Springe zu den Kommentaren

Der Junge im Schatten 12

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.406 Wörter - Erstellt von: Mangasofi - Aktualisiert am: 2016-05-21 - Entwickelt am: - 561 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der nächste Teil meiner FF! Ich bin wirklich Glücklich über euer Positives Feedback! Das Motiviert mich sehr weiter zu schreiben. Über Kritik und Verbesserungsvorschläge bin ich immer Offen!

    1
    Haneas Sicht
    Ich entschied mich dazu in den Wald zu gehen. Ich weiß es ist vielleicht nicht die Beste Idee in einen Wald voller Monster zu gehen aber solange ich nicht zu weit hinein gehe wird es bestimmt in Ordnung sein. Ich schlenderte also so durch den Wald und lauschte dem Wind der durch die Blätter raschelte. Der betörende Duft von verschiedenen Wiesen Blumen stieg in meine Nase und entspannte meine Sinne. Mein Kopf war leer und arbeitete nur noch für das nötigste. Atmen, gehen, sehen, Herz weiter schlagen lassen. Hier schienen keine Waldgeister ihr Unwesen zu Treiben also ging ich auf einen Baum der viele kleine Äste am unteren Ende des Stammes hatte. Ich begann den Baum hinauf zu klettern und setzte mich auf den erst Besten Ast. Ich merkte wie es dunkler wurde. Die Sonne ging unter. War es schon so spät? Plötzlich hörte ich so ein Summen als würde eine Biene in der Ferne fliegen. Das Summen blieb aber konstant auf einem Ton. Ich konzentrierte mich auf dieses Geräusch und spürte anschließend so einer Art Welle. Kennt ihr das wenn der Bass bei einem Lied so laut ist das ihr ihn in der Luft und in eurem Magen spürt? Jetzt stellt ihr euch dieses Gefühl einfach um ein vielfaches schwächer vor. Ich ließ mich nun nach hinten fallen, so, dass ich noch mit den Kniekehlen am Ast hing. Mein Shirt stopfte ich mir in die Hose damit meine Oberweite nicht sichtbar wurde. Ich schloss die Augen und fixierte mich auf das Summen und das Gefühl. Nicht lange danach spürte ich ein Ziehen im Magen. Das Summen setzte für einen Bruchteil einer Sekunde aus und kam darauf gleich wieder, doch ich spürte das ich nicht mehr alleine war. Etwas ist gerade wie aus dem nichts aufgetaucht. Ich schlug die Augen auf und schaute mich hektisch um als ich eine Schemenhafte Gestalt hinter einem Baum entdeckte. Ich wollte mich schwungvoll vom Baum herunter lassen doch dann kam mir in den Sinn das Will mir geraten hatte mein Bein nicht zu sehr zu belasten. So entschloss ich mich dazu denn Ast zu greifen, die Beine langsam hinunter zu schwingen und leicht auf den Boden aufzukommen. Im Augenwinkel konnte ich die Gestalt noch schwach erkennen. Noch einmal konzentrierte ich mich aber diesmal auf die Person. Ich konnte eine kalte Aura wahrnehmen und mir wurde sofort bewusst wer dort im Dunkeln stand. Meine Muskeln entspannten sich, die ich unbewusst zuvor angespannt hatte, und seufzte. Ich verschränkte meine Arme vor der Brust und lehnte mich gegen den Baum auf dem ich gerade gehangen hatte. Das Shirt zog ich mir noch aus der Hose. „Willst du dich die ganze Zeit dort hinten verstecken oder willst du dich neben mich an den Baum lehnen Nico?“ Nico trat aus dem Schatten und das erste was ich sah war sein verwirrter Gesichtsausdruck. Ich konnte mir ein kleines kichern nicht verkneifen worauf Nico mir einen gespielten beleidigten Blick zuwarf. Er lehnte sich neben mir gegen den Baum und steckte seine Hände in die Hosentaschen. Ich betrachtete ihn von der Seite „Weisst du was mir aufgefallen ist?“ fragte ich ihn aus der Stille heraus. Er starrte noch eine Weile ins nichts und drehte sich dann anschließend zu mir „Was?“ Ich schaute ihm eine Weile in die Augen, hob dann den Blick und schaute in die Baumkronen hinauf. „Ich bin dir außer heute Morgen immer am Abend beziehungsweise im Dunkeln begegnet.Hast du irgendwie Angst vor dem Licht oder so?“ Ich konnte sehen wie sich seine Mundwinkel ganz leicht nach oben bewegten doch zu einem kompletten lächeln kam es nicht. „Naja was hast du denn von einem Sohn des Hades erwartet?“ „Ich dachte es mir schon.“ Gab ich ihm kurz und knapp zurück. Es wurde immer dunkler und auch etwas unheimlicher, muss ich gestehen. Ich stiess mich vom Baum ab und wollte gehen doch Nico griff nach meiner Hand was meinen Puls auf einmal in die Höhe schnellen lies. „Warte. Das ist alles was du zu sagen hast?“ Ich drehte mich mit einem verwirrten Gesichtsausdruck zu ihm um. „Was soll ich denn mehr dazu sagen?“ Er liess meine Hand los „Oh nein ein Kind der grossen Drei!“ sagte ich gespielt übertrieben und fuchtelte mit den Händen in der Luft herum. Ich warf ihm einen Gelangweilten Blick zu. „Denkst du jetzt wirklich ich sei wie diese Vollidioten?“ Ich kletterte den Baum wieder hoch und setzte mich erneut auf den Ast. „Wenn du so über mich denkst dann hast du schon von der ersten Sekunde an ein Falsches Bild von mir zu sehen bekommen.“ Ich schaute auf ihn herab. Er stand einfach Sprachlos da und schaute mir in die Augen. Eine etwas Peinliche Stille breitete sich aus in dem nur das rascheln der Blätter zu hören war. Nico unterbrach die Stille indem er seufzte und anfing den Baum hinauf zu klettern. „Was machst du da?“ fragte ich ihn. Als er auf meiner Höhe war machte er mit der Hand eine scheuch Bewegung „Rutsch rüber“ gab er trocken von sich. Wiederwillig und vorsichtig machte ich für ihn Platz. Ich beobachtete Nico wie er sich etwas ungeschickt auf den Ast setzte. „Kletterst nicht gerade jeden Tag auf einen Baum?“ zog ich ihn etwas auf. Noch etwas wackelig aber stabil genug um nicht runter zu fallen sassen wir beide da und schauten in den Wald hinein. Wir sassen eine lange weile einfach nur still da aber diesmal war die Stille nicht so Peinlich wie zuvor. Unsere Schultern berührten sich fast. Ich konnte nur einige Male ein schwaches vorbeistreichen wahrnehmen. Trotz allem schlug mein Herz verdammt schnell und ich wusste nicht warum. Diesmal war ich es die die Stille unterbrach. „Müssten wir nicht schon längst wieder ins Camp? Die machen sich alle bestimmt Sorgen.“ „Vielleicht um dich aber um mich wahrscheinlich nicht.“ Verdutzte schaute ich zu Nico hinüber. Meine Nervosität die ich bis jetzt verspürt hatte schlug in Wut um. Ich boxte Nico so fest in die Schulter das er schon fast von dem Baum fiel „Autsch! Was sollte das denn?“ Überrascht wandte er sich zu mir und hielt sich die Schulter. Ich hingegen funkelte ihn böse an „Jetzt hör verdammt noch mal auf so zu reden als ob du nichts wärst! Ich kenne dich zwar erst seit ein paar Stunden oder vielleicht höchstens einen Tag aber ich kann mit Sicherheit sagen das du ein toller Mensch bist!“ Die Worte sprudelten nur so aus mir heraus. Dass er sich immer selber fertig machen muss! Und schon wieder zeigte er mir diesen verwirrten Blick. „Na komm schon! Du hast immer diesen einsamen Blick! Hast du schon mal versucht zu lachen?“ er starrte mich weiter mit einem entgeisterten blick an. Noch nie hatte mich jemand so Wütend gemacht. Nicht einmal der junge Mann von dem ich erzählt hatte. Ich drehte mich instinktiv zu ihm bedachte aber nicht mehr das wir auf einem Baum sassen und verlor das Gleichgewicht. Ich spürte wie ich nach hinten kippte, mein Herz setzte einen Moment aus und meine Augen schlossen sich. Ich erwartete einen schmerz der durch den ganzen Körper zuckte und einen Dumpfen Aufprall doch starke Arme packten mich und zogen mich heran. Als ich meine Augen öffnete sah ich Nicos Gesicht direkt vor mir. Einen Arm hatte er um meine Hüfte gelegt, die andere hielt meinen Oberkörper und Kopf und drückte mich an sich. Mein Herz schlug mir bis zum Hals, nicht wegen dem Schock, sondern weil wir uns so nahe waren. Ich weiss nicht ob er es aus solcher nähe noch sehen konnte aber mein Kopf machte in diesem Moment sicherlich einen Wettkampf mit einer Tomate.

Kommentare (32)

autorenew

Mangasofi (26023)
vor 40 Tagen
Danke für deine Positiven Rückmeldungen Amber :D Sie spornen mich an weiter zu schreiben und machen mich Glücklich.
Amber ( von: Shi)
vor 44 Tagen
Du hast ein schönes neues Kapitel geschrieben ;) Mach weiter so! Ich werde mir so früh wie möglich alles durchlesen, weil mich die Geschichte so fesselt =^w^=
Amber ( von: Shi)
vor 55 Tagen
Schreib bitte weiter! Die Geschichte ist sehr fesselnd und wirklich gut geschrieben, Ich wette ich finde keine annähernd so gute Percy Jackson Fanfiktion wie diese hier! Dein Schreibstil ist wirklich Phantastisch und du hast unglaublich viel an Phantasie, die du auch sehr geschickt in der Geschichte benutzt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!
LG Amber
Kleeblatt 🍀 (61489)
vor 105 Tagen
Du musst unbedingt weiter schreiben*sie mit welpenaugen anschauen* dein schreibstill ist mega gut und ich liebe nico!
Lux 7321 ( von: Lux 7321)
vor 400 Tagen
bitte schreib weiter! ;) Die geschichte ist echt toll :)!
Percabeth ( von: Percabeth)
vor 412 Tagen
*Tannenkralle.
Percabeth ( von: Percabeth)
vor 412 Tagen
Frag doch mal Tannankralle,der macht solche Bilder
Mangasofi (74515)
vor 417 Tagen
Hallo alle zusammen! Nicht lange und der Nächste Teil kommt raus! In der Beschreibung habe ich erklärt warum erst jetzt wieder ein Kapitel kommt. Ich hoffe ihr seid mir nocht allzu Böse.
Jedenfalls wollte ich noch fragen ob vielleicht jemand lust und das Interesse hätte ein Bild für meine FF zu Zeichnen/kreieren, das ich dann benutzen kann. Natürlich muss es zur Geschichte passen XD Ihr könnt mir all eure vorschläge per E-Mail zu schicken :)
Vielen Dank schon mal im vorraus ;)
DianaLuna (28193)
vor 480 Tagen
BITTE Schreib weiter
Mangasofi (74515)
vor 485 Tagen
Wer hätte gedacht das ich es schaffe in einer Woche den nächsten Teil zu schreiben! Ich hoffe es wird nun für euch etwas Spannender!
Johanna von Au (16236)
vor 488 Tagen
WEITER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Percabeth (81238)
vor 488 Tagen
Trails of Apollo*verfluche Autokorrektur*
Percabeth (81238)
vor 488 Tagen
Kleiner Spoiler, aber Leo und Calypso kommen in Trails oft Apollo(der Fortsetzungsreihe von Helden des Olymp) am Ende wieder zurück nach Camp Halfblood(das Buch gibt es bis jetzt nur auf Englisch,ich habs trotzdem gelesen weil ich nicht mehr warten wollte)
Mangasofi (74515)
vor 492 Tagen
Eigendlich sollte es nach Gaia`s zerstörung spielen. Ich habe Leo zum beispiel extra in Camp Halfblood gelassen (obwohl er eigendlich mit Kalypso durch die Welt fliegt) weil ich ihn noch gerne in Camp Halfblood hatte. Das mit dem Computer ist wieder so ein kleines Detail das mir entgangen ist. Ich könnte mir in den 💗treten! Ich muss wahrscheinlich zuerst nachlesen bevor ich irgendetwas schreibe. Ich bin wirklich glücklich darüber, dass ihr solche Aufmerksame Leser und Leserinnen seid! Und vielen dank Cecily für deine Bemerkung!
Noch eine kleine Ankündigung: Ich werde Heute noch den nächsten Teil schreiben und abschicken! Ich hoffe er kommt so schnell wie möglich Onilne! Macht euch gefasst auf "Der Junge im Schatten 13" !!
Cecily ( von: Cecily)
vor 494 Tagen
Wann spielt die Geschichte denn? Also das Jason im Camp Jupiter ist und er und Reyna einfach so zu Camp-Halfblood gehen. Heißt das, dass es nach Gaia´s zerstörung spielt, aber Annabeth hat den Laptop des Dädalus im 3 Teil im Tartarus verloren und so weit ich weiß nicht wiedergefunden. Aber die Geschichte ist echt gut! Schreib bitte weiter :)
Hazel (07169)
vor 523 Tagen
Ja, bitte schreib weiter!!!!! Dein Schreibstil ist sehr schön und bis auf einige wenige Fehler ist alles richtig (was man echt nicht über jede FF) sagen kann. Also bitte schreib weiter!!!!!
Melly (58454)
vor 544 Tagen
Ich find denn teil cool ich hoffe du schreibst bald den nächsten Teil bin gespannt wies weiter geht
Mangasofi (39507)
vor 592 Tagen
Ups! Da ist meine Erinnerung an die Hütten Nummern etwas durcheinander gekommen. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht zu sehr übel. Danke für die Korrektur!
Percabeth (63428)
vor 592 Tagen
Und Athenes Hütte ist Nummer 6
Percabeth (63428)
vor 592 Tagen
Die Geschichte ist echt gut!Nur ist Poseidons Hütte Nummer 3 und Hades Hütte Nummer 13