Severus Snape Lovestory

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.932 Wörter - Erstellt von: Louisa0412 - Aktualisiert am: 2016-04-05 - Entwickelt am: - 806 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Lesezeit ist ungefähr 20-30 Minuten. Wenn ihr eine Fortsetzung wollt, schreibt.

    1
    Endlich konnten wir aus dem Zug aussteigen. Ich war mit meinen besten Freunden Sirius Black, James Potter, Remus Lupin und Peter Pettigrew aus dem Zug gestiegen, als ein locker 2 Meter hoher Mann namens Hagrid uns zu Booten führte, die uns nach Hogwards bringen sollten. Wir fuhren über einen riesigen See, der schönes tief schwarzes Wasser hatte.wir in der Schule angekommen waren, standen wir vor ein Tor. "Alle zusammen", sagte ich. Ich nahm ich die Hand von Remus und Sirius, Sirius die Hand von Peter und der die Hand von James und wir schritten durch das Tor. "Sirius, wo würdest du gern hin?", fragte James."Gryffindor, is' schätz ich am coolsten", antwortete er."Auf nach Gryffindor", riefen wir 5 gleichzeitig. Als Hagrid uns in eine Zweierreihe stellte und wir uns wieder die Hand geben mussten, hatte ich die Hand eines blassen, schwarz-haarigen Jungen in meiner. Ich blinzelte ihm freundlich zu, worauf er auf den Boden schaute. Als wir das Ende des Flurs erreichten und wir vor einer Tür standen, nahm Professor McGonagall Hagrid uns ab und führte alle Erstklässler in einen Raum. "Der Hut wird euer Haus auswählen", erklärte sie.
    Als ich endlich an der Reihe war, waren Sirius, Remus, James und Peter schon am Gryffindor Tisch. Der Hut wurde mir auf den Kopf gesetzt und sprach: "Soso, deine 4 besten Freunde sind in Gryffindor, aber was ist mit Severus?" Severus Snape, er war der schwarz-haarige Junge. "Willst du lieber zu ihm nach Slytherin?" "Nein, ich kann meine Freunde nicht im Stich lassen." "Nun gut… GRYFFINDOR!", rief der Hut über die Menge. Als ich auf den Tisch von Gryffindor zuging, musterte ich die Halle. Vier lange Tische standen in der Mitte, einer von Hufflepuff, einer von Ravenclaw, Slytherin und Gryffindor. Das Rot-Goldene Wappen zeichnete sich hinter dem Tisch von Gryffindor. Die Decke der Halle war genauso wie die Nacht jetzt ist, dunkel und klar, die Sterne leuchteten um die Wette mit den schwebenden Kerzen. Die vier Jungs jubelten uns klatschten am lautesten als ich am Tisch angekommen war. Ich beobachtete Severus, und Enttäuschung war in seinem Blick zu sehen, als Lilly auch nach Gryffindor geschickt wurde. Am ersten Tag hatte ich Zaubertränke und Professor Slughorn teilte mich mit Severus in ein Team. Er war eine große Hilfe, denn er war ein Naturtalent in Zaubertränke. Er starrte immer wieder zu Lilly hinüber, die mit James arbeitete.

    Zeiten vergingen und ich hatte Ende des 1.Schuljahres Verwandlung bei Professor McGonagall. "Ich hab mein Buch vergessen, ich komme gleich wieder", rief ich den Jungs Remus, Sirius, James und Peter zu. Ich sprintete zu dem Klassenzimmer von Professor McGonagall und holte mein Buch. Als ich zum Pausenhof zurückkehrte, hatte James seinen Zauberstab in der Hand und ließ Severus über Kopf schweben. "Bist du verrückt! Lass ihn sofort runter!", brüllte ich James an. James hob den Fluch auf und Severus knallte mit dem Kopf auf den Boden. "Severus, geht's dir gut? James lass den Mist, wenn ihm etwas passiert wäre!", er lachte nur. "Petrificus Totalus!", sprach ich und James sackte in sich zusammen, da ich ihn gelähmt hatte. Ich stütze Snape an meiner Schulter und brachte ihn zum Krankensaal. Er blutete stark am Kopf. "Tut mir Leid, sie mögen Slytherin nicht und machen oft so einen Mist." "Egal…", murmelte er. Als ich an Severus Krankenbett saß, kam Sirius herein, er nahm mich an die Hand und führte mich raus. "Liebst du Snape?", fragte er mit einem sehr ernsten Blick in seinem kindlichen Gesicht. Liebte ich Severus? "Ich weiß nicht…" Er nahm mich wieder an die Hand und führte mich zu dem Gryffindorhaus. "Wenn ja, vergiss ihn, er hat ein Herz aus Stein, und das ist für Lilly…" Mein Bauch krampfte sich schlagartig zusammen. Deswegen starrte er immer zu ihr hinüber. Aber ich konnte Severus nicht vergessen.

    Ende des 2. Schuljahres am letzten Tag schaute ich aus dem Fenster. Plötzlich sah ich etwas Schlimmes. James stand Severus gegenüber, sie reichten sich die Hände und verbeugten sich. Sie starteten ein Duell! Ich sprintete runter zum Pausenhof.Unten angekommen sah ich, dass James am Boden lag und Remus, Sirius und Peter Flüche auf Severus feuerten, der sie gekonnt abwehrte. "Das ist unfair, hört sofort auf!", schrie ich, aber keiner hörte zu. Ich sprang an Severus' Seite, der mich verblüfft anstarrte. Meine Mutter hat von Dumbledore einen Zauberspruch gelernt, den sie mir später beibrachte. Ich musste ihn jetzt einsetzen. "Feuro Expecto Patronum", murmelte ich. Ein riesiger Drache aus Feuer baute sich vor mir auf. Er brüllte Sirius, Remus und Peter an, die vor Schreck die Zauberstäbe fallen ließen. Der Drache verschwand. "Seit ihr völlig bescheuert! Drei gegen einen! Ich…", doch ich musste inne halten. Severus humpelte weg. Ich setzte mich und fing an zu weinen. Sirius kam zu mir und nahm mich fest in den Arm und küsste mich auf den Kopf, sodass ich mich durch bloßes wehren nicht befreien konnte. Er war wie ein Bruder für mich. Ich stand auf und ging in den Gemeinschaftsraum in Gryffindor. Sirius hatte mich die ganze Zeit in dem Arm gehalten, worauf ich viele böse Blicke von den anderen Mädchen einfing. Sirius sagte im Gemeinschaftsraum zu mir:"Wir hören auf, ich versuche James aufzuhalten, aber er hasst ihn so…" Doch jedes Schuljahr das Gleiche, James belästigte Severus jedes Mal und er wollte nie meine Hilfe annehmen.

    Endlich, ich hatte meine Ausbildung in Hogwarts abgeschlossen! Sirius und ich arbeiteten als Auroren, sowie Tonks, Remus' Freundin, und unser neuer Freund Moody aus Ravenclaw. Remus zog sich zurück, Peter auch und James heiratete Lilly und bekam den kleinen Harry Potter. Ich war die 'Tante' des kleinen Harrys, und wir verstanden uns prächtig. Severus ist Lehrer für Zaubertränke, das letzte Jahr hatte ich ihn ignoriert, da es sowieso nichts brachte weiter auf ihn zuzugehen. Ich ging meine Wege uns er seine.

    Als ich ein paar Todessern in den Wald gefolgt war und Sirius und Moody geholt hatte, um sie nach Askaban zu schicken, merkte ich wie hungrig und müde ich war, weil ich sie schon seit Tagen beschatten musste. Ich kam an ein düsteres und zugleich schönes Haus. Ich drückte die Türklinke runter… Abgeschlossen, und auch keine Klingel. "Alohomora." Die Tür öffnete sich. Ich schlich in einen Raum. Den Zauberstab in der rechten Hand schaute ich mich um, als eine schöne, ölige Stimme hinter mir ertönte:"In fremde Häuser einzudringen ist glaube ich nicht erlaubt." Ich drehte mich um. Severus Snape kam aus dem Schatten hervor getreten und blickte mich mit einer unergründlichen Miene an. Ich roch erst jetzt, dass eine warme Suppe auf dem Tisch stand, und 3 Teller, mein Magen knurrte. "Ein paar Freunde waren da..., nimm ruhig ein bisschen, du scheinst Hunger zu haben." Dankbar schaute ich ihn an. Er sah gut aus. Ich schaute aus dem Fenster, ich sah schrecklich aus, in der Spiegelung sah ich, dass ich dunkle Augenringe und fettiges Haar hatte. "Darf ich hier übernachten und mich waschen?" "Ja…Warum siehst du so fertig aus?" "Ich musste ein paar Todesser beschatten, als ich Sirius und Moody geholt hab, um sie nach Askaban zu schicken, fühlte ich mich zu schwach zum Apparieren, und Sirius und Moody hatten schon viel zu tun. Ich hab nach Hilfe gesucht, und zum Glück hab ich zu dir gefunden." Als ich meine Suppe aufgegessen habe, wollte ich aufstehen, als ich Severus murmeln hörte, "Es tut mir so unendlich leid..." "Wie bitte?" Ich verstand nicht. "Es tut mir leid, ich hab dich ignoriert während du mich immer beschützt hast, für mich da warst. Ich bereue das alles so, mir war es peinlich dass ein Gryffindor Mädchen für mich da war. Ich hätte das schätzen sollen und auch für dich da sein sollen. Während meiner Ausbildung habe etwas ausprobiert. Komm mit." Er nahm meine Hand. Ich spürte ein Kribbeln als unsere Hände sich berührten. Als wir vor seinem Haus standen sagte er mit einer klaren Stimme: "Expecto Patronum!" Ein großer Drache stand vor mir. Ich verstand. "Expecto Patronum…" Ein zweiter Drache erhob sich und zusammen flogen sie in die Luft und verschwanden blitzartig. Ich ging langsam auf Severus zu. Die Müdigkeit war sofort vergessen als er seine Hände um meine Taille legte. Ich schloss meine Arme um seinen Hals und er legte seine weichen Lippen sanft auf meine. Nach scheinbaren Stunden lösten sich unsere Lippen. Er umarmte mich liebevoll. Ich merkte wieder das ich sehr müde war und wollte ins Bett ging, duschte aber noch davor. Als ich mich zu Severus ins Bett legte fragte er mich:" 2 Jahre haben wir uns nicht gesehen, und die ganze Zeit hast du mich geliebt?" "Ja, ich hab gesehen wie du immer Lilly angeschaut hast und dadurch war ich sehr traurig, letztes Jahr habe ich aufgegeben…" "Lilly bedeutete mir nichts mehr. Sie hat sich entschieden und ich hab mich entschieden..." Er nahm meine Hand und küsste mich wieder. Ich erwiderte den Kuss und fühlte mich sehr glücklich. Ich legte mich in seinen Armen und schlief schnell ein. Ein paar Wochen vergingen und ich blieb bei Severus. Es war bestimmt schon Mittag und als ich aufwachte schaute mich Severus liebevoll an. ”Guten Morgen’’, hauchte er mir sanft in Ohr. Ich beugte mich zu ihm und küsste ihn. Ich ging mit ihm runter und sah den Propheten. Gleich fing ich an zu lesen während Severus Frühstück machte: 'Sirius Black wurde wegen Massenmord nach Askaban geschickt. Es kamen einige Muggel und Peter Pettigrew ums Leben.' und 'Der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf ist gefallen! Lilly und James Potter kamen dadurch ums Leben, da der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf ihren Sohn Harry Potter umbringen wollte. Der kleine Harry überlebte und hatte eine blitzförmige Narbe an der Stirn.' Ich legte die Zeitung weg und legte meinen Kopf in die Hände. James ist tot, Sirius, mein bester, geliebter Freund Sirius, und Peter… Ich fing an zu weinen. Severus kam zu mir, beugte sich über mich und fing auch an den Propheten zu lesen. Er nahm mich in den Arm genauso wie Sirius, wobei ich noch mehr weinen musste. 2 meiner besten Freunde sind tot, 1 meiner besten Freunde sitzt in Askaban... Wenigstens hab ich noch Remus und Severus… Auf einmal fing Severus an zu sprechen:"Es ist vielleicht nicht der beste Zeitpunkt…", er kniete sich nieder, "aber ich hab mir das in den letzten Wochen überlegt und… Willst du mich heiraten?", er öffnete eine Schachtel mit einem silbernen Ring und einem königsblauen Saphir darin. "…ja, ja ich will", schluchzte ich. Er küsste mich sanft und liebevoll.

    Als ich im Ministerium angekommen war, sah ich Bellatrix gegen Sirius kämpfen, der sich wacker schlägt. Ich ging runter und kämpfte mit. "SIRIUS!", schreiten Harry und ich gleichzeitig, als wir einen grünen Lichtblitz sahen, der auf ihn abgefeuert wurde. "NEIN!", verzweifelt rannte ich auf das glänzende Tor zu, in das er reingesogen wurde, aber vergeblich. Ich brach zusammen. Ich sah verschwommen die anderen Ordensmitglieder, Auroren und Ministeriumsangestellte in den Raum kamen. Moody kam zu mir geeilt sowie Remus. Sie halfen mir auf. Sirius ist tot. Ich konnte ihm nicht helfen. Langsam, auf Remus' und Moodys Schultern gestützt, brachten sie mich zu Severus nach Hause.
    Dort angekommen legte ich mich ins Bett und dachte nach. Ich war zu schwach aufzustehen, mich zu bewegen. Ich habe Sirius verloren. Sirius, der wie ein Bruder für mich war, mein geliebter Bruder Sirius. Mein Herz tat weh. "Kann ich rein kommen?", Severus Stimmer ertönte hinter der Tür. Ich stöhnte zur Antwort. Als er reinkam setzte er sich an die Bettkante und legte seine Hand auf meinen Oberschenkel. "Wann denkst du kannst du wieder aufstehen?" "Ich will nicht mehr ausstehen…", antwortete ich tonlos. "Sirius ist dein bester Freund, und er ist noch in deinem Herzen, er hätte nicht gewollt, dass du im Bett liegst, er hätte gewollt dass du Harry hilfst und ihm beistehst..."

    Dumbledore wollte mich sprechen. Als ich klopfte bat er mich herein. "Ich komme gleich zur Sache. Wie du weißt, spioniert Severus für mich Voldemort aus. Er will dass du mitmachst. Er sagte er würde gerne eine Hilfe haben. Er wünschte sich das du bei ihm bist." "Wenn das Severus Wunsch ist, dann werde ich diesen erfüllen, aber ich habe bei dir etwas schuldig, Albus, ich werde nicht umsonst dir Bericht erstatten." "Gewiss. Einen Wunsch haben sie bei mir, wenn ich ihn erfüllen kann. Gut, Severus wird dich zu ihm bringen."

    "Ihr könnt heiraten, wenn ich es erlaube und an der Macht bin!" "Aber Herr…" "Meine Liebe, sie sind meine treueste Dienerin und arbeiten gut. Einer der talentiertesten Hexen die ich je gesehen hab, es grenzt an Dumbledores Fähigkeiten... Aber trotzdem, seien sie froh das ich sie überhaupt HEIRATEN LASSE!" "Ja Herr…" "Gut, ich überreiche dir diesen Zauberstab, ich hab ihn von Ollivander herstellen lassen. Drachenherzfaser, Ebenholz, 10 3/4 Zoll, wie dein vorheriger" Nach einem Kampf mit einigen Banditen ging meiner zu Bruch. "Vielen Dank, Herr. Womit habe ich das verdient?" Ich betrachtete die schönen Muster und den geschnitzten Drachengriff, der sich schön in meine Hand schmiegt und meinem Patronus so ähnlich sieht "Ich habe es erst erwähnt, einer meiner treuesten Dienerinnen... Nun, gehen sie zu Severus und berichten sie, was ich ihnen erzählt habe." "Ja Herr..."

    8 Jahre später
    "Herr, es ist nicht nötig, Severus umzubringen. Harry Potter ist der Herr des Stabes. Sie müssen ihn umbringen." "Warum sollte das so sein?" "Draco hat Dumbledore entwaffnet, danach hat Harry Potter Draco entwaffnet, somit war Dumbledore nicht mehr der Herr des Stabes, und dann war Draco nicht mehr der Herr des Stabes." "Nun gut, sie sind klug, trotzdem bin ich mir nicht sicher ob das stimmt, aber falls das nicht der Fall sein sollte, muss Severus sterben, ich werde dir bis jetzt Glauben schenken. Ich erwarte dich und Severus in dem verbotenen Wald." Er disapperierte. "Warum hast du das getan!" Harry kam "Harry, ich wird dir nun was erklären…" sagte ich schon mit Tränen in den Augen. "Harry, Voldemort hat einen Fluch auf dich geschossen, der an dich abgeprallt ist und auf ihn zurückgeflogen. Er ist dadurch quasi gestorben. Der Rest seiner Seele hat sich an das einzig Lebende gehängt was er finden konnte, und das warst du. Du bist der Hokrux den er nie erschaffen wollte…" Harry setzt sich mit erstarrter Miene auf den Boden. "Warum hast du Dumbledore umgebracht?" "Er war am Sterben durch seine vergiftete verkohlte Hand. Er hat gewusst das Draco ihn umbringen sollte. Er wollte aber dass ich ihn umbringe..." erklärte Severus. Ich ging vorsichtig zu ihm und legte meine Hand auf seine Schulter. "Gib ihm die Erinnerungen, Severus. Harry, Schatz, bring das in das Denkarium. So werden sich deine Fragen klären." Auf einmal erklingt Voldemorts Stimme, ich bekam den ersten Teil, weil die Stimme mir Kopfschmerzen bereitete, nicht mit. "…nun spreche ich zu dir, Harry Potter. Du hast dich hinter deinen Freunden versteckt und sie für dich sterben lassen, was für eine Schande. Komm in dem verbotenen Wald und stell dich deinem Schicksal." "Wir verschaffen dir Zeit. Appariere in Severus' Büro und hol das Denkarium, und Harry…", er blickte zu mir, ich nahm ihn in den Arm, er erwiderte die Umarmumg, "…viel Glück." Er disapperierte. "Los Severus, McGonagall weiß von allem. Ich hab ihr es gesagt. Sie wusste dass du nicht anders konntest als du Schulleiter warst." "Danke… Also wir müssen los, lass uns Harry helfen." Wir disapperierten Hand in Hand.
    "Ah, Severus, Louisa, wie schön euch zu sehen. Nun wird Harry Potter sterben und ICH ALLEIN werde der Herrscher sein!" Mit einem unechten Lachen bejubelten Severus und ich ihn. Wir warteten alle eine Weile. "…ich dachte er würde kommen…" Dann trat Harry aus dem Schatten der Bäume. "Ah, Harry Potter…" Harry stand stocksteif da. "Nun gut, kein letztes Wort?… Avada KEDAVRA!" Die letzten Worte brüllte er vor Freude. Ich blickte weg, ich hörte nur den dumpfen Aufpralls eines jungen toten Körpers. "HARRY POTTER IST TOT, und Rubeus, willst du uns die Ehre erweisen und ihn tragen? Los, auf nach Hogwarts!" Er lachte hämisch. Wir mussten klatschen.
    In Hogwarts angekommen nickte ich Minerva, Professor McGonagall, zu. Sie blinzelte zurück. "…wer will sich uns anschließen? Jeder ist willkommen. Wer es nicht tut, muss leider sterben." Neville Longbottom trat vor, nur bekam ich den ersten Teil nicht mit als er seinen Namen sagte, weil Bellatrix Lestrange so laut lachte. "…und Harry wird immer in unseren Herzen bleiben…" ich hörte Harrys Stimme. Er war von Hagrids Armen gesprungen. Der Kampf begann blitzartig von neuem. Ich kämpfte gegen George Weasley, wobei wir uns gegenseitig mit Absicht verfehlten. Harry wurde von Voldemort verfolgt. Sie gingen raus auf den demolierten Pausenhof. Ich konnte immer noch nicht ganz glauben was passiert ist, das Harry überlebt. Auf einmal wurde es ganz ruhig. Man hörte nur einen erstickten Todesschrei. George stand neben mir und wir gingen raus. Harry lag am Boden uns Voldemort war verschwunden. Harry kam zu mir und umarmte mich, dann ging er zu Ron und Hermine und umarmte sie. "Ist er tot…?"…fragte Hermine. "Ja…", antwortete Harry. Alle fingen an zu jubeln und die Todesser verschwanden. Ich musste vor Freude anfangen zu weinen. Severus kam zu mir und küsste mich. Wir umarmten uns und sammelten alle verletzten zusammen. Die Leichen wurden von Hagrid eingesammelt, und ein riesiges Grab, das jedem einzelnen gewidmet wird, wurde sofort gemacht. Ich pflegte mit anderen Lehrern und Erwachsenen alle verletzten. Ich sah Remus' Leiche. Ich kniete zu ihm nieder und legte meine Hand auf seine Brust. "…nicht auch noch du…" "Louisa?" Harry nahm meine Hand. "Ich möchte dir was erzählen." Ich stand auf und legte meine Hand um Harrys Schulter. "Er ist im Kampf zusammen mit seiner Frau gestorben. Es war kein qualvoller Tod. Er hätte es so gewollt…" "Ja, wahrscheinlich hast du Recht. Wie kommt es das du mir den Gefallen tust und noch lebst?" Er lächelte mich an. "Ich war nachdem ich die Worte des Todesfluch hörte in Kingscross, nur war alles leer. Da waren 2 Bahnhofstationen. Und Dumbledore. Er saß auf einem Tisch, wo darunter eine Art Baby war, das die Seelenstücke der Horkruxe von Voldemort darstellen sollte. Ein widerlicher Anblick. Dann sagte Dumbledore, das ich mich entscheiden kann zwischen den Tod und dem Leben, denn Voldemort hat nur seine Seele, den Horkrux in mir vernichtet. Und ich habe mich für das Leben entschieden. Warum weis ich selber nicht genau, aber es hat sich richtig angefühlt." "Wow…", beeindruckt starrte ich Harry an. Ginny Weasley, die kleine Schwester von Ron kam herbeigeeilt. "Harry…" sie ging rasch auf ihn zu. Mit einem Lächeln verließ ich den Gang, wo Harry und Ginny gerade sind. Severus kam zu mir. "Kann ich mit Harry sprechen?" "Einen Moment." Nach einer Stunde riefen wir Harry, worauf er Hand in Hand mit Ginny kam. "Harry, kann ich mit dir reden?", fragte Severus. "Ja." "Komm Ginny, unsere Jungs müssen sich unterhalten…" Ginny stand neben mir als wir weggingen. "Wollten du und Professor Snape nicht heiraten?", fing Ginny an. "Stimmt… Remus ist tot, Sirius ist tot, James ist tot, Peter ist ein Verräter dem ich nicht mehr in die Augen blicken könnte, aber auch tot.. Ich habe keinen Trauzeugen…" "Nimm Harry…" Stimmt, warum war mir das nicht früher eingefallen.

    "…und die letzte Marinda Zeru, die tapfer für die Schule gekämpft hat, so wie alle anderen auch. Sie war in Hufflepuff und eine liebenswürdige Schülerin." Eine kurze Schweige-Minute trat ein. "Ich möchte euch alle verabschieden, ihr könnt nun nach Hause gehen." Hand in Hand apparierten Severus und ich nach Hause. Ich zog mich um. Als ich mich ins Bett legte kam er auch. Er hatte kein T-Shirt an, und sein Sixpack zeichnete sich im Schatten gut aus. Er legte sich auf die andere Seite des Bettes und zog mich nah an sich. Immer leidenschaftlicher wurde der Kuss und langsam legte ich mich auf ihn. Er hielt kurz inne. "Wir sind frei…" flüsterte er. Er fing sofort an mich weiter zu küssen. Er küsste meinen Hals, als er mein Nachthemd auszog. "Ich hätte mich gar nicht umziehen brauchen…", hauchte ich ihm verführerisch ins Ohr. "Wir können jetzt machen was wir wollen und ein wenig Spaß haben…" Ich zog ihm sein T-Shirt aus und er zog meine Slip runter uns zog meinen BH aus.

    Am nächsten Tag lag ich nackt in Severus' Arm. Vorsichtig stand ich auf, gab ihm einen Kuss auf den Kopf und zog mich um. Das Frühstück war schon fertig als er runter kam. "Guten Morgen", begrüßte er mich. Ich ging auf ihn zu und küsste ihn. Als wir fertig waren kam mir ein Gedanke. "Meinst du wir sollten noch heiraten?" Er blickte mich an. "Wenn du denkst das wir das nötig haben…" "Nein, ich denke nicht." "Dann lassen wir es." Eine Eule kam zum Fenster herein. Ich las 'Remus und Nymphadora Lupins' Sohn wurde zugeteilt, das er mit ihrer Erlaubnis bei ihnen einzieht…' "Severus, lies dir bitte das durch…" Nachdem er durchgelesen hat blickte er zu mir auf. "Wir müssen das tun…"

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Risha ( von: Risha )
Abgeschickt vor 129 Tagen
Story war schön geschrieben mach ruhig weiter. Freu mich darauf und ich würde mich freuen wenn sie doch heiraten würden
Louisa0412 ( 1.114 )
Abgeschickt vor 227 Tagen
Wenn ihr wollt könnt ihr Ideen für den nächsten Teil in die Kommentare schreiben, dann machen wir eine Art 'Community'-Lovestory. Wer hat Bick drauf?
Lisa ( 38.26 )
Abgeschickt vor 241 Tagen
Die Story ist voll schön hoffentlich kommt eine fortzetsung
louisa0412 ( 81.69 )
Abgeschickt vor 263 Tagen
Stimmt, irgendwie unlogisch, sorry wegen dem Fehler, war nicht gewollt. Und schön das dir die Story gefallen hat, freut mich. Soll ich nocht weiter schreiben?
Mizumi ( 8.136 )
Abgeschickt vor 273 Tagen
Die Story war so schön aber bei der Stelle
:Er hatte kein T-Shirt an,und sein Sixpack
zeichnete sich im Schatten gut aus ......
(Und dann) ich zog ihm das T-Shirt aus
war etwas komisch aber schreibe ruhig
noch mehr Lovestorys von Severus Snape