Tintenstrahl oder Laser: Welcher Drucker hinterlässt den richtigen Eindruck?

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 0 Wörter - Erstellt von: Druck578589u - Aktualisiert am: 2016-05-17 - Entwickelt am: - 539 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ein guter Drucker ist Gold wert. Ob für Bewerbungsunterlagen, im Home Office oder für brillante Fotodrucke, die Qualität muss stimmen. Druckermodelle gibt es wie Sand am Meer und die meisten tragen mit Epson, Cannon, HP und Co. bekannte Namen. An der Frage, ob Tintenstrahl- oder Laserdrucke das Mittel der Wahl sein sollten, entzündet sich aber so manche Diskussion. Eines gleich vorweg: Die eine richtige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Auf das Druckverhalten kommt es an.

    1
    ((bold))Was ist bei der Suche zu beachten?((ebold)) Auf der Suche nach dem perfekten Drucker für den Hausgebrauch steht nicht etwa die Frage nach dem
    Was ist bei der Suche zu beachten?

    Auf der Suche nach dem perfekten Drucker für den Hausgebrauch steht nicht etwa die Frage nach dem richtigen Anbieter an erster Stelle. Noch bevor die Auswahl auf Epson, Cannon, HP oder eine andere renommierte Marke fällt, ist die eine große Hürde zu nehmen: Tintenstrahl oder Laser. Beide Varianten haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile und sind im Laufe der Jahre in Sachen Performance sehr eng aneinander gerückt. Unter www.prindo.de werden verschiedene Druckermodelle einzelner Hersteller im Testvideo vorgestellt. Entscheidend ist in jedem Fall das persönliche Druckverhalten. Das gilt es in Vorbereitung auf den Druckerkauf deshalb einmal besonders kritisch zu hinterfragen. So kommt jeder seinem persönlichen Druckverhalten auf die Spur.

    2
    ((bold))Wo soll der Drucker zum Einsatz kommen?((ebold)) Zu Beginn des Wettkampfes zwischen Laser und Tintenstrahl waren die Zuständigkeitsbereiche n
    Wo soll der Drucker zum Einsatz kommen?

    Zu Beginn des Wettkampfes zwischen Laser und Tintenstrahl waren die Zuständigkeitsbereiche noch recht klar verteilt. Laserdrucker konnten große Druckmengen meistern und überzeugten dabei vor allem durch Geschwindigkeit und Laufleistung. Die Kosten waren allerdings in der Regel deutlich höher als für einen Tintenstrahldrucker. Damit war der Laserdrucker vor allem im professionellen Bereich, in Unternehmen und bei der Büroarbeit zu Hause. Der Tintenstrahldrucker galt dagegen als verhältnismäßig langsam und deshalb eher für dafür geeignet, kleinere Mengen zu drucken. Mit seinen relativ geringen Kosten für die Anschaffung und den Nachkauf der Tintenpatronen war er damit auf jeden Fall die richtige Wahl für den privaten Gebrauch.
    Die Zeiten haben sich allerdings geändert und mit ihnen auch die Möglichkeiten der Technik. Die Einsatzbereiche für Tintenstrahl- und Laserdrucker sind mehr und mehr verschwommen und wer auf der Suche nach dem passenden Drucker für den Hausgebrauch ist, sollte den Laserdrucker nicht ganz außer Acht lassen. Ihn gibt es nicht nur in der beinahe monströsen Form, in der er in so manchem Technikraum eines Unternehmens zu finden ist. Inzwischen sind auch Laserdrucker im handlichen Format erhältlich, die auf jedem Schreibtisch im Home Office Platz finden. Auch in Sachen Anschaffungskosten sind kleinere Laserdrucker inzwischen mit so manchem Tintenstrahl-Modell gleichzusetzen.
    Im Hinblick auf die Druckgeschwindigkeit stehen hochwertige Tintenstrahldrucker dem Laserdrucker nicht mehr wesentlich nach. Bei der Verarbeitung vieler Druckprozesse hat der Laserdrucker aber immer noch die Nase vorn. Soll der Drucker also im beruflichen Bereich eingesetzt werden und ist es zum Beispiel gewünscht, dass mehrere Personen auf denselben Drucker zugreifen, zeigt der Laserdrucker hier eine deutlich bessere Performance im Alltag.

    3
    ((bold))Welche Menge an Druckerzeugnissen fällt regelmäßig an?((ebold)) Ganz entscheidend ist auch die Frage, wie viel der Drucker im alltäglichen
    Welche Menge an Druckerzeugnissen fällt regelmäßig an?

    Ganz entscheidend ist auch die Frage, wie viel der Drucker im alltäglichen Gebrauch regelmäßig drucken soll. Dabei kommt es vor allem auf die Geschwindigkeit an. Wenn regelmäßig oder häufig eine größere Menge an Druckerzeugnissen erstellt werden soll, darf der Druck einer einzelnen Seite nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Das spricht eher für den Laserdrucker, der die gesamte Seite in einem Arbeitsschritt erstellt, während Tintenstrahldrucker ein Dokument oder ein Bild zeilenweise anfertigen. Wer grundsätzlich eher große Mengen an Druckerzeugnissen benötigt, kann mit dem Laserdrucker außerdem langfristig auch sparen. Der Toner, mit dem der Laserdrucker arbeitet, ist grundsätzlich produktiver als Tintenpatronen und häufig auch günstiger in der Anschaffung. Wer viel druckt, hat von einer Tonerkartusche also länger etwas als von einem Satz Tintenpatronen.

    4
    ((bold))Wie häufig ist der Drucker in Benutzung?((ebold)) Die Frequenz, mit der ein Drucker im Einsatz ist, ist ein entscheidender Faktor für die Wa
    Wie häufig ist der Drucker in Benutzung?

    Die Frequenz, mit der ein Drucker im Einsatz ist, ist ein entscheidender Faktor für die Wahl der richtigen Druckertechnologie. Auch wenn Tintenstrahldrucker häufiger für den Heimbereich empfohlen werden, wo die Druckmenge eher begrenzt bleibt, sind diese Geräte trotzdem auf eine relativ häufige Druckfrequenz angewiesen. Wichtig ist nicht, wie viel sondern wie oft etwas gedruckt wird. Wer mehrmals pro Woche eine Seite ausdruckt, ist mit einem Tintenstrahldrucker gut beraten. Steht der Drucker allerdings auch einmal wochenlang unbenutzt herum, ist ein Laserdrucker die bessere Wahl. Durch lange Stehzeiten kann die Tinte in den Patronen des Tintenstrahldruckers eintrocknen. Die Folge sind ungleichmäßige Druckbilder in Form von Streifen oder unregelmäßigen Farben. Für die Tonerkartuschen im Laserdrucker ist dieses Risiko nicht gegeben, da sind mit einem feinen Pulver befüllt sind, das auch bei langer Inaktivität nicht austrocknet oder verklebt.

    5
    ((bold))Welche Art von Ausdrucken wird hauptsächlich erstellt?((ebold)) Grundsätzlich sind sowohl Laser- als auch Tintenstrahldrucker für jede Art
    Welche Art von Ausdrucken wird hauptsächlich erstellt?

    Grundsätzlich sind sowohl Laser- als auch Tintenstrahldrucker für jede Art von Dokument geeignet. Die moderne Technik erlaubt mit beiden Varianten ein gutes Druckbild. Es gibt allerdings technische Besonderheiten, die das jeweilige Modell für die eine oder andere Art von Ausdrucken besser geeignet machen. Welcher Druckertyp für welche Art von Ausdruck besonders gut geeignet ist, zeigt die folgende Tabelle:

    Tintenstrahl:
    • Fotodrucke: Besonders hohe Farbintensität, Besonders gute Bildqualität
    • Beschriftung von speziellen Oberflächen: Tinte lässt sich besonders gut mischen und haftet auch an speziellen Oberflächen wie Strukturpapier oder DVD-Covern hervorragend.

    Laser:
    • Texte: Der Laser erzielt exakte Konturen und damit ein gestochen scharfes Schriftbild.
    • Grafiken: Die genauen Konturen des Laserdruckers sorgen vor allem für schwarz-weiße Grafiken für scharfe Abgrenzungen und ein äußerst sauberes Gesamtbild.

    (Quelle: www.prindo.de)


    Wer diese Fragen für sich beantwortet, kann das eigene Druckverhalten sehr genau definieren und erhält damit eine wesentliche Entscheidungshilfe für die Frage nach dem richtigen Druckermodell. Ein weiteres Auswahlkriterium kann dann der finanzielle Aspekt sein. Sowohl Laser- als auch Tintenstrahldrucker sind heute in beinahe jedem Preissegment zu bekommen. Grundsätzlich sind Laserdrucker in der Anschaffung etwas teurer als einfache Tintenstrahldrucker. Wer ein multifunktionales Modell haben möchte, das außer reinem Drucken auch Kopien anfertigen und Faxe schicken und empfangen kann, muss im Bereich Laserdrucker oft eine größere Summe auf den Tisch legen. Tintenstrahldrucker sind häufig bereits als Multifunktionsgeräte konzipiert und bringen viele Funktionalitäten zum kleinen Preis mit.
    Im Hinblick auf die laufenden Kosten ist ein Laserdrucker im Durchschnitt günstiger als ein Tintenstrahldrucker. Der Toner ist in der Anschaffung zwar teurer als ein Satz Tintenpatronen, hält dafür aber auch deutlich länger. Der Preis pro gedruckter Seite fällt damit beim Laserdrucker günstiger aus.


    Bildquelle:
    Abbildung 1: fotolia.com © olllikeballoon
    Abbildung 2: fotolia.com © Angelo Giampiccolo
    Abbildung 3: pixabay.com © OpenClipartVectors (CCO 1.0)
    Abbildung 4: pixabay.com © OpenIcons (CCO 1.0)
    Abbildung 5: fotolia.com © Anna Khomulo


article
1463472220
Tintenstrahl oder Laser: Welcher Drucker hinter...
Tintenstrahl oder Laser: Welcher Drucker hinter...
Ein guter Drucker ist Gold wert. Ob für Bewerbungsunterlagen, im Home Office oder für brillante Fotodrucke, die Qualität muss stimmen. Druckermodelle gibt es wie Sand am Meer und die meisten tragen mit Epson, Cannon, HP und Co. bekannte Namen. An der ...
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1463472220/Tintenstrahl-oder-Laser-Welcher-Drucker-hinterlaesst-den-richtigen-Eindruck
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1463472220_1.jpg
2016-05-17
40R0
Ratgeber

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.