Springe zu den Kommentaren

Die Klassenfahrt

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.104 Wörter - Erstellt von: Svenja - Aktualisiert am: 2016-04-05 - Entwickelt am: - 338 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Lilly und ihre beste Freundin Klara erwartet ein spannendes Abenteuer, denn ihre Klasse fährt für ganze 2 Wochen in ein Landschulheim in den Bergen. Am Anfang hatten sie sehr viel Spaß, doch dann geschah es... Laura und Emilie wurden vermisst!

    1
    1.Kapitel
    Die Klassenfahrt

    Es war ein kühler Herbstmorgen, als Lilly gelangweilt in die Küche zu ihren Eltern schlenderte.,, Guten Morgen Lilly", sprach ihre Mutter. Doch ihre Tochter antwortete nur gähnend:,, Hallo Mama, hallo Papa.",, Na, wenn du so schlecht geschlafen hast, kannst du aber nicht mit der Klasse in die Berge fahren!", meinte ihre Mutter, während sie sich eine Tasse mit Kaffee auffülte. Plötzlich war Lilly hellwach. Sofort sauste sie in ihr Zimmer schreiend:,, Ahhh, ich muss noch packen, wo sind meine Wanderstiefel?",, Warte, du hast doch noch gar nicht gefrühstückt...", ihre Mutter schniefte leise. Man hörte deutlich, wie Lilly Radau machte. Nach ungefähr einer halben Stunde kam Lilly umgezogen und mit zwei randvollen Koffern in die Küche zurück.,, Also wirklich Lilly", ihre Mutter kicherte leise,,, brauchst du wirklich so viel Gepäck? Man sieht ja sogar schon einen Ärmel von einem deiner T-Shirts raus hängen!",, Schatz", Lillys Vater mischte sich in ihre Diskussion ein,,, jetzt setz dich doch einfach mal hin und iss gemütlich dein Müsli!",, Nagut", Lilly setzte sich an den Tisch und löffelte ihr Müsli. Nachdem sie gefrühstückt hatten, machten die drei sich gleich auf den Weg zur Schule.,, Tschüss mein Schatz, viel Spaß im Landschulheim!", verabschiedeten sich ihre Eltern von Lilly. Sie rief ihnen zurück:,, Tschüss Mama, tschüss Papa, bis in zwei Wochen!" Um Punkt 10:00 Uhr fuhr Lillys Klasse los.,, Wo ist eigentlich Klara?", fragte sie sich. Da kam Klara zu ihr und setzte sich neben sie.

    2
    2.Kapitel
    Die Bergwanderung

    Im Landschulheim angekommen waren schon 5 Stunden vergangen. Als erstes wurden alle Kinder in ihre Schlafräume geführt.,, Das werden ganz bestimmt zwei richtig schöne Wochen", meinte Klara überglücklich.,, Ja, ganz bestimmt!", stimmte Lilly ihrer Freundin zu. Beide packten ihre Koffer aus und zogen sich wärmere Kleiung an, denn in ihrem Dorf war es ja viel wärmer als in den Bergen. Klara und Lilly teilten sich ihr Zimmer noch mit Laura und Emilie. Den Nachmittag über durften alle noch ein Bisschen das Landschulheim besichtigen. Am nächsten Morgen verkündete ihre Klassenlehrerin:,, Kinder, heute werden wir eine Wanderung durch die Alpen machen, also packt euch warm ein und dann geht es los!" Und wie gesagt, zog sich jeder eine dicke Jacke, Mütze, Schal und Schneestiefel an.,, Also", die Lehrerin zählte noch einmal durch, ob alle da waren,,,2...4...6...8...17.Nur 17, wir sind doch 18!" Da kam plötzlich Lisa aus der Hütte gestürmt.,, Ich bin schon hier Frau Bauer", rief sie völlig außer Atem.,, Gut, dann sind wir ja jetzt komplett", meinte Frau Bauer. Zuerst fuhren sie mit der Gondel den Bergpass hinauf. Von dort aus begann ihre Wanderung.,, Also Kinder, wie gesagte immer zusammen bleiben!", erwiderte Frau Bauer. In Zweierreihen liefen sie den Berg immer weiter hinauf. Es war einfach wunderschön dort oben. Lilly erblickte ein paar Skifahrer und Snowboarder, die den Berg hinunter sausten. Sie erinnerte sich, als sie das erste Mal mit ihren Eltern in den Bergen Urlaub gemacht hatte. Damals war sie noch 7 und jetzt war sie schon 10. Auf der anderen Seite sah Lilly die Spitzen der Berge, die majestätisch in den Himmel hinauf ragten.,, Das werden die besten zwei Wochen aller Zeiten!", dachte sie.

    3
    3.Kapitel
    Wo sind Laura und Emilie hin?

    Nach ungefähr einer Stunde, machte die Klasse eine kleine Trinkpause. Bevor sie weiter gingen zählte Frau Bauer, ihre Lehrerin noch einmal durch ob niemand fehlte:,,2...4...6...16? Warum 16? Da fehlen ja zwei!" Sie erschrak fürchterlich. Klara meldete sich und meinte:,,Ähm Frau Bauer, Laura und Emilie sind gar nicht mehr da!",, WAS?", Frau Bauer war empört. Wie konnten sie nur so etwas gefährliches machen? Vielleicht war ihnen etwas zugestossen? Oder hatte Frau Bauer sich einfch nur verzählt? So viele Fragen und nur eine Antwort: Sie waren nicht in der Gruppe.,, Also liebe Kinder, wir teilen uns jetzt auf in Zweiergruppen auf und suchen nach Laura und Emilie", rief Frau Bauer. Lilly und Klara gingen nach Norden. Sie sahen wieder einige Snowboarder und viele, viele Bäume, doch von Laura und Emilie war keine Spur zu finden. Da sah Lilly zum Himmel hoch und rief:,, Oh, oh, Klara wir müssen uns beeilen, es wird bald dunkel!",, Ja!", stimmte ihre Freundin ihr zu.,, Laura? Laura?",, Emilie? Emilie?", sie schrien und schrien, doch es war vergebens.Sie konnten ihre Klassenkamerradinnen einfach nicht finden. Plötzlich hörte Lilly eine Stimme "Hilfe" rufen.,, Hilfe, hilfe!", schalte es schon wieder zu ihnen. Klara und Lilly folgten den Stimmen und tatsächlich! Es waren Laura und Emilie, die um Hilfe riefen.,, Wartet, wir holen euch rauf!", rief Klara zurück, denn die beiden waren in ein Loch gefallen.Lilly holte ein Seil aus ihrem Rucksack.,, Aber wieso hast du...?", Klara war komplett verwirrt, warum ihre Freundin ein Seil dabei hatte.,, Man sollte immer auf alles vorbereitet sein!", entgegnete Lilly ihr. Sie warf das Seil zu ihren Klassenkamerradinnen runter und band es an einem Baum fest.,, Los, ihr könnt hoch klettern!" Laura und Emilie zögerten keine Sekunde und kletterten die Felswand mit Hilfe des Seils hoch. Gemeinsam liefen die vier wieder zu der Klasse, die sich auch bereits um sie Sorgen machten.,, Oh Laura, Emilie, Lilly, Klara! Ein Glück, es geht euch gut!",, Wir waren in einem tiefen Loch, doch zum Glück hatte Lilly ein Seil dabei. Ohne sie und Klara wären wir jetzt wohl immer noch nicht hier", sprach Laura dankbar. Zum Glück war noch einmal alles gut gegangen und die Klasse erlebte noch zwei schöne Wochen im Landschulheim.

    ENDE

Kommentare (0)

autorenew