Springe zu den Kommentaren

Assassination Classroom - Kill the Government (Part4)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.566 Wörter - Erstellt von: Azazel - Aktualisiert am: 2016-05-15 - Entwickelt am: - 1.092 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Zwei Tage hatte sie sich nicht blicken lassen. Zwei Tage war sie zu hause gewesen und hatte versucht ihre Gedanken über den Vorfall in Beschäftigung
    Zwei Tage hatte sie sich nicht blicken lassen. Zwei Tage war sie zu hause gewesen und hatte versucht ihre Gedanken über den Vorfall in Beschäftigungen zu ertränken. Doch egal was sie tat, es half nicht. Ihr schlechtes Gefühl gegenüber Irina schien sie beinahe in den Wahnsinn zu treiben. Sicherlich hatte diese Frau keine ultimativen Fähigkeiten jemanden wie einen übliche Killer zu töten, doch sie hatte ihre eigene Art. Sie war schlau, sprach viele Sprachen und wusste genau, wie sie an ihr Ziel kam. Im Gegensatz zu ihr selbst. Rikako war lediglich ein normales Mädchen gewesen. Sie kam sich schon beinahe fehl am Platz vor. Allein, weil sie diesen Beruf hasste. Konnte man das Töten von Menschen überhaupt als Beruf sehen?
    Es war früh am Morgen. Die Schule würde in wenigen Stunden beginnen. Sollte sie überhaupt kommen? Angespannt fiel ihr Blick auf ein Bonbon, welches auf ihrem Nachttischschränkchen vor sich hin lag. Aufstöhnend setze sich die Blauhaarige auf und starrte es an. Es gab keinen Tag in der E-Klasse, an dem sie kein Englisch hatte. Sie würde Irina so oder so treffen.
    Mit leisem knistern öffnete sie die grüne Verpackung der runden Süßigkeit, welche sie aß, und starrte das Papier an. Papier, Smaragdgrün, funkelnd wie ein kleiner Diamant. Doch es war nur Papier. Würde sie die Glanzfolie abreisen, wäre das Funkeln vorüber. Es wäre nur noch mattes Grün. Es war beinahe so wie sie.
    Entschlossen blickte Rikako auf und schenkte der Uhr ein letztes Mal ihre Aufmerksamkeit. Sie würde gehen und diese Menschen weiter dulden. Sie musste immerhin auch Informationen über Koro-Sensei sammeln, denn letztendlich war dies ihre Aufgabe gewesen. Finden, fangen, töten.
    Tief einatmend sprang sie auf. Lächeln und einen kühlen Kopf bewahren, es war an der Zeit gewesen zurück in die Rolle zu schlüpfen und das Skript zu befolgen.
    Vielleicht würde sie ein paar kleine Veränderungen vornehmen und der Klasse sowie den Lehrern weniger Beachtung schenken. Somit konnte sie es sich ersparen zu Antworten.
    Mit schnellen Handgriffen hatte sie ihren schmalen Körper breites in die graue Schuluniform schlüpfen lassen und bürstete sich sanft durch ihr langes Haar. Blau, tief Blau, beinahe so dunkel wie die Tiefen des Meeres. Sicherlich sah es ein wenig so aus, als würden sie versuchen die Menschen um sich herum in die Tiefe zu ziehen, wenn der Wind wehte. Die roten Augen hatte sie sehr wahrscheinlich von ihrer Mutter gehabt. Sie war ein typischer Albino gewesen. Allerdings schienen sich ihre ein wenig zu unterscheiden. Während die ihrer Mutter ein helles Rot aufwiesen waren ihre eher dunkel. Beinahe Weinrot. Weder drückten sie Blutlust aus, noch konnte man sich in ihnen verlieren. Eher waren sie leer und schienen für den ein oder anderen traurig. Wie konnten Menschen ein solches Merkmal bewerten? Gab es ein Muster um zu sehen ab wann man, auch wenn man normal dreinschaute, traurig wirkte. Es gab Menschen, welche ihre Gefühle perfekt verstecken konnten und dennoch wurden sie immer wieder ertappt. Ertappt wie sie wirklich fühlten. Hatten diese Menschen im laufe ihres Lebens einen Fehler gemacht?
    Sicherlich.
    Aber wen interessierte es schon. Weshalb dachte sie überhaupt über belangloses Zeug wie dieses nach? Besser wäre es gewesen, sie würde weiterhin Pläne schmieden.
    Doch die Frage wollte nicht los lassen..


    Leise öffnete sie die Tür. Es kam schon beinahe wie eine Entschuldigung herüber. Doch die Klasse schien sie fürs erste nicht wahrzunehmen. Unbemerkt schlüpfte sie in den Klassenraum und sah sich um.
    „Guten Morgen Kiyoshi! Hast du dich gut erholt?“
    Als hätte sie auch etwas anderes erwartet. Breit grinsend saß Karma an seinem Tisch und löcherte sie mit seinen Blicken. Dies hatte auch die Klasse mitbekommen, jedoch machte sich diesmal keiner die Mühe sie überhaupt anzusprechen. Stattdessen drehten sie sich alle wieder zurück zu ihrem Gesprächspartner und sprachen weiterhin wild durcheinander. Sie schienen begriffen zu haben, dass Rikako keinerlei Interesse an ihnen gehabt hatte.
    „Oh, du wunderst dich bestimmt, warum sie sich nicht mehr die Mühe machen mit dir zu sprechen, nicht war?“
    „Karma, hast du nichts besseres zu tun, als mir ein Ohr abzufragen?“
    Sein grinsen schien sich noch ein wenig zu weiten. Dieser kleine, rothaarige Dämon wusste genau, dass es sie schon mehr oder weniger Interessierte, auch wenn es vielleicht der Grund war, an den sie dachte.
    „Vielleicht sag ich es dir, wenn du mich darum bittest.“
    Seine orangen Augen wirkten schelmisch. Er wollte Rikako aufziehen, daran bestand kein Zweifel. Doch als würde sie jemals um etwas bitten. In seinen Träumen vielleicht. Ohne ein weiteres Wort an ihn zu verschwenden ging sie schnurstracks an ihm vorbei. Wenn er es ihr erzählte war es okay, wenn nicht, war es das auch. Achtsam hing sie ihre Tasche an den kleinen Haken am Tisch und setzte sich auf ihren Stuhl. Karma starrte sie dabei immer noch an. Was erwartete er? Desinteressiert wandte sie den Kopf nach links zum Fenster. Der Himmel strahlte in hellem Blau und die Sonne schien hinab auf die Wiese. Ein Wetter, welches jedes Gemüt fröhlich zu stimmen schien. Wenn sie genauer auf die Diskussionen ihrer Mitschüler achtete sprachen einige von Strand-besuchen, Ausflügen und Shoppingtouren. Sie schienen über und über motiviert zu sein. Doch wie konnte man für so etwas motiviert reagieren? Sollten sie diese Motivation nicht eher dazu nutzen um den Oktopus zu töten?
    Die gesamte Zeit über, in der sie über solch belangloses Zeug sprachen, hätten sie auch einfach einen Plan schmieden können. Koro-Sensei hatte so viele Schwächen gehabt, die man im Sommer wunderbar ausnutzen konnte. Strände boten Unmengen an Wasser und hübschen, jungen Frauen in knappen Bikinis. Koro war ein Liebhaber hübscher Frauen gewesen, es war also ein Idealer Platz um etwas zu Planen.

    „Guten Morgen!“
    Kurze Stille, ehe alle einen „Guten Morgen“ zurückwünschten und achtlos ein paar Kugeln auf Koro-Sensei schossen. Unglaubliche Verschwendung von Munition, wenn sie doch wussten, dass sie nicht treffen würden. Zumindest nicht so.
    Aufstöhnend lehnte sie sich an die Lehne ihres Stuhles und starrte an die Decke. Was für ein Haufen „Killer“.
    „Oh, Kiyoshi -san, du bist wieder da!“, mit einem Mal stand er vor ihr und legte sanft eine Tentakel auf ihren Kopf. Sie machte dieses mal keine Anstalten sich zu wehren.
    „Geht es dir besser? Warst du krank? Du hast zwei Tage lang gefehlt! Ist alles in Ordnung? Wenn du dich immer noch schlecht fühlst, solltest du dich in das Krankenzimmer legen!“
    Etwas perplex sah sie das gelbe Ding vor sich an. Machte er sich etwa sorgen um ihre Gesundheit? Was brachte es ihm, sich um seine Schüler zu sorgen?
    „Passt schon..“, kurz und knapp gab sie ihm eine Antwort, wobei sie sich eine blaue Strähne nach hinten strich und den Blick leicht beschämt von ihm abwandte.
    „Das ist gut! Du solltest wissen, dass es nicht so gesund ist, sich an einen Ort zu schleifen, wenn man noch nicht so weit ist.“
    Ihre Strähne viel wieder nach vorn, gefolgt von ihrem Blick zu Koro, welcher gerade zurück zur Tafel ging. Sie wusste nicht warum, aber irgendwie kam es ihr mehr wie ein Seitenhieb vor. Dieser Satz war nicht zum Trost oder als Aufmerksamkeit gedacht. Es war mehr eine Art Wahrung sich zurück zu halten, wenn man Etwas in einer momentanen Situation nicht bewältigen konnte. Ein leichtes Lächeln fuhr über ihre Lippen. Er hatte sie mehr oder weniger ertappt.
    „Beginnen wir mit dem Unterricht!“


    Sie konnte ihm die ganze Zeit über keine Aufmerksamkeit schenken. Irgendwie war sie dazu nicht in der Lage gewesen. Ihr Kopf schien einfach leer zu sein. Sie dachte an nichts und zugleich über so viel nach.
    „Das war es dann! Im übrigen werdet ihr bald einen kleinen Ausflug machen!“
    Ein Ausruf der Freude war der Klasse nicht zu nehmen.
    „Es ist allerdings kein Ausflug zum entspannen!“
    „Was meinen sie damit Koro-Sensei!“
    „Es ist eine Übungseinheit, die euch dabei helfen wird, mich umzubringen. Es wird eine Art Survival Game Übung, in der ihr lernen werdet auf alles Vorbereitet zu sein.“
    Ein weiterer Ausruf der Klasse, wobei die Motivation ein wenig zu fallen schien. Sicherlich hatten sie nicht damit gerechnet noch mehr Trainieren zu müssen. Doch sicherlich würde es ihnen gut tun. Immerhin waren sie nicht alle komplett talentlos gewesen. Lediglich waren sie alle verschwenderisch und wogen die Situationen falsch ab.
    „Besonders werdet ihr dort noch besseres Teamwork miteinander erlernen!“
    Teamwork. Rikako war auf alles vorbereitet außer Teamwork. Sie war dafür nicht einmal ausgebildet worden. Seit wann arbeitete man als Killer überhaupt im Team? Die meisten arbeiteten allein, da ein Partner nur unnötig Ärger machen würde. Wieso also sollten sie das alle erlernen? Schlimmer noch war, dass sie wusste, sich nicht davor drücken zu können.
    Es gab mehr oder weniger keinen Weg zurück, aber diese Kinder konnten nicht mit ihrer Rücksicht rechnen.
    „Ich übergebe jetzt die Stunde an Irina! Gebt euer bestes und wir sehen uns später!“, seine komische lache schallte durch den Raum, ehe er den Raum verließ und seinen Posten mit Irina tauschte.


    „Karasuma, hast du die Akten angefordert?“
    „Ich habe ein Passwort kommen lassen. Wir können somit unbeschränkt auf die Akte zugreifen.“
    Beide saßen sie am Tisch des Lehrerzimmers. Vor Karasuma stand ein kleiner Laptop.
    Mit ein paar Klicken befand er sich auf der Homepage des Sicherheitsdienst Japans.
    Schnell gab er eine Nummer ein, welche auf einem Stück Papier notiert worden war.
    „Und?“
    „Keine Ergebnisse. Sie scheint nicht in Japan geboren worden zu sein.“
    „Was machen wir jetzt?“
    Schnell Tippte der junge Mann eine andere Adresse in den Suchmodus ein um kurz darauf auf dem Sicherheitsportal Amerikas nach seiner Nummer zu suchen. Wenn Japan etwas nicht wusste, dann wussten es Amerika oder Russland zu einhundert Prozent. Beide hatten beinahe die gesamte Weltbevölkerung integriert. So auch Rikako.
    „Oho, da ist sie ja!“
    Doch beide, weder Karasuma noch Koro, stießen sie auf das, was sie sich erhofft hatten.
    Die Namen ihrer Eltern waren geschwärzt.
    Ihre Lebensgeschichte war nicht viel anders als die von anderen Kindern auch gewesen. Sie sei fröhlich bei ihren Eltern aufgewachsen, sie habe eine Erfüllte Kindheit gehabt und habe nie Probleme mit ihren Mitschülern.
    „Irgendetwas stimmt hier nicht..“
    „Sie ist eine junge Russin, vielleicht ist es das! Dafür dass sie aus dem selben Land kommt wie Irina, sieht sie doch viel mehr aus wie eine Japanerin.“
    „Wahrscheinlich war einer ihre Elternteile Japaner. Sehr wahrscheinlich der Vater, immerhin nehmen Frauen meist den Nachnamen ihres Gatten an. Die Frage besteht darin, was an dieser Akte nicht Stimmt. Wenn sie nie Probleme mit jemandem hatte, was ist passiert, dass sie so abweisend lebt?“
    „Vielleicht hat es sie ziemlich stark getroffen, in die E-Klasse zu kommen..?“
    Starr sah Karasuma zu Koro herüber, welcher sich ernsthaft Gedanken über einen Grund zu machen schien.
    „Du weißt genau das neue Schüler mitten im Jahr untersagt sind.“
    Peinlich berührt schlug der Oktopus sich mit einer Tentakel gegen die Stirn.
    „Wenn das, was hier steht stimmt, dann muss etwas passiert sein, dass niemand mitbekommen hat. Aber es ist seltsam, dass sie mitten im Jahr in eine Klasse kommt, vollkommen informiert über dich. Vielleicht ist sie ein Hund des Sicherheitsdienstes, in etwa wie Ritsu.“
    „Du nennst sie einen Hund! Karasuma Sensei, ich erlaube keinerlei abwertenden Kommentare gegenüber meiner Schüler!“
    Stille.
    Während der junge Lehrer wie auch Killer auf den Bildschirm starrte, machte Koro sich weiterhin Gedanken über einen Grund, welcher Kiyoshis Verhalten erklären würde.
    „Vielleicht hat sie einfach Angst von ihren Mitschülern nicht anerkannt zu werden. die Elite Schule ist wirklich voll von ignoranten Personen..“
    „Dann würden die anderen genau so sein. Sie weiß, dass sie sich in einer Klasse voll mit ihresgleichen befindet.“
    „Vielleicht ist die kleine Rika-chan ja schüchtern!“
    „Komm nicht immer auf so sinnlose Ideen!“
    Ein weiteres mal Stille.
    „Lass es uns von ihr hören. Lass uns einen Weg finden es von ihr zu erfahren...“


    „I will go and find some other stuff for you, darling. Sprecht mir nach!“
    Irina schien vollkommen in ihrem Element aufzugehen. Während sie den Schülern ein paar Englische Sätze diktierte, starrte Rikako immer noch aus dem Fenster. Sie vermied den Augenkontakt mit der hübschen Blondine lieber. Nicht dass sie noch irgendetwas sagen würde, was am Ende wieder zu einem dummen Kommentar ihrerseits führen würde.
    Am Himmel schien nicht eine einzige Wolke heran zu treiben. Wie selten gab es rein blaue Himmel?
    „Kiyoshi, hörst du überhaupt zu?“
    Langsam drehte sie den Kopf in Richtung Tafel und bemerkte, wie ihre Englischlehrerin sie Fordernd ansah. Ohne ein Wort von sich zu geben, drehte sie den Kopf in genau der selben Geschwindigkeit wieder zurück zum Fenster.
    Es war nichts Wichtiges gewesen.
    Viel lieber würde sie weiter ihren Kopf frei halten. Es war erstaunlich entspannend gewesen einmal an nichts denken zu müssen. Einfach mal die Welt um sich herum zu vergessen und die Seele baumeln zu lassen. Wann kam sie denn schon zu solchen Möglichkeiten. Immerhin würde an dieser Schule nichts passieren, was das Gleichgewicht stören konnte. Warum also nicht Tagträumen. Genau so, wie es normale Schüler alle taten.

    „Rikako, du schläfst doch nicht etwa..“
    Erschrocken drehte sie sich wieder nach vorn. Vor ihr saß Karma und spielte mit einer ihrer Strähnen. Vielleicht war es doch nicht wirklich schlau gewesen, sich einfach einmal zu entspanne, denn mehr als offensichtlich ließ sie ihre Verteidigung außer acht.
    „Was willst du von mir Karma?“
    „Wie wärs wenn wir heute zusammen nach hause gehen? Mir ist schon oft aufgefallen, dass wir in die selbe Richtung gehen, aber du hast so einen schrecklich schnellen Schritt drauf, da komme ich einfach nicht hinterher.“
    Gemeinsam den Heimweg antreten? Genau so wie es normale Schüler taten?
    Die Blauhaarige wusste selbst nicht warum sie es tat, aber sie nickte. Sie wollte mit Karma zusammen nach hause gehen. Vielleicht würde es sie auf andere Gedanken bringen? Mehr als einen Versuch starten konnte man auch nicht.

article
1462969153
Assassination Classroom - Kill the Government (...
Assassination Classroom - Kill the Government (...
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1462969153/Assassination-Classroom-Kill-the-Government-Part4
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1462969153_1.jpg
2016-05-11
407L1
Assassination Classroom

Kommentare (20)

autorenew

Azazel ( von: Azazel)
vor 12 Tagen
@KarmaIstMeinHusband
Wie man lese kann, war ich mir unsicher die Story hier weiterzuschreiben. Letztlich habe ich mich dagegen entschieden, sie hier weiter hochzuladen. Sorry.

@Panda Bär
Muss ich leider verneinen. Fanfiktion.de ist mein Zuhause geworden. Ich schreibe dort so viel und finde die Optionen fürs Hochladen einfach besser, als hier. Wenn man hier nicht in den Hauptfandoms schreibt, dann findet man hier so gut wie kaum Leser, es ist unübersichtlich und vieles mehr. Ich werde sie also NICHT hier weiter hochladen. Die Story ist jetzt auch schon seit knapp 2 Jahren beendet. Bevor ich die jemals nochmal anrühre und irgendwo hochlade, müsste die Welt untergehen.
Panda Bär 🐼💗 (05300)
vor 37 Tagen
Kannst du hier bitte weiter schreiben? Hab mich schon oft bei Fanfiction.de angemeldet, wurde aber auch so oft abgemeldet!
KarmaIstMeinHusband (77681)
vor 63 Tagen
Mehr bitte. :3 Tolle Geschichte!
Azazel ( von: Azazel)
vor 394 Tagen
@Lumana

Ich bin mir im Moment nicht recht sicher, ob ich die Geschichte weiterhin HIER hochlade.
Allerdings kannst du mich auf Fanfiktion. de finden, unter dem Namen Hellgate. Die Story ist nämlich bereits abgeschlossen und mit allen Kapiteln dort zu finden.
Lumana (50073)
vor 421 Tagen
Bitte bitte bitte schreib weiter! Ich liebe deine Geschichte ❤❤
Azazel ( von: Azazel)
vor 475 Tagen
@Sarana

Kann passieren :D
Und danke :)
sarana (27791)
vor 476 Tagen
Denkt euch das ..?... weg .vertippt... : )
sarana (27791)
vor 476 Tagen
Die geschichte ist richtig guut ..?
Azazel (96293)
vor 564 Tagen
@Nightmare

Vielen Dank :)
Nightmare (88816)
vor 565 Tagen
ich finde deine Story so was von Hammer geil
Azazel (96293)
vor 592 Tagen
JA ich werde die Story hier weiter hochladen.
Ich bitte nur weiterhin um Geduld, da ich auf das Cover zu der Story warte :)
anime_freak1 (39813)
vor 600 Tagen
Hmm ja hast recht.
Naja hoffe zumindest wieder was von dir lesen zu können :)
@Azazel
Azazel (96293)
vor 601 Tagen
@Anime Freak 1

Da halte ich das wie bei der letzten Story Law Love. Hab die Story hier zwar zu Ende geschrieben, werd den zweiten Teil sehr wahrscheinlich aber nicht hochladen.
Ich hab denen gesagt, wo sie mich sonst finden können, einige sind rüber gesprungen, andere betteln eben, dass ich den zweiten Teil auch iwan hier hochlade.

Ich kann es nunmal nicht jedem recht machen.
anime_freak1 (39813)
vor 602 Tagen
Hmm...du kannst recht haben aber was ist mit den leuten die, die Story hier lesen und sich auf das nechste teil freuen und es kommt plötzlich nicht mehr!?
@Azazel
Azazel (96293)
vor 602 Tagen
@Anime Freak1

Spaß hab ich dran, aber manchmal ist es so ne frage, ob es sich lohnt hier weiter hochzuladen. Ich mein ich bin ja auf genug Foren gemeldet und hier lade ich nur die beliebtesten Stories hoch, aber trotzdem, ich glaub hier ist einfach nur das Mainstreamfandom vertreten.
anime_freak1 (12427)
vor 603 Tagen
Aber versuchen kann mans ja ;)
Und solange du spaß daran hast ist es doch gut :)
Azazel (96293)
vor 606 Tagen
@Anime_Freak1

Danke :) Aber wirklich, wenn man hier nicht One Piece, Fairy Tail oder Naruto schreibt, dann ist es beinahe unmöglich hier Leser zu finden.
anime_freak1 (15184)
vor 606 Tagen
Ich finde toll wie du schreibst :)
Freue mich schon drauf das du weiter schreibst ;)
Azazel (96293)
vor 609 Tagen
@Charly

Danke :) Ich wollte eigentlich damit aufhören hier weiterhin ein Kapitel von AC-KTG hochzuladen, weil es nicht so gut anzukommen scheint :/
Charly (66653)
vor 610 Tagen
Ich mag das Manga und deine Geschichte total. Schreib bitte weiter! :)