Springe zu den Kommentaren

Avengers- Rookies

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 3.368 Wörter - Erstellt von: Fianna Brown - Aktualisiert am: 2016-10-23 - Entwickelt am: - 2.010 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Thors Tochter Anna wurde entführt! Keine Frage dass die Avengers alles daran setzten sie zu befreien. Doch dieses Mal macht ihnen ein anderes Superheldenteam ihre Aufgabe streitig: Ihre eigenen Kinder! Ohne jegliche Erfahrung starrten sie eine Unternehmung die ihr Leben verändern oder möglicherweise sogar beenden wird.

P.S. Ich habe diese Idee von keiner anderen Fanfiction geklaut, sondern hatte sie selbst und ich würde mich freuen, wenn ihr bei meiner anderen FF vorbei schauen würdet😊)
http://www.testedich.ch/quiz40/quiz/1459451793/Ever-After-High-Der-Krieg-der-Rebels-2

1
Prolog:

Anna wand sich vor Schmerzen. Ihr ganzer Körper schien zu brennen und sie konnte das Schreien nur mit mühe zurück halten. Dabei hatte der Tag doch ganz normal angefangen! Anna war wie jeden Morgen mit ihrer besten Freundin Maria zur Schule gegangen, als den zuvor klaren Himmel plötzlich Regenwolken verdunkelten. "Bald wird es noch regnen!", hatte Maria sich beklagt, da sie keinen Schirm bei sich hatte. Ja, es hatte geregnet, aber kein Wasser, sondern einen Mann. Anna und Maria hatten ihn mit offenen Mündern angestarrt und waren einen Schritt zurückgewichen, als er vor ihnen auf dem Asphalt landete. Sein Gesicht war unter einer dunklen Kapuze verborgen gewesen und seine Stimme hatte daher dumpf geklungen, als er zu sprechen begann: "Flieh so schnell du willst, ich werde dich fangen, versteck dich so gut du kannst, ich werde dich finden." Beim Klang seiner Stimme war es Anna kalt geworden. Maria hatte Anna mit erschrockenen Augen angestarrt. "Suchen sie irgendetwas?", hatte sie ihn gefragt. Anna wusste, dass Maria hatte mutig klingen wollen, aber sie hatte dabei gezittert. Der Mann hatte nur gelacht. "Nein, ich habe gefunden was ich gesucht habe." Dann war Anna schwindlig geworden und sie war hingefallen. Das Letzte an das sie sich erinnerte war Maria die erschrocken ihren Namen schrie und der Mann, der noch immer gelacht hatte. Als sie wieder aufgewacht war, hatte sie ihre Augen vor lauter Schmerzen gleich wieder schlissen müssen. Zum ersten Mal in ihrem Leben verstand sie, was Folter war. Gegen ihre Schmerzen ankämpfend hob Anna nun ein Augenlid. Sie war in einem dunklen Raum und eine vermummte Gestalt stand über ihr. In diesem Moment liessen die Schmerzen nach. Anna sah die Gestalt ängstlich an und erkannte sie als jenen unheimlichen Mann. "Maria?", fragte sie. Wo war ihre Freundin? Der Mann lachte leise. "Deine Freundin? Ich hätte sie nicht töten müssen, aber als sie mir die Kapuze vom Gesicht riss, hat sie mir förmlich keine andere Wahl gelassen." Einen Moment lang verblassten Annas Schmerzen und ihre Panik und liessen dem überwältigendem Gefühl unendlicher Trauer Platz. Maria hatte ihr im Kindergarten beigebracht, Fahrrad zu fahren. Maria hatte viele Stunden lang mit ihr gespielt und als sie älter wurden mit Anna das erste Mal über Jungs getratscht. Und jetzt sollte sie Tod sein. Anna wusste selbst nicht, woher sie die Kraft nahm, sich von ihrer Trauer los zu reissen. "Was wollen sie von mir?", fragte sie verzweifelt. Der Mann lachte erneut höhnisch. "Von dir will ich gar nichts, Anna. Du bist nur als Lockvogel hier. Wenn die Avengers kommen um dich zu retten, werde ich sie zerstören und dann steht mir nichts mehr im Weg." Der Schmerz hatte wieder eingesetzt und wurde mit jeder Sekunde heftiger. "Ich weiss nicht, wer die Avengers sind!", presste sie dennoch hervor. Sie hatte natürlich schon von ihnen gehört, aber persönlich begegnet war sie noch nie einem. Wie den auch? Sie war nur ein ganz gewöhnliches Mädchen. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass die Avegers zu ihrer Rettung erscheinen würden. Doch der Mann lachte, als wäre ihm der Sieg schon gewiss. "Du musst nicht wissen, wer sie sind. Es reicht wenn sie wissen, wer du bist!" Im nächsten Moment übermannte der Schmerz sie das erste Mal und dankbar über die Leere fiel Anna in Ohnmacht.

Kommentare (7)

autorenew

FelicityForNow (80868)
vor 389 Tagen
Cooler Schreibstift!Weiter so!
Raven (07563)
vor 390 Tagen
Bitte schreib weiter!!!!!!! Du hast einen echt guten Schreibstil!!
Tine (29110)
vor 400 Tagen
Tolle Geschichte bis jetzt
weiter so
Schattenflamme (81697)
vor 413 Tagen
Gut geschrieben, würde mich freuen wenn du weiter schreibst
Fauna (80868)
vor 427 Tagen
Gute Geschichte! Weiter so!
vio (33427)
vor 432 Tagen
der anfang ist schön mach weiter
Liliana (20816)
vor 440 Tagen
Klingt cool mach weiter