Yaoi/Fanfiction 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.632 Wörter - Erstellt von: Kawaii_aaiko - Aktualisiert am: 2016-05-01 - Entwickelt am: - 1.214 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Nach dem Unterricht, in der Pause Riku Ein Glück, ihm geht es wieder gut. Irgendwie konnte ich nur an Kouhei denken. Auch mein Bauch kribbelte wie ve
    Nach dem Unterricht, in der Pause

    Riku
    Ein Glück, ihm geht es wieder gut. Irgendwie konnte ich nur an Kouhei denken. Auch mein Bauch kribbelte wie verrückt. So ging ich zu einer Wand und schlug meinen Kopf hart dagegen. Beim dritten Mal hielt mich jemand von hinten fest. Der Jemand umschlang meinen Hals mit seinen Armen.

    Kouhei
    -Was machst du für einen Scheiß?-, fragte ich Riku. Der erschrak und entwand sich meinen Armen. -Nichts. Ich mache gar nichts.-, antwortete er hastig. -So wie du die Sache Nichts machst ist aber ganz schön schmerzhaft.-, sagte ich. Er zuckte mit den Schultern. Dann lief er weg. Was hat er bloß? Oder ist es wegen dem Kuss? Ich dachte noch lange nach. Dann war die Pause zu Ende. Und ich lief wieder ins Klassenzimmer. Ja! Heute werden wir in Gruppen eingeteilt.

    Kakashi
    -Guten Morgen. Heute werden wir euch in Gruppen einteilen.-, sagte ich und die Klasse jubelte. -Seid bitte ruhig. Shizuku wärst du bitte so freundlich die Gruppen vorzulesen.- Sie nickte und begann vorzulesen.



    Gruppe 1
    Yuki, Hinami, Shun
    Gruppe 2
    Ami, Beniko, Fudo
    Gruppe 3
    Hotaka, Jiro, Dai
    Gruppe4
    Kazu, Lee, Ryo
    Gruppe 5
    Keiko, Kichi, Namiko
    Gruppe 6
    Umeko, Yasu, Yuri
    Gruppe 7
    Kasumi, Kouhei, Riku


    Riku
    Was? Das kann nicht sein! Warum ausgerechnet mit Kouhei! Das ausgerechnet Kouhei und ich in eine Gruppe kamen war nicht gerecht. -Ich will aber nicht mit Kouhei in eine Gruppe!-, rief ich. -In euren Gruppen wird nichts geändert!-, rief Kakashi-Sensei in den Lärm. -Also, wir werden jetzt die Lehrer verteilen.-, erklärte Shizuku-Sensei als es ruhig wurde.







    Gruppe 1
    Chiyoko-Sensei
    Gruppe 2
    Goro-Sensei
    Gruppe 3
    Kaori-Sensei
    Gruppe 4
    Osamu-Sensei
    Gruppe 5
    Ronin-Sensei
    Gruppe 6
    Teiko-Sensei
    Gruppe 7
    Kakashi-Sensei


    Kouhei
    Ahrrg. Ich muss mit der gruseligen Kasumi in eine Gruppe. Angeblich kann sie Gedanken lesen. Sie hatte eine Klasse übersprungen da sie so gut war. Außerdem war sie sehr schnell. Sie war wie in Luft aufgelöst. Andere dagegen wirkten wie lahme Enten auf sie. Aber zum Glück habe ich Riku. Auch wenn er nicht sehr erfreut darüber ist mit mir in einer Gruppe zu sein.-Also, morgen früh um acht Uhr werdet ihr euch mit eurer Gruppe treffen. Den restlichen Tag heute werdet ihr in euren Gruppen verbringen. Euer Sensei wird dann bestimmen was ihr machen werdet.-, erklärte Shizuku-Sensei.

    Riku
    Na gut. Alle lösten sich auf und gingen zu ihren Sensei`s. Ich ging mit Kasumi und Kouhei zu Kakashi-Sensei. -Also, wir werden uns ein bisschen näher kennen lernen und dann einen Treffpunkt ausmachen. Ihr folgt mir bitte.-, erklärte er. Wir folgten ihm bis zu einer Mauer auf der er sich niederließ. -Also, ich bin 23 Jahre alt, mag am liebsten die Bücher Flirt-Paradies und mag es nicht wenn man mir Streiche spielt. Kasumi, mach du weiter.-, sagte Kakashi-Sensei. -Ich bin 14 Jahre alt. Mag Training, Musik und Kämpfe. Ich mag es gar nicht wenn man mich wegen meines Alters nervt. Oder wegen meiner Fähigkeit.-, sagte Kasumi mit ihrer kindlichen Stimme. Kakashi-Sensei nickte Kouhei zu. -Ich bin 17 Jahre alt, mag... weiß ich gerade nicht. Ich mag nicht wenn man sich wegen mir schuldig fühlt.- Irgendwie wurde ich bei seinem letzten Satz rot. So redete ich schnell:- Ich bin 16 Jahre alt. Ich mag meine Freunde und Nudelsuppe. Ich mag keine Langeweile.- -Na gut, dann werden wir uns morgen früh um acht treffen, an der großen Eiche. Und esst bitte kein Frühstück. Dann bis morgen.- Und schon war er verschwunden.

    Kasumi
    Ich lief hinter Kouhei her. Ich wohnte in der Nähe von ihm und musste so den gleichen Weg benutzen. Sie ist gruselig, dachte Kouhei. Ich konnte schon als Kind die Gedanken anderer Menschen hören. -Tut mir Leid dass ich dich grusele.-, sagte ich kalt und lief im schnellem Schritt an ihm vorbei.

    Kouhei
    Ahh. Sie kann meine Gedanken wirklich lesen. Obwohl es eigentlich total cool ist. -Das ist gar nicht cool.-, Kasumi blieb stehen und drehte sich um. Sie hatte Tränen in den Augen. -Was glaubst du warum ich bei meiner Stiefmutter wohne? Schon als Kind haben alle mich ein Monster genannt. Sogar meine Stiefmutter.-, schrie sie mich an. Jetzt liefen ihr Tränen über die Wangen. Ich stand vor ihr und wusste nicht was ich tun sollte. -Also ich finde nicht das du ein Monster bist.-, sagte ich und nahm ihre zitternden Hände. Sie schaute mich an. Ihre Augen waren sehr hell-grau bis blau. Trotzdem waren sie verweint. Die Tränen rannten ihr noch immer über die Wangen und so ließ ich ihre Hände los. Dann wischte ich mit meinen Daumen die Tränen weg. Nun hielt ich ihren Kopf in meinen Händen. -Danke.-, flüsterte sie und ich umarmte sie tröstend. Ich wusste gar nicht dass sie auch so süß sein kann. Kasumi kicherte. Ich lachte kurz. -Du wackelst wenn du lachst.-, gluckste Kasumi. Ich ließ sie los. Sie lächelte mich an. -Weißt du, ich bin echt froh mit einem so netten Jungen in einer Gruppe zu sein.-, sagte sie und fügte rot schnell hinzu:-Aber verstehe das nicht falsch. Nicht das du denkst ich wäre in dich verliebt.- Ich lächelte.

    Riku
    Ich weiß ja dass man Menschen nicht hinterher spioniert, und doch bin ich Kouhei und Kasumi nach geschlichen. Was machen die da?, fragte ich mich. Kohei umarmte Kasumi und lachte. Das hätte ich sein sollen, dachte ich verärgert.

    Kasumi
    Ich höre Riku. Er ist eifersüchtig. -Wusstest du das Riku dir folgt?-, fragte ich vorsichtig. -Was? Woher weißt du das?- -Ich habe seine Gedanken gehört. Er mag es nicht dass du mich umarmt hast.-, sagte ich vorsichtig. -Wieso? Ist er etwa in dich...- Ich ließ ihn nicht aussprechen.-Nein. Verstehst du es nicht?- Er schaute mich fragend an. -Ahrrg. Er mag nicht mich sondern...-, ich wollte es nicht aussprechen. Er dachte nach und schaute dann ungläubig. -Glaubst du etwa...-, sagte er stockend. -Ich habe gehört wie er gedacht hat: Das hätte ich sein sollen, als du mich umarmt hast.-, sagte ich leise. Kouhei`s Augen wurden größer. Dann schüttelte er seinen Kopf. -Das kann nicht sein!-, schrie er und rannte davon.

    Riku
    Was hat sie ihm gesagt?, fragte ich mich. Kouhei war schreiend davongelaufen. Kasumi schaute in meine Richtung und winkte mich zu ihr. Wie kann sie mich sehen? Trotz des Gedanken sprang ich von dem Baum und ging zu ihr. Kurz vor ihr blieb ich stehen und musterte sie abstoßend. Dann hob ich sie mit einer Hand an ihrem Hals hoch und schrie:-Was hast du mit Kouhei gemacht?- Sie keuchte. -Ich habe ihm gesagt was du ihm schon lange hättest sagen sollen.- Verdutzt ließ ich sie fallen. Sie fiel hart auf den Boden und rieb sich den Hals. -Was hast du ihm gesagt?-, sagte ich nun normal laut. Kasumi stand auf und sagte: -Ich habe ihm gesagt was du gedacht hast als er mich umarmt hat und erklärt dass du ihn...- Weiter kam sie nicht. Blind von meiner Wut würgte ich sie.
    -Wieso hast du das getan?-, fragte ich und mir kamen die Tränen. -Jetzt wird er mich hassen.- Jetzt liefen mir Tränen über die Wange. -Kch...lass mich los.-, keuchte Kasumi. Erschrocken über meine eigene Tat ließ ich sie los und rannte davon.

    Kouhei
    Das kann doch nicht sein. Redete ich mir immer wieder ein. Doch das Riku mich wirklich liebte erschien Sinn zu ergeben. Im Krankenzimmer wollte er mich küssen. Und er wurde oft rot wenn er mich sah. Alles passte zusammen. Scheiße! Was soll ich denn jetzt machen? Mit Gedanken was ich machen sollte zog ich mich um und ging schlafen. Morgen würde ein langer Tag werden.

    Kasumi
    Mir tat mein Hals immer noch weh als ich nach Hause kam. Die roten Flecken ließen sich schlecht verstecken. Stiefmutter wird aus rasten. Vorsichtig betrat ich das Haus und wurde sogleich von wütenden Schreien begrüßt. -Was fällt dir ein erst so spät nach Hause zu kommen? Und warum bist du so schmutzig?- Meine Stiefmutter stand drohen vor mir und musterte mich von Kopf bis Fuß. -Ahh! Was sind das für Striemen an deinem Hals? Undankbares Kind! Dafür das ich mit dir abschufte bringst du nichts weiter als Ärger mit nach Hause.-, schrie sie und gab mir unerwartet eine Ohrfeige. Ich ging auf die Knie und sie sagte verächtlich:-Ein Monster wie dich brauche ich hier nicht. Ich will dich hier nie wieder sehen!- Bevor ich überhaupt begreifen konnte was geschah, setzte sie mich vor die Tür.

article
1462023368
Yaoi/Fanfiction 2
Yaoi/Fanfiction 2
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1462023368/YaoiFanfiction-2
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1462023368_1.jpg
2016-04-30
407LH
Yaoi

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Ich ( 42414 )
Abgeschickt vor 163 Tagen
Von naruto geklaut wie langweilig ist das denn ?!!!
Panda ( 28001 )
Abgeschickt vor 326 Tagen
Sweet! Voll süss! :) Schreib weiter, ja?