Harry Potter - Quidditch oder Liebe! Part 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.592 Wörter - Erstellt von: Lara166 - Aktualisiert am: 2016-04-25 - Entwickelt am: - 1.160 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

1
Juliet: (Zeitsprung, Ende des 5. Schuljahres)

Ich saß in der großen Halle am letzten Schultag und tratschte mit Annie und Oliver über die für mich eigentlich gut verlaufenen ZAGs. Beziehungsweise versuchte. Wir kamen immer wieder auf die Geschehnisse der letzten Tage zu sprechen. Der Stein der Weisen, Du-weißt-schon-wer, Harry Potter. Was Professor Quirrell damit zu tun haben soll. Aber aus Ron und Hermine, die anscheinend mit ihm auf dem Abenteuer waren, bekamen wir fast keine Infos. Sie waren wohl noch immer in Sorge um Harry, der seit 2 Tagen im Krankenflügel war. Dann hörte ich Draco Malfoy am Slytherin-Tisch unüberhörbar hämisch sagen: "Hoffentlich ist Potter tot oder immer noch im Krankenflügel. Oder wurde endlich wegen seines kleinen Ausflugs von der Schule verwiesen. Dieser Drecksköter hat hier doch eh nichts zu suchen." Seine Kumpels -Leibwächter, Beschützer, was auch immer- lachten gehässig. Die restlichen Slytherins stimmten mit ein. Ich platzte vor Wut, zückte mein Schwert und meinen Zauberstab und sprang auf. "Lass das, du bekommst nur Ärger!", versuchten Oliver und Annie mich zurückzuhalten, aber ich riss mich los und ging wutschnaubend auf Malfoy zu. Diesem kleinen Mistvieh sollte endlich mal jemand die Meinung sagen. "Hör auf so über Harry zu reden! Du wärst an seiner Stelle eher zu deiner Mami gerannt, oder Malfoy!" Ich hielt ihm heftig atmend mein Schwert an die Kehle. "Deine Arroganz geht geht mir allmählich auf die Nerven! Nimm das sofort zurück oder..." Weiter kam ich nicht denn auf einmal stand Professor Snape da. "Gibt es hier ein Problem Ms. Barriel?" Ich starrte ihn erschrocken an, dachte aber nicht daran, mein Schwert wegzustecken. "Professor, sie bedroht mich", kam es erstickt von Malfoy, der versuchte meiner Klinge auszuweichen. "20 Punkte Abzug für Gryffindor, Barriel. Waffen dürfen nicht offen herumgetragen und zur Bestechung von Mitschülern benutzt werden! Wäre das nicht der letzte Schultag, würde ich ihnen zu gerne Besenflugverbot und Nachsitzen anhängen." Ich ließ mein Schwert sinken und funkelte ihn wütend an, während Malfoys gehässiges Grinsen wieder auf sein Gesicht kam.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.