(^-^)/

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.487 Wörter - Erstellt von: Das Leben eines Engels 2 - Aktualisiert am: 2016-05-18 - Entwickelt am: - 159 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    "Du weißt schon, dass da nix mehr dran ist, oder?"
    Dieser Satz bringt mich nicht nur ins wahre Leben zurück, er verwirrt, erstaunt und vor allem erschreckt mich zu Tode. Als nächstes folgt eine ziemlich schmerzhafte Kettenreaktion: Ich mache eine extrem ruckartige Bewegung, bei der sich meine Haare an einem der Äste verheddern, auf dem ich gerade liege und diesen dann irgendwie zum Zerbrechen bringe. Dadurch falle ich so vom Baum, dass mir alle möglichen Äste entgegen peitschen und sich ebenfalls verheddern. Zum Schluss lande ich meisterhaft ungeschickt auf einem großen, flauschigen Etwas. Und, als wäre das nicht schon genug, reiße ich das große, flauschige Etwas mit in den Bach. Alles klar. Der Weltrekord für die am meisten aufeinander folgenden Peinlichkeiten ist damit gebrochen. Na klasse. Genau so macht man sich Freunde, Layelle. Super gemacht. Ich kotz' im Kreis.
    Der Typ, der mich vorhin angesprochen hat, und sein Kumpel kriegen sich überhaupt nicht mehr ein vor Lachen. Kochend vor Wut krabbele ich aus dem Bach und baue mich in voller Größe vor den beiden auf. Dass sie jeweils etwa einen Kopf größer sind, interessiert mich nicht. Wenn man mich wütend macht, werde ich zur Furie. Und gottverdammt ICH BIN WÜTEND! Gerade als ich tief Luft hole und den Mund öffne, um sie in Grund und Boden zu beleidigen, sehe ich erst, wer da vor mir steht: Shachi und Penguin. Das kann nicht sein! Das ist absolut unmöglich! Sehe ich irgendwie 'ne Fata Morgana? Bin ich jetzt wirklich verrückt geworden? Ich weiß nicht, ob ich glücklich sein soll oder wütend oder überhaupt was ich machen soll. Also bleibe ich einfach stehen. Mit offenem Mund und unfähig auch nur einen Ton heraus zu bringen. Die beiden gucken mich kurz an und prusten wieder los. Sie beugen sich zu mir runter. Penguin schiebt mein Kinn wieder hoch uns sagt: "Gleich fliegt was rein", während Shachi mir kichernd Blätter und Äste aus den Haaren zieht. Ok. Ich muss mich korrigieren. JETZT habe ich den Rekord.
    Um weitere Peinlichkeiten zu verhindern und weil ich glaube, dass ich einen Hitzschlag habe und/oder durchgeknallt bin, gehe ich zurück zum Bach und spritze mir kaltes Wasser ins Gesicht. Die beiden mssen sich sowieso erst einmal beruhigen bevor ich sie mit Fragen bombardiere. Also gut. Dann wollen wir mal meinen Traum in Erfüllung gehen lassen!
    Entschlossen, der Situation ins Gesicht zu sehen, drehe ich mich um. Plötzlich steht ein klatschnasser Bepo neben mir. Erschrocken mache ich einen Satz zur Seite und quiek dabei. Shachi und Penguin rollen sich inzwischen im Gras vor Lachen, während Bepo beschämt den Kopf hängen lässt und mit seiner tiefen Stimme "Entschuldigung" murmelt. Jetzt brech' ich echt ab. Das war ja mal noch süßer, als in der Serie! Ich will ihn knuddeln. Jetzt. Sofort. Aber er ist nass... Ach, egal.
    "Awwww! Wie süüüüüß!"
    Ich umarme ihn. Mein Gott, ist der riesig! Ein riesiger, weißer Teddibär in einem orangenen Anzug.
    "Eigentlich sollte ich mich entschuldigen. Schließlich hab' ich dich in den Bach geschubst."
    Leicht perplex tätschelt er meinen Rücken. "Schon ok."
    "Stimmt. Er hat eh ein Bad gebraucht. Ich bin..."
    "Penguin und Shachi, Heart-Piratenbande, jeweils kein Kopfgeld. Und die Flauschkugel hier ist Bepo. Navigator und Vieze-Käpt'n der Heart-Piraten, Eisbär, $B$500 Kopfgeld. Ich weiß schon."
    Jetzt habe ich sie erschreckt. Ha! Rache ist süß! Ihre Gesichter sind echt unbezahlbar. Bepo scheint ein oder zwei Schritte zurückgegangen sein. Denn er rutscht aus und fällt wieder ins Wasser. Ist der eigentlich bei allem, was er macht, so putzig? Lachend hefe ich ihm raus oder versuche es zumindest. Als ich mich wieder umdrehe, stehen die anderen zwei, Shachi mit Dolchen, Penguin mit Pistole und beide mit ernster Miene vor mir.
    "Du klingst wie ein Kopfgeldjäger."
    Shachi klingt dabei richtig bedrohlich, so in Kampfpose, knurrend und über den Rand seiner Sonnenbrille schauend. Und diese sexy-bedrohlich funkelnden Augen.... Moment. Halt stop! Was denk' ich denn da? Ich werde von ihm bedroht und nicht angebaggert!
    Unschuldig hebe ich die Hände
    "Wow, wow, wow, Jungs! Ganz ruhig! Ich bin kein Kopfgeldjäger. Ich weiß einfach nur viel über euch. Und überhaupt, ist es nicht 'n bisschen unfair? Zwei erfahrene Piraten mit Waffen gegen ein hilfloses, kleines Mädchen."
    "Vielleicht hast du ja Teufelskräfte."
    "Genau! Sowas können wir ja nicht wissen!"
    "Jetzt macht ihr euch echt lächerlich. Woher soll ich bitte 'ne Teufelsfrucht haben?"
    "Woher sollen wir das wissen?"
    "Teufelsfrüchte haben hier zusammen mit euch eigentlich überhaupt nix zu suchen! Und Penguin, tu bitte die Knarre weg. Ich mag die Dinger nicht."
    "Das kannst du sowas von vergessen! Und was ist mit Shachis Dolchen? Hast du davor keine Angst?"
    "Na ja. Das wollte ich gerade fragen, weil ich finde, sie sehen echt cool aus und.... ich.... würde.... sie mir gerne.... etwas.... genauer.... ansehen.... falls das ok ist...."
    Den letzten Satz habe ich nur gestammelt und bin dabei langsam auf Shachi zugegangen, da beide noch sehr angespannt sind, bereit mich anzugreifen. Ich lege meine Hände um eine von seinen und schaue ihm in die Augen. Einen Moment lang scheint er zu überlegen. Dann wird sein Blick weicher und er entspannt sich langsam. Dankbar lächle ich ihn an und ziehe ihm ganz vorsichtig den Dolch aus der Hand.
    Eine fachmännische Begutachtung meinerseits: "Ein sehr schöner Dolch. Eine geschwungene Edelstahlklinge. Sehr spitz, sehr scharf. Gut zum Schlösser knacken. Schneidet durch Fleisch wie Butter. Standard bei Profi-Kopfgeldjägern. Holzgriff. Mangrove, würde ich sagen. Mit 'nem speziellen Lack, damit er sich Ewigkeiten hält und nicht splittert. Etwas unförmig, dürfte dadurch aber perfekt in der Hand liegen. Ein Handschutz wie bei einem alten Degen. Definitiv auch Edelstahl, sonst wäre der schon längst durchgerostet. Schützt ganz gut, nur halt nicht die ganze Hand. Und die Form ist erstens unpraktisch, zweitens unüblich. Genauso wie diese Verzierungen hier und hier. Echtgold, so schwer wie der ist. Das müssen Maßanfertigungen sein. Sowas kann man nicht in 'nem normalen Waffenladen kaufen. Erst recht nicht zwei davon. Müssen echt teuer gewesen sein...."
    Gerade als ich ihn ausprobieren will, schießt Penguin direkt vor mir in den Boden. Instinktiv und mit einem schrillen Schrei springe ich hinter Shachi und kralle mich in seinen Anzug. Dieser hat sich natürlich auch erschreckt, reißt sich los und brüllt seinen Kumpel an. Ich kauere auf dem Boden und lasse mich von Bepo beruhigen. Mein Herzschlag hat wahrscheinlich gerade die Höhe von dem eines Kaninchens. Wirklich zuhören tu' ich auch nicht, aber allein Bepos weiches Fell und seine beruhigende, sanfte Stimme bringen mich wieder auf einen relativ normalen Puls.
    Plötzlich wird es Totenstill und ein sehr tomaten-roter Shachi und Penguin mit einem fiesen Hyänengrinsen kommen auf mich zu. Penguin hält mir die Hand hin. Ich mustere ihn eindringlich.
    "Wo ist die Knarre?"
    "Kaputt. Mr. Ich-sollte-lieber-nachdenken-bevor-ich-was-sage hat sie gerupft wie ein Huhn."
    Vereirrt schaue ich zu Mr. Ich-sollte-lieber-nachdenken, doch dieser dreht seinen Kopf weg. Aber ich sehe ganz genau, wie sein Gesicht förmlich leuchtet wie ein Warnschild.
    "Entschuldigung übrigens."
    Ich seuftze.
    "Glaub ja nicht, dass du einfach so davon kommst."
    Dann hilft er mir hoch. So. Kurz ein paar Sätze überlegen und tief atmen....Ein und aus und ein und...
    "SAG MAL, HAST DU SIE NOCH ALLE, DU BILDUNGSRESISTENTER INTELIGENZALLERGIKER! Ich wär' fast GESTORBEN vor Schreck!"
    Er scheint immer kleiner zu werden. Ich bohre ihm mit bohre ihm bei jedem Wort meinen Zeigefinger in die Brust, als ob ich ihn aufspießen wollte.
    "Tu. Das. Nie. Wieder."
    Jetzt packe ich ihn am Kragen, ziehe ihn zu mir und schaue ihn mit einem Blick an, der ihm sichtlich das Blut in den Adern gefrieren lässt, während ich durch zusammen gepresste Zähne zische:
    "Sonst tue ich dir Dinge an, die selbst den Teufel persönlich um Gnade winseln lassen."
    Dann schubse ich ihn weg und gehe zurück zu Shachi und Bepo. Die zwei staunen nicht schlecht. Oder ist das Mitleid? Oder Angst? Ach, wahrscheinlich irgendwas dazwischen.
    "Ähm.... Meintest du das gerade ernst?"
    Shachi klingt ziemlich beunruhigt. Ich gucke ihn nur unverwandt an.
    "Natürlich. Aber keine Panik, Ich mag euch irgendwie. Also wird euch so schnell nix passieren."
    Im nächsten Moment springe ich Bepo um den Hals und knuddle ihn ohne Rücksicht auf Verluste.
    "Außerdem kann ich doch so 'ner süßen, großen, flauschigen Teddy-Fellkugel doch nix antun!"
    Bepo versucht verzweifelt, mich abzuschütteln.
    "Lass los! Bitte! Ich krieg' keine Luft mehr!"
    "Oh, sorry, Großer. Das wollt' ich nicht. Du bist einfach viel zu putzig!"
    "Entschuldigung...."
    Penguin scheint wieder aus der Versenkung aufgetaucht zu sein. Mit der genau gleich großen Klappe. Trotzdem hält er lieber einen Sicherheitsabstand.
    "Jetzt hör endlich auf, dich für jeden Scheiß zu entschuldigen!"
    "Entschuldigung...."
    "Jetzt hör.... Halt.... Sei.... Grrrr. Ich geb's auf. Dem Vieh kann man nix beibringen."
    "Entschuldigung...."
    So sieht es also aus, wenn man versucht, mit Bepo zu diskutieren. Penguin regt sich die ganze Zeit über auf und redet mehr mit sich selbst als mit uns oder dem Eisbären. Ich glaube, ich wechsle lieber das Thema, bevor das hier noch ausartet. Sonst stehen die zwei am Ende noch halb nackt im Bach und schlammcatchen. Obwohl.... Keine schlechte Vorstellung.... Nein, nein, nein! Konzentrier dich, Mädchen! Schließlich willst du doch mit ihnen mit. Und selbst wenn ich das schaffen sollte, wird mich Law wortwörtlich auseinander nehmen, wenn ich was mit jemandem aus der Crew anfange. Ich darf keine Fehler machen.
    "Wie seid ihr eigentlich hier her gekommen?"
    "Na ja, das war so: Wir sind heute Morgen auf einer unbewohnten Insel angekommen. Ziemlich viel Wald, 'n hoher Berg in der Mitte, nicht besonders groß, eine Naturinsel halt. Nicht besonders aufregend", erklärt Shachi. "Irgendwo auf dem Berg mitten im Wald haben wir eine Lichtung mit einem See gefunden. Bepo hat die ganze Zeit über gesagt, dass noch jemand auf der Insel ist. Tja, dieser Jemand kam dann gleichzeitig mit uns auf die Lichtung. Und dieser Jemand war natürlich kein geringerer als Eustass Captain Kid mitsamt Crew. Kennst du die auch?"
    "Jap. In etwa so gut wie euch."
    "Dann weißt du auch, dass sich Kid und der Käpt'n nicht besonders gut verstehen., oder?"
    "Oh, ja. Die zwei hassen sich wie die Pest."
    "Sie haben angefangen, sich anzuzicken und kurz bevor sie sich richtig die Köpfe eingeschlagen haben, ist dieser Typ mit den langen, blonden Haaren und der Maske aus Kid's Bande dazwischen gegangen."
    "Killer?"
    "Keine Ahnung, wie der heißt. Auf jeden Fall hat er versucht, Kid zu beruhigen, was nicht wirklich funktioniert hat. Und nachdem Kid ihn zum Thema Meuterei ein paar Minuten lang angeschrien hat und der arme Kerl selbst mit Maske verzweifelt aussah, ist auf einmal ein riesiges Loch aufgetaucht, das uns alle eingesaugt hat."
    Ein kalter Schauer läuft mir über den Rücken. Das klingt genau wie das Loch aus meinem Traum! Was ist bloß los heute? Ich bin mir sicher, heute wird sich mein Leben von Grund auf ändern. Warum fällt mir das eigentlich erst jetzt auf? Ok, leichter Panik-Anfall. Schnell ablenken.
    "Und wo sind die anderen?"
    "Irgendwo da hinten."
    Er zeigt in Richtung der zwei aufeinander treffenden Waldstücke.
    "Wir sind auf einer Lichtung gelandet, die genauso aussieht, wie die, die wir auf der Insel gefunden haben. Mit See und allem Drum und Dran."
    Jetzt wo er es sagt, fällt mir ein, dass da hinten wirklich ein See ist. Aber da war ich zuletzt im Kindergarten. Ist auch schon ein paar Jährchen her.
    "Kid und der Käpt'n müssten immer noch streiten. Uns wurde das irgendwann zu langweilig und sind die Gegend erkunden gegangen. Tja, und den Rest kennst du ja."
    "Gut genug. Das gibt 'n paar fiese Schriemen."
    "Ach, komm schon, Kätzchen. So schlimm kann's doch nicht sein."
    Langsam dreh ich meinen Kopf in seine Richtung, blicke ihn vorwurfsvoll an und antworte mit hoch gezogenen Augenbrauen: "Miau."
    Er lacht. Er hat so ein wunderschönes Lachen.
    "So. Ich glaube, wir sollten wieder zurück, bevor wir wieder Ärger vom Käpt'n kriegen. Er kann es nicht haben, wenn etwas oder jemand nicht so läuft, wie geplant. Jungs! Reicht jetzt! Wir wissen doch beide, dass wir ihm nix beibringen können."
    Die zwei haben wirklich bis gerade eben.....ähm....nennen wir's diskutiert. Obwohl eigentlich hat Penguin die ganze Zeit Bepo beleidigt, kritisiert und mit sich selbst geredet während Bepo sich für alles etwa eine Millionen mal entschuldigt hat, was Penguin nur noch mehr aufgeregt hat.
    "Gute Idee. Sonst dreh ich hier noch durch. Und, Kleine? Was machst du jetzt?"
    "Blöde Frage. Ich komm natürlich mit. Ich kann mir doch nicht entgehen lassen, wie sich Kid und Law gegenseitig eins überziehen! Und hey! Ich bin nicht klein. Ihr seid nur größer als ich."
    "Und wie sollen wir dich sonst nennen?"
    "Kätzchen!"
    Schön, wie sich Shachi in alles einmischen muss. Und schon lacht mich Penguin aus.
    "Kätzchen? Deine Eltern haben dich wirklich Kätzchen genannt?"
    "Nö. Eigentlich heiße ich Layelle. Aber Kätzchen geht auch. Und außerdem heißt du doch auch Penguin. Als ob das besser wäre", lache ich.
    "Ich glaub' nicht, dass das so eine gute Idee ist."
    Jetzt meldet sich Bepo wieder zu Wort.
    "Also das mit sie mit geht, mein' ich."
    "Och, komm schon, Bärchen. Ihr wärt mich sowieso nicht mehr losgeworden."
    Und so gehen wir vier einen alten, ziemlich überwucherten Wanderweg entlang und quatschen über alles Mögliche. Zwischundurch reißen wir die dümmsten Witze der Welt und lachen uns darüber halb tot. Je weiter wir gehen, desto sympathischer werden mir die verrückten Vögel. Die drei haben echt Potenzial, meine besten Freunde zu werden.
    "Woher weißt du eigentlich so viel über uns?"
    Gespannt schauen mich Shachi und Penguin an.
    "Das erklär' ich euch, wenn wir da sind. Interessiert bestimmt noch ein paar mehr, als nur euch."
    "Du meinst Law, oder?"
    "Unter anderem, ja. Außerdem ist das ziemlich kompliziert."
    "Etwa zu kompliziert für uns?"
    "Kann schon sein...."
    "Hallo? Wir sind Ärzte. Wir müssen schlau sein!"
    "Ach komm, weißte? Aber wie gesagt, jetzt noch nicht."
    Penguin will schon wieder anfangen zu meckern also drehe ich mich schnell um zum hinter uns laufenden Bepo.
    "Bepo!"
    Dieser zuckt zusammen, während sich Penguin mal wieder künstlich aufregt.
    "Ja, was ist?"
    "Bist du wirklich ein Eisbär?"
    "Ähm, ja. Warum?"
    "Was soll er denn sonst sein?"
    "Ruhe auf den billigen Plätzen da vorne! Na ja, irgendwie weiß niemand, ob du wirklich ein Eisbär bist, von 'ner Teufelsfrucht gegessen hast oder nur 'n Typ in 'nem Kostüm bist. Ich meine ein sprechender Karate-Eisbär ist.... ungewöhnlich."
    "Ent...."
    "Nein! Nicht entschuldigen!"
    "....Schul...."
    "Na!"
    "....Di...."
    "Aus! Pfui! Nein! Sag's nicht!"
    "....Gung...."
    Genervtes Schnauben meinerseits. Es ist echt unmöglich, ihm diese Entschuldigung abzugewöhnen.
    "Bevor du dich wieder ohne Grund entschuldigst, kannst du mir lieber mal erzählen, warum du läufst und sprichst wie ein Mensch."
    "OOOOOH! Was höre ich da? Ist die kleine Layelle etwa genervt?"
    "Schnauze, Pengu!"
    "Uuuuh.... Das Kätzchen fährt die Krallen aus....!"
    "Ja. Und gleich kratz' ich dir die Augen aus! Bepo, erzähl. Schnell, sonst stopfe ich unserem flugunfähigen Vogel den viel zu großen Schnabel."
    "O....k....? Also als ich noch ein ganz kleiner Bär war, wurde meine Mutter von Wilderern getötet. Und kurz bevor sie mir etwas antun konnten, kam Law, hat mich gerettet und aufgezogen. Er war selbst.... äh.... Wie alt bist du noch einmal?"
    "17. Wieso?"
    "Ah. Dann war er damals noch nicht mal so alt wie du. Er hat mit alles beigebracht, sogar sprechen, laufen und kämpfen und dafür bin ich ihm sehr dankbar."
    "Ja, unser Law. Anstrengend, hat aber ein gutes Herz."
    Ich wuschle ihm durch das Fell an seiner Pfote. An seinen Kopf komme ich ja nicht dran.
    "Er hat dich gut hingekriegt. Bleib bloß, wie du bist."
    "Alles klar!"
    Ich lächle ihn glücklich an und auch er scheint irgendwie glücklich zu sein. Dann dränge ich mich wieder zwischen die anderen beiden.
    "Hey, Kätzchen. Magst du Musik?"
    "Wer denn nicht?"
    "Gut. Ich hab da nämlich 'ne Idee...."
    Oh Gott! Penguin und Idee? Das kann eigentlich nur schief gehen.
    "Wir sind fast da, also legen wir einen filmreifen Auftritt hin! Mach einfach mit."
    Er nickt Shachi zu und sie legen jeweils eine Hand um meine Schultern. Na gut. Dann nehme ich die zwei an der Hüfte. Weiter hoch komm' ich eh nicht. Ein paar Schritte weiter wird der Wald an der einen Seite dünner. Von dort aus trennen uns nur noch ein oder zwei Reihen Bäume und Gebüsch vom See. Und noch weiter vorne führt ein Weg zu ihm. Durch die Bäume durch sieht man schon ziemlich viele Menschen. Außerdem hört man Kid immer noch schreien. Law's Worte gehen regelrecht unter, aber er klingt auch extrem gereizt.
    Und los geht's! (Zur Info: Jetzt kommt die Timeflies Tuesday Version von Shut up and Dance) Shachi und Penguin laufen rhythmisch weiter und schnipse dabei mit den noch freien Fingern. Plötzlich fängt Penguin an zu rapen. Der Rythmus steckt mich an. Ich muss zwar ziemlich große Schritte machen, aber es geht. Pengu schaut mich an, als Zeichen, dass ich dran bin. Ich singe den Refrain von Shut up and Dance und habe einen riesen Spaß dabei. Dann ist Shachi dran. Er rappt auch. Hey, das klingt, wie die Titelmelodie vom Prinz von Bel Air! Moment.... Das ist ein Teil von der Titelmelodie vom Prinz von Bel Air! Woher kennt er die denn? Was auch immer. Ich bin wieder dran. Shut up and dance with me! Der absolute Ohrwurm. Jetzt noch den Refrain von Loose yourself von Eminem und wieder Shut up and dance. Die anderen beiden scheinen sich den Text schon gemerkt zu haben, denn zum Schluss, als wir auf die Lichtung treten, singen wir alle zusammen den Refrain von Shut up and dance. Definitiv der beste Auftritt meines Lebens. Mal sehen, was die anderen dazu sagen....

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.