Die Tochter Voldemorts

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
18 Kapitel - 3.119 Wörter - Erstellt von: PrinzessinD - Aktualisiert am: 2016-04-26 - Entwickelt am: - 3.660 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 2 Personen gefällt es

Hi, ich bin Evy. Eigentlich heiße ich Evanda Bella Lestrange. Ich bin Tom Riddles und Bellatrix' Tochter. Dies ist meine Geschichte

    1
    MEIN BISHERIGES LEBEN:

    Meine Mutter Bellatrix Lestrange hatte mit ihrem Mann Rudolphus schon zwei Kinder als ich geboren wurde. Meine große Halbschwester Mel und mein großer Halbbruder Marc. Ihrem Mann Rudolphus erzählte sie dass ich seine Tochter wäre. Doch kurz nachdem auch meine kleine Halbschwester May geboren wurde, kamen Bellatrix und ihr Mann nach Askaban ( Ich weiß die Geschichte kommt zeitlich irgendwie nicht ganz hin) und ich sowie meine Halbgeschwister kamen zu unserer Tante Narzissa Malfoy.

    2
    DER HOGWARTS EXPRESS:
    ,, Hör zu. Dein Vater ist kurz vor seinem Fall zu mir gekommen und sagte:, Narzissa, ich erwarte dass du meine Tochter Evanda genauso, wenn nicht sogar noch besser behandelst als deinen eigenen Sohn! Wenn du dies nicht tust wirst du den Zorn des dunklen Lords spüren! '. Deswegen darfst du alles kaufen was du willst.", raunte meine Tante Narzissa mir ins Ohr.,, So steig jetzt ein! Sonst kommst du nicht nach Hogwarts!", rief Narzissa mir zu und schob mich näher zum Zug. Ich stieg ein und suchte ein Abteil. Ganz hinten war eins komplett frei und ich setzte mich. Kurz bevor die Fahrt losging kam ein Mädchen zu mir ins Abteil und fragte:,, Darf ich mich hierhin setzen? Im ganzen Zug ist kein Platz mehr.",, Klar setz dich doch.", antwortete ich fröhlich und musterte sie heimlich. Sie hatte rotes Haar und Sommersprossen. Sie sah bis auf die abgetragenen Sachen sehr hübsch aus.,, Achja, tut mir leid. Mein Name ist Ginny. Ginny Weasley.", stellte sie sich vor.,, Schön dich kennenzulernen. Ich bin Evy. Evy Lestrange. ", stellte auch ich mich vor. Schnell freundeten wir uns an. Als der Imbisswagen kam kaufte ich uns ganz viel und wir lachten zusammen.

    3
    DER SPRECHENDE HUT:
    ,, Lestrange, Evanda", rief die Lehrerin und ein stöhnen ging durch den Raum. Zitternd ließ ich mich auf dem Stuhl nieder. Prof. McGonnagall setzte mir einen alten Hut auf, der mir sofort über die Ohren rutschte und der Hut sagte:,, Schwere Entscheidung. Ich sehe Mut. Aber auch Köpfchen. List ist auch nicht zu kurz gekommen. Wo steck' ich dich bloß rein? ... Nun ich denke, die richtige Entscheidung ist GRYFFINDOR." Das letzte Wort rief der Hut in die Halle hinein. Froh ging ich zum rot-goldenen Tisch. Kaum jemand jubelte. Doch das war mir egal.,, Lestrange, May", rief Prof. McGonnagall meine Halbschwester auf. Der Hut berührte ihren Kopf nur eine Sekunde, da schrie er auch schon,, Slytherin". Mel, Marc, Draco und May schauten mitleidig, aber auch verächtlich zu mir rüber. Endlich war sie dran.,, Weasley, Ginny" auch sie wurde eine Gryffindor und der Tag ging zu Ende.

    4
    IM GRYFFINDOR TURM
    Am Abend gingen wir total müde und satt zum Gemälde der fetten Dame Percy der Vertrauensschüler und Bruder von Ginny ging vor und sagte zur fetten Dame:,, Acromantula"Die Dame schwang zur Seite und Percy sagte:,, Das Passwort ist für euch, Acromantula'. Das müsst ihr sagen um in den Turm zu kommen. "Er zeigte uns den Weg zu den Schlafsälen und ich schlief mit Klamotten ein.

    5
    DER ERSTE TAG:
    ,, Evy!", weckte Ginny mich indem sie mir ins Ohr brüllte,,, wir kommen zum ersten Tag noch zu spät! " Ich öffnete die Augen und sah eine fertig gekleidete Ginny.,, Schon gut ich stehe ja auf.", murrte ich. Ich machte mich fertig. Ich zog eine saubere Uniform an und klemmte meine langen, braunen Haare zu einem Dutt. Mit Ginny lief ich in die große Halle.,, Was haben wir jetzt? ", fragte mich ein gewisser Collin Creevy (sry falls es falsch geschrieben ist),, Eine Stunde Verwandlung, doppelstunde Zaubertränke, eine Flugstunde, Geschichte der Zauberei und Vgddk.", antwortete Ginny. Prof. McGonnagall war eine mittelmäßige Lehrerin. Aber gegen Snape ein Engel. Die Flugstunde bei Prof. Hooch machte Spaß im Gegensatz zu Geschichte der Zauberei. Und dieser Lockhart ... scheußlich!

    6
    WEITER GINGS: Das Schuljahr war bis auf den zwischenfall mit der Kammer des Schreckens sehr langweilig. Okay ganz ehrlich: Peeves ist mein Lieblingsge
    WEITER GINGS:
    Das Schuljahr war bis auf den zwischenfall mit der Kammer des Schreckens sehr langweilig. Okay ganz ehrlich: Peeves ist mein Lieblingsgeist! Er ist einer von seeeeeehr wenigen Freunden die ich habe. Mit ihm habe ich schon so manchen Leuten einen Schreck eingejagt. Ich hatte ein sehr gutes Verhältnis zu Peeves. Dadurch trafen mich seine Streiche sehr selten. Auch mit Hagrid war ich gut befreundet und ihn interessierte meine Herkunft nicht. Aber vorallem Longbottem hielt wegen meiner Herkunft Abstand. Hagrid zeigte mir viele Geschöpfe des verbotenen Waldes und mit der Zeit konnte ich sogar auf Einhörnern reiten. Das zweite Schuljahr verlief ganz normal.

    7
    JACK MILLER:
    ,, Evy, kann ich mit dir sprechen? ", raunte mir eine Stimme ins Ohr. Ich lachte grade über einen Witz von Luna Lovegood. Sie ist seit Anfang dritten Schuljahres auch eine meiner besten Freundinnen. Neugierig drehte ich mich um. Es war Jack Miller. Der Junge auf den ich schon seit ich Luna mag stehe.Ich folgte ihm in eine Ecke.,, Triff mich heute um sechs.An der Eiche am See.", sagte Jack und ging zu seinen Freunden.,, Mädels ich hab ein Date!", sagte ich zu Luna und Ginny.,, Was soll ich bloß anziehen?", fragte ich. Ginny lachte und sagte:,, Evanda Lestrange, du hast einundhalb Kleiderschränke und weißt nicht was du anziehen sollst? Lass mich mal machen!" .

    8
    AM SEE: Ginny hatte wahre Wunder vollbracht. Ich sah wunderschön aus als ich mich auch den Weg zum See machte. Ich trug ein schwarzes Tanktop und dar
    AM SEE:
    Ginny hatte wahre Wunder vollbracht. Ich sah wunderschön aus als ich mich auch den Weg zum See machte. Ich trug ein schwarzes Tanktop und darüber einen weißen Netzpullover. Dazu hatte ich eine blaue Jeans und schwarze Sneakers von Converse. Meine Haare hatte Ginny (wie auf dem Bild) eingeflochten und sie hat mir hübsche schwarze Ohrringe geliehen. Ich war bereit.Als ich da war sah ich Jack direkt und grüßte ihn:,, Hi Jack."Er fuhr zusammen:,, Ach du bist es Evy. Hi."Er hatte eine Gitarre in der Hand. Als er meinen Blick auf ihr sah fragte er:,, Soll ich dir was vorspielen?"Ich nickte wild.Er spielte das Lied Wie ein Astronaut:,,...Ich heb ab, nichts hält mich am Boden. Alles blass und grau..."Er konnte wirklich gut singen. Nach dem Lied klatschte ich Beifall und wif redeten. Irgendwann fragte er mich, ob ich mit ihm zum Weihnachtsball gehen will. Ich sagte ja. Plötzlich kam er immer näher und im nächsten Moment fühlte ich seine Lippen auf meinen.In meinem ganzen Körper kribbelte es. Er küsste mich ganz zärtlich. Wenn ich wollte, hätte ich ihn wegstossen können. Doch zu meiner Verwunderung erwiderte ich den Kuss. Als Jack merkte, dass ich den Kuss erwiderte wurde er leidenschaftlich und fordernd. Jack drückte sich an meinen Körper und ich stellte mich auf die Zehenspitzen da er ein ganzes Stück größer ist als ich.Meine Gefühle fuhren Achterbahn. Als der Kuss, mein erster Kuss, endete flüsterte Jack:,, Ich liebe dich Evy!"Und er küsste mich weiter.Nach einiger Zeit musste ich gehen. Er verabschiedete sich mit einem kurzen einfachen Kuss. Als ich im Gryffindor Turm ankam wartete Ginny auf mich.,, Hi Evy Wie..."sie stockte als sie meinen verschmierten Lippgloss sah.,, Ihr habt doch nicht wirklich...", stotterte sie. Ich nickte und lachte. Und von dem Tag an hieß es Jack+Evy .

    9
    DIE VORBEREITUNG AUF DEN BALL:
    Eine Woche vor dem Ball hatten Ginny, Luna und ich viel zu tun. Ich designte Kleider für uns, Ginny nähte sie und Luna dekorierte sie nach meinen Entwürfen. Als wir drei am Tag des Balls aus dem Raum der Wünsche kamen sahen wir wunderhübsch aus. Luna hatte ein Bronze farbenes,, Prinzessinen-Ballkleid"mit durchsichtigen dreiviertel Ärmeln in blau an. Ihre Haare trug sie offen. Ginny trug ein hellgrünes Kleid bis zu den knien.Sie hatte eine dunkelgrüne Kette an. Auch sie hatte ihre Haare offen. Ich trug ein goldenes Kleid, das teilweise mit roten Federn bedeckt war. Ich hatte goldene High heels an und trug meine Haare in einem mit roten Blumen verziehen Dutt. Vorne ging mein Kleid Bis zu den Knien. Hinten bis zum Boden. Die Besonderheit meines Kleids ist dass ich den Rock abmachen kann und dann ein ärmelloses Top und bequeme Shorts an habe.

    10
    DER WEIHNACHTSBALL: Nebeneinander gingen wir drei die Treppe hinunter wo unsere Begleitungen warteten. Ginny ging mit Neville Longbottom hin, Luna mit
    DER WEIHNACHTSBALL:
    Nebeneinander gingen wir drei die Treppe hinunter wo unsere Begleitungen warteten. Ginny ging mit Neville Longbottom hin, Luna mit einem Luca Smith. Ich ging natürlich mit Jack. Nach mind. 15 Tänzen steuerten Jack und ich einen Tisch an und aßen Partysnacks. Nach weiterem Tanzen zog Jack mich in einen leeren Klassenraum. Wir hatten uns oft getroffen und waren seit einer Woche ein offizielles Paar. Er zog mich zu sich und fing zärtlich an mich zu küssen. Sofort erwiderte ich den Kuss. Schnell wurde er leidenschaftlicher und intensiver. Wir küssten uns immer weiter und er trug mich zu einem Tisch, wo ich mich hinsetzte und ihn weiterküsste. Wir gingen tanzen. Auch bei einem,, Pärchentanz" küssten wir uns. Auch dieser Tag ging zu ende.

    11
    PROBLEME:
    Der Rest des dritten Schuljahres verging langweilig. Naja, da war auch noch das Trimagische Turnier. Aber bis auf die Sache mit meinem Vater verlief es langweilig. Als ich in meinem vierten Jahr das erste Mal Vgddk hatte,, kaufte"ich mir direkt 5 mal Nachsitzen bei Kröte Umbrige. Als ich erfuhr das wir das gesamte Jahr Theorie haben würden flippte ich aus und schrie:,, Wie zum Henker sollen wir uns dann gegen meinen Vater wehren? Sollen wir uns einfach umbringen lassen und nicht mal kämpfen?"Damit waren die nächsten fünf Wochen für mich gelaufen.Aber in meinem Leben geht es momentan sowieso den Bach runter. Ich hatte einen Streit mit Jack und wir haben uns getrennt. Auch mit Ginny und Luna kriselte die Freundschaft. Hagrid hatte wegen der Lehrersache eh keine Zeit.Peeves hatte mit Hogwarts Probleme und ging der ganzen Welt aus dem Weg.

    12
    NACHSITZEN:
    Samstag Abend hatte ich Nachsitzen bei der Umbridge. Pünktlich erschien ich zum Treffen. Ich setzte mich und Umbridge gab mir ihre Feder. Ich betrachtete sie. Die Feder war hübsch. Sie war schwarz mit einer scharfen Spitze., Oh nein! Eine Blutsfeder', dachte ich.,, Ich erwarte von Ihnen dass Sie, Ich lüge nicht!' schreiben!", wies mich die Kröte an.Als ich ihr Büro verließ blutete meine Hand in Strömen. Im Flur fiel ich hin und wurde ohnmächtig. Ich wusste nicht wie lange ich ohnmächtig war, doch als ich wieder zu mir kam lag ich auf einem Sofa im Gemeinschaftsraum. Über mir grinste...Jack! Meine rechte Hand lag in Murtlap Essenz. Auf dem Sessel neben dem Sofa saß Hermine Granger.,, Was...Wie..?", stöhnte ich.,, Ich war auf dem Weg zum Gryffindor Turm und sah dich auf dem Boden liegen. Du warst ohnmächtig und deine Hand lag in einer Blutlache. Ich trug dich hierher und Hermine rannte zu mir und legte deine Hand in dieses Zeug...", erklärte Jack als Hermine ihn unterbrach,,, Murtlap Essenz.".

    13
    DAS 4.JAHR:
    Nach diesem Ereignis kamen Jack und ich wieder zusammen und Hermine wurde meine Freundin. Doch aufgrund der ZAGs konnte ich kaum Zeit mit Jack oder Hermine verbringen. Doch meine Freundschaft mit Peeves, Luna und Ginny wurde wieder normal. Ich trat der DA (Dumbledores Armee) bei und es ging mir nach einem fetten Fluch von Draco wieder gut. Das einzige was ich blöd fand ist, die Tatsache das weder Luna noch Ginny noch Herminemich mit zum Ministerium nahmen. Das Unglück der Umbridge und Fred und Georges Abgang bekam ich wegen drei Flüchen von May, Mel und Marc nicht mit. Auch meine Eltern traf ich in dem Schuljahr nicht. Nicht das ich es mir gewünscht habe. Sie währen sowieso böse gewesen wegen der Gryffindor Sache.

    14
    SOMMERFERIEN BEIM DUNKLEN LORD:
    ,, Jack ich muss Schluss machen.", schluchzte ich Jack zu .,, Wieso? Was hab ich getan?", fragte er und sah mich flehend an.,, Du bist perfekt. Es liegt an mir.", sagte ich.
    ,, Aber ich liebe dich doch! Du bist perfekt!"
    ,, Ich vielleicht. Aber wenn mein Vater von unserer Liebe erfährt...Er wird dich und deine Familie verfolgen lassen. Und er wird euch töten lassen. Nur weil dein Vater Muggelstämmig ist. Ich liebe dich. Wenn das alles zu Ende ist... Ich will es nicht lang ziehen. Tschüss. ", erklärte ich und ging zu Narzissa.,, Hallo Evy. Gleich lernst du deinen Vater und deine Mutter kennen.", begrüßte mich Narzissa*Zeitsprung bei meinen Eltern*
    ,, Hallo Evanda", krächzte die Stimme Voldemorts durch den Raum als ich eintrat.,, Guten Tag Vater.", erwiderte ich höflich.,, Du siehst gut aus Tochter.", meinte Bellatrix.,, Guten Tag Mutter. ", grüßte ich meine Mutter tonlos.,, Wieso bist du in Gryffindor? Du solltest im Haus unseres Vorfahren Slytherins sein.", fragte mein Vater. Ich antwortete:,, Nun so wollte es der sprechende Hut. Vater, Wo sind Mel, Marc und May?"
    ,, Deine Halbgeschwister befinden sich in ihren Zimmern."
    ,,Übrigens nennt man mich Evy."
    ,, Meinen Namen wählte ich auch selbst.Geh jetzt in dein Zimmer.", befahl mein Vater.
    Ginny zuliebe wurde ich Todesserin. Sie hatte mich gefragt ob ich den dunklen Lord ausspionieren könne. Das tat ich auch..

    15
    DIE NACHRICHT:
    ,, Sind Sie Miss Lastrange?", sprach mich eine Schülerin ängstlich an.,, Ja. Nenn mich Evy. Du brauchst vor mir keine Angst zu haben. Höchstens vor meinen Eltern.", antwortete ich freundlich.,, Ich habe eine Nachricht von Prof. Dumbledore für Sie.", antwortete die Kleine, gab mir einen Brief und lief weg. Ich löste das Siegel und las:
    , Sehr geehrte Miss Lestrange,
    ich muss mit Ihnen ein Gespräch führen. Kommen sie heute Abend um 6 in mein Büro.
    Mit freundlichen grüßen
    Professor Dumbledore
    P.s.: Ich mag Säuredrops'
    Ich stöhnte. Muss das sein?
    ,, Evy, lass uns reden.", rief Ginny mir zu.,, Ginny ich hab dir gesagt dass ich nicht mit dir befreundet sein kann.Es ist zu deinem Schutz.", sagte ich wieder mal.Ich habe mich Von Ginny, Hermine, Luna und Jack getrennt, da ich Angst hatte mein Vater oder meine Mutter würde ihnen was antun. Allerdings erzählte ich viel über Riddles Pläne. Ich rannte weg. In die nächste Stunde und ließ Ginny alleine im Korridor stehen.

    16
    BELLATRIX V.S. EVY:
    *Zeitsprung große Schlacht*
    Plötzlich sah ich wie Bellatrix gegen Jack kämpfte. Bis jetzt hatte ich auf keiner Seite gekämpft. Ich wollte weder den Freunden meiner Freunde weh tun noch meine Tarnung aufgeben. Doch als ich Jack sah konnte ich einfach nicht anders.,, Lass ihn in Ruhe!", brüllte ich Bellatrix ins Gesicht.,, Wieso sollte ich dieses dreckige Halbblut, diesen Blutsverräter in Ruhe lassen?", kreischte sie.
    ,, Weil ich es dir sage."
    ,, Aber ich bin deine Mutter. Ich darf machen was ich will."
    ,, Du darfst aber nicht mein Leben zerstören. "
    ,, Was?"
    ,, Ich liebe ihn Bellatrix! ", schrie ich und fing an mich mit Bellatrix zu duellieren.
    ,, Crucio", rief sie.
    Ich schrie gleichzeitig:,, Stupor"
    Wir duellierten uns lange. Bellatrix Flüche kamen schnell. Doch ich war schneller. Einer meiner Flüche traf Bellatrix und sie fiel um.

    17
    DAS ENDE DER SCHLACHT:
    Zitternd sah Jack mich an während ich verabscheut auf Bellatrix sah. Weder sie noch Tom Riddle bzw. Lord Voldemort waren meine Eltern. Sie waren lediglich die, die meine Grundlage, meinen Körper gebildet hatten. Vorsichtig kam Jack auf mich zu. Ich schaute zum Boden. Mit seiner Hand hob Jack mein Kinn hoch und wollte das ich ihn ansehe.,, Ich verstehe es wenn du jetzt nichts mehr mit mir zu tun haben willst...", stotterte ich doch er schnitt mir das Wort ab.,, Sag einfach nichts!" Er kam mir näher und auf einmal spürte ich seine Lippen auf meinen. Zuerst ganz vorsichtig. Ich hätte ihn locker wegschubsen können. Aber ich tat es nicht. Vorsichtig erwiderte ich den Kuss. Als meine große Liebe dies merkte wurde er leidenschaftlicher und fordern. Ich hörte wie eine Stimme rief:,, Hallo? Wir sind hier im Krieg! Da könnt ihr nicht einfach rumknutschen!"Doch ich ignorierte die Stimme. Jack drückte sich an mich und vergrub seine Hand in meinen Haaren. Kurz ließ er ab und flüsterte:,, Ich liebe dich auch Evy!"Harry besiegte Voldy und bla bla bla. Das kennen wir ja alle..

    18
    WAS DIE ZUKUNFT ZU BIETEN HATTE:
    Wir beide schlossen die Schule ab und heirateten kurz danach, um meinen schrecklichen Nachnamen loszuwerden. Evy Miller. Das klingt gut. Ich wurde eine bekannte und beliebte Lehrerin im Fach Vgddk. Jack wurde Quiddich Spieler. Jäger wohlgemerkt. Wir bekamen drei Kinder: Unsere älteste Tochter Jill Diana Miller, zwei Jahre danach unseren einzigen Sohn Luca Jack Miller und zwei weitere Jahre später unsere kleine Emily Ginny Miller. Jill Diana bekam eine Tochter die sie Evy nannte und heiratete auch glücklich. Luca Jack heiratete ebenfalls und nannte seine Zwillinge Mary-Anne und Linsey (beide Töchter) Emily Ginny bekam kein eigenes Kind, nahm aber ein Baby mit verstorbenen Eltern bei sich auf dessen Name Jule Lily wurde. Jack und ich starben nach einem langen und glücklichen Leben.






    THE END

article
1460652946
Die Tochter Voldemorts
Die Tochter Voldemorts
Hi, ich bin Evy. Eigentlich heiße ich Evanda Bella Lestrange. Ich bin Tom Riddles und Bellatrix' Tochter. Dies ist meine Geschichte
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1460652946/Die-Tochter-Voldemorts
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1460652946_6.jpg
2016-04-14
402D
Harry Potter

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Daphne Malfoy ( von: Daphne Malfoy )
Abgeschickt vor 4 Tagen
Das ist mal eine schöne Geschichte.
PrinzessinD ( 97343 )
Abgeschickt vor 325 Tagen
Danke für die Info. Ich hätte auch gerne mehr geschrieben, aber ich hatte einfach wenig Zeit aber ich hoffe das es trotzdem okay war ;-)
LG
PrinzessinD
Nathalie ( 37328 )
Abgeschickt vor 329 Tagen
Was soll ich sagen ? Es war jetzt nicht so der Hammer aber auch nicht grottenschlecht. Ich fand es ging alles viel zu schnell und es war nicht dieses gewisse Etwas dabei. Ich würde nur 1 Daumen hoch 👍 geben. Sorry. Versuch bei deinen nächsten FFs mehr Spannung,Leidenschaft und eben dieses gewisse Etwas rein zu bringen.
Viel Erfolg,
Nathalie