Springe zu den Kommentaren

Lynelle und die Besondere Gabe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 6.538 Wörter - Erstellt von: Moonara - Aktualisiert am: 2016-06-07 - Entwickelt am: - 242 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lynelle, ein Mädchen mit braunem Haar hat eine besondere Gabe. Sie möchte mehr darüber erfahren und trifft im Wald ein Wildkätzchen. Jahre später trifft sie auf eine Hauskater. Doch die beide sind irgendwie miteinander verbunden...

1
Lynelle, ein Mädchen mit langem, braunem Haar hatte eine besondere Gabe von der noch nicht einmal ihre Familie wusste. Sie konnte mit Tieren reden! Sie hat es die ganzen Jahre für sich behalten. Sie hatte auch keine Freunde, denn für die anderen war Lynelle anders, kein normaler Mensch, nur weil sie sich in verschiedenen Situationen komplett anders verhielt. Es gab sogar Gerüchte die sagten, weil Lynelle keine Angst vor Spinnen hatte, so wie manch andere Mädchen in ihrem Alter, das sie innerlich selber eine sei. Lynelle war manchmal sehr traurig darüber, aber sie wusste, was sie aufheitern würde. Deshalb fragte sie ihre Mutter wie an diesem Tag wieder: „Mama, darf ich wieder in den Wald gehen?“ Ihre Mutter erlaubte es ihr zwar immer, weil sie wusste das Lynelle am Abend immer pünktlich um 19:00 Uhr zum Essen zurück kommen würde, und manchmal auch Beeren mitbrachte, aber dann doch immer sagte: „Ja Schatz, sei aber bitte vorsichtig, ja?“ Lynelle ging los. Wie immer lief sie den Fluss Blauwasser entlang bis sie endlich im Wald angekommen war. Sie versuchte Tiere auszumachen. „Miu!“. „Hallo? Hey, wo bist du? Miaue noch einmal.“. Lynelle hatte das Maunzen gehört. „Miu!“ Da, schon wieder! Lynelle entdeckte in einer gut geschützten Senke ein winziges Wildkatzenjunges. Sie nahm es hoch. Lynelle ging mit dem Kätzchen auf einen Spaziergang. Sie wusste nicht warum, aber irgendetwas an dem kleinen Geschöpf brachte sie dazu, ihm ihre Geschichte und Probleme zu verraten. „Weißt du wie es ist wenn man keine Freunde hat?“, begann Lynelle. „Weißt du wie es ist wenn man die ganze Zeit in der Pause, und sogar manchmal im Unterricht geärgert wird? Wahrscheinlich weißt du gar nicht was die Pause und der Unterricht sind, oder? Also, der Unterricht ist, wenn man etwas lernen muss, zum Beispiel musst du mal das Jagen lernen. Und die Pause ist die Zeit, wo man nicht lernen muss und draußen an der frischen Luft ist, denn wir müssen in einem Zimmer sein wenn wir lernen.“ Plötzlich sah sie, dass das Kleine ihr gar nicht zuhörte. Es jagte nach einem Blatt und maunzte dabei fröhlich. Lynelle setzte sich auf einen umgestürzten Baumstamm und schaute dem spielenden Jungen zu. Nach kurzer Zeit bastelte Lynelle dem kleinen Jungen ein selbst erfundenes Spielzeug. Sie nahm einen dünneren Stock und band ein Seil daran, dass sie für den Notfall immer dabei hatte. In einem Teich machte sie ein paar Blätter nass, und formte sie zu einem Ball. Mit Ahornsaft klebte sie die ganzen Teile zusammen doch nach ein paar Sekunden viel alles wieder auseinander, doch das kleine Junge spielte mit dem Seil und den nassen Blättern. So konnten die beiden doch noch zusammen spielen. Sie spielten sehr lange, so das Lynelle beinahe die Zeit vergessen hatte. Sie nahm das Kleine und die Spielzeugteile mit nach Hause.

Kommentare (1)

autorenew

Honigstern :) ( von: Honigstern :))
vor 243 Tagen
Die Geschichte ist der Hammer