Springe zu den Kommentaren

Im Wald des Magiers

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Fragen - Erstellt von: Black_Anukat alias Monkey TV - Aktualisiert am: 2016-04-26 - Entwickelt am: - 248 mal aufgerufen

(Rollenspiel)
Du und deine Gruppe seit auserwählt um den seit 383 Jahren herrschenden Magier vom Thron zu stürzen.

    1
    Vorwort
    Ich hab mir mal gedacht, hey, schreib doch mal einen RP als text. Das hab ich offensichtlich auch gemacht.

    Ich hab nur noch einmal ein paar Erklärungen:

    Ihr könnt nach jedem Kapitel entscheiden, was ihr tun wollt:
    da steht dann z. B. " Ich esse den Apfel jetzt einfach. "
    oder so ähnlich.
    Ich habe alles in der "Ich"-Form geschrieben, damit das geschehen so realistisch wie möglich ist.
    Falls ihr -aufgrund einer Entscheidung- ein paar Kapitel überspringen solltet, wiederhole ich den letzten Satz des vorherigen Kapitels noch einmal. Also nicht wundern.

    Leider ist das RP noch nicht fertig, weil ich nicht der Typ bin der 100 Seiten am Stück schreiben kann. Also benötige ich ein wenig zeit.

    Ich hoffe ihr seit nicht zu streng, immerhin ist es mein erster Beitrag auf dieser Seite.


    2
    Kapitel 1
    Dunkle Magie

    Eine Schwere Eisentür öffnet sich wie von Zauberhand. Dahinter bäumt sich ein mächtiger Schatten, mit einem spitzzulaufenden Hut auf, "Ich bin Zuhause mein Schatz!" piepst es mit einer fast lächerlichen Stimme. Ein blau-gelb gefärbter Papagei, der neben einem Eimer voll gelber Flüssigkeit hockt, erwidert mit einem schrillen Krächzen. " Mensch Mausibär! Du sollst es mit dem Feder-Säuberungs-Mittel doch nicht immer so übertreiben! Die halbe Dose ist schon leer! Wo soll ich denn so schnell noch ein paar Oranitsplitter herbekommen! " Wieder hält sich das freche Federvieh für schlauer und erwidert wieder: " Krächz! " Der Schatten, der sich mittlerweile an einen Tisch gesetzt hatte, fuhr auf und schrie: " Das kann nicht dein Ernst sein! Weißt du eigentlich wie weit es bis nach Epedoum ist! Um das noch rechtzeitig zu schaffen müsste ich durch das Satonial-System quantoptieren. Und das ist selbst für mich unmöglich. "

    --------------------------------------------------

    Derweil bei dir. Deine Eltern haben dich schon früh in eine Kampf Schule geschickt. Sie haben schon immer gewusst dass du großes Talent zu kämpfen hast.
    "Soll ich dir noch ein wenig Tee einschenken? " fragt deine Ausbilderin beim Frühstück mit einer ungewöhnlich netten stimme.




    (die ist eine Stelle an der DU dich entscheiden musst)


    - Du antwortest: "Ja, gerne!"
    dann lies weiter in Kapitel 3

    - Du wunderst dich und schaust ihr tief in die Augen
    dann lies weiter in Kapitel

    3
    dies ist nur ein Platzhalter

    4
    dies ist nur ein Platzhalter

    5
    dies ist nur ein Platzhalter

    6
    dies ist nur ein Platzhalter

    7
    dies ist nur ein Platzhalter

    8
    dies ist nur ein Platzhalter

    9
    dies ist nur ein Platzhalter

    10
    dies ist nur ein Platzhalter

Kommentare (0)

autorenew