The Day I will stop loving you, is the Day I will close my Eyes for ever.!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
13 Kapitel - 17.355 Wörter - Erstellt von: Kazumi - Aktualisiert am: 2016-05-24 - Entwickelt am: - 678 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

1
Vor 3 Jahren:

Es war schon dunkel draußen und die Gassen Londons leerten sich.Zu dieser Zeit mochte niemand mehr draußen sein.Erst Recht nicht unter diesen Bedingungen.Denn im 19. Jahrhundert, waren die Nächte grausam und kalt.Erst Recht zu der Zeit Jack The Ripper's. Meine Freunde hatten mir von ihm erzählt.Er ermordetet außschließlich Frauen und verstümmelte sie.Sie wussten nicht viel über ihn. Nunja, als Waisenkind, hat man nicht die Chance, viel zu lernen.
Es waren nicht alle Waisenkinder.Da war zum Beispiel, das Mädchen.Sie sah meiner Meinung nach, eher aus wie ein Junge.Aber sie ist von zu Hause abgehauen.Nur Joker weiß warum.Aber er darf es niemanden sagen.Sie ist meine beste Freundin.Joker ist sehr nett und kümmert sich um uns alle.Leider geht es nicht so gut wie er es gern hätte.Er hat nur einen Arm. Abens, wenn es schon dunkel ist singt er uns immer ein Lied vor oder summt es und wenn wir fast eingeschlafen waren, nahm er mich in den Arm und streichelte über meine roten Haare. Außerdem sind da noch Beast und Dagger .Ihnen fehlt jeweils ein Bein. Dagger versuchte immer in Beast's nahe zu sein und war total anhänglich.Sie hingegen eher zurückhaltend und schüchtern. Wendy und Peter, sind ebenfalls unzertrennlich .Achja, fast hätte ich ja Jumbo vergessen.Er ist der größte, aber sein Alter weiß niemand.Ich mochte sie alle. Wir passten aufeinander auf und ließen uns durch nichts auseinander bringen.

„Kazumi! Wach auf.Schnell“
mir blinzelte Joker entgegen und lächelte mich an.Ich war schon eingeschlafen.
„Los beeilt euch.“
rief das jungenhafte Mädchen Doll.
„Was ist los? Warum habt ihr mich geweckt?“
„Ich und Peter haben eine Scheune gefunden in der wir schlafen können.“
kam es von Wendy.
„Ja, das Heu ist schön kuschelig und nass vom Regen werden wir auch nicht.“
ergäntzte sie Peter.Ich nickte und stand auf.
„Jumbo? Hilf mir Dagger und Bast zu tragen“
befahl Joker und nahm Beast auf den Rücken.Jumbo tat es ihm gleich und wir folgten den kleinen, die voraus rannten.
„Doll und Kazumi, haltet euch beide fest und seht schön zu das euch niemand wegfängt“
rief Dagger von Jumbo's Rücken aus uns zu.Doll griff nach meiner Hand und holte auf.Sie zerrte mich regelrecht hinterher und sprang geschickt um jede Pfütze herum.Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir an.Sie war klein, aber gemütlich.Das Heu war auf einem Haufen und rief nur so nach uns.Joker legte Beast in das warme Heu neben Dagger und wir anderen hüpften hinein und kuschelten uns unter eine warme Heuschicht. Ich legte mich neben Doll und Joker kam ebenfalls zu uns beiden.Er war in letzter Zeit recht anhänglich geworden, ich meinte es wäre wegen der ganzen Jack the Ripper Sache, aber Doll redete mir immer ein, er wäre in mich verliebt.Dabei dachte ich ja immer er wäre mit Beast zusammen.Oftmals stritten ich und Doll uns regelrecht darüber, aber wir kamen immer wieder vom Thema ab. Wir verstanden uns prima und sie war nur 1 Jahr älter als ich.

Die ganze Nacht über lag ich da und konnte weder schlafen noch ruhen.Ich hatte schrecklich Angst vor Gewitter und als Obdachlose, war das nicht sehr von Vorteil. Immer wenn es grollte oder Blitzte zuckte ich zusammen.Ich versuchte mich zusammenzureißen um die anderen nicht zu wecken, jedoch gelang es mir nicht gut.
„Kannst du immer noch nicht schlafen?“
flüsterte mir Joker von hinten zu.
„Nicht wirklich. Entschuldige, wenn ich dich geweckt habe.“
„Hast du nicht.Naja eigentlich schon, aber das macht mir nichts.“
Ich drehte mich zu ihm um und er lächelte mich an.Ich versuchte zurück zu lächeln. Es hätte auch geklappt, wenn nicht der laute Donner zugeschlagen und ich zusammengezuckt hätte .
„Komm her.“
Er zog mich an sich und summte die Melodie die ich so liebte.Er schlang seinen Arm um mich und mir wurde warm um das Herz.Die Blitze zuckten auf und das Gegröll wurde immer lauter.
„Na siehst du, besser nicht?“
er lachte und summte weiter.Ich musste bald daraufhin eingeschlafen sein und das nur Dank Joker.

„Du Joker?“
wir waren früh am Morgen auf dem Weg zurück in die Stadt um uns etwas zu Essen zu holen.
„Ja Kazumi?“
„Wie heißt das Lied, das du uns immer vorsingst?“
Er blieb stehen und fing an laut zu Lachen.Ich starrte ihn verwirrt an und die anderen drehten sich nach uns beiden um.
„Das Lied heißt Tom Tom the Piper son“
erklärte er
„Ein Mother Goose Kinderreim.“
ergäntzte Jumbo.
„Ahh...Und was war daran jetzt so witzig!“
Ich versuchte mich groß zu machen, so dass er mich Ernst nahm, aber wie üblich, es gelang mir nicht.Er fing nur wieder an zu Lachen und tätschelte mir den Kopf.
„Weißt du...“
„Hey Joker...sieh nur das Brot dort.Das siehst so lecker aus.“
Doll zeigte auf einen Stand mit lauter Gebäck und leckeren Brötchen.
Ich hätte platzten können.Da wollte er mir gerade eine Ernste Antwort geben und dann fiel ihm Doll ins Wort.
„Ja ich komme.Ihr versteckt euch in dem Geheimversteck Nummer 13 Gasse 21“
Er rannte zu dem Stand und wir verkrochen uns in das Versteck.Ich mochte es nicht, wenn Joker so etwas tat.Wenn er stahl.Natürlich mussten wir essen.Aber das war falsch. Jedes Mal kam er verletzt zurück.Und ich war nicht die einzige die ihm leid tat.Beast hockte die ganze Zeit an der Ecke und beobachtet jeden Schritt den er tat.

„LAUSIGER BENGEL!“
„Ahhhh...“
„WENN DU DICH WEHRST, TUT ES NOCH MEHR WEH!“
Man konnte Schläge und Schreie hören.Mir tat es im Herzen weh das zu hören.Ich konnte das nicht mithören.Er tat mir so unheimlich leid.Nein.Schluss damit.
„HALT! Hören sie auf.Bitte haben sie doch Mitleid.Er hat doch nur einen Arm und muss noch 7 weitere Kinder durchfüttern.Bitte hören sie auf.“
ich schmiss mich schützten vor Joker auf den Boden und flehte den Bäcker an.
„Kazumi, was machst du.Bist du völlig verrückt!“
"AUS DEM WEG KLEINES.ODER GEHÖRST DU ZU IHM!"
"Ja ich gehöre zu ihm.Aber jetzt bitte lassen sie uns gehen."
"NEIN, VERGISS ES.ODER SOLL ICH DAS JETZT JEDEM DIEB, DER MIR WAS STIEHLT, MIT EINER AUSREDE DAVON KMMEN LASSEN!"
Der Bäcker schrie den ganzen Platzt zusammen und die Leute sahen uns schon an.
"Kazumi lass gut sein.Geh schon.Bevor er dich auch noch schlägt."
Redete mir Joker ein.
"BEISEITE MIT DIR"
er packte mich am Kragen und schmiss mich rüber.Er hatte mich auf einen Mann im schwarzen Frack geworfen.ER hatte schwarzes Haar und gelbe Augen.Er sah mich interessiert an.
"JETZT ZU DIR, DU KLEINER KRIMINELLER"
Der Bäcker nahm nun ihn an de Kehle und war kurz davor ihn zu erwürgen.Mein rechtes Auge brannte und wahrscheinlich stach die Narbe über ihm nur so hervor[wer nicht weiß was es damit auf sich hat, lies meine Bio].Ich verspürte Hass und sah mich um.Niemand half Joker alle sahen nur zu.Ich hörte einige tuscheln.
"Was ist nur mit ihrem Auge los?"
"Ihr rechtes Auge ist Feuerrot"
"Ja und ihr anderes Smaragd-grün"
Was wollten die bloß.
"NA IST ES EIN SCHÖNES GEFÜHL ZU STERBEN? DANACH IST DEINE FREUNDIN DRAN!"
"K...Kazumi...Renn w...WEG!"
Er lief rot an und ächtzte nach Luft.Schluss damit.Das Spiel ist vorbei.Ich richtete mich auf und zog den Mann hoch, den ich mit umgerissen hatte.Er starrte mich bewundernd an und zog sich dann zurück.Ich richtete meine Aufmerksamkeit zu Joker und em alten, fetten Bäcker.
"HÖREN SIE JETZT AUF"
Ich schrie ihn an und schmiss mich auf ihn drauf.Von hinten zog ich in an der Kehle zurück und zwinkerte Joker zu.Mit meinen Finger kratzte ich ihm die Augen aus.Der Müller schrie vor Schmerzen und versuchte sich zu wehren.Das Blut floss über meine Hände und seine weiße Schürze, auf den Boden.Nun schmiss ich ihn über meine Schulter auf die Steinpflaster und packte ihm am Kopf.Ich drückte so fest zu und nach kurzer Zeit, zerplatzte dieser in meiner Hand und das Blut sprang aus ihm raus.
"Joker, alles gut bei dir?"
Ich ließ von dem Bäcker ab und hielt Joker meine Hand hin.
"J...Ja? Danke, aber..."
Er sah schrecklich aus.Diesmal hatte der Bäcker, sehr hart zugeschlagen.Er blutete an der Schläfe und an der Lippe.Er hatte die ganze Zeit, das Brötchen umklammert und nicht nachgegeben.
„Kein Problem.Los Komm schnell.“
Die anderen Zivilisten rannten zu der Leiche und starrten sie verstört an.
Ich stützte Joker ab und trug in fast in unser Versteck.Es war am Ende einer Gasse.Dort standen viele Kartons, in die man sich verkroch und außerdem hatten wir ein großes Laken versteckt mit dem wir uns zudeckten.
„Kazumi! Was hast du getan?“
Doll kam auf uns zu gerannt und half mir ihn zu stützen.
"Ich...wollte ihm helfen"
"Hat auch geklappt, aber..."
„Du siehst so schrecklich aus“
unterbrach Wendy Doll, lachte und versuchte Joker aufzumuntern.
„Ich weiß“
er lächelte uns alle an um uns zu beruhigen, aber ich wusste das er Schmerzen hatte.Jumbo nahm ihn hoch und legte ihn dann vorsichtig auf einer verorteten Matratze ab.

„Du musst schon still halten, wenn es besser werden soll.“
Beast versuchte ihn zu verarzten.Dazu hatte Peter, schon vor längerer Zeit etwas von einem netten Apotheker bekommen und das tupfte sie nun vorsichtig auf seine Wunden.

Die Stimmung, währen des Essens war bedrückend.Nur Joker war wie immer gut drauf.
„Wisst ihr...“
fing er an, als er sich Brot in den Mund stopfte.
„Ich habe in der Stadt gehört, der eine Wohltäter in der Stadt sei.Er will ein Workhouse aufmachen.“
„Ein Kinderhaus?“
Dagger sah ihn mit großen Augen an.
„Ja, das ist sowas wie...“
Joker stockte und hielt sich die Hand an das Kinn.
„Ein Workhouse ist eine Anstalt, wo arme Menschen untergebracht werden“
half Jumbo ihm aus.er saß still in der Ecke und hatte nur einen kleinen Krümel Brot in der Hand.Ich stand auf und ging zu ihm.
„Hast du keinen Hunger?“
Er schüttelte still den Kopf.
„Hier nimm.Ich auch nicht.“
die anderen drehten sich zu mir um und starrten mich mit großen Augen an.Jumbo sah auf und nahm zögernd das Brot an.Er knabberte daran rum, aber als ich mich umdrehte, wusste ich wie er das Brot in sich rein schaufelte. Ich atmete zufrieden aus und gesellte mich zurück zu Doll und Joker.
„Denkt ihr, wir schaffen es in das Workhouse?“
fragte Wendy begeistert.
„Wir könnten in die Stadt gehen und fragen ob jemand weiß wo der Wohltäter ist.“
schlug Beast vor.
„Ja, lasst das machen.“
befahl Joker.
„Nein.Ihr drei bleibt hier.“
Doll stand auf und zeigte auf Joker, Beast und Dagger.
„Sie hat Recht ihr seid zu verletzt.“
fiel Peter bei.
„Los lasst uns gehen, ich geh nach Osten.Ihr teilt euch auch auf.Doll nach Westen.Wendy und Peter nach Süden und Jumbo nach Norden.“
rief ich und ging vor.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Zetsu :D ( 00601 )
Abgeschickt vor 89 Tagen
Sehr schöne Geschichter nur ich sag mal ,,das Ende" ist ja schon etwas komisch liegt aber w[BEEP]einlich daran das es eigentlich weiter gehen sollte schätze ich mal.
Mizuki ( 90193 )
Abgeschickt vor 369 Tagen
Schreibe weiter bitte bitte bitte