Engel und Teufel, Wie Tag und Nacht.

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 867 Wörter - Erstellt von: Yuki Hana - Aktualisiert am: 2016-04-12 - Entwickelt am: - 2.398 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Eine Lovestory mit 2 Engeln und 2 Teufeln.

    1
    Leas Sicht: "Du wirst auf die Erde gehen und die Menschen beobachten. Du wirst mir nach 7 Tagen Bericht erstatten. Wenn die Menschen deiner Meinu
    Leas Sicht:
    "Du wirst auf die Erde gehen und die Menschen beobachten. Du wirst mir nach 7 Tagen Bericht erstatten. Wenn die Menschen deiner Meinung nach nicht existieren sollten werde ich eine Einheit Erz Engel auf die Erde schicken um sie zu töten. Erfülle deinen Auftrag gut. Ich verlasse mich auf dich Lea." Ich nickte. Im nächsten Moment finde ich mich auf der Erde wieder. Ich stehe in einer Wohnung. Werde ich hier leben?
    In der Hölle:
    Nemesis Sicht:
    "Mein Sohn. Wie ich mitbekommen habe, haben sie einen Engel auf die Erde geschickt um die Menschen zu beobachten. Du wirst natürlich dafür sorgen, dass sie denken, die Menschen wären böse." Das wird ein Spaß. "Ja Vater.", antwortete ich und transportierte mich dann auf die Erde.
    Im Himmel:
    Angelinas Sicht:
    "Vater wieso dürfte ich nicht mit Lea gehen?" "Du bist dem ältesten der Söhne des Teufels schon einmal verfallen, Angelina." "Ja aber zwei Meinungen wären dich besser wie nur eine, oder?", fragte ich. "Ach Na gut.", gab mein Vater nach. Ja! Ich begab mich sofort auf den Weg zur Erde.
    In der Hölle:
    Akitos Sicht:
    "Mein Sohn. Sie haben Angelina auf die Erde geschickt um ihre Schwester zu unterstützen. Du musst auch sie davon überzeugen, dass die Menschen böse sind." "Ja Vater.", sagte ich und transportierte mich auf dem schnellsten Weg zur Erde.
    Auf der Erde:
    Angelinsa Sicht:
    Wo ist Lea. Ich muss sie finden. Ich suchte sie schon seit einer Stunde keine Spur von meiner kleinen Schwester. Ich gelang in eine Gasse. An die Wand gelehnt stand ein Mann. "Äh entschuldigen sie haben sie..." Er beendete meinen Satz: "Lea gesehen? Nein tut mir leid Angelina." Im nächsten Moment wurde ich gegen eine Wand gedrückt. "Was willst du von mir Akito?", fragte ich. "Was ich von dir will, Angelina? Ganz einfach. Er beglückte sich näher zu mir herunter und flüsterte mir ins Ohr: "Wiest du noch damals, ich habe dir gesagt du wärst mein Eigentum. Ich hole jetzt mir zurück was mir gehört." Ich schluckte, das musste ich erst einmal verdauen. "Akito.", flüsterte ich. Reiß dich zusammen Angelina. Du darfst ihm nicht schon wird der verfallen.
    Bei Lea:
    Leas Sicht:
    Ich hörte komische Geräusche aus dem Schlafzimmer. Wohnt hier noch jemand. "Hallo? Wer ist da?", fragte ich und lief Richtung Schlafzimmer. Ich betrete den Raum. Hinter mir hörte ich die Türe zuschlagen. Ich zuckte zusammen. Mich griffen zwei Arme. Sie drückten mich auf Bett. Über mir lag jemand. "Wer bist du?", fragte ich. "Wer ich bin, bist du so uninformiert, Lea? Hm. Ich sag es dir. Ich bin Nemesis." Mir stockte das Blut in den Adern. "Nemesis....", stotterte ich. Der Sohn des Teufels? "Ja, und da wir hier ungestört sind.", begann er. Ich konnte"mich nicht wehren. Er zog mir mein Shirt über den Kopf. Ich könnte nur zu sehen. Unfähig zu handeln, lag ich da. Unter ihm. Was kann ich tun?
    Bei Angelina:
    Angelinas Sicht:
    "Du gehörst mir verstanden mir allein!", bestimmte Akito. Er küsste mich bestimmend und ich konnte mich nicht wehren. Nein Angelina! Du darfst ihm nicht noch einmal verfallen. "Akito, bitte....", fing ich an, könnte den Satz aber nicht beenden. Ich liebe ihn, ich kann ihn nicht einfach weg schicken.... "was ist Angelina?", fragte er mich. "Akito, ich liebe dich.", sagte ich. Er küsste mich und ich genoss es.
    Bei Lea:
    Leas Sicht:
    Er zog sein Shirt aus. Dann fuhr er mit seiner rechten Hand mir durch die Haare und strich sie hinter mein Ohr. "Du bist wunderschön, Lea.", sagte Nemesis. Wenn es jetzt nicht dunkel wäre, wäre die Situation noch peinlicher wie sie eh schon ist. Er ist so Romantisch. Was denke ich denn da? Er gab mir einen Kuss auf den Mund. Ich erwiderte ihn. Damit hat er schon gerechnet und der Kuss wurde immer fordernder.
    Am nächsten Morgen wachte ich ohne Klamotten in meinem Bett auf. Bin ich wirklich so weit gegangen? Aber ich liebe ihn und werde für immer bei ihm bleiben.

    Sie zogen alle vier auf die Erde und lebten dort lange zusammen. (Hoffe es hat euch gefallen ^^)

article
1460227615
Engel und Teufel, Wie Tag und Nacht.
Engel und Teufel, Wie Tag und Nacht.
Eine Lovestory mit 2 Engeln und 2 Teufeln.
http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1460227615/Engel-und-Teufel-Wie-Tag-und-Nacht
http://www.testedich.de/quiz41/picture/pic_1460227615_1.jpg
2016-04-09
40A0
Liebesgeschichten

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

yayachan12 ( von: yayachan12 )
Abgeschickt vor 222 Tagen
Es ist richtig gut geworden ^^
Aber wäre es länger wäre es bestimmt noch besser , es war meiner Meinung nach einbisschen langweilig . Es hatte keine Spannung .....
Nancy Dragon ( 02339 )
Abgeschickt vor 270 Tagen
Ich finde die Geschichte schön;)
Aber das ende...:/
verwirrt mich.😖
Trotzdem ist es eine gute Geschichte:)
Ich freue mich auf die anderen Geschichten
Der Engel und Teufel

Bis dann
Nancy Dragon ^_~