Zwei besondere Schwestern in Mittelerde-Kapitel 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 764 Wörter - Erstellt von: Daefaron - Aktualisiert am: 2016-04-29 - Entwickelt am: - 570 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Die Reise beginnt!

1
Kapitel 3: Niniels Sicht: Als es Abend war, ging ich an einigen Türen vorbei, bis plötzlich an eine Tür ein Zeichen von Gandalf war. Endlich, hier
Kapitel 3:
Niniels Sicht:
Als es Abend war, ging ich an einigen Türen vorbei, bis plötzlich an eine Tür ein Zeichen von Gandalf war. Endlich, hier musste es sein. Ich ließ Narnia frei herumlaufen und klopfte an. „Oh nein, nicht noch ein Zwerg. Langsam sind genug in meinem Haus.“ Oh Mann, das waren ja mal freundlich Grüße. Als die Tür sich öffnete, sah ich einen kleinen Hobbit. Dieser sah mich seinerseits erstaunt an. „Ich schätze, sie sind Bilbo Beutlin? Ich soll mich mit ihm treffen. Ist Gandalf schon hier? Und die Zwerge?“ „Ja, nein und ja, die Zwerge sind schon hier. Das kann man eigentlich hören.“ Wo Hobbits Recht haben, haben sie Recht. Also ging ich rein und erkannte ungefähr 4 Zwerge, die mich anstarrten, als hätten sie noch keine Elbe gesehen. Ich machte es mir in einer Nische gemütlich und beobachtete die Zwerge. Manche warfen mir immer wieder Blicke zu, andere versuchten, mich komplett zu ignorieren. Es klopfte wieder an der Tür. Das konnte nur noch Gandalf sein. Ich sagte zu Bilbo: „Ich mache schon auf. Kümmer du dich um die Zwerge.“ Also verließ ich meine Nische, ignorierte die Blicke der Zwerge und machte die Tür auf. Ich wurde fast von dem Zwerg, der durch die Tür fiel, erschlagen. „Bil.. . Entschuldige, Niniel. Ich hatte dich für Bilbo gehalten. Das hier ist Thorin Eichenschild, der Anführer der Zwerge hier. Das, Thorin, ist Niniel, die Enkelin von Galadriel, der Herrscherin des goldenen Waldes.“ Erklärte Gandalf. Ich sah ihn missbilligend an. „Musstet ihr das vor allen Zwergen sagen.“ Die Zwerge schauten mich erstaunt an. Sie hatten also noch nicht vergessen, wer Galadriel war. Aber wahrscheinlich haben sie das falsche Bild von ihr, egal. Wir setzten uns hin und diskutierten. Irgendwann reichte man mir einen Vertrag, den ich genau durchlas und mit schwungvoller Schrift unterzeichnete. Bilbo fiel irgendwann in Ohnmacht, wahrscheinlich die Aufregung. Ich machte mich auf die Suche nach Narnia. Ich fand sie, wie sie gerade in einem Garten stand und Gemüse aß. Ich zog sie hinter mir her und stellte sie in Bilbos garten ab.
Am nächsten Morgen weckte mich Gandalf. Ich ging ins Haus und machte mich frisch. Heute zog ich eine dunkelbraune Hose, eine fliederfarbene Bluse und, natürlich, meine heißgeliebten, knielangen Wildlederstiefel an. Dann aß ich schnell ein Brot, schnallte mir meinen Köcher mit Pfeilen um, nahm meinen Bogen und ging raus zu Narnia. Während ich ihr beim Fressen zusah, tauchten nach und nach alle Zwerge auf. Ich sattelte Narnia und wir gingen zum Treffpunkt. Dort standen schon die Ponys der Zwerge. Beim Gasthaus, an dem wir uns mit Bilbo treffen sollten, angekommen, wettete ich mit den Zwergen, dass er kommen würde. Plötzlich sagte Kili: „Wir haben noch eine Überraschung für euch, Niniel.“ Ich hörte eilige Schritte und schätzte, dass es Bilbo war. Doch weit gefehlt, eine Zwergin. „Das ist Amelie. Bofurs Schwester.“ Erklärte Fili, als die rothaarige Zwergin mit den stechend grünen Augen angekommen war. Sie zog ein mittelgroßes, dunkelbraunes Pony mit heller Mähne hinter sich her. Bei uns angekommen rief sie: „Hallo, alle zusammen, lang nicht mehr gesehen. Oh, ein Neuankömmling.“ Sie ist die erste Zwergin die mir je untergekommen ist. Und anscheinend hat sie keine Vorurteile. Das ist gut. „Das ist Tornado, mein treues, aber leider sehr stures Pony. Ich bin Amelie, Bofurs Schwester. Ich konnte gestern Abend leider nicht kommen, weil Tornado der Meinung war, dass wir, nach einer eintägigen Rast, nicht weitergehen sollten. Erst gestern Abend bekam ich ihn wieder zum Laufen, dann musste er aber zur Strafe die ganze Nacht durchtraben. Kommt der Hobbit jetzt eigentlich mit? Und wer bist du, Elbe?“ redete Amelie ohne Pause. „Ich bin Niniel, Galadriels Enkelin. Ich werde euch auf eurer Reise zum Erebor begleiten. Das hier ist meine Stute Narnia. Ich habe sie erst vor kurzem bekommen.“ Erkläre ich meinerseits. Ich höre wieder Schritte. Diesmal ist es wirklich Bilbo. Ihm wird ein Pony in die Hand gedrückt und dann reiten wir auch schon los.
article
1461851961
Zwei besondere Schwestern in Mittelerde-Kapitel 3
Zwei besondere Schwestern in Mittelerde-Kapitel 3
Die Reise beginnt!
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1461851961/Zwei-besondere-Schwestern-in-Mittelerde-Kapitel-3
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1461851961_1.jpg
2016-04-28
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Mondschein ( 35983 )
Abgeschickt vor 326 Tagen
Bis jetzt gefällt mir die Geschichte und will gerne wissen wie es weiter geht mach so weiter
Mondschein ( 35983 )
Abgeschickt vor 330 Tagen
Die Geschichte hört sich interessant an und möchte gerne weiter lesen schreib weiter so