Kind of dead

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 1.972 Wörter - Erstellt von: Ami - Aktualisiert am: 2016-07-26 - Entwickelt am: - 1.104 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Los geht's und habt Spaß oder fürchtet euch*böses Grinsen und fixierender der Blick*Wenn ihr es überlebt, ohne von ...... getötet zu werden*ein lachen wie eine nicht geölte Tür*wenn ihr danach leben werdet.Ich werde jeden eurer Schreie lächelnd gerne haben, werden euch quälen.Werde euch stärken um euch erneut zu verletzen.Kehrt um, bevor Dead kommt.

    1
    Prolog
    Er hielt das Messer in der Hand, die Augen zusammen gekniffen, den Mund zu einem bösartigen lächeln verzogen.Vor ihm lag ein totes Mädchen, ihre Lippen hatte er ihr abgeschnitten, als Zeichen für das Schweigen seiner Opfer.Die Haare waren blutgetränkt, das Gesicht voller Blut.Die Hände lagen neben den Gesicht, ihre Augen sahen ihn hilflos an.Doch er machte sich nichts draus, ihm war das egal.Er rollte sie mit dem Fuß beiseite und putze sein Messer kurz mit dem Taschentuch ab.Dann nahm er schnell sein Handy und rief bei seiner Gang an.Dann trat er aus dem Raum und an die Tür malte er das Blut des Mädchens.Es hatte ihn geliebt, weil er sie ausgetrickst hatte, um Informationen zu bekommen und sie dann zu töten.Wie 29 andere auch, so dumm und leichtgläubig.Er ging aus dem alten Haus in der alten Gasse und folgte den Weg über Dächer und Balkons zurück in seinem Club, zu seiner Gang.Leichtfüßig sprang er von einem Balkon zum anderen, mied aber den Blick nach links, dort hatte er irgendwo früher gewohnt, aber das hatte er schon in den hintersten Teil seines Gehirnes verdrängt und fast vergessen.

    2

    Er drückte die alte Eichentür auf, deren Klinke rot schimmerte.Von innen kam lautes Gelächter und lautes Klappern.Er trat ein in die ihm bekannte stickige Luft und den Rauch der Zigaretten von Alecio und Narvi.Ab und Zu hatte er auch schon eine geraucht, es war eine willkommene Ablenkung.Es war eine alte Bar, die er und seine Gang ihr zuhause nannten.Sie war eine Bar mit vielen Stühlen, ein paar Pokertischen und ein paar Räumen zum schlafen.Er ging zur Bar und bestellte sich ein Bier.Da kam Narvi zum ihm, sein bester Bro.Mit ihm zusammen hatte er fast die Hälfte seiner Opfer ausfindig gemacht.Narvi hieß einst Martin, doch er hasste diesen Namen.Narvi war 16, er 13.Narvi roch immer nach dem Rauch der Zigaretten, die er immer rauchte.Er selbst roch eigentlich nach verbrannten Holz oder nach Blut.Hier wurde er nur Bro genannt, seinen echten Namen wusste niemand außer er.Seine Familie war tot, weshalb man auch nirgendswo einen Nachnamen oder ähnliches fand.Er selbst galt auch als tot, auch wenn man seine Leiche nicht gefunden hatte, nach 3 Jahren Suche.

    3

    Narvi: Wie is gelaufen?"
    Er murmelte während er das Bier trank:,, Wie immer, sie sagen alle das selbe."Er trank kurz einen schluck bevor er weiter redete:,, Sie sagen immer,, Kerd" wäre ein normaler Junge der nur Zigaretten verkaufen würde"Er sprach den Namen Kerd aus wie eine Beleidigung und fluchte dann: Diese Arschlöcher, ich wette dieser scheiß Kerd hat sie um die Finger gewickelt"
    Narvi: Dann habe ich ja eine gute Naricht für dich.Eine neue Spur.Das Mädchen heißt Natali und wohnt in der Innenstadt.Sie soll angeblich Geschäfte mit Drogenhändlern gemacht haben und sich auskennen.Sie hat zwar damit aufgehört, soll aber noch einige kennen!"
    Er lächelte, sein nächstes Opfer wartete.Er tauschte seine kaputte mit Blutflecken übersähte Lederjacke gegen eine dunkelblaue saubere Strickjacke aus und zog statt kurzen zerrissenen Hosen eine lange schwarze Jeans an.Sein Grinsen wurde breiter.Gleich würde er wieder ein Menschenleben wegen dem Mörder seiner Familie auslöschen.Er rollte ihren Namen wie ein Bonbon, was er bald essen würde:,.Na -ta- li "

    4

    Errannte über die Dächer der Stadt, die von den letzen Strahlen der Sonne angeleuchtet wurden, rannte über Marktplätze und Gärten, Wiesen und durch Parks.Dann kam er nur Innenstadt.Sie bestand aus hohen Häusern und luxuriösen Villen.Die meisten Straßen wahren hier Sackgassen, doch für ihn kein Problem.Er rannte durch die Straßen ohne einmal auf die Namen zu schauen und kam schon bald beim Hochhaus an.Seine Finger strichen über die Namen und suchten einen bestimmten.Mittlerweile war die Sonne untergegangen und hüllte die Stadt in dunklen Schatten.Er fand den Namen, den Nachnamen seines Opfers.Er klingelte und an der Klingel erklang eine tiefe Mädchenstimme.,, Wer ist da?", fragte die Stimme.Er machte es auf seine übliche Art und Weise.,, Die Post, wir haben ein Packet für sie.Bitte kommen sie runter um es ab zu holen", sagte er mit nett klingender gespielter Stimme.Schnell strich er seine schwarzen Haare über die goldgelben Augen und blickte zur Tür.Heraus trat ein 13-jähriges Mädchen mit blonden Haaren, was ihm bis zur Nase reichte und dunkle braune Augen hatte.Sie musterte ihn.,, So, wo ist das Päckchen?", hakte sie nach.,, Bei mir, komm doch mit.", sagte er, sie folgte ihn.,, Wie heißt du?", fragte er plötzlich.,, Natali", sagte sie, er schmeichelte sie absichtlich:,, Das ist ein hübscher Name."Dann führte er sie in das alte verlassene Virtel wo das Haus stand, wo er seine Opfer ausfragte und tötete.Er spürte das kalte Eisen des Messers unter seiner Jacke, die er anhatte, das Messer versteckt.,, Sag mal, kennst du einen Kerd?", fragte er gelassen.Natali:,, Wieso fragst Du?"
    Er antwortete:,, Er ist ein alter Freund von mir"

    5
    Natali: Ja, er hat seine eigene Gang mit Verbrechern"
    Er lief weiter, packte sie unsanft am Arm und hielt ihr die Hand auf den Mund.,, Wehe du gibst einen Ton von dir!", zischte er und zog sie in das verlassene Haus.Zog sie in das Wohnzimmer und band sie fest mit Klebeband an einem Stuhl, so dass sie nicht entwischen konnte.Dann setzte er seine richtige Miene auf, seine ernste und gemeine.Er zog das Messer aus der Jacke und genoss ihren Entsetzen Blick, als sie das Messer sah, was sich ihrer Kehle näherte.,, Weißt du mehr über ihn?", zischte er und legte das kalte Metall an ihre warme Kehle, die bald durchtrennt sein würde.In ihren Augen glänzten Tränen und sie antwortete ängstlich:,, Er war mal ein guter Freund von mir, half mir über die Runden zu kommen.Als Gegensatz arbeitete ich bei ihm.Das wahr alles"Er drückte das Messer gegen ihre Kehle und schnitt leicht.Aus dem leichten Schnitt tropfte Blut.,, War da noch was?", fragte er mit mehr Druck.Sie zitterte und antwortete:,, Ja, ich habe ihn geliebt.Wir waren ein Paar, bis..."
    Er unterbrach sie:,, Nur ich darf dich lieben, kapiert? Dafür wird er leiden, ab jetzt bist du meine Freundin, mein Eigentum."Er schnitt in ihre Hand sein Zeichen mit dem Messer, zwei Lippen.Aber ihr trennte er nicht die Lippen ab oder tötete sie, Nein, dafür war sie zu wertvoll.Er zog sie zu sich und umarmte sie und zischte in ihr Ohr:,, Ab jetzt musst du mich lieben"
    Er küsste sie auf die Wange.Und machte sie von Klebeband los.Dann nahm er sie zu sich und küsste sie.Sie erwiderte stöhnend den Kuss, aber sie liebte ihn, ohne es zu wissen.Sie löste sich von ihm und strich ihm die Haare aus dem Augen.Sie staunte, sie hatte noch nie so schöne Augen gesehen. Zum ersten Mal sah jemand in seine Augen, sah mal wirklich hin.Natali erblickte nur großen Schmerz und Trauer, da verstand sie.Sie wollte ihm Helfen, einen Mörder.Damit er wieder glücklich seien könnte, vielleicht mit ihr zusammen.Natali fragte:,, Warum wolltest du mich töten?"
    Er antwortete kalt: Mit der Mörder meiner Eltern mir nicht auf die Schliche kommt.Ich weiß das Kerd ihn kennt, weshalb ich nur Opfer nehme, die etwas mit ihm zu tun hatten.Mit er sie nicht auch befragen kann, töte ich sie.So habe ich es bereits 30 Mal gemacht"Zärtlich fügte er hinzu:,, Bis du kamst"Natali musste grinsen, er liebte sie also wirklich.Dann fragte sie:,, Wie heißt du eigentlich?"
    Er blinzelte überrascht.Normalerweise rastete er immer bei dieser Frage aus, doch heute zwang er sich zur Vernunft.Er wollte den Namen nur einmal verraten, nämlich jetzt.,, Dead, so haben sie mich genannt", hauchte er.Natali lächelte:,, Das passt zu dir, ich werde dich nur Die[dei] nennen, also sterben.Ich glaube du willst nicht das ich deinen wahren Namen sage oder andere ihn wissen."Er rief überrascht:,, Woher weißt du das?",, An deinen Augen.Sie lassen mich verstehen und ich werde dir helfen.", sagte Natali flüsternd.Er hauchte mit Tränen in den Augen, was er sonst nie tat,:,, Danke"Natali legte beide Hände um seinen Hals und zog ihn zu sich, um ihn noch einmal zu küssen.Er genoss es, zum ersten Mal war er wieder glücklich, dass jemand ihn half und verstand.Langsam lösten sie sich wieder, doch mussten noch lächeln.Er blickte raus und murmelte:,, Mist, langsam müssen wir zurück "
    Natali hauchte: Ich komme mit dir"
    Er: Ich werde wieder der alte sein, in der Nähe meiner Kumpels, ok?"
    Natali lächelnd:,, Ja, ich mag dich, egal wie du bist"
    Dann lief er los und sie hinter ihm aus dem Haus.

    6

    Er und Natali gingen durch die dunklen Gassen und stillen Straßen, immer in Schatten, ohne Geräusch.Er prüfte noch einmal sein Messer.Scharf, das war gut.Schließlich war er gefürchtet, doch niemand durfte ihn kennen, er galt ja als tot.Natali schien sich ein bisschen unwohl zu fühlen, doch blieb so ruhig wie möglich.Dann lag vor ihnen die alte Tür zur Bar.,, Bereit?"fragte er knapp und kalt.,, Ja", erwiderte sie schnippisch.Dann drückte er die Eichentür auf, sofort kam ihnen die stickige Luft von drinnen entgegen.Narvi und Alecio schauten zu ihm, als sie das Mädchen sahen.Er verstand ihre Blicke.,, Wir brauchen sie als Waffe gegen Kerd!", beantwortete er ihre Blicke und setzte sich.,, Cola?", fragte er Natali.,,, Mezzo Mix", sagte sie und lächelte.Alecio gesellte sich zu ihnen.,, Was wollen wir jetzt machen Bro?", fragte er.Er antwortete nur: Lass mich überlegen, allein, nur Natali soll mitkommen."Er nahm Natali an die Hand und zog sie mit zu den Schlafräumen.Schnell rief er noch:,, Wer lauscht bekommt ein Messer in den Hals oder ähnliches"

article
1467991712
Kind of dead
Kind of dead
Los geht's und habt Spaß oder fürchtet euch*böses Grinsen und fixierender der Blick*Wenn ihr es überlebt, ohne von ...... getötet zu werden*ein lachen wie eine nicht geölte Tür*wenn ihr danach leben werdet.Ich werde jeden eurer Schreie läche...
http://www.testedich.de/quiz42/quiz/1467991712/Kind-of-dead
http://www.testedich.de/quiz42/picture/pic_1467991712_1.jpg
2016-07-08
40J0
Horror, Krimi

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 301 Tagen
Dann mach ich das die Woche
xXCupcake-CultXx ( von: xXCupcake-CultXx )
Abgeschickt vor 302 Tagen
Ja, testedich.de kann auf Wunsch der Autoren Geschichten und Tests in andere Kategorien verschieben. Musst nur eine Email an den Support schreiben, Link der Geschichte in die Mail einfügen und sagen, zu welcher Rubrik sie hin soll.
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 303 Tagen
Egal,ich wollte es halt nur mal versuchen.Außerdem kann man es ja vielleicht zu den Horror/Krimi Störries verschrieben?Ich weiß ja nicht ob das teste.dich.de kann.
Danke ChiaraDasEinhorn! ;)
Werwolf 03 ( 58581 )
Abgeschickt vor 305 Tagen
Du musst dich für gar nix entschuldigen....
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 306 Tagen
Sorry,tut mir leid

Genau genommen kenne ich Jeff gar nicht
Werwolf 03 ( 91024 )
Abgeschickt vor 306 Tagen
Hi^^

Zuerst muss ich hier etwas erwähnen..

Das ist eine schöne, kreative Geschichte obwohl ich auf den ersten Blick einige verbesserungswürdige Logikfehler entdecken kann, aber über die wollte ich erstmal noch nicht reden

-Du kannst sagen, was du willst aber eine Creepypasta.... ist das nicht. Warum? Weil Bandenchroniken noch lange nicht.... wie soll ich sagen.... gruselig sind. Zumindest nicht auf die Weise gruselig, wie in PCs üblich. Natürlich,die Opfer etc fürchten sich die Hosen voll-aber saufende dreizehnjährige die aus irgendeiner Psychose heraus Leute ermorden....
Naja, wahrscheinlich hast du dir bei Jeff und Jane the Killer was abgeschaut, aber sie sind auch irgendwie ungewöhnlich, haben ein unverwechselbares Aussehen, man fürchtet sich wirklich exakt "vor ihnen". So einen "gewöhnlichen" Mörder gibts überall. Rein Theoretisch.

-Die ganze Story um die Bande ist mehr so eine Art "survival Story" die ihren Platz eher im Genre Action verdient hat. Mafia-Filme sind ja genau genommen auch keine Horror-Filme, oder? Und die kann man ja mehr oder weniger mit deiner Geschichte vergleichen.

LG

Werwolf 03
ChiaraDasEinhorn ( 48838 )
Abgeschickt vor 307 Tagen
Du merkerst wegen dem bild dein ernst -.- konzentrier dich auf die geschichte b.z.w die creepypasta die ist echt gut ami darf ich fragen wann du weiter schreibst so ungefähr ich gucke nämlich alle 3 tage weil ich wissen will wie es weiter geht xD ._.

p.s. Ich habe mitlerweile alle FF von dir gelesen xDDD :'D (habe ferien und habe langeweile xc)
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 309 Tagen
Musste das jetzt sein?Ehrlich,ich schreibe eine Geschichte und gebe mir mühe,aber irgendjemand muss ja an den Bild rummeckern und keine Bewertung zur Geschichte abgeben.Sorry,das nicht alle perfekte Mangas malen können.So,jetzt ist das Bild weg.
Ami
(ich bin jetzt wirklich sauer,da ich mir mühe gebe und erst seit zwei Jahren Mangas male und erst 12 bin.)
Marcos ( 74761 )
Abgeschickt vor 311 Tagen
Also das Bild was beim Prolog ist....ist das hässlichste Manga Bild was ich je im Leben gesehen hab danke das du mich sooo traummiert hast ! >: (
ChiaraDasEinhorn ( 69991 )
Abgeschickt vor 318 Tagen
*-* jetzt hast du meinen tag gerettet danke das du weiter schreibst
ami ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Danke,es geht auf jeden Fall weiter :)
Es werden noch viele Hindernisse kommen,die sie bestehen müssen.Auch Er/Dead wird viel über die dunkle Vergangenheit seiner Familie herausfinden und abermals töten.Ich wünsche euch viel Spaß.Schreibt wenn ihr Ideen oder Anmerkungen habt.
Ami(das wird eine super Geschichte,oben ist nur der Anfang.)
ChiaraDasEinhorn ( 78321 )
Abgeschickt vor 320 Tagen
bitte schreib weiter es ist ein guter anfang ich würde mich echt freuen c:
ami ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 323 Tagen
Viel Spaß,Anmerkungen und Ideen bitte in die Kommentare.Ich werde die Geschichte weiter schreiben,aber nur wenn ihr Kommentare schreibt.(Manchmal werde ich auch von selbst weiter schreiben)
Bitte lest auch meine fanfiktion:
Der unendliche Clan-Narbenbaums Leben
Das ist mit warrior cats
ami ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 324 Tagen
Viel Spaß,Anmerkungen und Ideen bitte in die Kommentare.Ich werde die Geschichte weiter schreiben,aber nur wenn ihr Kommentare schreibt.(Manchmal werde ich auch von selbst weiter schreiben)