Yumi - Eine ganz normale Schülerin Teil 5

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 606 Wörter - Erstellt von: Shoujo_Yumi - Aktualisiert am: 2016-08-10 - Entwickelt am: - 139 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Das ist die Fortsetzung und somit letzter Teil meiner Serie Yumi - Eine ganz normale Schülerin

    1
    Yumi schlief sehr lange. Am Abend wachte sie auf. Ohne zu wissen wieso, hatte sie das Bedürfnis, raus zu gehen. Obwohl es schon dunkel war. Wie man sich sicher denken kann, wieder eine Eigenart, die sie sich mit Katzen teilt. Allerdings mochte sie die Dunkelheit schon immer. Manchmal zog sie einfach in ihrem Zimmer die Rollläden herunter und machte es dunkel. Ihre Augen gewöhnten sich immer schnell daran. Nun aber wollte sie raus gehen. Es war zwar kalt, dennoch wollte sie sich keine Jacke anziehen und ging wie sie war raus. Ein bisschen lief sie schon. Doch sich ahnte noch nicht, dass das vielleicht ein Fehler gewesen sein könnte. Denn Sternenglanz kreuzte wieder ihren Weg. Sie grinste wieder, wie jedes Mal. Yumi erschrak. "Oh nein, ich glaub es war ein Fehler! Ich hätte es doch wissen müssen!", und oh Schreck, als sie an sich hinab schaute, viel ihr an ihren Händen was auf. Sie waren keine Hände mehr sondern Pfoten! Und ihre Schuhe waren ihr plötzlich viel zu groß. Ebenfalls wahren ihre Füße Pfoten! Sie viel zu Boden. " Nein es geht weiter, wie kam ich nur auf diese dumme Idee!" schluchzte sie. Yumi zog ihre Schuhe mit ihren Pfoten aus. Ab sofort musste sie auf vier Beinen laufen, da sie ihr Gleichgewicht schon von einer Katze hatte. Was ziemlich ungeschickt war, denn sie war größten Teils ja noch ein Mensch. "Bitte sag dass das ein Traum ist, bitte bitte!". Sie krabbelte also auf allen Vieren nachhause. Yumi kratzte an der Tür. Ihre Mutter machte auf. "Yumi klopf doch! Oh, und wie siehst du überhaupt aus? Zieh dieses Kostüm aus!". "Aber Mama! Es ist kein Kostüm! Ich verwandle mich langsam aber sicher in eine Katze!", sie war verzweifelt. " Bitte glaub mir doch!". Yumi schaute ihre Mutter flehend an, doch sie blieb misstrauisch. "Erzähl mir doch nicht so einen Quatsch! Und wenn du es nicht selbst ausziehen willst, dann mach ich das eben!". Sie zog an ihren Katzenohren. "Mama! Du tust mir weh! Ich hab es dir doch gesagt! Sie sitzen fest weil sie echt sind!". Nun glaubte die Mutter es auch. "Yumi es tut mir leid ich wusste nicht..", sie unterbrach.Yumi flitzte weinend unter ihren Beinen hindurch in ihr Zimmer. Dort wartete auch bereits Sternenglanz. Nun war es so weit! Yumi war vollständig eine Katze geworden! "Na endlich! Wurde aber auch Zeit!" meinte die Katze. "Was geschieht mit mir?" jaulte Yumi. "Du bist jetzt eine Katze." antwortete Sternenglanz. "Dein Name ist ab jetzt Goldpelz" grinste die Katze. Yumi hatte goldgelbes Fell und braune Augen. Die Katze nahm Yumi am Nackenfell und schleifte sie mit sich. "Nein! Ich will nicht gehen!" schrie Yumi, doch da waren die beiden schon im Wald verschwunden...
    Keiner weiß bis jetzt was mit ihnen geschehen ist. Wer weiß, vielleicht bist du ja der Nächste der in eine Katze verwandelt wird...

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.