Drachenlicht und Flügelschatten - Herr der Ringe 8

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 746 Wörter - Erstellt von: Lonukira - Aktualisiert am: 2016-06-11 - Entwickelt am: - 370 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Als ich am Morgen aufwachte, schliefen die anderen noch. Vorsichtig befreite ich mich von Merrys Armen und stand auf. Der Himmel über Lothlórien färbte sich rot-orange und die ersten Sonnenstrahlen schienen durch das Blätterdach auf mein Gesicht. Leise packte ich meine Sachen zusammen. Nach und nach erwachten auch die anderen, nur Thuringwethil schlief noch tief und fest. "So viel zum Thema "Wecke niemals einen schlafenden Drachen"", brummte ich. "Thuringwethil! Aufstehen!"
    Nichts tat sich. Dur Drachin schlief einfach seelenruhig weiter. Nach drei weiteren Versuchen stöhnte ich genervt auf. Die anderen sahen mir belustigt grinsend zu. Ich lief zu einem der Wasserbecken und füllte eine Schale mit der klaren Flüssigkeit, deren Inhalt ich Thil großzügig gegen die Schnauze spritzte. Schon beim ersten Tropfen sprang sie hellwach auf und mein Grinsen verwandelte sich in ein fröhliches Lachen. Die Drachin bedachte mich mit einem wütenden Blick, doch kurz darauf stimmte sie in das Lachen ein. Das Drachengrinsen entblößte dabei ihre langen, scharfen Zähne. Liebevoll klopfte ich ihr gegen die Flanke.

    Zum Abschied erhielt jedes Mitglied der Gemeinschaft ein Geschenk von Galadriel. Ich bekam einen neuen Sattel für Thuringwethil.
    "Er ist leichter als der Alte. Damit werdet ihr schneller sein als die großen Winde.", meinte sie lächelnd. Dann setzte ich mich in das Boot zu Merry, Pippin und Boromir; wir folgten dem Anduin. Obwohl Thurin gwethil besser im Fliegen als im Schwimmen war, konnte sie gut mit uns mithalten. Kurz vor dem Wasserfall machten wir Halt am der Nachmittagssonne zugewandten Ufer. Hier wollten wir rasten, um am nächsten Morgen den Fluss zu überqueren. An Land angekommen schüttelte Thuringwethil sich das Wasser von den Schuppen. Lachend duckte ich mich hinter einen Stein, die Anderen blieben überrascht stehen und wurden nass gespritzt.
    "Also wirklich, Thil, was bist du? Ein übergroßer Hund?" "Irgendwie musste ich das Wasser doch loswerden, ich bin schließlich ein Drache und kein Fisch!"
    Zusammen mit den Hobbits sammelte ich etwas Holz und legte es zu einem großen Haufen. Kaum war ich zurückgetreten, spie Thuringwethil einen Flammenstrahl und entfachte ein ansehnliches Feuer.

    2
    Ich war gerade dabei, Thil den neuen Sattel anzupassen, als Sam fragte, wo Frodo wäre. Ich drehte mich um und konnte sowohl Boromir, als auch den Hobbit nirgends entdecken. Besorgt ging ich in den Wald. Auf einmal hörte ich Kampfgeräusche und lief in die Richtung, in der ich ihren Ursprung vermutete. Aragorn kämpfte dort gegen eine Horde Orks, doch sie waren anders als alle, die ich zuvor gesehen hatte. Ohne zu Zögern zog ich mein Langschwert und griff an. Kurz darauf stießen Legolas und Gimli dazu, als ein Horn ertönte. "Das Horn Gondors!"
    Ich wusste sofort, dass mein Bruder Recht hatte. Aragorn rannte in jene Richtung und ich folgte ihm. Wir fanden noch mehr dieser seltsamen Orks und Boromir, der gegen sie kämpfte. In seinem Körper steckten drei Pfeile, er kniete halb am Boden. Verzweifelt versuchte er, am Leben zu bleiben. Auch Thuringwethil hatte das Lager verlassen und stieß nun zu uns. Feuerspucken war unmöglich, zu groß war die Gefahr, den ganzen Wald in Brand zu setzen. Doch auch ohne Gebrauch der Flammen räumte sie Ork für Ork aus dem Weg. Bis einer mit Pfeil und Bogen kam. Er wollte Thil aufhalten, zielte auf ihren Kopf und schoss.

    3
    Ich gebe zu: In letzter Zeit hat sich meine Motivation meistens heulend unter dem Bett versteckt und wollte nicht wieder hervorkommen. Und in der Zeit, in der sie dann doch anwesend war, musste ich für die zahlreichen Klausuren in den letzten Wochen lernen. Außerdem ist irgendwas mit den Kommentaren passiert und sie sind weg. Ich weiß nicht, ob das bei allen ist oder nur bei mir....jedenfalls werde ich jetzt bis zu den Sommerferien mindestens einmal pro Woche ein neues Kapitel hochladen.
    Namarië!
    Lonukira

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.