Almoris Geschichte in Mittelerde (Der Hobbit) (7)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 977 Wörter - Erstellt von: Pollypauline03 - Aktualisiert am: 2016-05-18 - Entwickelt am: - 459 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
In dieser Nacht habe ich einen Traum. Ich sehe Galadriel vor mir."Die Zeit ist gekommen. Du bist erst vor kurzem volljährig geworden und entdeckst nun, wer du warst und wer du nun bist. Ja, du bist ein Engel und hast somit die Aufgabe jemanden zu Beschützen. Du hast die Aufgabe die Linie Durins zu erhalten. Aber nicht so wie du denkst. Du sollst sie nur beschützen. Falls du das nicht schaffst, wirst du dafür bestraft werden. Leider liegt das nicht in meiner Macht. Ich weiß, dass du noch viele Fragen hast, aber glaub mir. Du musst jetzt nicht mehr wissen. Du wirst es noch selbst herausfinden.", mir diesen Worten endet mein 'Traum'. Ich schlage meine Augen auf. Wir ziehen ohne Gandalf weiter. Der Weg führt uns über einen schmalen Felsgrad mit Steinriesen. Als gerade einer erwacht und die Gruppe auseinander bringt, bilde ich kurzerhand eine Brücke, sodass alle auf eine Seite kommen. Als Bombur an der Reihe ist, Rutsche ich fast ab. Fili und Kili ziehen mich aber mit vereinten Kräften wieder hoch. Schließlich machen wir in einer Höhle Rast und erkunden Sie etwas. Leider sind wir in eine Gobblin-Höhle geraten. Diese nehmen uns sofort gefangen, aber wir geben nicht kampflos auf. "Es sind einfach zu viele!", rufe ich. Nach langem Kämpfen, haben uns die Gobblins entwaffnet. Der König befehlt:" Du, Weib. Du wirst für jeden getöteten Gobblin bestraft werden." Als einer eine Peitsche herausholt graut es mir. Ich muss mich auf den Boden knien und werde festgehalten. Anfangs tat es nicht sonderlich weh, aber da sich jeder Peitschenhieb sich stärker in meine Haut gräbt, kann ich meine Schmerzensschreie nicht länger zurückhalten. Irgendwann krümme ich mich vor Schmerz am Boden. Schließlich falle ich in Ohnmacht. Ich habe wieder einen Traum mit Galadriel:" Ich lasse dich für eine Weile deine Schmerzen vergessen, damit du das Ganze überstehen kannst." Und so verabschiedet sie sich auch schon wieder und ich erwache. Ich habe komplett die Zeit vergessen. Aber ich kann ihren Spuren folgen. Leider sind sie nicht allein. Warge! Schießt es mir durch den Kopf.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.