Violetini

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 923 Wörter - Erstellt von: Lailalu - Aktualisiert am: 2016-04-12 - Entwickelt am: - 259 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hallo ich heiße Martina Alejandra Stoessel und komme aus Buenos Aires

    1
    Tinis Sicht:
    Jorge, Lodo, Cande, Rugge, Samuel, Diego, Mechi, Alba Facu, Nicolas und ich packten unsere Sachen, denn wir gehen gleich mit dem Flieger zur nächsten Violetta-Tournee fliegen.
    Rugge: Und Leute habt ihr alles?
    Alle: Ja
    Ich: Wartet, wo ist Mechi?
    Mercedes: Hier bin ich!
    Facundo: Super, dann können wir ja los!
    Gemeinsam gingen wir zum Flughafen.
    Wir stiegen in das Flugzeug und ich setzte mich neben Mechi.Hinter uns saßen Lodo und Diego, vor uns Cande und Rugge, neben uns Alba und Facundo.Der Rest verteilte sich auch.Ich schlief ein, plötzlich wurde ich wach gerüttelt.
    Mechi: Martina steh auf wir sind da

    2
    Tinis Sicht:
    Am Flughafen in Barcelona wartete Stephie auf Jorge.Ich war etwas traurig und ging einfach weg.
    Lodo: Hey Tini was ist los?
    Ich: Ach, nichts
    Lodi: Komm Sag schon, ist es wegen Jorge und Stephie
    Ich: Ja
    Sie nahm mich in den Arm denn mir kamen Tränen.
    Dann gingen wir ins Hotel.
    Ich hatte ein Zimmer mit Cande, Lodo, Mechi und Alba
    Alba: Tini vergiss ihn einfach
    Ich: Würde ich gerne, aber...
    Mechi: Aber was?
    Ich: Ich kann nicht.
    Cande: Wie wäre es wenn wir uns einfach mal einen schönen Tag machen, ohne die Jungs
    Lodo: Gute Idee
    Wir packten unsere Sachen in einen Schrank und gingen in die Stadt.

    3
    Tinis Sicht:
    Wir bummelten ein wenig und gingen noch ein Eis essen.
    Doch dann klingelte mein Handy: Jorge. Ich drückte ihn weg.
    Alba: Wer war es
    Ich: Einer der Jungs aber ich möchte den Tag genießen, ohne Jungs
    Mechi: Gut
    Dann gingen wir zurück ins Hotel und alberten etwas rum.
    Es klopfte.
    Jorge: Hey Tini warum gehst du nicht an dein Handy?
    Tini: Ich konnte gerade nicht, was wolltest du denn?
    Jorge: Ach nichts, ist nicht so wichtig gewesen.
    Am Abend gingen wir alle zusammen runter essen.

    4
    Tini:
    Am nächsten Tag hatten wir Mittags ein Konzert.
    Danach kam Jorge auf mich zu.
    Jorge: Da bist du ja!
    Ich: Warum, hast du mich gesucht?
    Doch Jorge lief nur an mir vorbei.
    Ich drehte mich um und sah Stephie.
    Ich rannte weinend weg.
    Ich saß hinter der Bühne und weinte plötzlich hörte ich Schritte. Ich wischte mir die Tränen weg.
    Jorge: Hi Tini, was ist denn los?
    Ich: Nichts, seid wann interessierst du dich für mich?
    Jorge: Was redest du denn da?
    Ich: Ja, du bist immer nur bei Stephie!
    Jorge: Schon, aber seid wann macht es dir etwas aus?
    Ich: Egal
    Ich ging
    Jorge: Martina warte doch mal

    5
    Tinis Sicht:
    Im Hotel ließ ich mich auf mein Bett fallen und weinte
    Rugge kam rein, er war wie ein großer Bruder für mich
    Ruggero: Hey Tini, was ist denn los?
    Ich: Weißt du, ich habe mich in Jorge verliebt aber er hat ja nur Augen für Stephie!
    Rugge: Er liebt dich!
    Ich: Und warum ist er dann mit Stephie zusammen?
    Die anderen kamen herein
    Rugge: Ich geh dann lieber mal, aber ich weiß es von ihm selbst, dass er nur dich liebt!
    Ich war etwas durcheinander
    Am nächsten Tag mussten wir noch die letzten Szenen drehen, ich wunderte mich das Jorge, Stephie nicht dabei hatte.
    In einer Szene, musste Leon Violetta sagen dass er sie liebt.
    Wir probten diese kurz.
    Jorge/Leon: Ich liebe dich Tini!
    Ich: Du meinst Violetta
    Jorge: Nein ich meine dich Tini

    6
    Tinis Sicht:
    Es kam zu einem Kuss
    Ich: Ich liebe dich auch Jorge!
    Nach dem Dreh fragte ich Jorge: Was ist jetzt eigentlich mit Stephie?
    Jorge: Wir haben uns getrennt
    Mittags gingen wir noch in die Stadt Jorge und ich
    Plötzlich sagte Jorge: Schließe deine Augen
    Er führte mich irgendwo hin
    Ich: Jorge wohin gehen wir?
    Jorge:Öffne deine Augen und du siehst es
    Ich öffnete meine Augen und da sah ich das wir im Park waren, Jorge hatte ein wunderschönes, romantisches Picknick vorbereitet!

    7
    Tinis Sicht:
    Wir setzten uns hin und er sang mir ein wunderschönes Lied mit seiner Gitarre vor.
    Plötzlich kam Stephie
    Stephie: Ich glaube es nicht! Für die da hast du mich verlassen?
    Jorge: Ja Stephie, das habe ich!
    Denn Martina liebt mich wirklich und du hast mich nie geliebt, ich weiß nicht wie ich so blind sein konnte und mich in dich verliebt habe, du hast mich nur belogen und betrogen um berühmt zu werden!
    Stephie ging.
    Jetzt war alles gut!

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.