Alternatives Ende für "A Puppet to her Fame

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 552 Wörter - Erstellt von: Lana Loh - Aktualisiert am: 2016-05-06 - Entwickelt am: - 218 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Diese Fanfiction hat mich sehr berührt, trotzdem war ich mit dem Ende absolut nicht einverstanden. Hier ist darum mein Wunsch und mein Vorschlag für Octavia's und Vinyl's Zukunft.

    1
    Die Fäden und Haken hingen bedrohlich um Vinyl herum. "Ich habe heute doch schon gespielt! Lasst Vinyl in Ruhe!", schrie ich. Die Hacken ra
    Die Fäden und Haken hingen bedrohlich um Vinyl herum. "Ich habe heute doch schon gespielt! Lasst Vinyl in Ruhe!", schrie ich. Die Hacken rasselten bedrohlich. "Octi? Was ist los?", fragte Vinyl verwirrt. "Ich kann nicht. Ich muss weg!" Ich schnappte mir mein Cello und rannte aus Vinyl's Wohnung. Ich galoppierte zur Orchesterhalle und stürmte durch die Tür. Ich stellte mich auf die Bühne und lies die Haken sich in mein Fleisch graben. Und ich begann zu spielen. Nach einer Weile kam Vinyl durch die Tür. Ich konnte nicht sagen, wie lange ich schon spielte. Ob es nur Minuten, oder gar Stunden waren. Vinyl kam auf mich zu. "Nein Vinyl. Bleib weg von mir!", dachte ich, da der Puppenspieler es mir verbat, zu sprechen. (Musiksequenz und Tralala ausgelassen, weil zu lang.) Vinyl versuchte mit allen Mitteln mich zu Stoppen und flehte mich an ihr irgendein Zeichen zu geben, irgendetwas zu sagen. Als Vinyl mir den Cellobogen aus der Hand nehmen wollte, zwang der Puppenspieler mich dazu, sie mit dem Bogen ins Gesicht zu schlagen. "Nein! Vinyl!", schrie ich in Gedanken. Nach außen konnte ich nur lautlose Tränen vergießen, als der unsichtbare Puppenspieler meine Lippen zu einem allzu bekannten Lächeln verzog. Aus tränennassen Augen schaute Vinyl zu mir auf. Auf ihrer Wange zeichnete sich bereits eine rote Strieme ab. "Ich liebe dich, Octi. Und ich werde dich immer lieben", sagte Vinyl. Dann drehte sie sich um. Und ich wusste, dass es für immer sein würde. Aber das wollte ich nicht akzeptieren. "NEIN! NEIN, VINYL! ICH LIEBE DICH AUCH! ICH! LIEBE! DICH!", schrie ich in meinen Gedanken. Und ich weiß nicht warum, aber das war es. Auf einmal brach es es aus mir heraus. Und Vinyl stockte. Sie hatte mich gehört. Und dann riss ich an den Hacken. Es tat so weh aber ich riss mich los. Und dann waren sie einfach weg. Die Hacken, die Fäden und der Puppenspieler. Nur die Musik spielte noch sanft in meinem Kopf. Ich rannte zu Vinyl und wir stürzten zu Boden. In einem langen, innigen Kuss sagten wir alles, was wir mit Worten nicht ausdrücken konnten. "Du bist wieder da", sagte Vinyl glücklich. "Ja", flüsterte ich sanft:"Und diesmal bleibe ich" Wieder küssten wir uns. Diesmal sanft und liebevoll. "Und jetzt lass uns abhauen und nach Ponyville ziehen. Sie lächelte. Ich lächelte. Wir sind verliebt, und ich war sicher, dass das für immer so bleiben würde.

article
1460470842
Alternatives Ende für "A Puppet to her Fame
Alternatives Ende für "A Puppet to her Fame
Diese Fanfiction hat mich sehr berührt, trotzdem war ich mit dem Ende absolut nicht einverstanden. Hier ist darum mein Wunsch und mein Vorschlag für Octavia's und Vinyl's Zukunft.
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1460470842/Alternatives-Ende-fuer-A-Puppet-to-her-Fame
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1460470842_1.jpg
2016-04-12
4000
Fanfiktion

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.