Springe zu den Kommentaren

Die 10 Ringe der Toten Götter...Teil 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.552 Wörter - Erstellt von: Yuki Hana - Aktualisiert am: 2016-04-27 - Entwickelt am: - 306 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Kenji? Wer ist er und was will er von Kuraiko?

    1
    Ich öffnete meine Augen und starrte an die Decke. "Ah du bist wach.", hörte ich Kenjis Stimme. Was zum TEUFEL wollte ich bei ihm? Mein Kop
    Ich öffnete meine Augen und starrte an die Decke. "Ah du bist wach.", hörte ich Kenjis Stimme. Was zum TEUFEL wollte ich bei ihm? Mein Kopf schmerzte höllisch. "Wo.....bin ich?", fragte ich eher mich als ihn. Er grinste lüstern: "In meinem Zimmer." "WWAAASSSS!", kreischte ich und sprang aus seinem Bett. Auf den nächsten Moment war ich hell wach. Er grinste mich an. Ich krallte mich an der Wand fest. Ruckartig drehte ich mich um und wollte die Türe aufmachen, doch sie war abgeschlossen. "Willst du mich schon so schnell verlassen? Ich dachte wir könnten ein bisschen Spaß haben." Blitzschnell wirbelte ich herum und suchte den Raum mit meinen Augen nach einem Ausgang ab. Aber da hatte ich leider etwas Pech. Er stand auf und kam immer näher auf mich zu. "Was willst du!", schrie ich panisch. Er grinste nur als Antwort und kam mir immer näher. Langsam bekam ich es mit der Angst zu tun. Abwechselnd liefen mir kalte und heiße Schauer über den Rücken. Als er mich dann erreicht hatte, setzte mein Herz kurz aus, bevor es immer schneller schlug. Er stützte sich mit einer Hand an der Wand neben mir ab und machte somit die Flucht unmöglich. Man könnte sich darüber streiten ob ich Glück oder Unglück hatte, als die Tür auf geschmissen wurde und ich in Kenjis Arme fiel.

    2
    Ich schickte ihn weg von mir und stürzte aus dem Raum. Ich rannte durch die Gänge, da sah ich wachen. Erschrocken zog ich die Luft ein und wie es ko
    Ich schickte ihn weg von mir und stürzte aus dem Raum. Ich rannte durch die Gänge, da sah ich wachen. Erschrocken zog ich die Luft ein und wie es kommen musste.....bemerkten sie mich auch. "Da ist sie, ihr hinterher!", rief einer der Wachen und rannte auf mich zu. Ich machte auf dem Absatz kehrt und rannte in die Richtung aus der ich genommen war. Ich schlug die Tür in den nächst besten Raum auf und schmiss sie gleich wieder zu. Draußen hörte ich die Schritte der Wachen vorbei Rennen. Erleichtert atmete ich aus. Dann machte ich das Licht an und erkannte viele Regale, randvoll gefüllt mit Büchern. Vielleicht finde ich hier antworten auf meine Fragen? Ich marschierte auf das erste Regal zu. Die Bücher waren nach Buchstaben geordnet. Also suchte ich bei K. Ich zog ein Buch nach dem anderen heraus. Und dann....Volltreffer. Hier gab es ein Buch über Kuraiko. Ob darin steht wieso sie mich so nannten? Ich nahm das Buch und setzte mich damit auf einen Stuhl. Ich schlug es auf.

    Kuraiko, das Kind der Dunkelheit

    Sie ist ein Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Wenn sie wütend wird, nehmen ihre Augen die Farbe Schwarz an. Wenn sie Fröhlich ist, dann nehmen ihre Augen die Farbe Orange an und wenn sie traurig ist, werden sie Blau. Doch wie kam es dazu?

    Gespannt las ich weiter...

    Sie lebte schon seit tausenden von Jahren auf der Erde. Als Kind der Dunkelheit wird sie wiedergeboren, wenn es zu viele gute Leute auf der Welt gib. Sie wird wiedergeboren um die Welt ins Chaos zu stürzen und die Menscheit zu vernichten

    Ich war erschüttert als ich das gelesen habe. Doch ich wollte wissen wie es weiter geht. Doch dazu hatte ich keine Zeit.

    3
    Die Tür zur Bibliothek fiel auf und ich ließ erschrocken das Buch fallen. Ich versteckte mich hinter den Bücherregalen und liebste um die Ecke. Ken
    Die Tür zur Bibliothek fiel auf und ich ließ erschrocken das Buch fallen. Ich versteckte mich hinter den Bücherregalen und liebste um die Ecke. Kenji betrat den Raum. Er lief zu dem Stuhl und hob das Buch auf. Mist Ich hab es dort vergessen! Er drehte seinen Kopf zu mir. Ich ging erschrocken einen Schritt zurück. Hat er mich gesehen? Er lief auf das Bücherregalen zu und stellte das Buch an seinen alten Platz. "Entweder ich begleite dich zu deinen Menschen Freunden oder ich muss ein paar wachen holen, damit du mir nicht noch einmal entwischt.", sagte er monoton. Mist! Wie hat er mich gesehen? "Dein Schweigen nehmen ich mal als ja, komm.", er lief zur Tür und ich folgte ihm dorthin. Wir liefen durch die Gänge, aber sagten währenddessen kein Wort. An dem Zimmer angekommen öffnete er die Türe.

    Yukiji:

    Licht fiel durch die Tür. Ist Kuraiko wieder da? Ich blickte zu der offenen Tür. Kuraiko betratt den Raum. "Du betrittst nie wieder die Bibliothek ohne meine Erlaubnis, Verstanden!", knurrte eine Jungen Stimme. Kuraiko war wie erstarrt.

    Kuraiko:

    Mist! Ich wollte doch das Buch lesen! Ob da noch mehr steht? Wahrscheinlich darf ich nichts darüber wissen. Ich senkte meinen Blick. Die Tür knallte zu und der Luft Zug wehte mir meine Haare nach hinten. Mein Blick war immer noch leer. Ich will wissen was da los ist! Wieso darf ich das nicht erfahren. "Du lebst noch!", lächelte Sarana. "Dir geht's gut! Wo warst du so lang?", fragte Yukiji. Ich stand starr da und schaute auf die Tür. "Kann man hier nicht mal Schlafen!", rief Akane und setzte sich auf. "Ich brauche eure Hilfe.", sagte ich monoton und stand immer noch mit dem Rücken zu den Mädchen. Werden sie mir helfen?

    4
    Yukiji: Was hat sie angestellt? Wofür braucht sie unsere Hilfe? "Wofür?", fragte ich. "Genau, wofür!", rief Akane. "Kuraik
    Yukiji:

    Was hat sie angestellt? Wofür braucht sie unsere Hilfe? "Wofür?", fragte ich. "Genau, wofür!", rief Akane. "Kuraiko wofür?", fragte Sarana. Kuraiko drehte sich um und setzte sich auf den Boden. Ich setzte mich neben sie. Akane kam auch nur widerwillig zu uns in den Kreis. Sarana und Nanami, die schon aufgewacht war kamen auch dazu. "Ich habe vor in die Bibliothek ein zu brechen." Alles war still, nur Akane könnte ihren Mund nicht halten: "Bist du verrückt! Das ist Selbstmord!" "Ich dachte wir würden eh sterben!", giftete ich zurück. Ich riss die Augen auf, oh Nein Nanami. Doch anders als erwartet saß sie ruhig da. Alle starrten sie verwirrt an. Woraufhin sie nur fragte: "Ist was?" "Solltest du nicht Angst.....oder so haben?", rief ich. Ihr Blick wanderte auf den Boden: "Kann schon sein....aber ich kann das nicht." "Was in die Bibliothek einbrechen?", fragte Kuraiko. Nanami schüttelte den Kopf: "Nein, Angst haben." Ich riss meine Augen noch mehr auf. Soweit das ich schon Angst hatte, sie könnten heraus fallen. "Aber wie.....ich meine du......und äh.....", stotterte Kuraiko. "Sarana.", sagte Nanami. Alle Blicke waren auf die Dunkelblau haarige gerichtet. Sie seufzte: "Ich hab es euch nicht gesagt weil, Naja ich dachte ihr würdet sie für unmenschlich halten...." "Aber....." "Es stimmt, ich habe keine Gefühle." "Aber du sahst so traurig aus und.....", stotterte Kuraiko. "So sehe ich immer aus.", sagte die Blauhaarige und ein künstliches Lächeln zierte ihr Gesicht.

    5
    Kuraiko: "Was willst du überhaupt da drin?", fragte Yukiji. "Interessiert es euch den gar nicht wieso sie euch anders nennen wie ihr e
    Kuraiko:

    "Was willst du überhaupt da drin?", fragte Yukiji. "Interessiert es euch den gar nicht wieso sie euch anders nennen wie ihr eigentlich heißt?", fragte ich sie in der Hoffnung das sie ja sagen würden. Akane nickte. Die anderen Taten es ihr gleich. "Ich habe ein Buch gefunden, wo mein Name darauf stand. Doch ich konnte es nicht fertig lesen. Es gibt sicher auch Bücher über euch.", stellte ich klar. Alle schauten mich neugierig an. "Wenn das war ist dann.....", flüsterte Sarana. "Ich bin dabei!", beschloss Akane. "Und ich auch!", sagte Nanami. Alle schauten sie an. "Bist du dir sicher?", fragte sie Sarana. "Sehe ich aus als würde ich scherze machen?", fragte Nanami. "Na gut ich bin auch dabei!", sagte Sarana. "Du kannst auf mich zählen!", rief Yukiji. "Gut.", ich lächelte. "Heute Nacht. Ich werde euch dann wecken.", sagte ich. "Wie wäre es wenn Akane uns Wecken würde? Die schläft doch sowieso immer!", scherzte Yukiji. Alle fingen an zu lachen, sogar Nanami müsste schmunzeln. "Hey das ist aber nicht nett!", schmollte Akane. "Schmoll weiter Schlafmützen! Steht dir!", sagte Yukiji, die schon fast keine Luft mehr vor Lachen bekam. Auch ich lachte mit. Heute werde ich endlich wissen wieso sie mich Kuraiko nennen.

article
1461412035
Die 10 Ringe der Toten Götter...Teil 3
Die 10 Ringe der Toten Götter...Teil 3
Kenji? Wer ist er und was will er von Kuraiko?
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1461412035/Die-10-Ringe-der-Toten-GoetterTeil-3
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1461412035_1.jpg
2016-04-23
4000
Fanfiktion

Kommentare (1)

autorenew

Sky (41738)
vor 339 Tagen
wann kommt das nächste ?
sie sind echt super !
Bitte mach weiter !
LG: Sky