Springe zu den Kommentaren

Gaming

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 345 Wörter - Erstellt von: TIMMSPIELT - Aktualisiert am: 2016-05-29 - Entwickelt am: - 395 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

In dieser Geschichte handelt es sich um den 14 -jährigen jungen, Felix. Alle in seiner Schulklasse waren Pro Gamer. Doch er hat noch nie ein Videospiel gespielt. Weil seine Eltern zu arm sind. Doch plötzlich geschah es.

    1
    Hallo, mein Name ist Felix, und bin 14 Jahre alt. Und alle aus meiner Schul Klasse sind Pro Gamer. Wirklich jeder. Sogar die Mädchen. Ich allerdings habe noch nie irgendein Videospiel angerührt, da ich keine Konsole oder PC habe, da meine Familie sehr Arm ist. Ich habe auch mal welche aus meiner Klasse gefragt, ob ich bei ihnen spielen darf. Aber sie trauen mir nichts zu. Ich werde oft gehänselt, und fühle mich ausgeschlossen. Doch bald ändert sich alles. Denn ich habe in 1 Woche Geburtstag, und meine Eltern haben beide einen neuen Job. Meine Mutter ist jetzt Lehrerin. Und mein Vater Arzt. Das heißt das wir nicht mehr Arm sind, und ich bekomme an meinem Geburtstag meine erste PS4. Ich kann es gar nicht mehr abwarten das ich mein erstes Videospiel spielen kann. Ich frage in meiner Klasse welche Videospiele, sie mir empfehlen können.

    Aber sie sagen das muss ich selbst entscheiden. Sie sagen, um ein Pro Gamer zu werden, muss man sich auf ein Spiel konzentrieren, damit man in mindestens 1 Game ein Profi ist. Plötzlich kommt die Lehrerin rein.,, Mach dein eigenes Game.´´ Flüstert mir ein Mädchen neben mir zu.,, Heute habe ich einen Gast.´´ Sagt die Lehrerin. Neben ihr steht ein großer Mann.,, Guten Tag Kinder.´´,, Mein Name ist Tim Waylor, und ich bin hier um euch zu sagen, das ich Leuten zeige wie man ein Videospiele programmieren tut.´´ Ich kann es nicht glauben. Ich werde mein eigenes Videospiel programmieren!

Kommentare (1)

autorenew

Muria ( von: Murialana)
vor 93 Tagen
Dieser Text hat mir nicht besonders gut gefallen, weil es einige Schreib- und Grammatikfehler gibt und das ist noch nicht das schlechteste: Eine Geschichte mit 《Hallo, ich heiße ....》zu beginnen, zieht den Leser nicht ins Geschehen rein. Der Schreibstil ist ganz passabel, nur eben mit einer gewissen Distanz. Das schlimmste ist aber der Logikfehler: wenn beide Eheleute einen Doktortitel haben (was sie bei ihren Berufen haben müssen, naja, die Mutter vielleicht auch nur einen Magister, aber auf der Uni war sie trotzdem ) können sie schlecht arm sein und dann schnell reich werden. Oder hast du überhaupt nicht daran gedacht, dass man für gut bezahlte Berufe etwas können oder wissen muss?