Eine etwas andere Harry Potter Story

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 549 Wörter - Erstellt von: Tini - Aktualisiert am: 2016-04-13 - Entwickelt am: - 661 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Geschichte handelt um ein Mädchen, dass einen Talent hat, aber ihre Eltern durchkreuzen all ihre Träume. Doch als sie nach Hogwarts kommt unterstützen ihre Freunde sie sehr, doch noch ein Problem. Sie hat sich verliebt...

    1
    Hallo meine Liebe Leser. Seit bitte nicht böse wenn ihr Rechtschreibfehler findet, denn es ist meine erste Fan Fiktion würde mich sehr über ein Kommentar freuen. Viel Spaß beim Lesen.

    Flashback
    " Ich will aber nicht umziehen!" schrie ich zu meinen Eltern "Wir werden umziehen und du weißt ganz genau warum!" antwortete meine Mutter "Ich will aber nicht, ich habe mich hier gerade erst eingelebt und ihr wollt schon wieder Umziehen." antwortete ich mit Tränen in Augen " Kristina-Violetta Molséffe wage es nicht zu weinen, wir ziehen um und du weißt wieso!" schrie jetzt mein Vater. Schnell wischte ich die Tränen aus den Augen, nahm meine Fahrrad Schlüssel und fuhr zur meiner Freundin Nele. Dabei fuhr ich an meiner alten Grundschule und meine meiner Schule zu der ich noch gestern ging. Mir stiegen Tränen in die Augen ich nahm nur alles verschwommen wahr, plötzlich fuhr ich gegen etwas und fiel vom Fahrrad. Neben mir stand ein Junge und neben ihn wahrscheinlich sein Vater. Doch was sehe ich da, etwa... nein! "Es ist doch nicht zu fassen, sogar hier spioniert man mich aus!" schrie ich wütend. Der Mann Ziel ein Zauberstab in der Hand und sah mich fragend aber ein bisschen arrogant an, wie sein Sohn. Der Mann meldete sich zu Wort" Ich wüsste gerne.." doch ich unterbrach den Mann seeehr unhöflich "Ach sparen sie sich die Worte, sie sind ein Zauberer und mein Vater schickte sie um mich zu holen! Aber tja Pech gehabt ich komme nirgendwo hin!" Doch als ich es zu Ende sprach kam mein Vater " Wenn man vom Teufel spricht" sagte ich aber auch der Mann und der Junge vor mir." Kristina-Violetta wir gehen sagte mein Vater und bemerkte nur später die Zauberer "Lange nicht gesehen Malfoy " sagte mein Vater aber hielt mich trotzdem am Arm. " Ich wünschte ich würde dich nie mehr sehen"sagte der Mann ich und der Junge vor mir verstanden nur Bahnhof. "Komm Draco wir gehen" meldete sich Mr Malfoy. "Komm Kristina wir gehen auch" sagte mein Vater als wir nach Hause Apparieren, fing der Streit erst richtig los.


    So der Erste Teil ist fertig, wenn ihr paar Ideen habt, würde ich mich sehr freuen wenn ihr ein Kommi hinterlässt. Ihr könnt auch Vorschläge für die Fortsetzung vorschlagen ob vielleicht auch Kristina Freundin eine Zauberin ist oder was weiß ich. Hoffe es hat euch gefallen.
    LG Tini




Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.