Warrior Cats - Wandler

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Fragen - Erstellt von: Selina Sakura - Aktualisiert am: 2016-09-16 - Entwickelt am: - 914 mal aufgerufen

„Und sie sollen fühlen, denken und Aussehen, ganz wie es die Menschen tun, auf dass sie lernen, verstehen und retten. Bis sie entschieden haben wer sie sind, sollen sie zwischen zwei Welten leben, danach wird es keine Umkehr mehr geben.“
Sandor scheint ein ganz normaler Typ zu sein, dunkelhaarig, durchschnittlich in der Schule und dank seiner geheimnisvollen Ausstrahlung ein wahrer Frauenmagnet. Einer Ausstrahlung, der selbst Lisa hoffnungslos verfallen ist. Doch als sie versucht herauszufinden, wohin er jeden zweiten Monat regelmäßig verschwindet, macht sie eine Entdeckung, mit der sie beim besten Willen nicht gerechnet hätte.

    1
    Die Prophezeiung: ((maroon))((cur))„Und sie sollen fühlen, denken und Aussehen, ganz wie es die Menschen tun, auf dass sie lernen, verstehen und re
    Die Prophezeiung:

    „Und sie sollen fühlen, denken und Aussehen, ganz wie es die Menschen tun, auf dass sie lernen, verstehen und retten. Bis sie entschieden haben wer sie sind, sollen sie zwischen zwei Welten leben, danach wird es keine Umkehr mehr geben.“

    Seit sie ausgesprochen wurde verwandeln sich die Katzen des Sumpfclans für einen Monat zu Menschen, um dann wieder für einen Monat zu Katzen zu werden usw. Jede Katze hat einen eigenen Zyklus, das heißt, manche Verwandeln sich zu Vollmond, andere zu Halbmond und wieder andere zu Neumond. So bleiben immer genug Katzen im Lager. Das Alter entspricht den Monden in Jahren. Das heißt eine 15 Monde alte Katze wäre in der Menschenwelt 15 Jahre alt. Das Aussehen als Mensch ist an dem Aussehen der Katze angelehnt. z.B. hat eine schwarze Katze als Mensch auch schwarze Haare. Die Verwandlungen setzen sich so lange fort, bis sich die Katze bzw. der Mensch individuell entschieden hat, als was er leben möchte. Diese Entscheidung trägt sie dann bei Vollmond in der Mondgrotte vor, immer in Gestalt einer Katze. Sollte sie sich für ein Leben als Mensch entscheiden, wird sie erst am nächsten Morgen als solcher erwachen. Keiner kann einem anderen diese Entscheidung abnehmen.
    Königinnen verwandeln sich grundsätzlich gleichzeitig mit ihren Jungen, weil diese noch zu jung sind, um ganz auf sich selbst gestellt zu leben. Den Menschennamen bekommt jede Katze bei ihrer ersten Verwandlung vom Heiler zugeteilt. Nur Anführer und Heiler können ihre Menschengestalt beliebig ändern.

    2
    Der Sumpfclan: Anführerin: GELBSTERN – goldbraun gestreifte Kätzin mit leuchtend grünen Augen, Menschenname: Rachel Reckmann zweiter Anführer: F
    Der Sumpfclan:

    Anführerin: GELBSTERN – goldbraun gestreifte Kätzin mit leuchtend grünen Augen, Menschenname: Rachel Reckmann

    zweiter Anführer: FROSTGLUT – grau getigerter Kater mit braunen Augen, Menschenname: Emran Feil

    Heiler: UNKENPELZ – alter, schwarzer Kater mit bernsteinfarbenden Augen, Menschenname: Gabriel Ziehr

    Krieger und Kriegerinnen:
    WILDSTREIF – große schildpattkätzin mit grünen Augen, Menschenname: Minna Heisel
    SCHNEEFALL – weißer Kater mit grünen Augen, Menschenname: Bastian Geisen
    BACHSCHIMMER – graubraune Kätzin mit blauen Augen, Menschenname: Maresa Mink
    SCHWALBENLICHT – schwarze Kätzin mit braunen Augen, Menschenname: Dina Schröder
    SPATZENFANG – brauner Kater mit schwarzen Streifen und grünen Augen, Menschenname: Lucius Schindelar
    BÄRENBLÜTE – weiß-braun gefleckte Kätzin mit grünen Augen, Menschenname: Marlene Lyss
    DUNKELSTURM – schwarzbrauner Kater mit grünen Augen, Menschenname: Sandor Delon
    HELLSCHWINGE – weiße Kätzin mit roten Flecken, blaue Augen, Menschenname: Liljann Recht
    HASELFLUG - hellbraun gestreifte Kätzin mit hellblauen Augen und weißer Brust, Menschenname: Victoria Heaven
    EDELHERZ -Hellbraun getigerte Kätzin mit weißem Brustfell, buschigem Schweif, weißer Schwanzspitze und blauen Augen, Menschenname: Chloe?
    RABENHERZ - schwarze Kätzin mit grünen Augen, Menschenname: Rabea Corax
    GEWITTERFROST - Schlanker, gut gebauter, muskulöser Kater mit einem glänzenden, schwarzen Pelz. Seine Augen leuchten in kräftigem Blau-Grau. Außerdem hat er Luchsartige Büschel an den Ohren und eine Spur Silber um die Schnauze, Menschenname: Cole Barrin
    SCHWARZPELZ - Schwarzes, kurzes Fell, blaue Augen, eher groß, Menschenname: Alec Black
    VIPERNFROST - elegant wirkender, mittelgroßer, reinweißer Kater mit himmelblauen, leicht stechenden bzw. blitzenden, kalt wirkenden Augen und kurzem Fell. Seine Ballen sind schwarz, Menschenname: Solf J. Vrinlee
    SILBERTEICH - silbern getigerte Kätzin mit smaragdgrünen Augen, Menschenname: Emilie Kaendler (Spitzname Amy)
    ADLERSCHWINGE - dunkelbraun getigerter Kater mit braunen Augen, Menschenname: William Riker (Spitzname Will)






    Schüler und Schülerinnen:

    HAFERPFOTE – gelbbraune Kätzin mit gelblichen Augen, Menschenname: Carla Reckmann
    GRASPFOTE – sandfarbender Kater mit braunen Augen, Menschenname: Daniel Reckmann
    SAMENPFOTE – brauner Kater mit braunen Augen, Menschenname: Fabian Reckmann
    SCHIMMERPFOTE – weiße Kätzin mit silbernem Schimmer, Menschenname: Rosanna Schröder
    SPINNENPFOTE - dunkler Schildpattkater mit fast nur schwarzem Fell und ein bisschen braun, grüne Augen, Menschenname: Jean-Luc Riker (Spitzname Jean)



    Königinnen:
    FICHTENLICHT – braune Kätzin mit braunen Augen, Menschenname: Doreen Weyland, Mutter von SANDJUNGES und BIRKENJUNGES, Hella und Nick Weyland

    Älteste:
    ROTPELZ – rote Kätzin mit grünen Augen, Menschenname: Reinhild Hülsmann
    SCHLAMMKRALLE – braunschwarzer Kater mit braunen Augen, Menschenname: Graham Platen


    Menschen in Umgebung:

    Sam Greene - groß und muskulös, blonde Haare und grüne Augen

    3
    Du willst mitmachen? Dann fülle Bitte folgenden Steckbrief aus: NAME IM CLAN: NAME ALS MENSCH: ALTER: AUSSEHEN ALS KATZE: AUSSEHEN ALS MENSCH: BILDLI
    Du willst mitmachen? Dann fülle Bitte folgenden Steckbrief aus:

    NAME IM CLAN:
    NAME ALS MENSCH:
    ALTER:
    AUSSEHEN ALS KATZE:
    AUSSEHEN ALS MENSCH:
    BILDLINKS: (müssen nicht angegeben werden)
    RANG IM CLAN:
    CHARAKTER:
    VORAUSSICHTLICHE ENTSCHEIDUNG: (bleibst du Katze oder Mensch?
    GEFÄHRTE/VERLIEBT IN:
    DEIN LIEBLINGSSONG: (aus reiner Neugier und weil ich Musik mag, muss nicht angegeben werden)
    DARFST DU STERBEN?:
    ANMERKUNGEN/BESONDERHEITEN:

    4
    Im Klassenzimmer herrschte eine Totenstille. Sechsundzwanzig Schüler hatten sich konzentriert über einen Blätterstapel gebeugt, den sie nun eifrig beschrieben. Prüfungsvorbereitungen. Der siebenundzwanzigste dagegen, der Junge in der hintersten Reihe, schien unkonzentriert zu sein. Immer wieder huschte sein Blick zum Fenster. Draußen schien die Sonne am Azurblauem Himmel. Die Knospen der Eiche hatten sich endlich geöffnet, kleine, hellgrüne Blättchen streiften über das Glas. Der Kopf einer weiß-braunen Katze streckte sich aus dem Blätterdach. Geschickt balancierte sie über einen dünnen Ast hinweg und sprang direkt auf das Fensterbrett. Der Blick des Jungen folgte ihr besorgt, doch die grünen Augen der Katze funkelten ihn nur amüsiert an. Sie machte eine schnelle Bewegung mit dem Schweif und verschwand über den Baum, genauso schnell, wie sie aufgetaucht war. Sie musste wohl das vertraute Kribbeln fühlen, dass ihre Nahe Verwandlung ankündigte. Wahrscheinlich würde sie sich dafür mal wieder in den Geräteschuppen verziehen. Der Junge atmete erleichtert auf und schrieb endlich seinen Namen auf die Aufgabenblätter: Sandor Delon. Mathe. Die ersten drei Aufgaben waren so leicht, dass es beinahe lächerlich war. Die vierte hatte es schon mehr in sich. Sandor versuchte gerade krampfhaft, sich an die Umrechnungszahlen zu erinnern, als die Tür geräuschvoll aufgestoßen wurde. Ein Mädchen stürmte herein. Sie wirkte gehetzt, ihre Wangen glühten rot und ihr hellbraunes Haar war vollkommen zerzaust. „Warum kommst du zu spät, Marlene?“ fragte Frau Greven streng. Das Mädchen bekam einen Hustenanfall. Als sich ihr Atem wieder einigermaßen beruhigt hatte, lächelte sie die Lehrerin entschuldigend an. „Ich habe verschlafen, das tut mir leid.“ Frau Greven nickte, aber in ihrem Blick stand Besorgnis geschrieben. „Du hast jetzt einen Monat gefehlt, Marlene. Ich weiß nicht, ob du diesen Rückstand noch aufarbeiten kannst.“ Marlene senkte den Kopf. „Ich war sehr krank. Ich musste auf Krebs untersucht werden. Aber keine Angst, die Befunde waren negativ.“ Die Lehrerin zog die Brauen zusammen. „Ich werde darüber mit deinen Eltern sprechen müssen. Jetzt setze dich Bitte und versuche die Aufgaben zu lösen. Wenn du etwas nicht verstehst, frag deinen Sitznachbar, aber leise Bitte.“ Mit diesen Worten drückte sie Marlene einen Stapel Blätter in die Hand. Das Mädchen stieß erleichtert die Luft aus und verzog sich eiligst auf ihren Platz in der letzten Reihe, direkt neben Sandor. Ihre grünen Augen blitzten ihn verschwörerisch an, als sie sich auf den Stuhl fallen ließ. „Wie geht`s San?“ fragte sie grinsend. Sandor war seit fünfzehn Tagen an der Schule. Die Hälfte seines ersten Monats bei den Menschen war vorbei. Und schon jetzt war sein Kopf hoffnungslos überfüllt. Sein fotografisches Gedächtnis hatte das ganze auch nicht wirklich leichter gemacht. Inzwischen war er ganz froh, sich erst so spät verwandelt zu haben. So konnten ihn die anderen wenigstens halbwegs darauf vorbereiten, was mit ihm geschehen würde. Gelbstern hatte das wirklich gut Organisiert. Alle Katzen bis Achtzehn Monde wurden an den öffentlichen Schulen oder Kindergärten gemeldet. Dabei war ihre Aufgabe aber eigentlich nicht, etwas zu lernen (was besonders ab den höheren Klassen ein beinahe hoffnungsloses Unterfangen war), sondern die Menschen zu verstehen und ihre Art zu leben kennenzulernen. Sandor hatte sich trotzdem wie besessen auf den Schulstoff gestürzt und bemühte sich, alles zu verstehen, was zu verstehen war. Marlene dagegen hatte sich keine Solche Mühe gegeben und galt als schlechteste Schülerin ihres Jahrgangs. Doch das war ihr egal. Die Klasse würde sie aufgrund ihrer häufigen Fehlzeiten sowieso wiederholen müssen, wenn sie nicht sogar ganz von der Schule abging. „Hm, geht.“ brummte Sandor, als verspätete Antwort. Marlene nickte ironisch lächelnd und machte sich daran, die Ergebnisse der ersten Aufgaben von ihm abzuschreiben.

    5
    Sandor seufzte erleichtert, als es endlich zum Schulende klingelte. Sein Kopf dröhnte seit der dritten Stunde und die letzten beiden Stunden Mathemat
    Sandor seufzte erleichtert, als es endlich zum Schulende klingelte. Sein Kopf dröhnte seit der dritten Stunde und die letzten beiden Stunden Mathematik hatten auch nicht gerade für Besserung gesorgt. Marlene dagegen war bestens gelaunt und quatschte fröhlich ohne Punkt und Komma auf ihn ein. Sie genoss es sichtlich, wieder in ihrer menschlichen Haut zu stecken. Am liebsten mochte sie ihre Hände, die waren wirklich unheimlich praktisch. Man konnte viel mehr Zeugs mit sich herum tragen, ohne gleich den Geschmack im Mund zu haben, Muster und Formen zeichnen, seine Worte mit wilden Gesten unterstreichen und anderen Menschen von hinten heimlich auf die Schulter tippen. Außerdem hatte sie sich in diesen unbeschreiblichen Luxus verliebt. Als Bärenblüte hatte sie täglich im Wald jagen müssen, um satt zu werden. Marlene konnte sich ihr Essen sogar nach Hause liefern lassen. Und dann gab es natürlich noch fließendes Wasser, Fernseher und Internet und vor allem Betten, die kuscheliger waren, als es ein Moosnest je sein würde. Und die eigentlichen Menschen mochte sie auch. Gleich in ihrem ersten Monat hatte sie sich mit einem Mädchen Namens Amy angefreundet. Sie telefonierten jeden Abend stundenlang. Im Sumpfclan hatte sie sie furchtbar vermisst. Sandor ging es da ein bisschen anders. Diese ganze Technologie, die stark befahrenen Straßen, die stickige Stadtluft und der ständige Lärm schüchterten ihn ein. Er hatte es genossen, den halben Tag lang durch den Wald zu streifen und Eichhörnchen hinterher zu jagen. Jetzt, wo das alles wegfiel, wusste er nicht mehr wohin mit seiner Zeit. Außerdem vermisste er seinen im Vergleich viel stärkeren Körper und den guten Geruchssinn. An seinem ersten Tag als Mensch, hatte er sich vollkommen blind gefühlt, einfach, weil seine Welt vorher hauptsächlich aus Gerüchen bestanden hatte, die er nun nicht mehr wahrnehmen konnte. Und woher sollte er denn jetzt wissen, ob ihn jemand verfolgte, wenn seine Ohren nur die oberflächlichen Geräusche wahrnahmen? Es war zum verzweifeln. Wenigstens mit seinen Klassenkameraden kam er gut zurecht. Die Menschen waren gar nicht so beschränkt, wie er sie als Kater immer eingeschätzt hatte.
    Marlene hüpfte viel mehr nach draußen, als sie ging. Sandor folgte ihr mit hängenden Schultern. Frische Luft schlug den beiden entgegen, durchsetzt mit Abgasen, klar, aber immer noch besser, als im stickigen Klassenraum. Vor dem Tor gesellten sich Amy und Lisa zu ihnen, die auch gerade Schluss hatten. „Hey Lene, wie war es in der Klinik?“ begrüßte Amy ihre Freundin und drückte sie fest. Marlene tat, als würde sie sich Tränen von den Wangen wischen. „Schrecklich, ich habe dich furchtbar vermisst.“ „Na, das will ich doch hoffen.“ Sandor und Lisa waren vergessen. Peinlich berührt sahen sie einander an. „Hi.“ sagte Sandor schließlich schlicht. Lisa lächelte schüchtern und reichte ihm ihre Hand. Amy hatte sie mitgeschleift, um ihr Marlene vorzustellen, doch jetzt hatte sich das wohl erledigt. „Du bist neu auf der Schule, oder?“ fragte sie ehrlich interessiert. „Kann man so sagen. Ich-“ Marlene hatte sich von Amy verabschiedet, die jetzt eilig davon stürmte, um ihren Bus noch zu erwischen, und zog jetzt ungeduldig an Sandors Ärmel. „Kommst du? Ich will noch mal in die Stadt.“ „Hm, klar.“ brummte er und warf Lisa einen entschuldigenden Blick zu. „Vielleicht sehen wir uns ja bald mal wieder.“

article
1470586255
Warrior Cats - Wandler
Warrior Cats - Wandler
„Und sie sollen fühlen, denken und Aussehen, ganz wie es die Menschen tun, auf dass sie lernen, verstehen und retten. Bis sie entschieden haben wer sie sind, sollen sie zwischen zwei Welten leben, danach wird es keine Umkehr mehr geben.“ Sandor sch...
http://www.testedich.de/quiz43/quiz/1470586255/Warrior-Cats-Wandler
http://www.testedich.de/quiz43/picture/pic_1470586255_1.jpg
2016-08-07
706A
Warrior Cats

Kommentare Seite 3 von 3
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Selina ( 8.143 )
Abgeschickt vor 111 Tagen
(Konnte den Link iwie nicht öffnen :( )
Silberteich ( von: Silberteich/Emilie )
Abgeschickt vor 119 Tagen
Emilie: *laufe mit einer Einkaufstüte voller T-Shirts und Hosen durch die Statdt* //Hmm, ich könnte vielleicht noch neue Schuhe gebrauchen...//

Spinnenpfote: *räkel mich im SB*

Adlerschwinge: *esse eine Spitzmaus*
Vipernfrost ( 4.139 )
Abgeschickt vor 126 Tagen
(Gut, dass das noch glimpflich ausgegangen ist, Silberteich o.o)
Silberteich ( von: Silberteich/Emilie )
Abgeschickt vor 126 Tagen
(Bin von der Klassenfahrt zurück. Wir haben einiges erlebt, unter anderem das hier: http://www.langeoognews.de/langeoog-aktu ell/aktuelles/flinthoern-im-wattenmeer-f estgekommen-16979/e0d81fce577da55785b36c 9af1e98324/
Lest einig mal den Bericht durch. Ist vielleicht 'n bischken übertrieben, aber wir sind ernsthaft im Wattenmeer auf Grund gelaufen und das Schiff stand einfach meeega schief.)
Vipernfrost ( 22.53 )
Abgeschickt vor 128 Tagen
(1A Kapitel, Sel! Ich kann schon gar nicht auf's nächste warten! :D)
Vipernfrost ( 5.106 )
Abgeschickt vor 130 Tagen
(Genau der richtige Humor für einen Psychologielehrer xD
Unser Geolehrer letzten Freitag zu mir: *redet irgendwas von besser aufpassen* „- sonst spiel' ich mit dir Bockwurst, das sachich dir!“
Ich fand ihn ja vorher ganz cool. Aber jetzt hab' ich Angst. Wirklich. o.o)
Selina ( 4.107 )
Abgeschickt vor 130 Tagen
Ja, ich bin iwie im Moment sehr produktiv.

Unser Psychologielehrer heute: "Ist hier jemand Selbstmordgefährdet? Nein? Weil ansonsten würde ich die Fenster zu machen." XD
Vipernfrost ( 5.198 )
Abgeschickt vor 131 Tagen
(Das nächste Kapitel ist in Arbeit? *-* Heute ist der 11. Neumond war schon. Ich habe Vipernfrost's Verwandlung verpasst. Okay, nevermind! xD)
*Istjetzteinfacheinmenschweilichihnalsmenschenspielenmöchte*
Silberteich ( von: Silberteich/Emilie )
Abgeschickt vor 132 Tagen
(Ok, gut. Freue mich schon auf das nächste Kapi:))

Spinnenpfote: *bin auf der Jagd*

Emilie: *sitze im Matheunterricht und kaue gelangweilt auf einen Bleistift herum* (Mache ich auch manchmal xD)

Adlerschwinge: *liege im Lager*
Selina ( 0.135 )
Abgeschickt vor 132 Tagen
Keine Sorge, das nächste Kapitel ist schon in Arbeit. Bist dabei, Silberteich :)
Vipernfrost ( 5.198 )
Abgeschickt vor 132 Tagen
(Yup.)
*kommt im Lager an und streckt sich kurz träge*
Silberteich ( von: Silberteich/Emilie )
Abgeschickt vor 132 Tagen
(Ich bin von Montag (12.9.) bis Freitag (16.9) auf Klassenfahrt, kann also nicht on kommen!)

Kommt hier überhaupt noch jmd on?
Silberteich ( von: Silberteich/Emilie )
Abgeschickt vor 133 Tagen
Tolles Kapitel, Sel! Hier kommen meine Steckis:)

NAME IM CLAN: Silberteich
NAME ALS MENSCH: Emilie Kaendler (Spitzname Amy)
ALTER: 18 Monde/Jahre
AUSSEHEN ALS KATZE: silbern getigerte Kätzin mit smaragdgrünen Augen
AUSSEHEN ALS MENSCH: hellblonde, schulterlange Haare, smaragdgrüne Augen, 1.70 m groß, normale Figur, helle Haut, trägt meistens ein weißes T-Shirt, eine schwarze, knielange Hose und unterschiedliche FlipFlops oder einen rot-blau karierten Pulli, eine lange, graue Hose und braune Stiefel
BILDLINKS: 
Katze: http://www.bing.com/images/search?q=silb erne+katzen&view=detailv2&&id=D236BAF5BB 884B1B4104F327594137D105B168DC&selectedI ndex=5&ccid=lkcp4HBi&simid=6080437224488 98331&thid=OIP.M964729e07062fb03efaaf556 ee74ff37H0&PC=APPL
RANG IM CLAN: Kriegerin
CHARAKTER: nett, treu, freundlich, mutig, tollpatschig, kann Geheimnisse für sich behalten, schnippisch, direkt, offen, vergesslich 
VORAUSSICHTLICHE ENTSCHEIDUNG: Katze
GEFÄHRTE/VERLIEBT IN: bin frei;)
DEIN LIEBLINGSSONG: Sind zu viele... Aber ich kann sagen, dass ich NUR Pop höre 
DARFST DU STERBEN?: Nur, wenn es sein muss
ANMERKUNGEN/BESONDERHEITEN: /

NAME IM CLAN: Spinnenpfote(-feder)
NAME ALS MENSCH: Jean-Luc Riker (Spitzname Jean)
ALTER: 10 Monde/Jahre
AUSSEHEN ALS KATZE: dunkler Schildpattkater mit fast nur schwarzem Fell und ein bisschen braun, grüne Augen
AUSSEHEN ALS MENSCH: siehe den Link unten
BILDLINKS: 
Katze: http://www.tierhi lfe-ostholstein.de/cms/wp-content/upload s/2012/09/Unbekannte-Katze-1-ok.jpg
Mensc h: http://old.trekipedia.com/images/library /people/riker_jean-luc-tng-182.jpg
RANG IM CLAN: Schüler
CHARAKTER: aufgedreht, wild, lebensfroh, friedliebend, humorvoll, übermütig, manchmal etwas verpeilt, große Klappe, frech
VORAUSSICHTLICHE ENTSCHEIDUNG: Mensch
GEFÄHRTE/VERLIEBT IN: /
DEIN LIEBLINGSSONG: Und ich ziehe mir auch gerne die Roast yourselfs von:
MrTriXXL
Julien Bam
CrispyRob 
rezo und 
inscope21 rein
DARFST DU STERBEN?: Nein
ANMERKUNGEN/BESONDERHEITEN: spielt als Mensch Posaune, Sohn von Adlerschwinge

NAME IM CLAN: Adlerschwinge
NAME ALS MENSCH: William Riker (Spitzname Will)
ALTER: 35 Monde/Jahre
AUSSEHEN ALS KATZE: dunkelbraun getigerter Kater mit braunen Augen
AUSSEHEN ALS MENSCH: siehe den Link unten
BILDLINKS: 
Katze: http://vignette1. wikia.nocookie.net/warrior-cats-free-fan tasy/images/b/b9/Brombeerkralle.jpg/revi sion/latest?cb=20140407150246&path-prefi x=de
Mensch: https://s-media-cache-ak0.pi nimg.com/236x/88/64/f3/8864f30792d058313 8b43d98b9182f98.jpg
RANG IM CLAN: Krieger
CHARAKTER: ruhig, freundlich, hilfsbereit, humorvoll, mutig, hinterlistig, guter Führer, verantwortungsbewusst, einfallsreich, kann in schwierigen Situationen gut improvisieren
VORAUSSICHTLICHE ENTSCHEIDUNG: Würde zwar gerne eine Katze bleiben, will aber seinen Sohn nicht "verlassen", wahrscheinlich eher Mensch
GEFÄHRTE/VERLIEBT IN: Seine Gefährtin ist bei Spinnenpfotes Geburt gestorben, eine andere Königin hat Spinnenpfote aufgezogen, seitdem hat und will er keine neue Gefährtin
DEIN LIEBLINGSSONG: Ach, und Julien Bams Everyday Saturday Parodie und rezos Everyday Saturday Disstrack sind natürlich auch genial
DARFST DU STERBEN?: Ja, aber erst wenn Spinnenpfote/Jean-Luc erwachsen ist
ANMERKUNGEN/BESONDERHEITEN: spielt als Mensch Posaune, Vater von Spinnenpfote
Haselflug(Victoria) ( 21.43 )
Abgeschickt vor 139 Tagen
...später... (mache mal einen kleinen Zeitsprung)
*gehe ins Lager und sehe wie sich der Heiler Unkenpelz für sein sogenannten Ahnentreffen bereitmacht. An Halbmond trifft er die Ahnen des Clans* //Oh Gott! Halbmond! Ich verwandele mich sobald die Sonne untergegangen ist// *renne in Richtung Zweibeinerort und verwandele mich kurz bevor ich ihn erreiche* Na dann los... *seufzte* Wieder einmal ein weiterer Mond in Gestalt eines Affen... *mache mich auf den Weg zu meiner Wohnung*
Vipernfrost ( 9.101 )
Abgeschickt vor 141 Tagen
*schleicht sich davon, prüft dann aber nochmal den Wind* //Keine Frage. So riechen keine normalen Menschen.// *trabt in Richtung lager weiter*
Diana ( 4.154 )
Abgeschickt vor 142 Tagen
//Warum hat mich dieser Kater so seltsam angeschaut? Wusste der, das ich eine Katze bin?//
Vipernfrost ( 10.95 )
Abgeschickt vor 151 Tagen
*zuckt mit einem Ohr* //Wie unhöflich.// *peitscht mit dem Schwanz als wolle er sagen „Wenn du willst“ und nimmt Abstand*
Diana ( 54.24 )
Abgeschickt vor 151 Tagen
*sehe eine Katze um mein Lager herumstreichen* //Was will die hier?// Geh weg! (habe schlechte Erfahrungen mit fremden Katzen gemacht)
Vipernfrost ( .7.42 )
Abgeschickt vor 152 Tagen
(Keiner da? Hallo? Irgendwer?)
Vipernfrost ( 31.54 )
Abgeschickt vor 159 Tagen
*riecht plötzlich noch einen interessanten Menschengeruch und folgt der Witterung bis zu einer kleinen Brücke. Spitzt aufmerksam die Ohren und entdeckt ein Mädchen in den Schatten. Verengt die Augen* //Sie riecht anders als die anderen Menschen... Eher wie...// *wird nun langsam neugierig und schleicht vorsichtig näher heran*