe auf dich auf", sagte Seele und presste seinen Pelz an ihren. Ein leichtes Schnurren drang aus Schattens Kehle. "Danke", wisperte sie und vergrub die Nase in ihrem dichten schwarzen Pelz bevor sie einschlief.

    Schatten schlug die Augen auf und erschrak. Der klare Duft von Seele war verschwunden. Sie sprang auf. "Seele!", miaute sie laut. "Hier bin ich", antwortete Seele, der gerade Beute anschleppte. Er schob ihr eine Taube hin. "Iss! Das wird dir gut tun" Mit Genugtuung beobachtete er Schatten, wie sie den großen Vogel verzehrte. "Du bist ein wunderbarer Jäger", lobte Schatten Seele. Sie bewunderte ihn. Er war in allem gut. Er war so stark und schlau, ganz das Gegenteil von ihr selbst. Schatten war schwach und clever. Seele gab als Antwort ein kurzes Schnurren von sich. "Was machen wir jetzt?", fragte Schatten unsicher. "Wir sind beide Clankatzen... und wenn wir auch nur zu zweit sind... Wir sollten ein Lager suchen und Grenzen festlegen" Schatten schaute ihn verdutzt an. Sonst hatte Seele auch nie viel von dem Clans gehalten. Gegen Sonnenhoch (Mittag) kamen Seele und Schatten an einer kleinen Lichtung an. Nebel ringelte sich um ihre Pfoten und nur Pilze wollten hier wachsen. Felsen waren hier komisch geformt worden. Wahrscheinlich war das mal ein Flussbett gewesen. Unter einem Fels der viel Hohlraum in sich bot waren zwei Nester eingerichtet worden. Sie ähnelten jenen die die Clankatzen auch immer gemacht hatten. Schatten war deutlich schockiert:"D-denkst du sie waren hier?" "Ach Quatsch", entgegnete ihr Seele, "sie sind uns unmöglich gefolgt. Lass uns hier bleiben. Dieser Ort ist perfekt geschützt und hat hervorragende Höhlen die als Schutz vor Gewittern dienen können. Schließlich liesen sich beide erschöpft in den Nestern nieder denn sie waren den ganzen Tag gelaufen.

    Es war bereits Mondhoch als der weiße Kater die beiden weckte. Seele zögerte keine Sekunde ihn zu Boden zu drücken. _Ich muss Schatten beschützen!_ "W-wer seid ihr?", stammelte der Fremde. Schatten trat vor und selbst beim Anblick ihrer Augen verzog der Fremde keine Miene. "Ich bin Schatten und das ist Seele", stellte sie sich und Seele vor, "Wer bist du?" "Ich bin Mond", keuchte der reinweiße Kater der nicht aussah als ob er Seeles Gewicht noch länger halten könnte. "Mein Clan hat mich verstoßen, da ich mich angeblich zu gut mit Kräutern auskenne... Zweibeiner habe sie mich genannt! Aber ich war nicht der einzige... Ein Junges haben sie mit mir rausgeworfen!" Dass er zutiefst empört war konnte selbst ein Tauber nicht überhören. "Bitte tut uns nicht", presste Mond heraus. "Machen wir nicht", meinte Seele der von ihm runtergegangen war, ihn aber misstrauisch beäugte und Schatten zu sich zog als wolle er sagen sie sei seins. Schatten machte keine Anstalten ihn davon abzuhalten. "Mond, warum sind da zwei Nester?", fragte sie stattdessen. "Ich habe das Junge mitgenommen", sagte Mond gleichgültig. Schatten wollte jetzt wissen: "Wo ist es?" Und genau im selben Moment kam ein kleines graues Kätzchen angesprungen. Mond hielt es liebevoll mit der Schwanzspitze an. "Das ist Nebel", erklärte er. Nebel war eine kleine aber muskulöse Katze mit interessanten blauen Augen, die ihr viel Ausdruck verliehen. Sie war fast schon eine Jungkatze und kein Junges mehr. "Du warst Heiler in deinem Clan?", meldete sich Seele zu Wort. "Mehr oder weniger", antwortete Mond. "Warum haben sie Nebel verbannt?", wunderte sich Schatten. "Sie kann andere töten. Sie beeinflussen und ihre Seele vergiften", gab Mond zurück. Ein kalter Schauer lief Seele über den Rücken. Dieses Junge war nicht ungefährlich.

    Fortsetzung folgt ^^

Kommentare (4)

autorenew

Hellstern ( von: Hellstern_Helli)
vor 410 Tagen
Tolle Geschichte! ^^
LadyFammi ( von: LadyFammi)
vor 424 Tagen
Danki ^^ Jap :)

Ich weiß nicht ob ich den Rest auch reinstellen soll
Tauschatten (44184)
vor 426 Tagen
Abef die Geschichte ist echt gut
Tauschatten (44184)
vor 426 Tagen
Frage: ist das die FF die du zu deinem Rpg machen wolltest?