Liniel die Prinzessinnen des Düsterwaldes

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 964 Wörter - Erstellt von: Liniel - Aktualisiert am: 2016-04-18 - Entwickelt am: - 522 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Das ist die Lebensgeschichte der jungen Elbenprinzessinnen Liniel. Liniels Leben wird später im Hobbit weiter gehen. Aber hier geht es erst mal um einen Teil ihrer Kindheit.

    1
    Sicht Thranduil.
    Ada .Legolas läuft auf mich zu .Nana muss dir was sagen. Legolas grinst übers ganze Gesicht. Ich gehe zu ins Schlafzimmer. Imalia liegt in unserem Bett und lächelt. Ich muss dir etwas sagen. Was? Ich bin schwanger. Du wirst wieder Vater. Imalia das schaffst du nicht! Doch, wir werden es gemeinsam schaffen! Bist du dir sicher? Ja. Also gut aber nur wenn du mir versprichst das du das schaffst. Ich verspreche es.Jetzt schon 7Monate vergangenen und Imalia wird immer schwächer. Die Heiler haben nicht viel Hoffnung dass sie die Geburt übersteht. Ich mache mir Sorgen. Legolas scheint das zu merken. Denn er nimmt mich in dem Arm und sagt"Ada mach dir keine Sorgen Nana Schaft das. Nein Legolas sagte ich kalt. Sie wird es nicht schaffen. Legolas will etwas erwidern aber da kommt ein Elbischerdiener herein. Mein König die Herrin! Was ist mit meiner Frau? Ich warte nicht mal auf die Antwort und renne in unsere Gemächer.

    2
    Imalia liegt angespannt in unserem Bett und hat Schweißperlen auf der Stirn. Was ist los mein Schatz? Das Baby kommt! Nein. Doch. Ich will noch etwas erwidern doch in diesem Moment kommt eine Zofe ins Zimmer. Eure Majestät ich muss sie bitten das Zimmer zu verlassen. Ich nicke und sehe besorgt zu Imalia.Ich habe Angst und bin aufgeregt. Ich laufe als den Flur auf und ab. Ada beruhige dich. Nein ich will mich nicht beruhigen. Doch... Mein König es ist ein Mädchen. Wie geht es meiner Frau .Sie ist schwach. Ich trete in das Zimmer. Imalina sitzt im Bett und hat ein kleines Mädchen in den Armen. Sie hat braune Haare wie ihrer Mutter. Wie soll sie heißen? Liniel (Herbst).Imalina legt mir ihre Hand aufs Gesicht und lächelt mich ein letztes Mal an und schließt die Augen.

    3
    Thranduil steht ihrem Grab.Alle Elben sind schwarz gekleidet und weinen. Legolas hält in seinem Arm Liniel und weint ebenfalls. Nur Thranduil steht da und weint nicht und füllt nichts außer Lerre.Liniel hat er nur einmal kurz im Arm gehabt. Der König sieht ein letztes Mal auf das Grab seiner Frau und dreht sich um und geht. Er ignoriert die Rufe von Legolas und geht einfach weiter. Er reagiert nicht einmal als Legolas ihm hinter her rennt. Ada warte. Thranduil geht in sein Arbeitszimmer und verschließt die Tür .Legolas ruft ... . Er tritt gegen die Tür immer noch kein Laut. Etwas sanfter sagt er Ada komm raus. Geh Legolas und nimm das kleine Biest mit! Sie hat einen Namen!
    Das ist mir egal!

    4
    Sicht Thranduil.
    Ich sitze in meinem Arbeitszimmer und Stare ins Läre.Eigentlich hatte ich Legolas versprochen zu ihm und Liniel zu kommen aber ich möchte meine Tochter jetzt nicht sehen. Sei nicht zu hart zu ihr. Sie kann nichts dafür. Diese Stimme, die Stimme die ich liebe. Die beiden brauchen dich.
    Sicht Legolas.
    Wann kommt er endlich? Ich laufe auf und ab und sehe zur Tür. Liniel sitzt am Boden und zeichnet etwas. Sie lacht und ich muss auch lächeln. Legolas? Ja? Worauf wartest du? Ach nichts dafür dass sie erst zwei Tage alt ist spricht sie schon echt gut die gemeine Sprache und beherrscht etwas elbisch. Ich komm gleich wieder .Okay.
    Ich klopfe an die Tür des Arbeitszimmers.


    5
    Sicht Thranduil.
    Obwohl ich nicht sehe wer draußen steht weiß ich ganz genau wer es ist. Komm rein Legolas. Legolas tritt ein . Du siehst doch das ich beschäftigt bin oder? Ja aber du musst ...Ich muss gar nichts und vor allem werde ich nicht diese Mörderin besuchen gehen und jetzt raus!
    Sicht wechsle Legolas.
    Liniel sitzt immer noch friedlich auf den Boden als ich zu rück gehe.Sie ist so klein und so verletzlich. Ada (Vater) ist so stur.Ich setze mich auf einen Stuhl und sehe ihr zu. Ich muss weinen. Liniel erinnert mich sehr stark an Nana (Mutter).Legolas ist alles Unordnung? Mein Lehrer setzt sich neben mich. Ich weiß sie wird dir fehlen sie wird uns allen fehlen.Ach Farero was soll ich nur machen? Ada weigert sich strikt sich um Liniel zu kümmern. Gib ihm etwas Zeit er wird sich wieder beruhigen.Bist du sicher Farero?
    Ja ganz sicher . Und bis es soweit ist helfe ich dir, einverstanden? Ja danke. Ihr seht erschöpft aus ruht euch etwas aus. Ich werde mich so lange um die Prinzessinnen kümmern. Ja mach ich. Wo Legolas? Keine Sorge Prinzessin er kommt bald wieder. Okay.

    6
    Sicht Thranduil.
    Obwohl ich könnte ja schon mal nach den beiden sehen?
    Etwas später gehe ich rauf in Richtung Bibliothek. Der Lehrer meines Sohns sitzt auf einen Stuhl und spielt mit Liniel. Mein König. Könntest du uns alleine lassen?

    7
    So das war es erstmal. Falls es jemanden gefallen sollte kann er mir ja mal in die Kommis schreiben.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.