Diabolik Lovers: Erstes Zusammentreffen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 860 Wörter - Erstellt von: Isabellacat - Aktualisiert am: 2016-06-07 - Entwickelt am: - 876 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der Hauptcharakter heißt hier Yuki.Sie trifft heute zum ersten Mal ihre entfernten Bekannten.Das ist das erste Mal das ich eine Geschichte schreibe also habt ein bisschen Nachsicht mit mir.

    1
    Ich Yuki bin eigentlich ein ganz normales Mädchen bis auf dass das meine Vorfahren Hexen waren.Leider hilft mir das Hexendasein im normalen menschlichen Leben auch nicht weiter.Ich erzähle euch heute von meiner Geschichte die wirklich so passiert ist.Meine Eltern waren nie so wirklich reich doch als mein Vater arbeitslos wurde brach unsere ganze Zukunft zusammen.Meine Mutter hatte einen Autounfall und ist dabei gestorben.Mein Vater kann nicht genug Geld aufbringen für mich also wurde ich dem Jugendamt übergeben.Doch mich wollte auch keiner im Kinderheim so richtig.Ich wurde von den Betreuern geschlagen und als ob das nicht schon genug wäre wurde ich auch von Kindern mit einem Messer verletzt so das ich jetzt am Bauch und am Fuß Narben habe.Eines Tages kam mein Vater um mich zu besuchen ich wurde gebadet schön gemacht so das niemand dachte das ich hier geschlagen und verletzt wurde.Mein Vater sagte:,, Ich muss dir was Wichtiges sagen, Yuki.Ich konnte die entfernten Verwandten von deiner Mutter finden und sie möchten dich gerne aufnehmen.Ich freute mich wirklich riesig endlich weg von diesem schlimmen Kinderheim

    2
    Am nächsten Tag war es so weit.Ich dachte endlich bin ich frei doch das war ein Fehler meinerseits ich war nicht frei.In der Früh wurde ich unsanft aufgeweckt von einer Betreuerin die mich anschnauzte das ich mich ja beeilen solle.So packte ich mein Zeug zusammen und wollte gehen.Doch auf einmal packte mich ein Junge am Arm und zog mich mit aufs Jungenklo.Er hatte ein Messer dabei und stach mir mit diesem Messer leicht in den Bauch es tat weh und der Schmerz durchfuhr mich wie ein Blitz.
    Er ließ mich los es blutete nicht viel und es heilte auch durch meine Hexenkräfte schnell doch eine Narbe blieb zurück.Er verschwand aus dem Klo, ich ging also auch.Draußen angekommen bedeutete mir ein Betreuer einzusteigen wir fuhren bis zum Stadtrand wo eine wunderschöne, große Villa stand mit einem tollen Rosengarten.Der Mann der mich gefahren hatte sagte ich solle schon mal reingehen und mich vorstellen er bringe mir mein Gepäck nachher aufs Zimmer.Ich bedankte mich und stieg aus.Ich hatte eine enge Jeans an und ein leichtes Shirt das sich an meine Haut anschmiegte.Es sah wirklich toll aus da ich schön gebräunt bin.Ich klopfte an die Tür und ein unfreundlich wirkender junger Mann mit schwarz grauen Haaren und roten Augen öffnete mir die Tür.Er sagte:,, Du musst bestimmt Yuki sein.Willkommen ich bin Reji.Meine Brüder wirst du im Laufe des Tages kennenlernen.Ich nickte und war verwundert das mich nicht alle Brüder auf einmal begrüßten.Naja egal dachte ich und ging auf mein Zimmer das mir Reji vorher genau beschrieben hatte.Auf einmal fühlte ich wie es kälter wurde und ich legte mich aufs Bett da ich ein bisschen müde war von der Fahrt.So schlief ich also ein.

    3
    Auf einmal schreckte ich hoch da ich eine kalte Hand an meinem Bauch spürte.Ich wollte mich umdrehen doch beim Versuch mich umzudrehen flog ich aus dem Bett und landete unsanft auf dem Boden.Ich rappelte mich mühselig auf und jemand packte mich an meinen Haaren und zog mich unsanft hoch.Ich schrie vor Schmerzen laut auf.Es schauten mich neckisch zwei grüne Augen an es waren die schönsten grünen Augen die ich je gesehen habe.
    Ich versuchte mich von dem Griff loszureißen doch er packte nur noch fester zu.Er zog mich wieder aufs Bett.Ich schrie: Wer bist du überhaupt und wie bist du hier rein gekommen? Er antwortete:,, Ich bin Raito und du bist bestimmt Yuki eine neue Bitch chan für uns.Endlich haben wir jemanden den wir quälen können.Ich bin wie jeder durch die Tür gekommen.Ich wollte erschrocken zurückweichen doch es ging nicht da er mich immer noch an den Haaren festhielt.Er ließ mich los.Ich dachte er lässt mich in Ruhe doch ich freute mich zu früh.Er legte sich komplett auf mich drauf und stütze sich dann mit den Ellbogen an den Seiten ab so das er nicht zu schwer für mich war.


    ________________________________________________ __________________________________________________ ________
    Soll ich weiterschreiben? Wenn es euch gefällt hinterlasst mir doch bitte einen Kommentar darüber würde ich mich sehr freuen.Vielleicht auch Tipps wie ich es noch besser machen kann

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Saki Sakamaki ( 05511 )
Abgeschickt vor 284 Tagen
Das ist voll cool gemacht schreib schnell weiter bin schon gespannt auf
Auf das nächste Kapitel 🖒Dankeschön 🤗
Yuzu ( 64512 )
Abgeschickt vor 350 Tagen
Schreib bitte weiter ich finde es sehr spannend und interessant😘 also mach bitte weiter
Atlaya ( 49167 )
Abgeschickt vor 355 Tagen
Schreib bitte weiter ist echt interessant. Tolle Idee😘