Bücher Forum

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 715 Wörter - Erstellt von: Adhara - Aktualisiert am: 2016-12-20 - Entwickelt am: - 6.045 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hey Guys!
Jeder der meine Tests verfolgt, weiß dass ich unglaublich gerne lese, wenn es euch genauso geht und ihr Gleichgesinnte sucht, mit denen ihr euch unterhalten möchtet dann kommt doch hier mit rein!

    1
    Hallo ihr Lieben: D
    Also ich werde euch unten gleich eine Liste von Bücher posten, die ich mittlerweile schon gelesen habe, vielleicht kennt ihr ja auch ein paar. Wenn nicht, könnt ihr dies natürlich auch schreiben und wenn ihr möchtet kann ich euch eine kurze Zusammenfassung über den Inhalt des Buches gebe.
    Und bevor ich es noch vergesse: Die Idee mit dem Bücherforum hatte auf dieser Seite schon mal ein User namens Pa2108sc gehabt. Also sie stammt von ihm. Allerdings hatte er leider nicht allzu viele Bücher, die ich mochte auf seiner Liste und so dachte ich, mache ich doch ein einiges mit Büchern, die ich selbst auch kenne.
    Naja, viel Spaß!

    2
    Hier sind meine Bücher, die ich mittlerweile gelesen habe.

    - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel (1-6) + Lost Stories
    - Harry Potter (1-7) + Märchen von Beedle dem Barden + Quidditch im Wandel der Zeiten + Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind + Das Phänomen Harry Potter (Melissa Anelli) + Harry Potter und das verwunschene Kind
    - Endgame (1-3)
    - Cassia and Ky (1-3)
    - Clockwork (Chroniken der Schattenjäger)-Reihe (1-3) + Chroniken der Unterwelt (1-6) + Schattenjäger-Codex + Chroniken des Magnus Bane + "Die Dunklen Mächte"-Trilogie (1; Lady Midnight) + Die Legenden der Schattenjäger-Akademie
    - Maze Runner (1-3)
    - Robert Langdon-Reihe (1-4)
    - Die Bestimmung (1-3)
    - Der Wolkenatlas
    - Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    - Das also ist mein Leben
    - Carrie
    - Green Mile
    - Friedhof der Kuscheltiere
    - Jahrhundert-Trilogie (1-3)
    - Tote Mädchen lügen nicht
    - 1913
    - Er ist wieder da
    - Frost-Reihe (/Mythos Academy) (1-6)
    - Sturz in die Zeit + Feinde der Zeit
    - Das Drachenorakel
    - Drachenreiter
    - Eragon (1-4) + Alles über die fantastische Welt Alagaësia
    - Die unendliche Geschichte
    - Der Drachenflüsterer (1-3)
    - Die Drachenkämpferin (1-3) + Die Schattenkämpferin (1-3) + Die Feuerkämpferin (1-3)
    - Eona (1-2)
    - Percy Jackson (1-5) + Helden des Olymp (1-5) + Kane-Chroniken (1-3) + Magnus Chase (1; Das Schwert des Sommers) + Greek Gods (mittlerweile als "Griechische Göttersagen" auch auf Deutsch) + Greek Heroes + Demigod Diaries + Demigod Files
    - Herr der Ringe (1-3)
    - Der Hobbit
    - Shadow Falls Camp (1-5)
    - Göttlich-Trilogie (1-3)
    - Edelstein-Trilogie (1-3)
    - Silber-Trilogie (1-3)
    - Panem -Trilogie (1-3)
    - Die Farben des Blutes (1; Die Rote Königin, 2; Gläsernes Schwert)
    - Hüter der Erinnerung
    - Generation Golf

    Heilige Scheiße, man merkt dass ich sonst keine Hobbys habe, oder?

    3
    Hier sind die jeweiligen Autoren der Bücher. Wenn ihr an diesen Menschen noch mehr Interesse hättet, könnte ich auch eine kurze Biografie mit Bild einfügen, aber ich gehe mal davon aus, dass ihr eher an den Bücher, als an den Autoren interessiert seid^^

    Michael Scott
    Joanne K. Rowling
    Melissa Anelli
    James Frey
    Allie Condie
    Cassandra Clare
    James Dashner
    Dan Brown
    Veronica Roth
    David Mitchell
    John Green
    Stephen Cbosky
    Stephen King
    Ken Follett
    Jay Asher
    Timur Vermes
    Florian Illies
    Jennifer Estep
    Julie Cross
    Mark Robson
    Cornelia Funke
    Michael Ende
    Christopher Paolini
    Boris Koch
    Licia Troisi
    Alison Goodman
    Rick Riordan
    Josephine Angelini
    C.C. Hunter
    John Ronald Reuel Tolkien
    Kerstin Gier
    Suzanne Collins
    Victoria Aveyard
    Lois Lowry

Kommentare Seite 21 von 21
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Amethyst ( 5.178 )
Abgeschickt vor 2 Stunden
Wenn das so ist, dann auch von mir Happy Birthday :)
Muria ( von: Murialana )
Abgeschickt vor 2 Stunden
Oh ja, das Buch zieht uns wirklich strudelgleich an. Ich bin mittlerweile beim 2. Band. Muss auch mal weiterlesen.

DER SPOILER GEHT WEITER! ACHTUNG!

Ich würde dazu eher Marven oder Marvey (Spitzname) sagen, keine Ahnung, was am besten klingt. Ich wusste schon,
wer hier wen verrät, habe mich aber bis zum Schluss geweigert, das zu glauben. Maven ist wirklich gut im Lügen! Aber so, in diesem Zusammenhang, habe ich es mir nicht erträumen können. Victoria Aveyard ist grausam XD.

Ach ja, Happy Birthday, Adhara! Du hast doch heute, oder?
Lilian* ( von: Lilian* )
Abgeschickt vor 20 Stunden
So, ich habe die rote Königin jetzt auch gelesen und fühle mich ver[BEEP]t. Götter, das Buch war so überwältigend. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich war heute Nacht um 00:49 Uhr fertig und bin jetzt traumatisiert. Was teilweise daran liegt, dass ich

Achtung! Fetter Spoiler!!
Nicht weiter lesen!


die ganze Zeit im Team Maven war, aber mein Instinkt mir von Anfang an gesagt hatte, dass es nichts wird mit ... Maren?
Ich habe mir tausend verschiedene Enden ausgemalt, aber nicht so etwas.
Allerdings hatte mein Instinkt auch bei einer anderen Sache recht, ich wusste nämlich von Anfang an, dass ***** nicht tot ist. Bis jetzt zumindest.

Spoiler Ende.

Gute Bücher sind wie ein Strudel. Je tiefer man hineingezogen wird, desto schwerer kann man sich losreißen.
Amethyst ( 205.5 )
Abgeschickt Gestern
Ich habe mir zwar oft vorgestellt, mit jemandem aus Büchern gut befreundet zu sein, aber feste Beziehung?
Ich glaube eher nicht.
Es würde mir Hoffnung geben, denn Bücher "leben" ja sozusagen ewig. Auch wenn es das Buch nicht mehr zum ausleihen oder kaufen gibt, existiert es immer noch. Ich müsste keine Angst haben, dass mein Partner vor mir stirbt.
Aber ich hätte schon die Angst, dass mir das Buch irgendwann nicht mehr gefällt und ich es kaum noch lesen würde, d. h. eventuell auch etwas über die Figur vergessen würde. Ich weiß nicht, ich frage halt einfach nicht gerne nach wichtigen Informationen, die man hätte wissen können ...

Für Bücherfiguren an sich schwärme ich auch nicht. Ich weiß nicht (schon wieder ... ), vielleicht habe ich wenig Fantasie, zu wenig dafür, aber auch wenn mir jemand sagt, dass ich mir etwas vorstellen soll und die Barrikaden wie in Adharas Beispiel, dass die Person eventuell fiktiv ist oder eine/-n andere/-n Freund/-in hat, man sich wegdenken soll, kann ich es mir nicht vorstellen. Beispielsweise bei HP würde bei einer Schwärmerei für Harry immer denken Nein, lass den Gedanken, er ist Ginnys Freund.. Ich weiß nicht, wieso. Vielleicht wegen der Fantasie, aber vielleicht aus einem anderen Grund. Vielleicht habe ich beim schreiben dieses Kommentares auch nur daran gedacht, dass Ginny meine Lieblings-Person ist.
Muria ( von: Murialana )
Abgeschickt vor 3 Tagen
Wir sind glaube ich alle der Ansicht, dass Freundschaften mit Büchern besser sind als Freundschaften mit Menschen.
Ich habe mir schon manchmal vorgestellt, wie es wäre, mit einer Buchfigur zusammen zu sein, als Letztes glaube ich mit Xander und Ky (aber vor allem Ky) aus "Cassia &Ky".
Die Buchfiguren sieht man immer von ihrer besten Seite, jedenfalls kommen sie mir besser vor, als die richtigen Leute. Vielleicht ist das aber auch nur so, weil wir Introvertierte die echten Menschen gar nicht richtig kennen wollen, oder weil man beim Lesen immer noch eine Distanz zum Geschehen hat. Ich meine, man denkt doch über eine Buchfigur so etwas: Aha, das war jetzt aber ein schlechtes Benehmen, aber die Figur hat doch auch gute Eigenschaften.
Echte Menschen trifft man und man kann sich nicht vor ihren Gefühlen, Meinungen oder Reaktionen verstecken, wenn man vor der Person steht. Das Buch kann man zuklappen und ich glaube, deswegen lese ich so gerne: weil ich nichts riskieren muss und doch dabei sein kann.
Lilian* ( von: Lilian* )
Abgeschickt vor 3 Tagen
Bücher sind verlässlicher als Menschen.
Made my day ...
Charla ( 22.33 )
Abgeschickt vor 3 Tagen
Tut mir leid, wenn ich euch jetzt so vollgequasselt habe
Charla ( 22.33 )
Abgeschickt vor 3 Tagen
Bezüglich Extroverthiertheit (keine Ahnung, wie man das schreibt!): den grössten Teil meiner Freizeit verbringe ich mit Lesen, genau wie einige oder alle von euch. Ich schminke mich nicht, trage keinen Schmuck und lese keine Klatschspalten wie andere aus meiner Klasse. Daher kenne ich mich auch nicht wirklich mit berühmten Songs und Sängern aus. Mit Schauspielern schon eher, da ich auch sehr gerne Filme sehe ^^ allerdings nur abends.
Und Freundschaften: es gab eine Zeitspanne, in der ich von den Jungs in meiner Klasse gemobbt wurde. Und damals dachte ich, ich hätte Freunde. Aber diese Freunde haben nur zugesehen, als ich heruntergemacht wurde, nichts gesagt oder so etwas. Und das war noch nicht mal das Schlimmste: ich habe einfach gemerkt, dass ich von niemandem in dieser Klasse wirklich geschätzt wurde. Von den Jungs wollte eh keiner mit mir zusammenarbeiten (was allerdings auf Gegenseitigkeit beruht) und von den Mädchen auch keine. Wenn ich eine meiner "Freundinnen" gefragt habe, ob sie mit mir zusammenarbeiten will, hat sie ausweichend gesagt, dass sie zuerst mal fragt, ob sie mit jemand anderem zusammenarbeiten kann. Quintessenz: mit mir wollte keiner etwas machen. Das hat ziemlich weh getan. Das war ein Zeitabschnitt, in der ich meine Wut, meine Enttäuschung und den Schmerz in mich vergraben habe und mich immer mehr zurückgezogen habe. Ich habe meine eigene Welt erweitert und hatte gar keine Lust mehr, mit anderen etwas zu unternehmen. Fazit: Bücher sind verlässlicher als Menschen :/
Was den fiktiven oder nicht fiktiven Freund betrifft: ich war noch nie richtig verliebt, habe höchstens geschwärmt, und dann auch nur für unerreichbare Leute wie Schauspieler oder auch für fiktive Figuren, aber es war nichts Ernstes. Ich glaube, so eine Beziehung wäre momentan auch noch nichts für mich. Ich bin ja auch noch Schülerin, von daher habe ich ja auch noch Zeit.
Ich würde gerne noch Werbung machen: Also, zum einen, wofür du schon Werbung gemacht hast, Adhara, habe ich jetzt endlich die Edelstein-Trilogie angefangen und sie ist wirklich fantastisch. Und ich würde euch noch dringend "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser empfehlen. Darin geht es um ein Mädchen namens Amy, die eines Tages erfährt, dass sie die Fähigkeit besitzt, in die Handlungen von Büchern zu "springen", wie z.B. das Dschungelbuch oder "Stolz und Vorurteil". Anfangs ist sie total begeistert davon (was ich mir gut vorstellen kann, *neid, neid* ;) ), doch dann verändern sich die Handlungen verschiedener Bücher, weil irgendjemand daran herumpfuscht. Es ist wirklich sehr spannend und ich finde auch die Idee schon unheimlich kreativ, da ich mir selber auch schon Gedanken gemacht habe, wie es wäre, wenn ich selber in meine Lieblingsbücher "hopsen" und dort die Figuren kennenlernen würde...
Adhara ( von: Adhara )
Abgeschickt vor 3 Tagen
Habt ihr eigentlich einen Buchcharakter von dem ihr euch vorstellen könntet, dass er euer fester Freund ist? Also jetzt mal davon abgesehen, ob dieser jetzt "fiktiv" oder vergeben oder so etwas ist...
torden ( von: torden! )
Abgeschickt vor 6 Tagen
Anscheinend wird der Link nicht akzeptiert. Schade.
Lilian* ( von: Lilian* )
Abgeschickt vor 8 Tagen
(testedich hat es wahrscheinlich als Spam eingestuft. Was wurde denn verlinkt?)
Amethyst ( 05.51 )
Abgeschickt vor 9 Tagen
Die Seite sieht interessant aus.
NightcoreLover123 ( von: NightcoreLover123 )
Abgeschickt vor 12 Tagen
Naja also meine Klasse ist recht cool... Eigentlich. Ausschließen tun wir einander nicht oder so, und ich habe Freunde. Aber das mit dem Vertrauen...

Ich behalte viele Dinge für mich, weil es mir peinlich ist. Niemand von meinen Freunden weiß alles über mich, aber ja...

Und meine sind Klassische Akademiker. Mein Vater arbeitet in der Landesverwaltung und meine Mutter ist Ärztin... aber beide zu ehrgeizig um ihre Familie über ihren Beruf stellen zu können. Sie lieben sich nicht wirklich, streiten sich ständig... Tja, Geld und Erfolg alleine bringt einem kein Glück und so...
Lilian* ( von: Lilian* )
Abgeschickt vor 12 Tagen
Das c) gehört da nicht rein, keine Ahnung, wo das herkommt. ^^
Lilian* ( von: Lilian* )
Abgeschickt vor 12 Tagen
Ich muss ehrlich sagen, dass auch meine Eltern zu den Berufsgruppen gehören, die Muria aufgezählt hat. Aber ist das denn nicht egal? Ist doch sch..ß egal, was die Eltern arbeiten. Wir leben doch nicht im Mittelalter.

Meine Noten gehen im Moment auch ziemlich den Bach runter, aber ich gehöre immer noch zu den Besten der Klasse. Was vermutlich daran liegt, dass ich ein gutes sehr Gedächtnis habe, gut logisch denken kann und c) in meiner Klasse jetzt auch nicht die begabtesten Schüler unserer Generation sind, um es mal nett auszudrücken.
Je älter ich wäre, desto weniger kümmere ich mich um die Schule, muss ich zugeben. Ich lerne nur noch das Nötigste und mache die Hausaufgaben irgendwann zwischen 23 Uhr und 5 Minuten vor der Stunde. Oder gar nicht. Wenn die Prüfungen kommen, werde ich wieder lernen, aber vorher ... keine Ahnung.

Übrigens: Auch wenn meine Eltern Medizin und Jura studiert und ziemlich gute Jobs haben, sind wir noch lange keine Millionäre. Das wird total überwertet. Und ich bilde mir auch nichts drauf ein, dass meine Eltern etwas mehr verdienen als der Durchschnitt. Und sie auch nicht.
Amethyst ( 12.97 )
Abgeschickt vor 13 Tagen
*Nachba.r.s.c.h.ule
Amethyst ( 12.97 )
Abgeschickt vor 13 Tagen
Das mit den Geschwistern kenne ich. Mein Bruder (im übrigen anderthalb Jahre älter als ich) geht auf die verfeindete Nachb[BEEP]ule, weshalb ich bei und kaum über ihn reden kann, während die Geschwister von zwei meiner Freunde (und die andere hat keine Geschwister... egal, weiter) auf diese Schule gehen. Auch bei ziemlich allen anderen aus meiner Klasse ist das so.

Meine Eltern verdienen... na ja, andere haben mehr Geld, aber ich würde uns jetzt nicht als arm bezeichnen. Meine Mutter kriegt zwar nicht so viel, aber das ist, glaube ich, bei I-Helfern normal und mein Vater verdient ca so viel wie der Durchschnitt...
Adhara ( von: Adhara )
Abgeschickt vor 13 Tagen
Ja du hast Recht, Muria. Mir geht es da ganz ähnlich wie dir. Mein Dad ist Biobauer und meine Mom ist ausgebildete Krankenschwester, arbeitet aber im Moment als Altenpflegerin.
Ich fand es am Anfang etwas komisch, weil gefühlt jeder irgendwelche gutverdienenden Eltern hat. Und irgendwie hat jeder von seinen Geschwistern erzählt, die auch alle an der Schule waren. Und dann haben die Lehrer total lustige Geschichten erzählt von diesen Geschwistern.
Ich kam mir am Anfang irgendwie... fremd vor. Aber das hat sich mit der Zeit gegeben. Die Schule ist wie eine große Familie für mich geworden. Mein ganz persönliches Hogwarts.
Und um ehrlich zu sein, ich würde mir auch wünschen, dass meine Kinder dahingehen.
Und ich schäme mich auch nicht dafür, dass meine Eltern nicht so gut verdienen. Ich weiß, dass ich schlauer bin als die Meisten (Oh Mann, das klingt ziemlich arrogant, oder?^^) und alles andere ist auch gar nicht so wichtig.
Amethyst ( 12.97 )
Abgeschickt vor 13 Tagen
@Muria: Meine Mutter ist zurzeit Integrationshelferin auf einer Gesamtschule und mein Vater arbeitet bei Thyssen Krupp Steel, wie der Name schon sagt einer Stahlfirma.
Muria ( von: Murialana )
Abgeschickt vor 13 Tagen
Ich habe auch erst in dieser Klasse angefangen zu lernen. Ich habe das beste Gedächtnis der Klasse und bin die viertbeste Mathematikerin der ganzen Schule, aber das reicht plötzlich nicht mehr, um in allen Fächern zu den Besten zu gehören. Jetzt muss man plötzlich lernen, gerade wo man so eine schöne, fördernde Freizeitbeschäftigung wie das Lesen gefunden hat. Ich bin zum Schluss gekommen, dass die Fantasyliteratur schuld daran ist, dass es mit meinen Noten nach unten geht. Könnte das stimmen?

Wo du von den Kindern sprichst, die von den Eltern gezwungen wurden, aufs Gymnasium zu gehen, in meiner Klasse und ich glaube nicht nur in meiner sind die meisten Schüler Kinder von Lehrern, Ärzten, Anwälten und anderen guten Berufen. Ich nicht. Etwas Anderes will ich dazu nicht sagen. Was ist mit euch? Ich denke z.B. Amethysts Mutter hat auch eher einen intellektuellen Beruf und Adharas Eltern sind in diesem Punkt mit meiner Mutter vergleichbar.