In den Schatten wandelt sie II - Herr der Ringe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.814 Wörter - Erstellt von: Rawiel - Aktualisiert am: 2016-07-12 - Entwickelt am: - 407 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Sie ist eine Elbin, eine Prinzessin, eine Kriegerin, ein Mythos. Und noch vieles mehr. Ihre Geschichte begann vor langer Zeit und nun geht sie weiter. Vielleicht findet sie die Liebe, nach der sie sich doch sehnt.

1
Kapitel 4

Frodo entschied sich für den Weg durch die Mienen von Moria. Nun standen wir davor. Aber Gandalf erinnerte sich nicht mehr an das Passwort. Ich sah mich um. Ich hatte ein ungutes Gefühl. Ein verdammt ungutes Gefühl. Aber ich konnte es nicht zuordnen. Das gefiel mir nicht. „Alles in Ordnung?“ Legolas war neben mich getreten. „Ich weiss nicht. Ich spüre etwas. Aber ich weiss nicht was.“ Es breitete sich Stille zwischen uns aus, aber keine unangenehme Stille. Es war mehr ein einvernehmliches Schweigen. Leise begann ich zu singen. Ein altes Lied meines Volkes auf Quenya. Als ich geendet hatte blickte ich Legolas an. Im selben Moment hörte ich Frodo wie er sagte: „Es ist ein Rätsel! Was ist das elbische Wort für Freund Gandalf?“ „Mellon“ Die Wand öffnete sich und ich folgte den anderen in die Mienen.

„Nun, Elbenherr, werdet ihr die Gastfreundschaft der Zwerge kennenlernen. Dies sind die Hallen meiner Vetter, und sie nennen es eine Miene. Eine Miene!“ In Gimlis Stimme schwang Vorfreude mit. Aber ich hatte schon längst erkannt dass die zwergische Gastfreundschaft hier, nun ja, wohl ausgestorben war. Boromir anscheinend auch. „Das ist keine Miene. Das ist ein Grab.“ Ich konnte Gimlis Reaktion gut verstehen, aber ich war auch froh dass ich noch nie so etwas empfinden musste. Ich trat zu dem Zwerg und legte ihm meine Hand auf die Schulter. „Wir werden sie rächen.“ war alles was ich zu ihm sagte. Legolas hatte inzwischen einen der Pfeile aus einer Zwergenleiche inspiziert „Orks.“ Ich wollte schon etwas erwidern als auf einmal die Hobbits hinter uns zu kreischen begannen. Ich wirbelte herum und zog noch in der Drehung ein paar von meinen Wurfmessern. Dann war ich aber doch ein bisschen überrascht, ich hatte angenommen vor ein paar Orks zu stehen. Aber das Szenario was sich mir bot war irgendwie ganz anders. Ein Krake hatte Frodo am Fuß gepackt. Okay, ein Riesenkrake, aber gut. Nachdem ich mich von meiner Überraschung gelöst hatte, beschloss ich den Kraken ein bisschen zu ärgern. Ich warf meine Messer, dann beschloss ich dem hier schnell ein Ende zu setzen. Ich breitete mal wieder meine Arme aus. Ich konzentrierte mich und schloss meine Augen. Ich stellte mir vor, dass ein Krake aus der Dunkelheit entstand, ein Krake wie der der Frodo in die Luft hob. Die Hobbits kreischen noch lauter. Ich öffne die Augen wieder. Der Krake der aus der Dunkelheit entstanden war drückte den Anderen unter Wasser. Dieser ließ Frodo los, Legolas fing ihn auf und ich rief „Los in die Miene!“ Ich ließ meinen Kranken wieder verschwinden mit den Worten „Dunkelheit ich danke dir. Nun gehe dorthin zurück woher du kamst“ und folgte den anderen. Was ich nicht erwartet hatte war das nun der andere Kraken wieder hinter uns auftauchte. Mist. Ich konnte mich grade noch so in die Mienen retten bevor er den Eingang zum Einstürzen brachte. „Nun bleibt uns nur noch es mit der langen Dunkelheit Morias aufzunehmen.“

Zwangspause. Weil Gandalf den Weg vergessen hatte. Die Dunkelheit machte mir nichts aus, im Gegenteil ich genoss es. Legolas hatte sich neben mir auf den Stein gesetzt und hielt mal wieder Ausschau. Dieses Mal wahrscheinlich nach Orks. Gandalf unterhielt sich anscheinend gerade mit Frodo anstatt darüber nachzudenken wo wir jetzt lang mussten. Das hieß wohl dass wir noch länger hier sitzen würden. Ich ließ meinen Blick weiter schweifen. Was war das? Ich konnte einige Meter weiter unten eine Gestalt erkennen. Sie beobachtete uns. „Gollum.“ Flüsterte ich. Legolas blickte zu mir „Er verfolgt uns schon eine Weile.“ „Aber warum? Die Wirkung des Ringes auf ihn kann doch nicht wirklich so groß sein.“ „Anscheinend doch.“ Gandalf unterbrach uns „Hier geht es lang.“ „Du kannst dich also erinnern.“ Meinte Pippin erleichtert. „Nein, das nicht. Aber aus diesem Gang kommt ein wenig frischere Luft. Und im Zweifelsfall sollte man immer seiner Nase vertrauen.“
Wir folgten Gandalf und erreichten eine große Halle. Überall waren Säulen, die Decken waren unglaublich hoch. Noch immer verzaubert von dem Anblick bemerkte ich kaum dass Gimli in einen Raum stürmte der an die Halle grenzte. Als ich hinterherlief, konnte ich erkennen, dass es sich wohl um eine Grabkammer handelte. Gandalf las die Inschrift vor. „Hier ruht Balin, Herr von Moria.“ Kurz schwieg er „Er ist also tot.“ Gimli weinte bitterlich. Gandalf hob ein Buch auf und begann vorzulesen „Sie haben die zweite Halle. Wir haben die Tür verbarrikadiert, aber lange können wir sie nicht halten. Wir können nicht hinaus. Sie kommen. Trommeln in der Tiefe. Sie kommen.“ Auf einmal hörte ich ein lautes Scheppern. Ich drehte mich um und sah gerade noch wie ein Zwergenskelett in dem Brunnenschacht verschwand.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.