Kikaru-san: Das Leben, die Liebe, der Tod...

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.192 Wörter - Erstellt von: Zuckerkatze - Aktualisiert am: 2016-07-14 - Entwickelt am: - 261 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

(Es soll sozusagen eine Art Manga werden) die 14jährige Kikaru ist schon lange in den 16jährigen Akito verliebt. Dieser sieht Kikaru aber nur als Freundin. Wird sie trotz allem sein Herz für sich gewinnen?...

    1
    1.The First day of the new Highschool

    2.Das neue Mädchen

    3.Verträumte Zeiten

    4.Traumhaftes Geschenk

    5.Letzte schönes

    6.Extra

    2
    The first day of the new School

    "Chrissi? Komm schnell!"" ja Kikaru!"sofort lief Chrissi auf mich zu und klopfte mir auf die Schulter, sie deutete auf einen jungen in grauen T-Shirt auf den ich kurz darauf zu lief. "Hey Akito!"" Chriss? Kiki-san? ihr seid also auch auf der Rose-Highschool?"(englische Aussprache)"ja...aber uns wurde gesagt dass die Mädchen-Klasse voll ist und wir entweder von der Schule sollen oder bis wieder Platz in der Mädchen-Klasse ist zu den Jungs sollen..."diese Worte rutschten mir heraus, da ich es nicht wahr haben wollte bei den Jungs zu sein. Akito streichte durch meine Haare du verwuschelte sie ein wenig. "So schlimm wird's nicht sein, du hast ja mich!" diese Worte ermutigen mich und ich konnte mir ein Lächeln nicht unterdrücken. Chrissi, die mit einen Stoß gegen meine Schulter etwas Aufmerksamkeit auf sich zog."kommt es hat gelautet, wir müssen in Deutsch Unterricht! "" ja, komm Kiki-san! "Ich nickte und lief den beiden hinterher.ich saß im Unterricht neben einen blonden jungen der ungefähr so alt war wie ich. Im Unterricht träumte ich hauptsächlich und guckte aus dem Fenster. Als wir Schulschluss haben fährt Kyosho mein 20jähriger Bruder Akito, Chrissi, Kaisho mein Bank Nachbar der mein neuer Freund ist und mich zum Cafe-Kaze wo wir uns hinsetzen, wir warten ein wenig bis die Kellnerin kommt" was darf ich Ihnen bringen? "Sie nahm einen Schreibblock und notierte sich alles, Akito fragte was wir wollen und bestellt dann" ein Stück Erdbeerkuchen, ein Cappuccino, einen Café, zwei Kakaos und zwei erdbeermuffins bitte""oki, ich bringe es gleich "sie ging eifrig Richtung Küche.ich kramte 50Yen(geld)aus der Tasche aber Akito drückte meine Hand mit den 50Yen wieder rein und flüsterte mir ins Ohr" ich bezahle"ich war still.Akito lächelte und ich war wie verzaubert.die Kellnerin kam auf unseren Tisch zu und stolperte, aus Reflex springe ich auf und fange die fallenden Gerichte auf.Sie entschuldigte sich tausend mal für ihre Ungeschicklichkeit und gab mir zwei Partner Ketten mit silbernen Herzen dran, ich verbeug mich dankend und gehe zurück an den Tisch wo ich mein Stück Kuchen und meinen Kakao trinke. Wir erzählen noch ein bisschen und wir gehen zusammen nachhause, erst bringen wir Chrissi weg, dann Kaisho und Akito begleitet mich mit nachhause wo er noch mit auf mein Zimmer kommt"wie lange möchtest du noch bleiben? "Frage ich verschlafen und gähne kurz, er zuckt mit den Schultern" wahrscheinlich bis du schläfst" er setzt sich an das Ende des Bettes und guckt mich an „Morgen haben wir Samstag also können wir lange wach bleiben " ich gähne erneut und lege mich hin, er lachte leise"du bist aber müde, das heißt du möchtest nicht wach bleiben? " ich schüttele schwach den Kopf "vielleicht morgen..." er grinste "also möchtest du mich so unbedingt wiedersehen?" ich erschrecke "Ne...Nein! so war das nicht gemeint!" er kichert"das weiß ich doch" er grinste und machte das Licht aus, "na los, Schlaf jetzt" ich nickte und schlief langsam ein.



    3
    Das neue Mädchen



    Ich wache auf und sehe Akito auf der Fensterbank. Er guckt auf die Straße und dann zu mir."na Schlafmütze? Wolln wir die neue begrüßen? "Ich schaue ihn verwundert an" neue?""ja, jemand ist gegenüber von dir eingezogen! "Er lächelte leicht" wollen wir sie jetzt begrüßen? "" jaja...*ich lächelte nachgiebig und wir gingen rüber zu den Haus der neuen. Ob ich es peinlich finde das Akito mir beim Schlafen zugesehen hat? natürlich nicht! Er und ich sind Sandkasten Freunde! jedenfalls... Ich drückte auf die Klingel und wir warteten. Dann machte eine junge Frau die Tür auf und als wir sagten dass wir die neue begrüßen wollen, zeigte sie uns das Haus und rief dann ihre Tochter. Ein Mädchen, ungefähr in meinem Alter mit zwei Flechtzöpfen und einer Brille stand vor uns. Wir unterhalten uns ein bisschen und trinken Tee. Sie zeigte uns ihre Manga Sammlung und ihre Spiele. The legends of Zelda, Pokémon, Digimon, Harvest Moon... All diese Dinge die alle Welt kennt. Ich sah einen Manga der mich wirklich interessierte.Magic Dreams... Der Titel allein schon Klang interessant und ich durfte mir die fünf bändige Manga Reihe sogar ausleihen! Wir spielten noch Minecraft und Halo3, dann verabschiedeten wir uns schon wieder und ich brachte Akito nachhause "das war vielleicht ein verrückter Tag..."" ja aber ich glaube ich hatte noch nie so viel Spaß beim Spiele spielen..."ich lächelte verlegen und umarmte ihn freundschaftlich zur Verabschiedung. Dann ging ich auch wieder nachhause und las die ersten Seiten des Mangas

    ein Tag wie jeder andere doch heute traf ich ihn...Kentaro. Ein fünfzehn Jahre alter Junge der in meine Klasse geht.der erste Schultag sollte grauenvoll werden doch als ich Kentaro sah, wusste ich der Tag würde perfekt! Erst habe ich mich mit Miru einer vierzehn jährigen Tierarzt Tochter angefreundet. Sie war richtig kindisch aber ich mag sie...ich schrieb heute zum ersten Mal in mein Tagebuch:-der Tag in der Schule war anfangs langweilig, ein Mädchen namens Miru wurde meine beste Freundin und laberte mir die Ohren voll, immer nur Jungs.Jungs. Jungs! Ich wollte nur wieder nachhause bis ich Kentaro sah...er war eine Klasse über mir und super cool! Irgendwie... Ein Badboy! Ich sah die ganze Zeit zu ihn und träumte von ihn, ich fühlte mich... Magisch!-

    Ich weiß wie sie sich fühlt...Ich schaue auf den Wecker und erschrecke schon so spät? ich legte mich hin und starrte zur Decke. Irgendwann schlief ich dann doch ein.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.