Der unendliche Clan-Narbenbaums Leben

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
17 Kapitel - 3.099 Wörter - Erstellt von: Ami - Aktualisiert am: 2016-09-06 - Entwickelt am: - 1.490 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es geht um uns, wir sind anders als normale Clans, wir sind ein Clan, dessen Narben das ganze Fell bedecken.Unsere Jungen können alle kämpfen, aus einen Zweck,überleben.

    1
    ((unli))Füchse((eunli)) Alle standen wieder kampfbereit in Lager, Seite an Seite blickten wir zum Eingang der Lichtung, zu dem unseres Lagers.Wir hö
    Füchse
    Alle standen wieder kampfbereit in Lager, Seite an Seite blickten wir zum Eingang der Lichtung, zu dem unseres Lagers.Wir hörten alle die Pfoten, die auf uns zu rannten und auf den Boden trommelten.Die Jungen standen in unseren hintersten Reihen, genauso kampfbereit wie ein echter Krieger.Dann kamen sie, die Stille wurde von bellen und kläffen zerschnitten.Sie jagten los, auf uns zu.Dann gab Dunkelstern uns den Befehl anzugreifen, alle stürmten los, nur ich nicht, ich war die Heilerin.Ich war die Einzige, die nicht kämpfen musste auch wenn selbst unsere Jungen kämpfen mussten.Dunkelstern, unser Anführer war ein ziemlich guter Anführer, er hatte viele Katzen unseres Clans schon gerettet und sein Pelz war kaum zu sehen, unter den vielen Narben die er trug.Jeder unserer Katzen besaß mehr Narben als Katzen aus anderen Clans.Wir tragen diesen Namen, der unendliche Clan nicht umsonst.

    2
    (Das Bild zeigt Lichtkralle()((unli))Der Kampf((eunli))Dunkelstern stürmte los und warf sich auf den Fuchs, er zerkratzte ihn die Kehle und tötete i
    (Das Bild zeigt Lichtkralle()Der KampfDunkelstern stürmte los und warf sich auf den Fuchs, er zerkratzte ihn die Kehle und tötete ihn bevor er angreifen konnte, neben ihm kämpfte Lichtkralle, die schnellste Kriegerin und besiegte den Fuchs genauso schnell und gnadenlos wie Dunkelstern.Die Jungen, Frostjunges, Kaltjunges und Herzjunges überwältigten zusammen einen nicht ausgewachsenen Fuchs.Der Kampf war fast zuende, als ein riesiger Wolf in das Lager stürmte, er war doppelt so groß wie normale Wölfe.Er biss zu und erwischte Kernschatten an Bein, dieser kratze ihn fest über die Nase.Blut biss ihm so doll sie konnte in den Schwanz und er ließ Kernschatten los.Kernschatten versuchte ihn öfter anzugreifen, merkte aber das er allein keine Chance hatte.Ihn kamen Lichtkralle und Blattschimmer zu Hilfe.Zusammen verwirrten sie den Fuchs und kratzen ihn den Körper rundherum auf.Er floh, aber sie wussten er würde zurück kommen.

    3
    Anführer;

    Dunkelstern: dunkelbraun mit schwarzem Streifen

    2Anführer:

    Lichtkralle: weiß, silbern gestreift

    Krieger:

    Kernschatten: grau, schwarz mit braunem Augen

    Blattschimmer;weiße, schlanke Katze

    Sommerwald: orange Katze

    Nebelwolke: grau, blau Fell mit weißen punkten, Kätzin

    Nachtlicht: schwarze Katze

    Blutschweif: dunkelrot

    Schüler:

    Ast braun
    Stein grau
    Schatten schwarz

    Junge:
    Kaltjunges
    Frostjunges
    Herzjunges

    Heiler:
    Narbenbaum braun, Orange


    Später:

    Anführerin:
    Narbenstern

    2Anführer:

    Lichtkralle: weiß, silbern gestreift

    Krieger:

    Kernschatten: grau, schwarz mit braunem Augen

    Blattschimmer;weiße, schlanke Katze

    Sommerwald: orange Katze
    Nebelwolke: grau, blau Fell mit weißen punkten, Kätzin
    Nachtlicht: schwarze Katze Blutschweif: dunkelrot

    Schüler:

    Ast braun
    Stein grau
    Schatten schwarz
    Herz: weiß

    Junge:
    Kaltjunges
    Frostjunges

    Heiler:-

    4
    (Bild: Blutschweif) Sieg über Füchse Dunkelstern rief wieder alle zusammen, wir versammelten uns auf der Lichtung.Seine Stimme hallte über die Lich
    (Bild: Blutschweif)
    Sieg über Füchse

    Dunkelstern rief wieder alle zusammen, wir versammelten uns auf der Lichtung.Seine Stimme hallte über die Lichtung, während er uns berichtete:,, Wir haben wieder gesiegt und haben unseren Namen Ehre gemacht, doch wir konnten den Wolf nur verjagen, weshalb wir vorsichtiger sein müssen.Wir werden nur noch Jagdgruppen mit unseren besten Kämpfern losschicken.Ich möchte eine neue Kriegerin ernennen, Blut tritt vor"Blut, eine dunkelrote Kätzin trat vor und blickte ihn stolz an.,, Ab heute heißt Du Blutschweif.Die Versammlung ist jetzt beendet "Alle gingen wieder ihren Arbeiten nach und ich kümmerte mich um die paar Verletzen.Es wurde dunkel und alle gingen schlafen.

    5
    (Bild: Frostjunges) Das Leben Es war unserer Leben, was von mir abhing, denn ohne heiler wäre selbst Dunkelstern schon tot.Ich konnte zwar nicht alle
    (Bild: Frostjunges)
    Das Leben

    Es war unserer Leben, was von mir abhing, denn ohne heiler wäre selbst Dunkelstern schon tot.Ich konnte zwar nicht alles heilen, aber wunden verschließen und schmerzen lindern, wofür mir meine Clangefährten sehr dankbar waren.Das schlimme ist nämlich, die Füchse greifen jeden Tag an, weshalb selbst die jungen kämpfen können müssen.Jeden Tag verteidigen wir das Revier aufs neue.Jeden Tag bekommen wir neue Narben.Die Jungen mussten mit 3 Monaten anfangen kämpfen zu lernen und mit 6 wurden sie zu Schülern.Bei .uns sind Schüler das selbe wie Krieger bloß das sie noch keine Tat vollbracht haben.Wir behandelten sie genauso wie echte Krieger

    6
    Narbenbaums Sicht/Traum: Ich sortierte Kräuter, während das letzte Tageslicht meinen Bau beleuchtete.Ich hören die Monster der zweibeiner an unsere
    Narbenbaums Sicht/Traum:

    Ich sortierte Kräuter, während das letzte Tageslicht meinen Bau beleuchtete.Ich hören die Monster der zweibeiner an unseren Wald vorbei fahren und die anderen clan Gefährten schlafen, doch ich spürte das etwas gewaltiges in der Luft war, etwas sehr großes.Ich hoffte das es nichts mit Dunkelstern zutun hatte, denn ohne ihn wäre dieser clan schon ausgestorben.Ich blickte durch die Blätter auf die Menschenstadt, wie es schien schliefen dort auch alle, doch ich war immer noch beunruhigt.Ich entschloss mich auch zu schlafen und hatte einen Traum: Ich war in der Menschenstadt und es war dunkel, ein paar große Stangen mit lichtern oben drauf beleuchteten meinen weg, dann lag er vor mir..."An dieser Stelle war ich aufgewacht, aber wer, wer sollte sterben und warum?

    7
    (Bild: Narbenstern)((unli))Dunkelsterns Tod((eunli)) Den Tag hatte ich gefürchtet, doch er musste kommen:,, Ich saß gerade in heilerbau als eine Gru
    (Bild: Narbenstern)Dunkelsterns Tod
    Den Tag hatte ich gefürchtet, doch er musste kommen:,, Ich saß gerade in heilerbau als eine Gruppe von Katzen kam und laut Wolf rief.Sofort stellten sich alle kampfbereit hin, aber der Wolf griff aus dem Hinterhalt an und sprang auf Dunkelstern, seine rippen brachen, ich stürmte vor um ihn zu retten, doch bevor ich ankam, biss der Wolf Dunkelstern in die Kehle, Dunkelsterns letzte Worte waren: Narbenbaum wird die neue Anführerin meines Clans, Lichtkralle wird die zweite bleiben, lebt wohl"Dann hatte er die Augen geschlossen und war vor den Augen der Clans.Ich war wütend, wütend das alle das zugelassen hatten, hätte denn niemand helfen können.Ich rannte vor und grub meine kralle tief in die Kehle des Wolfs, ehe er reagieren konnte.Er lag tot vor mir. Ich spürte wie ich fast anfing zu weinen, er hatte mich immer beschützt und mir geholfen, sowie jeden anderen auch und jetzt war er, Dunkelstern, einfach tot.Ich schluckte und dachte:,,Das soll dir, als Wolf, eine Lehre sein, dafür das Du unseren Anführer getötet hast"Um den Wolf war eine See aus Blut, aus seinen und aus Dunkelsterns.In meinem Herz, war nur noch Trauer, so viel, dass ich wegrannte.Egal wohin, einfach weg, meine Beine rasten über den gefrorenen Boden, meine Augen tränten.Ich rannte immer weiter, aus dem Revier, aus dem Wald.Ich wollte nie mehr zurück, nein, sonst würde ich mich immer an ihn erinnern.Ich sah nur verschwommen, weil meine Augen mit Tränen gefüllt waren.Ich rannte aus dem Wald und blieb auf einer Klippe stehen, dort legte ich mich hin.Warum, warum Sternenclan musst du mir das antuen? Es war doch alles so gut, doch jetzt ist alles verloren.Ich schluchzte und weinte bittere Tränen, die an meinen Schnurrhaaren hängen blieben.Warum ausgerechnet Dunkelstern? Er war wie mein Vater, hatte mich aufgenommen, als ich alleine eine Streunerin war und alle mich nicht mochten.Er gab mir das Gefühl, wichtig zu sein, er gab mir ein zuhause.Aber warum starb er jetzt? Ich kann doch keinen Clan führen, das müssen andere tun, ich gehöre ohne ihn nicht hier hin."Ich weinte und fror, mein Fell war vollkommen durchnässt.Da sah ich zum Mond hinauf, bis ich einschlief.Ich hatte einen Traum: Eine Kätzin stand vor mir, hinter ihr sämtliche Katzen, die mir unbekannt waren, bis auf eine, Dunkelstern.Die weiße Kätzin erhob das Wort:,, Ich bin Stern oder Unendlichstern, die Gründerin des unendlichen Clans und Dunkelsterns Gefährtin.Ich gebe dir nun die Leben, die du, als unsere Tochter brauchst.Ab dem heutigen Tag bist du unsere Tochter und dir ist großes Vorbestimmt, daran können wir nichts ändern.Du musst deinen Clan führen, das ist deine Bestimmung.Ich gebe dir das erste Leben für Stärke, die eine Kätzin wie du hat."Danach haben mir noch acht Katzen ein Leben, ehe Unendlichstern noch einmal sprach:,, Wir möchten dir noch ein Leben anvertrauen, eines, was nur du besitzen darfst, nutze es sinnvoll."Dunkelstern trat vor und sagte:,, Hiermit gebe ich dir das Leben mit der Kraft des Sternenclans, was nur die vorbestimmt war!" "Ich wachte auf, mein Pelz glitzerte wie die Pelz im Sternenclan, bloß das ich noch nicht tot war.Getröstet, von den anderen Katzen des Sternenclans, kehrte ich nach Hause, in den unendlichen Clan zurück.Auch wenn ich noch traurig war, ich glaubte an mich!

    8
    (Bild;Ast) Narbenstern Ich stand vor Dunkelsterns Höhle und schaute auf seinen, Nein,((cur))meinen((ecur))Clan hinab, ich konnte es nicht glauben das
    (Bild;Ast)
    Narbenstern

    Ich stand vor Dunkelsterns Höhle und schaute auf seinen, Nein,meinenClan hinab, ich konnte es nicht glauben das er tot war, viele andere auch nicht.Sie schauten mich alle traurig an, als hätten sie ihre Hoffnung verloren.Doch ich musste stark sein und sie anführen, ihnen Mut machen.Also los,dachte ich und erhob meine Stimme:,, Ich verabschiede mich von Dunkelstern, unseren ehemaligen Anführer, der mich zum neuen Anführer bestimmte.Ich verspreche in Dunkelsterns Namen, den Clan gut zu führen, wie Dunkelstern es getan hat.Ab heute bin ich Narbenstern, die neue Anführerin des unendlichen Clans."Zuerst kamen nur leise Rufe meines Namen, bis schließlich der ganze Clan einstimmte.

    9
    (Bild: Nebelwolke) Erkenntnis Ich begriff jetzt was der Traum mir sagen sollte und warum ich dazu Anführerin werden musste, wir mussten in ein neues
    (Bild: Nebelwolke)

    Erkenntnis

    Ich begriff jetzt was der Traum mir sagen sollte und warum ich dazu Anführerin werden musste, wir mussten in ein neues Land, ein neues Territorium ziehen.Ich verstand, aber wohin, ich wusste nur das wir in die Stadt mussten .Wahrscheinlich würde der Sternenclan uns dann helfen, ich glaubte an ihn.Nur ich konnte das volle Vertrauen des Clans besitzen, da ich zuerst heilerin war, dort mussten sie mir auch alle vertrauen.Außerdem war Dunkelstern dafür schon zu alt um zu gehen.Ich ging zu meinen alten heilerbau und fing an Kräuter für die Reise zu packen, damit wir am nächsten Morgen los könnten.

    10
    (Bild: Sommerwald) ((unli))Die Reise((eunli)) Die Sonne ging schon unter, als ich bereit war es meinen Clan zu sagen.((cur))Es war komisch, gestern wa
    (Bild: Sommerwald)
    Die Reise
    Die Sonne ging schon unter, als ich bereit war es meinen Clan zu sagen.Es war komisch, gestern war Dunkelstern der Anführer, heute bin ich es.Ich stellte mich vor Dunkelsterns Bau und rief alle zusammen.Dann erhob ich meine Stimme, um es ihnen zu sagen:,, Es gibt eine wichtige Sache, die mir der Sternenclan offenbart hat.Wir müssen eine Reise zu einen neuen Territorium unternehmen, dort sollen wir sicher sein, dazu müssen wir die Stadt durchqueren.Das wird die letzte Nacht im Lager, morgen brechen wir auf!"Der Clan war erfreut, das war gut.Aber ich wollte ihnen lieber nicht erzählen, das der Sternenclan mich genommen hat und nicht Dunkelstern, weil er zu alt und nicht bereit dafür war.Es war meine Bestimmung

    11
    (Bild: Nachtlicht) ((unli))Am nächsten Morgen((eunli)) Ich stand vor der Höhle von mir und blickte hinab, der ganze Clan, auch wenn alle noch ein tr
    (Bild: Nachtlicht)
    Am nächsten Morgen
    Ich stand vor der Höhle von mir und blickte hinab, der ganze Clan, auch wenn alle noch ein trauriges Glitzern in der Augen hatten, sahen alle entschlossen aus.Ich glaubte an meine Clangefährten und mich.Alle würden auf mich hören.Manchmal brauchte man einen Neuanfang, genau das brauchte unsere Clan jetzt.Ich sagte laut und deutlich:

    12
    (Bild: Blattschimmer) Abschied von Dunkelstern ,, Wir werden nun Abschied meinen, von Dunkelstern und seinen Territorium, für das er gekämpft hat.Wi
    (Bild: Blattschimmer)
    Abschied von Dunkelstern

    ,, Wir werden nun Abschied meinen, von Dunkelstern und seinen Territorium, für das er gekämpft hat.Wir werden ein neues finden und dabei unsere Stärke und Mut beweisen, zusammen halten und unserneues Territorium finden.Dazu müssen wir im jetzt leben, nicht in der Vergangenheit, dürfen Dunkelstern nicht vergessen, aber auch nicht glauben er wäre da.Ich werde alles für euch tun und der Sternenclan wird uns helfen.Ich bin bereit und wenn ihr es auch seit, lasst uns aufbrechen und unser neues Zuhause finden!"Alle stimmten mir zu.Ich verteilte die Reisekräuter.Dann ließ ich mein Blick über die Katzen schweifen, die ein Clan waren.Ja, es war Zeit zu gehenIch setzte meine Füße, Fuß vor Fuß, aus dem Lager, die anderen hinter mir.Langsam, aber sicher, liefen wir aus unseren einstigen Zuhause, das uns Dunkelstern gegeben hatte, aber jetzt musste ich ihnen ein neues Zuhause geben.

    13
    Am ersten Tag

    Wir durchquerten den Wald und liefen am Waldrand bis zu der Zweibeiner Straße und an ihren Rand.Heute fuhren komischer Weise keine Autos, so das wir schnell voran kamen.Aber dann kamen Menschen mit einen Hund, schnell versteckten wir uns alle in Gebüsch doch er fand uns.Aber Lichtkralle zeigte ihm schnell das wir besser waren und ließ ihn laufen.Dann gingen wir immer weiter, bis wir zu einer Stelle kamen, wo Straßen sich kreuzten.Hier fuhren ein paar Autos/Monster.Wir warteten bis keines kam und rannten über die Straße, so schnell wir konnten.Alle waren da. Es ging immer weiter, bis die Sonne unterging, alle waren erschöpft, auch wenn sie noch Energie hatten.Wir machten in einem Stück Busch am Straßenrand halt.Dort bauten wir uns kleine Schlafplätze mit Moos und ließen uns nieder um zu schlafen.Ich fand noch ein paar Kräuter, die ich mitnahm, nur zur Sicherheit.Ich hielt die erste Wache, dann Lichtkralle und nach ihr Kernschatten.

    14
    An nächsten Morgen

    Alle erwachten, wir mussten weiter.Heute lief Lichtkralle vorne, während ich mit Sommerwald hinten lief, die Jungen liefen bei Kernschatten und Blutschweif, die anderen zwischen uns und anderen Katzen unseres Clans.Mir war gestern etwas eingefallen, das ich doch jetzt, wo ich Anführerin des Clans war, einen Gefährten haben dürfte, aber wir brauchten auch einen neuen heiler, das war mir auch aufgefallen.Alle redeten und machten kleine Spaße, so das die Reise sehr entspannt verlief.Am Mittag machten wir auf einer kleinen Wiese halt.

    15
    Meine 3 Clanversammlung Ich stellte mich auf den nächst besten Felsen und rief den Clan zusammen.Dann sprach ich:,, Ich möchte eine neue Heilerschü
    Meine 3 Clanversammlung
    Ich stellte mich auf den nächst besten Felsen und rief den Clan zusammen.Dann sprach ich:,, Ich möchte eine neue Heilerschülerin ernennen, Herzjunges tritt vor!"Herzjunges trat aufgeregt vor mich und schaute mich an,, Du sollst ab heute Herz heißen, ich werde deine Mentorin sein."Sie berührte kurz meine Nase.Sie freute sich so sehr, dass sie kaum stillhalten konnte.Dann ging es nach einer kurzen Rast weiter, wir jagten auch ein bisschen, um nicht hungrig zu sein und Energie zu bekommen.Die Reise war schließlich noch lang.Am nächsten Tag war ein Unwetter, weshalb wir langsam voran kamen.Ein paar waren erkältet und unsere Felle waren durchnässt.Ständig donnerte und blitze es, was den Jungen Angst machte.Auch Nachts hörte der Regen und das Gewitter nicht auf, weshalb alle unter einem Baum schliefen.Es war noch kalt geworden, doch wir wärmten uns gegenseitig.

    16
    Die Stadt

    An nächsten Morgen war alles nass, die ganzen Wiese war noch mit Wassertropfen übersäht.Ich leckte ein paar ab um etwas zu trinken, bevor wir weiter gingen.Ich lernte Herz noch ein paar Kräuternamen und Verwendungen.Am Ende des Tages kam sie in Sicht, die Stadt.Nach 4 Tagen laufen waren wir da, aber hier war es gefährlich, hatte ich gehört.Das bewahrheitete sich auch, wir mussten neben einer eklig stinkenden Straße laufen, wo ständig Monster vorbei gingen und uns fast tot trampelten, doch dann hatten wir es geschafft, wir waren in der Stadt.Die ganzen Gerüche überwältigten mich, sowie die ganzen Zweibeiner, die hier rumliefen.Um sie waren die harten Baue der Zweibeiner, die eng bei einander standen.Was für ein komisches Lager

    17
    Die Voraussagung und Warnung

    Wir fanden eine kleine Gasse, wo eine Wiese dahinter war, mit Büschen.Schnell rannten wir alle zusammen zu den Büschen und legen uns in ihrem Schatten, der ihre Pelze angenehm abkühlte, nach den langen Marsch in der Sonne.Wohin sollten wir jetzt? Der Sternenclan hatte mir noch keine Nachricht gesagt!Schließlich überwältigte mich auch der Schlaf, in den Zweibeiner Lager.Ich träumte zuerst etwas Schreckliches und wachte auf.Jedenfalls dachte ich das, doch dann hörte ich eine Stimme, eine mir ziemlich bekannte.,, Narbenbaum, du bist da, wie ich weiß heißt du jetzt Narbenstern, ich bin gekommen, um dir etwas mitzuteilen"er stoppte kurz und ich erkannte traurig, dass es Dunkelstern war.Er redete weiter, still und bedächtig:,,Fünf werden helfen, wenn ihr ihnen helft und sie ehrt, werdet ihr es nicht tuen, seid ihr und sie den Untergang gewährt!"Ich sah fünf Katzen, aber so kurz, dass ich nicht ihr Aussehen erkennen konnte, dann wachte ich wirklich auf.Ich lag unter dem Büschen, auf der Wiese der Zweibeiner.

Kommentare Seite 3 von 3
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Höhlenstimme ( 54568 )
Abgeschickt vor 61 Tagen
Tut mir leid hab deie ff nicht mehr gefunden. Du hast die Geschichte etwas überarbeitet. Find ich toll! Die Bilder sind auch klasse!!!!
Funkenfell ( von: Funkenfell )
Abgeschickt vor 199 Tagen
Das mit den 18 Kapiteln tut mir leid bei mir war es auch so wie soll das bitte gehen das alle steckis gelöscht werden
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 210 Tagen
Stachelpfad(bedeutet so viel wie schwieriges Leben)*junger dunkelgrauer Kater mit schwarzen Streifenübersähten Gesicht und weißen Stachel ähnliche punkten am rücken.Groß und dünn,nicht muskulös,aber wendig dafür.
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 210 Tagen
Hm,aber wer wird Narbensterns Gefährte?
Ich erfinde ihn
Melody ( 70431 )
Abgeschickt vor 213 Tagen
Mika(Später mal; Südwind) - schlanke weiße Kätzin mit vielen hellen Schildpattfarbenen Flecken auf dem Rücken, Nacken, Flanken, Ohroberseiten, Nasenrücken und Schweifoberseite, grauen Pfoten-, Ohren- und Schweifspitze und ein hellgrünes Auge und ein dunkelgelbes Auge. Gefährtin von Lemny (Blattdornzweiggift)
Ehemals Mika aka Südwind

Lemny (Später mal; Blattdornzweiggift) - mittelgroßer, kräftiger hellbrauner Kater mit braun-dunkelbraunen Mackerel Muster, hellerer Unterseite mit weißlichen Bauch und Brust, dunklen Pfotenspitzen und leuchtend hellgrüne Augen wobei eins dunkler ist. Gefährte von Mika (Südwind)
Ehemals Luis aka Lebensgeist

Luana (Später vielleicht mal; Flüstermond) - schlanke, große sehr hellgraue Kätzin mit hellsilbernen-hauchgrau Getigerten Flecken, graue Pfoten-, Schweif- und Ohrenspitzen, vereinzelten blassen Flecken und Tüpfel und strahlend hellblaue Augen. Gefährtin von Galilei (Feuerfunkengeist)
Ehemals Paty aka Eisträne 

Jena (Später mal; Sonnenlichtschimmer) - schlanke, kurzbeinige bernsteingelbe Kätzin mit Hellerer Unterseite, Beininnenseiten, Schnauze und Pfotenspitzen, orangegelben Tüpfeln die einen Leopardenmuster ähneln und Blassbernsteinfarbene Augen. Schwester von Galilei (Feuerfunkengeist)
Ehemals Kate

Galilei (Später vielleicht mal; Feuerfunkengeist)- starker, kräftig flammenfarbener Kater mit helleren und dunkleren geschwundenen candle-flame Streifen, heller gelblicher Unter- und Beininnenseiten und ein dunkelorangenes Auge und ein hellgraues fast weißes Auge. Bruder von Jena (Sonnenlichtschimmer) und Gefährte von Luana (Flüstermond) 
Ehemals Felou aka Finsterlegende
Seeli ( 43069 )
Abgeschickt vor 213 Tagen
Wieso? .-.
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 214 Tagen
Ok,nur finsterlegende soll nicht umgeändert werden
Seeli ( von: BrixySternche )
Abgeschickt vor 215 Tagen
Achso... Ich wollte noch Frage ob ich meine Streunerchens (xD) etwas umändern kann? .-. Mir gefallen die Namen nicht mehr so ganz... Und ich hab vergessen die Geschwister und Gefährten unter ihnen aufzuschreiben ._.
Seeli ( von: BrixySternchen )
Abgeschickt vor 215 Tagen
Hey, Ami. Kennst du mich noch? ^^
Hab deine Geschichte erst nicht mehr gefunden ;-; Na ja...
... Du bist doch auch im KatastrophenClan, oder...? .-.
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 233 Tagen
Wer möchte kann auch diese Geschichte von mir lesen: http://www.testedich.de/quiz43/quiz/1469836346/Warrior-Cats-Liebesgeschichte-NachtkieselEichhornherz
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 234 Tagen
Zwar ist das letzte Kapitel weg,aber sonst ist alles wieder da,juhu
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 236 Tagen
Ja,ich habe leider [BEEP]er Weise den Download gelöscht.Das einzige was ich habe sind alle Namen und die Erinnerung an die Geschichte,ungefähr weiß ich sie noch.Ich bin zwar traurig,werde aber trotzdem den zweiten Teil erstellen.Es tut mir wirklich leid,und wenn ich fertig bin,schicke ich den Link hier rein.
Falls es möglich wäre das es wieder hergestellt wird,wo ich mir nicht sicher bin,bleibt trotzdem der zweite Teil erhalten und ich schreib dort weiter.
Ami
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 236 Tagen
Nein,weil das plötzlich war.Ich habe mal an teste.dich.de geschrieben,ob sie den Fehler beheben können.Ich weiß auch nicht wie so etwas passieren kann.Wenn es sich nicht beheben lässt,schreibe ich einen zweiten Teil,wo ich kurz die letzte Situation beschreibe.Ich habe mir nämlich die Geschichte gedownloaded,ich kann sie dann nämlich lesen,aber nicht kopieren.Ich habe ja auch nichts an dieser Geschichte geändert,außer das neue Kapitel vor drei Tagen und dann heute das.Gestern oder vorgestern habe ich zuletzt an der anderen Geschichte geschrieben.So,deshalb verstehe ich nicht,wie das wegkommen konnte.

Außerdem kann Ich immer nur eine Sache mit dem Handy kopieren.Ist halt ziemlich [BEEP] gelaufen.
Ami
Höhlenstimme ( 54568 )
Abgeschickt vor 236 Tagen
Was machst du jetzt? Hast du Sicherheitkopien gemacht?
Höhlenstimme ( 54568 )
Abgeschickt vor 236 Tagen
Irgendwie ist es eine andere Geschichte...
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 236 Tagen
Nein,verdammt.Jetzt ist meine ganze Arbeit weg.Ganze 18 Kapitel.Mist.Dort steht nämlichjetzt der Text meiner neuesten Geschichte.Manchmal verstehe ich nicht wie so etwas gehen soll.
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 239 Tagen
So,ein Kapitel mehr:)
Freue mich auf Kommentare und aufs weiterschreiben
ami (g.) :) ( von: ami (g.) :) )
Abgeschickt vor 240 Tagen
Danke:)
Heute Abend wird weiter geschrieben
H�hlenstimme ( 35193 )
Abgeschickt vor 243 Tagen
Schöne Bilder, Lichtkralle gefällt mir am Meisten...
Höhlenstimme ( 35193 )
Abgeschickt vor 243 Tagen
-lied
-licht
-blüte
-blatt
-flamme
-schlag
-ta u