Deine Volturi Love

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.904 Wörter - Erstellt von: Lee - Aktualisiert am: 2016-05-12 - Entwickelt am: - 1.372 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

In der Fanfiction geht es darum das du deinen Volturi Lover triffst.

    1
    Ich bin Ann Black, habe aber nichts mit den Werwölfen zu tun, ganz im gegenteil ich bin ein Vampir, meine Haare sind pech schwarz was einen schönen Kontrast zu meiner blassen Haut bildet. Ich habe auch eine Gabe, ich kann Gefühle beeinflussen ähnlich wie Jasper, aber ich kann nur traurige Gefühle bzw. Emotionen erzeugen.

    Ich mache gerade "Urlaub" in Volterra. Ich sitze auf der Terrasse, als es klingelt. Ich stehe auf, und gehe zur Tür. Vor mir stehen zwei Gestalten in langen grauen Umhängen, sie kommen ohne was zu sagen rein, als sie drinnen sind und die Tür zu ist, nehmen sie ihre Kapuzen ab, und ich erkenne zwei Mitglieder der Volturi Wache, weiß aber nicht genau wer sie sind. Ich bitte sie trotzdem rein zu kommen, jetzt im Licht kann ich sie genauer erkennen . Der eine ist groß breitschultrig, muskulös, und hat etwas längere schwarze Haare, der andere ist kleiner, zwar nicht so muskulös wie der andere aber trotzdem sieht er kräftig aus und seine hellbraunen Haare sind nach oben gegelt. Der große meint:,, Ich bin Felix und das ist Demetri, wir kommen von den Volturi, Aro möchte dich sehen." Der andere Demetri nickt nur, und schaut mich neugierig an, wie ich wohl reagieren werde, egal was er erwartet hat, dasss was ich jetzt mache war es woll nicht denn er schaut mich etwas verwirrt und perplex an, als ich traurig sagte:,, Ich komme mit ." Ich hatte meine Gabe nicht eingesetzt, aber er fühlte sich anscheinend trotzdem traurig, denn er schaute auf seine Füße, und flüsterte:,, Es war nicht unsere entscheidung, komm jetzt ." Und so ging ich mit .
    Wenig später stand ich vor Aro. Demetri und Felix stehen links und rechts von mir . Aro stellt sich vor mir, und hält mir seine Hand hin, ich ergreife sie, und er sagt mehr zu sich selbst, als zu irgendjemanden anderem in diesem Raum:,, Eine sehr interessante Gabe hast du. Könntest du sie mir einmal vorführen." Ich tat wie mir geheißen, und lies Aro traurig werden, hörte aber auf, als er seine Hand hob . Er fragte mich:,, willst du nicht Mitglied in der Wache werden deine Gabe ist sehr nützlich ." Ich überlegte und sagte:,, weiß ich nicht, muss ich mich jetzt entscheiden?",, Nein, nein " sagte Aro schnell,, aber bitte überleg es dir bis Morgen, und bleib bitte hier, Demetri bring sie in ihren Raum ." Ich fragte mich, warum ausgerechnet Demetri hatte er in meinen Gedanken lesen das ich ihn symphatisch und gut aussehend fand? Naja egal ich lief Demetri also hinter her, durch mehrere nur mit Fackeln beleuchtete Gänge, bis zu einem kleinen aber gut eingerichteten Zimmer in dem aus irgendeinem Grund ein Bett stand. Ich mein Vampire müssen nicht sclafen. An einer Wand stand ein gemühtlich aussehendes Sofa, ich fragte Demetri ob er sich nicht auch hier hin setzen möchte. Er drehte sich überrascht um, aber setzte sich neben mich. Ich meinte:,, kann ich dir ein paar Fragen stellen ." Er schautte mich verdutzt an und sagte:,, Im Grunde hast du mich ja schon was gefragt, du darfst mich aber natürlich noch was fragen." Ich musste schmunzeln und legte sofort los:,, Seit wann bist du bei den Volturi? Was hat man so für Aufträge? Was für eine Gabe hast du? Was sind ". Doch er unterbrach mich und sagte:,, Mal langsam eins nach dem anderen. Du wolltest wissen wie lange ich schon bei den Volturi bin, nun die Frage ist einfach so um die 1000 Jahre. " Mir klappte der Mund auf:,, Woher kennst du dann Haargel? " Das überhörte er und kommentierte stattdessen, meinen offenen Mund, mit einem .,, Mund zu, es zieht." Diesmal war es an mir verdutzt zu gucken, was Dmetri zum Lachen brachte . Ich fasste mich schnell wieder, und stieg in das Lachen mit ein, als wir uns wieder beruhigt hatten machte Demetri weiter mit der Beantwortung meiner Fragen:,, Als nächstes wolltest du wissen, was man so für Auftrage bekommt hmmm das ist schon schwieriger, aber meistens müssen wir gegen Armeen von Neugeborenen kämpfen und vernichten." Ich schaute ihn geschockt an. Doch er meint nur:,, anfangs war ich genauso geschockt wie du, doch man gewöhnt sich dran, und Felix hat mir auch geholfen.Dann weiter mit deinen Fragen, ich bin ein Tracker, der beste auf der Welt, ich brauch nicht nur kurze Distanzen sondern folge dem Tenor der Gedanken, und kann meine Gabe auf die ganze Welt ausdehnen. Aber was hast du für eine Gabe, sie muss wirklich besonders sein, sonst hätte Aro dich nicht gefragt, ob du Mitglied werden möchtest?",, Ich habe eigentlich keine besondere Gabe ich kann nur die Emotionen verändern, aber ich kann nur traurige, wütende usw. ",, Sehr interessant, wirklich nur traurige und wütende und spürst du die Gefühlr der anderen? Ja ich kann nur diese Emotionen, und ich fühle gott sei dank nicht das was die anderen fühlen das wäre ja schrecklich!" . Da klopfte es an die Tür, wir erschraken beide, aber es war nur Felix der meinte:,, kommt es ist schon morgen. Was habt ihr eigentlich die ganze Nacht getrieben?" Sein Blick wanderte zum Bett . Da kapierte ich erst wozu das Bett gedacht war, als ich verstand was er meinte wurde ich wütend wie schon lange nicht mehr, erst als mich Demetri festhielt merkte ich, dass ich meine Zähne gefletscht und in Angriffsposition war, als ich mich wieder beruhigt hatte, merkte ich ein angenehmes kribbeln auf der Haut, wo Demetri mich fest hielt . Ich mochte die Berürung, und entspannte mich, auch Demetris grief wurde lockrer, aber er ließ mich erst los als Felix lachte:,, sehr temperamentvoll, aber trotzdem ich glaube sie hat sich beruhigt, du kannst sie wieder los lassen Demetri." Demetri der die Berürung anscheinend genauso genossen hatte wie ich ließ mich schnell los, und bildete ich mir das nur ein, oder schlich sich ein auch von rosa in sein Gesicht. Felix musste grinsen und sagte:,, los kommt ihr beiden." Diesmal wurde ich rot, und wir folgten Felix. Wenig später stand ich wieder vor Aro und er fragte:,, Ann hast du es dir überlegt?" Mein Blick wanderte zu Demetri, der mich hoffnungsvoll ansah, ich wusste, auch ohne gedanken lesen zu können das er sich wünschte, dass ich bei der Wache blieb, und dann sagte ich zu Aro:,, Ich trete der Wache bei. Aber was bringt euch meine Gabe?" Aro musste gar nicht überlegen und sagte schnell:,, Damit können wir die Armeen gegen die wir kämpfen antriebslos machen." Ich nickte, und ging wieder, Demetri folgte mir und rief:,, Ann warte wo willst du hin?" Ich hielt an, und wartete, als er bei mir war sagte ich:,, ich wollte nach oben in die Stadt, da soll heute ein Fest statt finden." Demetri musste schmunzeln und sagte:,, du musst erst Aro um erlaubnis fragen ." Ich schaute ihn erstaunt an, und ging zurück um Aro zu fragen. Erst schien er nicht besonders angetan zu sein, doch plötzlich hellte sich sein Gesicht auf, und er meinte ich solle Demetri mitnehmen . Diesmal war ich mir sicher, er wollte das Demetri und ich etwas zusammen machten, wenn nicht sogar das wir ein Paar werden, ich musste zugeben die vorstellung war nicht schlecht, ach was dachte ich da, Demetri sah mich nur als gute Freundin, sonst nichts! Ich fand Demetri genau an der selben Stelle wieder wo ich ihn alleine gelassen hatte . Ich fragte schüchtern:,, Aro hat gesagt ich soll dich fragen ob du mitkommen willst. Möchtest du?" Mal wieder schaute er mich verwundert an, und fragte:,, wirklich?",, Ja wirklich!" meinte ich schmunzelt:,, Dürfte ich erfahren was so lustig ist?" Diesmal war es zuviel ich brach in schallendes gelächter aus, und er schaute mich wieder perplex an, und ich brachte zwischen einzelnen Lachern hervor:,, guckst du immer verwirrt, verdutzt, perplex oder verwundert." Jetzt musste auch er lachen . Da kam Felix auf uns zu, und fragte mit einem verwunderten Blick was denn so lustig sei, als wir seinen Gesicht ausdruck sahen mussten wir noch heftiger lachen was Felix fast zur weiß Glut brachte, er wollte Demetri angreifen doch ich setzte schnell meine Gabe ein, um ihn davon abzuhalten. Demetri schaute Felix geschockt an, und fragte entgeistert:,, Wolltest du mich gerade angreifen?" Felix sieht zu Boden und nickt, da kommt auch noch Alec vorbei und gibt einen völlig überflüssigen Kommentar ab:,, Ann Felix ihr wärt bestimmt ein super Paar!" Ich will Alec angreifen, und merke, dass ich nicht die einzige bin, Felix und Demetri haben auch die Zähne gefletscht, da kommt ein tiefes Knurren aus Demetris Brust, Felix knurrt auch, ich beschränke mich auf ein wütendes Fauchen . Mit einer so heftigen Reaktion hat Alec, dass Miststück, wohl nicht gerechnet wir wollen uns alle gerade auf ihn stürzen als Aro, Caius uns Marcus kommen, sie sind sofort bei uns, und halten uns zurück, ich wehre mich gegen Caius klammer Griff genauso wie Felix sich gegen den von Marcus wehrt, Demetri hingegen ist vollkommen erschlafft . Was hat Aro mit ihm gemacht? Erst als ich auch einen Nebel in meinem Kopf spüre weiß ich das es Chelsea ist, aber das bringt bei mir und Felix nichts, warum auch immer . Naja ich reiß mich von Caius los, und greife tatsächlich Alec an, ich lasse ihn willens los werden . Es funktioniert wirklich doch, plötzlich spüre ich einen unglaublichen Schmerz, und sinke zu Boden, es ist Jane wer auch sonst? Erst als Aro ihr Einhalt gebietet hört der Schmerz auf, sofort ist Demetri neben mir, und schaut mich besorgt an, ach was denk ich da besorgt, alles bloß Einbildung . Dann fragte mich Demetri, und es klang wirklich ein wenig Besorgnis aus seiner Stimme raus:,, alles ok bei dir? Ich antwortete sarkastisch:,, Ja ich wurde gerade nur von Jane gefoltert, sonst alles bestens." Demetri sah mich bewundert an . Ich rappelte mich wieder auf . Aro schrie wütend:,, WAS FÄLLT EUCH EIN? IN 3000 JAHREN IST MIR DAS NOCH NICHT VORGEKOMMEN! Jetzt fuhr er etwas ruhiger fort:,, Was hat Alec denn schlimmes gesagt oder getan? " Darauf meinte Alec nur:,, Ich habe nur gesagt das Ann und Felix ein gutes Paar wären." Wieder lies Demetri ein tiefes knurren hören, doch ich legte ihm eine Hand auf die Schulter, und er hörte auf zu knurren, aber war weiter angespannt. Aro schaute Demetri prüfend an, und meinte dann:,, Demetri Felix geht schon mal in den Saal ich habe nachher noch einen Auftrag für euch . Jane Alec ihr geht einfach mal weg, Marcus Caius würdet ihr mir den Gefallen tun zu Demetri und Felix zu gehen ich muss noch mit Ann reden ." Ich musste schlucken, als Caius uns Marcus weg waren fing Aro an:,, Ich habe Demetri noch nie so knurren gehört .",, Na und ",, Das heißt das er was für dich empfindet, das er so ausrastet kennt man gar nicht von ihm . Und jetzt komm, du bist bei dem Auftrag auch dabei ." Und so gingen wir zu den anderen Marcus und Caius hatten sich schon auf ihre Stühle gesetzt, Demetri und Felix standen mitten im Raum und warteten auf Aro und mich, ich stellte mich neben Demetri, und Aro fing auch schon zu erklären:,, In Südamerika sind ein paar neu geborene außer Kontrolle geraten nehmt Heidi, Alec und Jane mit ." Also gingen wir wieder, und holten die anderen. Mit Heidi verstand ich mich ganz gut, aber Alec und Jane naja . Als wir angekommen waren, standen die Neugeborenen Vampire in einer Reihe vor uns, die Anführer waren wohl diejenigen, die die Armee erschaffen hatten . Alec erklärte was jetzt passieren würde, und das die sich den Volturi anschließen wollten zu uns kommen sollten, niemand kam, und er seufzte unglücklich, und fing an seinen betörenden Nebel auf die anderen los zu lassen, das war unser Signal, ich ließ sie alle antriebslos werden, und Demetri, Heidi, Felix und Jane griffen an . Die Neugeborenen waren entweder so panisch, weil sie nichts mehr fühlen oder wahrnehmen konnten, oder sie waren antriebslos wie nasse Säcke, zwei allerdings konnten sich meinem Bann entreißen, und stürmten auf mich los, entweder würde ich sie angreifen und die anderen aus meinem Bann befreien, oder sie würden mich umbringe, ich sah zu Alec wie er noch mehr in seinen Nebel eintauchen ließ, auch welche die unter meinem Bann standen, und ich wusste das er wollte das ich Kämpfe, also rannte ich auf die Vampire zu, doch sie waren zu stark, einen konnte ich besiegen, doch der andere, konnte anscheinend alle meine Gedanken lesen, ich bekam Angst, weil es so schien als ob er mich besiegen würde, doch da kam wie aus dem nichts Demetri auf mich zu gerannt, und griff den anderen an, und zusammen besiegten wir ihn. Als auf der Wiese mehrere kleine Feuer brannten gingen wir zurück, Demetri und ich liefen etwas weiter hinten, Demetri fragte mich, und wieder bildete ich mir ein Besorgnis zu hören, oder bildete ich mir das gar nicht ein:,, Alles ok bei dir, das war eben echt knapp, wie wäre es wenn du das nächste Mal nicht mitkommst." Ich schaute ihn an, einerseits fühlte ich mich gerührt, andererseits war ich auch ein wenig enttäuscht, da er so wenig von mir zuhalten schien . Er schaute mich aus einem undefinierbarem Gesichtsausdruck an und meinte:,, Ich denke das du eine gute Kämpferin bist, aber heute war es knapp sehr knapp, ich möchte nur nicht das dir was passiert." Und mit diesen Worten küsste er mich, in mir explodierte ein Feuerwerk, als seine Zunge sachte gegen meine Lippen stieß öffnete ich bereitwillig meine Lippen, ein lautes räuspern von Alec ließ uns auseinander schrecken:,, Sieht aus als hätte ich mich geirrt, Ann du und Demetri wärt ein schönes Paar." Diesmal gingen wir nicht auf Alec los, und grinsten uns nur an .
    Als wir wieder in Volterra waren, gingen wir zu Aro um ihm auszurichten, dass der Auftrag ausgeführt wurde, und die Neugeborenen vernichtet Aro meinte als wir ihm alles berichtet hatten:,, Schön, schön ich möchte mir noch die Gedanken von zweien anschauen. Ann Demetri bleibt bitte hier, ihr anderen könnt gehen." Und so blieben wir, mir wurde langsam ein weinig schlecht, was wenn Aro unseren Kuss sah, wie würde er reagieren? Erst als Aro meinen Name sagte schreckte ich hoch:,, Ann würdest du mir die Ehre erweisen?" Er hielt mir seine Hand hin, ich streckte meine aus, und er ergriff sie, er schaute sich meine Gedanken an, und murmelte ständig,, interessant" oder,, schön", was mich stark irritierte. Als er meine Hand los ließ, und stattdessen Demetris nahm, ging das gleich wieder von vorne los, wieder murmelte er vor sich hin. Als er fertig war meinte er:,, Schön bitte geht jetzt, und tut mir einen Gefallen, was auch immer ihr macht, ich fände es schön wenn am Ende nicht alles zerstört wäre." Demetri und ich schauten uns an und ich musste mir ein Lachen verkneifen, Demetri grinste mich an, und flüsterte gerade so dass ich es hören konnte:,, Wer weiß was wir noch so anstellen!" Und so gingen wir raus. Unsere Beine trugen uns automatisch in den Raum wo ich wohnen würde, und setzten uns wieder auf das Sofa, er sah mir tief in die Augen, und wir kamen uns immer näher, bis wir die letzten Zentimeter überbrückten, und unsere Lippen sich erneut trafen, es war ein unbeschreibliches Gefühl, er stieß sachte mit seiner Zunge gegen meine Lippen und ich öffnete sie bereitwillig. Wenig Später lagen unsere Klamotten auf dem Boden und wir auf dem Bett.
    Am nächsten Morgen klopfte es an unserer Tür, und wir schraken auseinander, zogen uns schnell an, da kam Felix schon rein, und staunte nicht schlecht, erst da bemerkte ich das der Boden über und über mit Federn übersäht war . Demetri und ich schauten uns Schuld bewusst an, und gingen dann mit Felix mit, den ganzen weg hörte Felix nicht auf zu grinsen, als wir mal wieder vor Aro standen sagte zum ersten Mal in meiner Gegenwart Caius was:,, Ann du hast eine Feder im Haar ." Ich wurde rot und Demetri zupfte die Feder aus meinem Haar.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Lynn ( 37833 )
Abgeschickt vor 299 Tagen
Total cool! Schreib bitte weiter!!!